Blaulicht

Mexiko

Soldaten befreien 35 Geiseln im Süden Mexikos

21.05.14, 23:38 26.05.14, 12:45

Marineinfanteristen haben im Süden von Mexiko 35 Menschen aus der Gewalt von Entführern befreit. Bei dem Einsatz in der Ortschaft Tlalchapa im Bundesstaat Guerrero seien in der vergangenen Woche fünf Verdächtige festgenommen worden, teilte das Innenministerium am Mittwoch mit.

Unter den Opfern waren demnach auch eine Schwangere und ein Kind. Die Entführten seien unterernährt und verletzt gewesen, hiess es in einer Mitteilung der Generalstaatsanwaltschaft.

Mexiko ist laut einer Studie des Sicherheitsunternehmens Control Risks weltweit das Land mit den meisten Entführungen. Im vergangenen Jahr wurden 1702 Fälle angezeigt. Die tatsächliche Zahl dürfte weitaus höher liegen. Menschenrechtsorganisationen gehen von jährlich über 100'000 Entführungen aus. (tvr/sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das erste Fernbus-Cabriolet – Brücke rasiert Flixbus das Dach ab

Beim Versuch, eine Eisenbahnbrücke in Berlin zu unterqueren, wurde einem Flixbus komplett das Dach abgerissen. Glücklicherweise wurde beim Unfall niemand verletzt. 

Der Busfahrer hat am Montagabend in Berlin-Spandau die Höhe einer Brücke deutlich unterschätzt. Um 19.40 Uhr wollte der Bus unter einer Eisenbahnbrücke hindurchfahren, als er plötzlich stecken blieb und das Dach hinter sich liess.

«Zum Glück handelte es sich um eine Leerfahrt», sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr der …

Artikel lesen