Blaulicht

Der handgeschriebene Zettel dient nicht gerade der Beruhigung. bild: Polizei Basel-Landschaft

Polizei sucht Zeugen

«Vorsicht aggressiv» – 2,5-Meter-Boa Constrictor in Liestal ausgesetzt

27.10.14, 16:09 27.10.14, 16:56

Angestellte einer Kleintierklinik in Liestal (BL) staunten nicht schlecht, als sie vor der Eingangstüre eine 2,5 Meter lange Boa Constrictor in einer Plastikbox fanden. Die Würgeschlange wurde am 15. Oktober 2014 zwischen 07.45 Uhr und 08.15 Uhr dort ausgesetzt. Die Plastikbox war mit rot-weissem Klebeband mit der Aufschrift «albert winaco» zugeklebt.

Auf der Box war ein von Hand geschriebener Zettel mit dem Text «Dieses Tier wurde gestern in Liestal gefunden, bitte leiten sie es doch an die Zuständigen weiter» und dem Hinweis «Vorsicht aggressiv» angebracht. Bislang konnte das Tier nicht zugeordnet werden. Daher sucht die Polizei Basel-Landschaft Personen, die Angaben zu dieser Schlange machen können. (whr)

Wehe, wenn sie losgelassen. Bild: Polizei Basel-Landschaft

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Mord, der das Hipster-Paradies stört – eine Reportage aus Basel

Ein Obdachloser wird unter einer Brücke erstochen, ein Vorzeigeprojekt für Integration ist gescheitert. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

Hat in der Schweiz die Zahl der Übergriffe auf Obdachlose zugenommen? Die Frage stellt sich nach einem Mord in Basel. Doch man weiss nicht einmal, wie viele Obdachlose hier leben. Es gibt nur Angaben von sozialen Institutionen über die Zahl ihrer Kunden. Matthias Drilling, Professor der Fachhochschule Nordwestschweiz, sagt: «Wir gehen davon aus, dass die Zahlen viel höher sind als angenommen.»

Drilling kritisiert, dass sich die Wissenschaft in der Schweiz bisher nicht für Obdachlosigkeit …

Artikel lesen