Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das lockere Material ist mitsamt der Spritzbetonschicht auf die Tunnelsohle gerutscht. Bild: 1815.ch

Staugefahr

Felssturz in Tunnel am Simplonpass

Im Schallbergtunnel auf der Simplonpassstrasse A9 hat sich in der Nacht auf Freitag ein lockeres Felspaket gelöst. Wegen Aufräumarbeiten bleibt der Simplonpass bis Montag für Lastwagen gesperrt. 

04.07.14, 09:54 04.07.14, 11:17

Der Felssturz ereignete sich in einem Teil des Tunnels, wo aktuell das Tunnelgewölbe neu aufgebaut wird, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) mitteilte. Der Zwischenfall hänge mit diesen Arbeiten zusammen. Das lockere Material sei mitsamt der Spritzbetonschicht auf die Tunnelsohle gerutscht. Verletzt worden sei niemand.

Das Material muss nun aus dem Tunnel transportiert und das Gewölbe gesichert werden. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Montagvormittag. Der Schallbergtunnel bleibt bis dahin gesperrt.

Das Material muss nun aus dem Tunnel transportiert und das Gewölbe gesichert werden. Bild: 1815.ch

Personenwagen über die alte Simplonstrasse

Während Personenwagen und Motorräder über das Wochenende über die alte Simplonstrasse zum Pass gelangen, bleibt die Strasse für Lastwagen unpassierbar. Sie werden in den Warteräumen Raron VS und Gondo VS angehalten. Zur Verkehrsregelung werden an mehreren Stellen Securitas-Mitarbeiter eingesetzt.

Weil am Wochenende in 19 Schweizer Kantonen, im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen sowie in der nördlichen Provinz der Niederlande die Sommerferien beginnen, rechnet der Verkehrsdienst Viasuisse auch auf der Simplonpassstrasse mit einem grossen Verkehrsaufkommen.

Als Alternative schlägt Viasuisse die Fahrt über den Grossen St. Bernhard vom Wallis nach Aosta in Norditalien oder das Verladen des Fahrzeuges am Lötschberg vor. (whr/sda/Bilder: 1815.ch)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Zürcher Hooligans, haben am Samstag nach dem Super-League-Spiel zwischen Basel und Luzern die Konfrontation mit Basler Ultras gesucht, wie blick.ch berichtete.

Zu ihrem Unglück haben sie diese auch gefunden. Unglück deshalb, weil die laut tagesanzeiger.ch rund 60 Mann starke Prügeltruppe nach ihrer Attacke ihrerseits angegriffen und zum Teil ziemlich heftig verprügelt wurde.

Dies zeigen auch Filmaufnahmen von jener Nacht:

Mehrere Zürcher, die offenbar auch Unterstützung aus dem Süddeutschen …

Artikel lesen