Blaulicht

Die Tat ereignete sich vor dem GC-Fanklub an der Heinrichstrasse im Zürcher Kreis 5.  Bild: Google StreetView (Bearbeitung watson)

Verletzter nach Messerstecherei zwischen Fussballfans in Zürich

04.02.17, 22:11 05.02.17, 14:21

Bei einer Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fussballfans ist am Samstagnachmittag in Zürich ein Mann mit einer Stichwaffe verletzt worden. Die Stadtpolizei nahm zwei Personen fest.

Zum Streit kam es vor dem GC-Fanlokal an der Heinrichstrasse im Kreis 5. Dabei wurde ein 22-Jähriger mit einer unbekannten Stichwaffe mittelschwer verletzt, wie die Stadtpolizei mitteilte.

Eine anschliessende Grossfahndung führte zu einem Auto, das in der Seidengasse mitten in der Innenstadt angehalten wurde. Die beiden Insassen, zwei Schweizer im Alter von 20 und 21 Jahren, wurden für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht.

Die Hintergründe und der Tathergang seien noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Auch die Tatwaffe konnte bisher noch nicht sichergestellt werden. (sda)

Die Polizei sucht Zeugen

Personen, die im Zusammenhang mit dem Vorfall an der Heinrichstrasse, in Nähe der Langstrasse und des Limmatplatzes Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich zu melden:
Tel: 0 444 117 117

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Imfall 05.02.2017 02:27
    Highlight woher weiss man, dass es sich um rivalisierende fussballfans handelte?
    13 13 Melden
    • maxi 05.02.2017 03:40
      Highlight in den wenigsten fällen stechen sich befreundete ab;)
      40 6 Melden
    • Imfall 05.02.2017 10:50
      Highlight danke für die nachilfe ^^

      über hintergrund etc ist nichts bekannt und trotzdem weiss man das es rivalisierende fussballfans waren? von wo?!
      10 5 Melden
    • maxi 05.02.2017 11:35
      Highlight Gemäss ersten polizeilichen Ermittlungen war es vor dem GC-Fanlokal an der Heinrichstrasse zu einer Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fussballfans des FC Zürich und des Grasshopper-Clubs gekommen.
      so steht es auf polizei. news

      kann mir aber auch vorstellen das es dder niedergestochene erwähnt hat?
      2 1 Melden
    • fandustic 05.02.2017 12:09
      Highlight Weil es die Polizei so vermeldet hat, vielleicht?! Nehme mal an, dass es offiziell ist, wenn es die Polizei in ihrem Communiqué an die Presse so raushaut.
      2 3 Melden
  • SusiBlue 05.02.2017 01:52
    Highlight Ah, deshalb standen mehrere Polizeiautos und viele Schaulustige am Samstagnachmittag zwischen Manor und Jelmoli!
    10 6 Melden

4 Massnahmen gegen Diskriminierung – so will die Stapo Zürich «Racial Profiling» vermeiden

«Racial Profiling kann bei Personenkontrollen nicht ganz ausgeschlossen werden», teilte Sicherheitsvorsteher Richard Wolff an der heutigen Medienkonferenz mit. Die Stadtpolizei Zürich hat daher mehrere Massnahmen ausgearbeitet um rassistische Kontrollen zu vermeiden.  

Der Begriff «Racial Profiling» stammt ursprünglich aus den USA. Seit einiger Zeit sind diskriminierende Personenkontrollen, etwa aufgrund der Hautfarbe, auch in der Schweiz in die Kritik geraten.

Auch der Stadtpolizei Zürich wurde in der Vergangenheit immer wieder Rassismus bzw. Racial Profiling vorgeworfen. Im Rahmen des Projekts «Polizieiarbeit in urbanen Spannungsfeldern» entwickelte Stadtrat Richard Wolff zusammen mit Polizeikommandant Daniel Blumer Massnahmen für die Vorgehensweise bei …

Artikel lesen