Blaulicht

35-Jährige stirbt bei Unfall auf Autobahnauffahrt im Tessin

08.12.17, 09:40 08.12.17, 10:29

Eine 35-Jährige aus dem Kanton St.Gallen ist in der Nacht auf Freitag bei dem Versuch gestorben, in Lugano eine Zubringerstrasse zur Autobahn zu Fuss zu überqueren. Sie wurde von einem Auto erfasst, das ein 42-Jähriger aus Italien steuerte.

Die ursprünglich aus Litauen stammende Frau habe versucht, die Fahrbahn von rechts nach links zu überqueren, wie die Tessiner Kantonspolizei am Freitagmorgen mitteilte. Ein 42-jähriger Italiener aus der Provinz Como, der auf die Autobahn auffahren wollte, konnte der Frau nicht mehr ausweichen.

Sie wurde von den Rettungskräften zwar umgehend in ein Spital gebracht – dort erlag sie allerdings ihren schweren Verletzungen. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Selbstunfall mit Auto

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

17-Jähriger verpasst Zug und entwendet deshalb das Auto seiner Mutter – keine gute Idee

17-Jähriger verpasst Zug und macht sich mit dem Auto der Mutter auf den Weg zur Schule – die Strolchenfahrt endete mit einem Sachschaden.

Den Zug verpassen – das passiert wahrscheinlich jedem einmal. Auch ein Jugendlicher aus Rheinfelden kam am Mittwoch zu spät zum Bahnhof. Und um doch noch rechtzeitig zur Schule zu kommen, entwendete er daraufhin aber kurzerhand das Auto seiner Mutter. 

Kurz vor 13 Uhr sah ein Augenzeuge einen BMW, der bei der Sportanlage Rheinfelden ins Schleudern geriert und heftig gegen einen Zaun prallte. Als der unbekannte Lenker dann einfach davonfuhr, alarmierte der Beobachter die Polizei. Diese fand …

Artikel lesen