Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

David Miller und Hannah Witheridge: Die Leichen der britischen Backpackern wurden am 15. September gefunden. keystone

Tod im Ferienparadies

Männer aus Myanmar gestehen Mord an britischem Touristenpaar in Thailand 

02.10.14, 14:10 03.10.14, 07:16

Der Mord an den englischen Backpackern auf der thailändischen Insel Koh Tao ist geklärt: Nach dem Mord an Hannah Witheridge und David Miller in Thailand haben nach Polizeiangaben zwei zuvor festgenommene Männer aus Myanmar die Taten gestanden. Zudem beweise ein DNA-Abgleich, dass sie am Tatort gewesen seien, sagte Thailands Polizeichef. 

Der britische Botschafter Mark Kent (links) und Thailands Polizeichef Somyot Pumpunmuang in Bangkok bei einer Medienkonferenz (2. Oktober). Bild: NARONG SANGNAK/EPA/KEYSTONE

Die getötete junge Frau sei von beiden Männern vergewaltigt worden. Ein dritter festgenommener Mann aus Myanmar gebe an, den Tatort verlassen zu haben, bevor die Touristen ermordet worden seien. 

Die nackten Leichen der Frau und des Manns im Alter von 23 beziehungsweise 24 Jahren waren Mitte September an einem Strand der südlichen Insel Koh Tao gefunden worden. Sie wiesen Kopfverletzungen auf. Etwa 35 Meter weiter entfernt fanden die Ermittler eine blutbefleckte Hacke. 

Zuletzt hatten Freunde das Paar in einer Bar tanzen sehen. Danach sollen die beiden zusammen gegangen sein, wenige Stunden später waren sie tot. Die Insel mit ihren Traumstränden und ihrem kristallklarem Wasser ist besonders bei Tauchern beliebt. (wst/sda/afp) 



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese sieben Dinge musst du als Europapark-Besucher jetzt wissen

Am Samstag brannte ein Teil des Europaparks ab. Trotzdem pilgern auch heute wieder tausende Menschen in den Freizeitpark. Antworten auf die drängendsten Fragen.

The show must go on. Bereits am Sonntag, einen Tag nach dem Grossbrand, öffnete der Europapark wieder seine Tore. 15'000 Besucher kamen. Darunter auch viele Schweizer. Auch am Montag ist seit 9 Uhr «business as usual». Von den Absperrungen ist nur ein vergleichsweise kleiner Teil des Parks mit insgesamt 100 Attraktionen betroffen. Vom Schaden sieht man kaum etwas. Nur von den Bahnen aus können Besucher einen Blick auf das Areal werfen, wo am Samstagmorgen noch die «Piraten …

Artikel lesen