Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

David Miller und Hannah Witheridge: Die Leichen der britischen Backpackern wurden am 15. September gefunden. keystone

Tod im Ferienparadies

Männer aus Myanmar gestehen Mord an britischem Touristenpaar in Thailand 

02.10.14, 14:10 03.10.14, 07:16

Der Mord an den englischen Backpackern auf der thailändischen Insel Koh Tao ist geklärt: Nach dem Mord an Hannah Witheridge und David Miller in Thailand haben nach Polizeiangaben zwei zuvor festgenommene Männer aus Myanmar die Taten gestanden. Zudem beweise ein DNA-Abgleich, dass sie am Tatort gewesen seien, sagte Thailands Polizeichef. 

Der britische Botschafter Mark Kent (links) und Thailands Polizeichef Somyot Pumpunmuang in Bangkok bei einer Medienkonferenz (2. Oktober). Bild: NARONG SANGNAK/EPA/KEYSTONE

Die getötete junge Frau sei von beiden Männern vergewaltigt worden. Ein dritter festgenommener Mann aus Myanmar gebe an, den Tatort verlassen zu haben, bevor die Touristen ermordet worden seien. 

Die nackten Leichen der Frau und des Manns im Alter von 23 beziehungsweise 24 Jahren waren Mitte September an einem Strand der südlichen Insel Koh Tao gefunden worden. Sie wiesen Kopfverletzungen auf. Etwa 35 Meter weiter entfernt fanden die Ermittler eine blutbefleckte Hacke. 

Zuletzt hatten Freunde das Paar in einer Bar tanzen sehen. Danach sollen die beiden zusammen gegangen sein, wenige Stunden später waren sie tot. Die Insel mit ihren Traumstränden und ihrem kristallklarem Wasser ist besonders bei Tauchern beliebt. (wst/sda/afp) 

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was hat diese Tat mit Rupperswil gemacht? Ein Besuch vor dem Prozess gegen Thomas N.

Ein Landwirt, der nicht mehr sprechen kann. Ein Pfarrer, der den Glauben fast verliert. Ein Polizist, bei dem das Nervensystem versagt: In Rupperswil will man sich nicht an Thomas N. erinnern – bald aber müssen sie wieder, am 13. März beginnt der Prozess gegen den mutmasslichen Täter im Vierfachmord. Was hat diese Tat mit Rupperswil gemacht? Was ist das überhaupt für ein Dorf? 

Der, der alles hätte erzählen können, ist jetzt tot. Traugott Berner, Dorfchronist, Rupperswiler Bürgergeschlecht, das Gesicht vom Alter ledrig gemacht, im Kopf die Geschichte eines ganzen Dorfes, wurde an einem sonnigen Februarnachmittag zu Grabe getragen. Was Rang und Namen hatte im Dorf, versammelte sich auf dem Friedhof bei der evangelischen Kirche. Berner war 95 Jahre alt, sein Tod kam nicht überraschend. Die Rupperswiler nahmen ihn hin, wie sie das Lädelisterben und den …

Artikel lesen