Blaulicht

Grazer Amokfahrt mit drei Toten: Der Täter ist nicht vernehmungsfähig

21.06.15, 13:13

Nach seiner Amokfahrt durch Graz mit 3 Toten und 34 Verletzten ist der 26 Jahre alte Täter nicht vernehmungsfähig. Aufgrund seines psychischen Zustands habe er noch nicht befragt werden können, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Selbst Fragen einer behandelnden Ärztin habe er nicht beantworten können. Der 26-Jährige war am Samstag mit einem Geländewagen durch die Grazer Innenstadt gerast und hatte dabei gezielt Menschen angefahren. Einige Verletzte schweben nach wie vor in Lebensgefahr.

Entgegen einiger Darstellungen vom Samstagnachmittag stellte sich der Mann nicht freiwillig der Polizei. Polizisten mussten ihn offenbar aus dem Wagen holen, worauf er sich aber dann widerstandslos festnehmen liess, wie am Sonntag bekannt wurde.

Drei Tote bei Amokfahrt in Graz

Die Stadt Graz legte ein Kondolenzbuch für die Opfer auf. Am Sonntag Mittag waren bereits über 2500 Einträge vorhanden, aus allen Bundesländern, aber auch aus Deutschland, China, aus der Schweiz, aus Schwedens Hauptstadt Stockholm oder aus dem australischen Brisbane. Die Menschen wünschten Angehörigen und Betroffenen viel Kraft und drückten ihre Fassungslosigkeit über die Geschehnisse aus. (sda/dpa/apa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

17-Jähriger verpasst Zug und entwendet deshalb das Auto seiner Mutter – keine gute Idee

17-Jähriger verpasst Zug und macht sich mit dem Auto der Mutter auf den Weg zur Schule – die Strolchenfahrt endete mit einem Sachschaden.

Den Zug verpassen – das passiert wahrscheinlich jedem einmal. Auch ein Jugendlicher aus Rheinfelden kam am Mittwoch zu spät zum Bahnhof. Und um doch noch rechtzeitig zur Schule zu kommen, entwendete er daraufhin aber kurzerhand das Auto seiner Mutter. 

Kurz vor 13 Uhr sah ein Augenzeuge einen BMW, der bei der Sportanlage Rheinfelden ins Schleudern geriert und heftig gegen einen Zaun prallte. Als der unbekannte Lenker dann einfach davonfuhr, alarmierte der Beobachter die Polizei. Diese fand …

Artikel lesen