Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A Pennsylvania State Trooper gestures to the media to not cross the street on Route 402, as he leads a team of troopers and members of the law enforcement conservation officers with the Pennsylvania Game Commission into a wooded area across from the police barracks on Sunday, Sept. 14, 2014, in Blooming Grove Township, Pa. Investigators on Sunday returned to scour the woods across from a state police barracks where two troopers were ambushed, leaving one fatally shot and another critically wounded. (AP Photo/The Scranton Times-Tribune, Butch Comegys)  WILKES BARRE TIMES-LEADER OUT; MANDATORY CREDIT

150 Polizisten befinden sich im Nordwesten Pennsylvanias auf der Suche nach dem Täter. Bild: AP/The Scranton Times-Tribune

Pennsylvania im Ausnahmezustand 

Mutmasslicher Polizistenmörder auf der Flucht – 150 Ermittler im Einsatz

18.09.14, 07:23 18.09.14, 08:02
In this undated photo provided by the Pennsylvania State Police, Eric Frein is shown.  Frein, the suspect in last week's fatal ambush outside a rural Pennsylvania State Police barracks belonged to a

Der mutmassliche Täter in einer undatierten Aufnahme. Bild: AP/Pennsylvania State Police

Ermittler im US-Staat Pennsylvania fahnden seit Tagen mit Hochdruck nach einem Mann, der einen Polizisten erschossen und einen weiteren schwer verwundet haben soll. Mehr als 150 Polizisten suchten am Mittwoch nach dem 31-Jährigen, der schwer bewaffnet sein soll und auch für die Bevölkerung eine Gefahr darstellen könnte.

Vermutlich hege er einen Groll gegen die Strafverfolger, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Ermittler vermuten, dass er von Militär oder Polizei ausgebildet wurde und sich so seit Tagen versteckt halten kann.

Bei einem Angriff am Freitagabend waren im Nordosten von Pennsylvania ein 38-jähriger Polizist getötet und ein weiterer verletzt worden. Der Angreifer konnte entkommen. Die Polizei suchte das dicht bewaldete Gebiet nahe dem betroffenen Kasernengelände vergeblich ab. 

Wegen der anhaltenden Gefahr fiel in einem Schulbezirk in Pennsylvania am Mittwoch der Unterricht aus. Nach Angaben der Polizei soll der Verdächtige gedroht haben, weitere Strafverfolger zu töten und einen «Massenmord» angekündigt haben. (sda/dpa/wst)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie Exil-Amerikanerinnen von der Schweiz aus Trump stürzen wollen

Eine von Frauen geführte Expat-Gruppe will dafür sorgen, dass die Amerikaner in der Schweiz bei den «Midterms» fleissig an die Urne gehen.

Alexandra Dufresne ist Amerikanerin. Laut herausposaunen will sie das aber nicht. Es ist ihr peinlich – und zwar seit Donald Trump ins höchste Amt des Landes gewählt wurde.

Die 45-jährige Wahlzürcherin und Rechtsdozentin ist auch die treibende Kraft hinter der Widerstandsbewegung «Action Together», einer Gruppe von US-Expats und einigen Schweizern, die sich für die Erhaltung der amerikanischen Grundwerte einsetzen. «Diese werden derzeit von der Trump-Administration und dem republikanischen …

Artikel lesen