Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kanada

Kanada: Dutzende Tote bei Brand in Altersheim befürchtet

Bei einem nächtlichen Grossbrand in einem Altersheim im Osten Kanadas sind mindestens fünf Menschen, vermutlich aber deutlich mehr ums Leben gekommen. Nach mehrstündigen Bergungsarbeiten werden noch immer 30 Heimbewohner vermisst. Die meisten waren nicht mehr mobil.

Die Seniorenanlage im kleinen Städtchen L'Isle Verte mit 52 Zimmern und etwa genauso vielen Bewohnern brannte praktisch bis auf die Grundmauern nieder. Am Morgen danach ragte nur noch die stählerne Feuertreppe aus den rauchenden Trümmern heraus. Ausgebrochen war das Feuer aus noch ungeklärten Gründen kurz nach Mitternacht (Ortszeit), wobei starke Winde den Brand rasch anfachten. Binnen Minuten sei das mit einer Holzfassade verkleidete Gebäude komplett von Flammen eingeschlossen gewesen, berichtete ein Augenzeuge dem Sender Radio-Canada. «Wir konnten Schreie von drinnen hören», sagte Fillion. «Das Feuer war gigantisch, als wenn ein Heuhaufen brennen würde.» Ein anderer Mann berichtete, seine Grossmutter habe ihren Sohn telefonisch zu Hilfe gerufen. «Aber er hat es nicht geschafft. Er versuchte noch, sie mit einer Leiter zu erreichen, aber sie starb dort oben auf dem Balkon.» (sda dpa afp)

epa04038669 An aerial handout photo provided by the Sûreté du Québec police shows the aftermath of a fire at the  Résidence du Havre seniors home in L'Isle-Verte, Quebec, Canada that started on 23 January 2014. According to authorities three people were confirmed killed in the blaze and 30 are missing. Most of the residents used walkers and wheelchairs. Only part of the buildings had a sprinkler system.  EPA/Sûreté du Québec police / HANDOUT EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA/Sûreté du Québec POLICE



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lion-Air-Absturz – Taucher stirbt bei Flugzeug-Bergungsaktion in Indonesien

Bei den Bergungsarbeiten nach dem Absturz einer indonesischen Passagiermaschine mit 189 Menschen an Bord ist am Freitag ein Taucher ums Leben gekommen.

Der 48-jährige Syachrul Anto war nach Angaben der indonesischen Marine als Freiwilliger an der Bergung von Leichenteilen aus dem Meer beteiligt. Er starb demnach vermutlich an Dekompression.

Anto hatte sich zuvor unter anderem an dem Rettungseinsatz nach dem Erdbeben und dem Tsunami im September beteiligt. Ausserdem half er vor vier Jahren bei der …

Artikel lesen
Link to Article