Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

35-Jährige stirbt bei Unfall auf Autobahnauffahrt im Tessin

08.12.17, 09:40 08.12.17, 10:29


Eine 35-Jährige aus dem Kanton St.Gallen ist in der Nacht auf Freitag bei dem Versuch gestorben, in Lugano eine Zubringerstrasse zur Autobahn zu Fuss zu überqueren. Sie wurde von einem Auto erfasst, das ein 42-Jähriger aus Italien steuerte.

Die ursprünglich aus Litauen stammende Frau habe versucht, die Fahrbahn von rechts nach links zu überqueren, wie die Tessiner Kantonspolizei am Freitagmorgen mitteilte. Ein 42-jähriger Italiener aus der Provinz Como, der auf die Autobahn auffahren wollte, konnte der Frau nicht mehr ausweichen.

Sie wurde von den Rettungskräften zwar umgehend in ein Spital gebracht – dort erlag sie allerdings ihren schweren Verletzungen. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Selbstunfall mit Auto

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Falscher Alarm im Eifel-Zoo – Raubkatzen sollen Gehege gar nie verlassen haben

Mehrere grosse Zoo-Raubtiere sind am Freitag in der Eifel im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz vorübergehend unauffindbar gewesen. Ein Bär, zwei Tiger, zwei Löwen und ein Jaguar hielten Behörden und Bevölkerung einige Stunden in Atem.

Entgegen erster Annahmen verliessen die Tiere ihre Gehege im Eifel-Zoo in Lünebach gar nicht. Sie hätten sich in ihren Gehegen versteckt und seien mit einer Drohne aufgespürt worden, sagte ein Sprecher der Einsatzleitung der Kreisverwaltung in Bitburg am Freitag.

Artikel lesen