Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HANDOUT - Das Unfallauto eines alkoholisierten Autofahrers nach einem Selbstunfall in Baar, Kanton Zug, in der Nacht auf Dienstag, 24. Juni 2014. Als ein 37-jaehriger Autofahrer kurz vor 00:30 Uhr sein Mobiltelefon bediente, kam sein Fahrzeug von der Strasse ab. Es prallte gegen ein parkiertes Auto, einen Steinsockel und einen Gartenhag. Obwohl dem Unfallfahrzeug dabei das rechte Vorderrad abgerissen wurde, wendete der Fahrer und fuhr weiter. Ein durch die Zuger Polizei durchgefuehrter Atemalkoholtest fiel mit 0.9 Promille positiv aus. Der Fahrer blieb beim Zwischenfall unverletzt.(KANTONSPOLIZEI ZUG)

Das «Kunststück» auf drei Rädern misslang gründlich. Bild: KANTONSPOLIZEI ZUG

Dumm gelaufen

Betrunken auf drei Rädern davongefahren

Spektakulärer Selbstunfall in Baar: Ein betrunkener Automobilist kam von der Strasse ab und fuhr in ein parkiertes Auto. Obwohl sein Fahrzeug dabei ein Rad verlor, setzte er seine Fahrt fort.

Ein 37-jähriger Autofahrer fuhr am Dienstag kurz nach Mitternacht auf der Ägeristrasse in Richtung Talacher. Als der Lenker sein Mobiltelefon bediente, kam das Fahrzeug von der Strasse ab. Es prallte gegen ein parkiertes Auto, einen Steinsockel und einen Gartenhag, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilt.

Obwohl dem Unfallfahrzeug dabei das rechte Vorderrad abgerissen wurde, wendete der 37- Jährige und fuhr talwärts bis zur Haldenstrasse. Dort blieb das Fahrzeug schliesslich stehen.

0.9 Promille 

Ein durch die Zuger Polizei durchgeführter Atemalkoholtest fiel mit 0.9 Promille positiv aus. Im Spital wurde dem Unfallverursacher eine Blutprobe abgenommen. Er blieb beim Zwischenfall unverletzt. Beide involvierten Autos erlitten Totalschaden. Die Schadenssumme beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Der Lenker wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen. Den Führerausweis musste er an Ort und Stelle abgeben. (whr)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weil es brennt, wirft eine Mutter ihr Kind aus dem Fenster. Dann kommt Byron

Das ging gerade noch einmal gut. Am Mittwochmorgen ist ein Feuer in einem Wohnkomplex im Nordosten von Dallas ausgebrochen. Im höchsten Stockwerk, dem dritten, spielten sich dramatische Szenen ab. 

Eine Mutter und ihre kleine Tochter waren von den Flammen eingeschlossen worden. Die einzige Möglichkeit zu flüchten: über das Fenster. Und so entschied die Frau kurzerhand, ihr Kind aus dem Fenster zu werfen. 

Er sei gerade zufällig an der Wohnsiedlung vorbeigekommen, als er das Feuer sah, …

Artikel lesen
Link to Article