Blaulicht

Auf offener Strasse erschossen

Tatverdächtiger im Zürcher Tötungsdelikt soll in U-Haft

02.03.15, 17:29

Die Hintergründe des Tötungsdelikts in Zürich-Affoltern sind weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte hat am Montag gegen einen Tatverdächtigen Untersuchungshaft beantragt, wie der zuständige Staatsanwalt Ulrich Weder auf Anfrage sagte.

Ein 30-jähriger Mann aus Montenegro war am frühen Sonntagmorgen auf offener Strasse erschossen worden. Drei Männer, die sich in der Nähe des Tatortes aufgehalten hatten, wurden daraufhin festgenommen. Zwei von ihnen wurden wieder auf freien Fuss gesetzt, wie Weder sagte.

Ein Toter nach Schüssen in Zürich-Affoltern

Anwohner hatten kurz nach 5.15 Uhr die Stadtpolizei Zürich alarmiert, weil sie Schüsse gehört hatten. Als Polizei und Schutz & Rettung vor Ort eintrafen, fanden sie an der Wehntalerstrasse einen am Boden liegenden verletzten Mann. Trotz sofortiger Reanimation erlag dieser noch am Tatort seinen schweren Schussverletzungen. (whrsda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Mechaniker» klaut Unfallhelfer den Jaguar – dreister Autodiebstahl am HB Zürich

Er wollte nur helfen – und stand am Ende ohne Auto da. So erging es in der Nacht auf Sonntag einem 20-jährigen Jaguarfahrer in Zürich. Er sah gegen 6.30 Uhr beim HB einen anderen Autofahrer, der anscheinend eine Panne hatte. Erst versuchten sie, dessen Auto durch Anschieben wieder zum Laufen zu bringen. Als das scheiterte, wollten sie das Pannenfahrzeug mit dem Jaguar überbrücken.

Plötzlich erschien eine dritte Person. Er sei Mechaniker und könne helfen, sagte er in gebrochenem …

Artikel lesen