Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tödliche Verletzungen

Zwei Motorradfahrer sterben nach Unfall auf der Flüelapassstrasse

14.09.14, 15:55

Ein Motorradfahrer und seine Beifahrerin haben sich bei einem Unfall am Samstagmorgen auf der Flüelapassstrasse tödliche Verletzungen zugezogen. Das Motorrad war vor einer Linkskurve auf die Seite gekippt. Der Lenker und seine Mitfahrerin rutschten in Folge über den Fahrbahnrand hinaus und stürzten eine steile Wiesenböschung hinunter.

Der 26-jährige Lenker und seine 28-jährige Mitfahrerin waren mit einer Motorradgruppe von Davos in Richtung Passhöhe unterwegs, wie es in der Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden heisst. Die beiden Opfer lebten in der Ostschweiz. (sda)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Baukran kracht in Zug: Es war menschliches Versagen

Am Samstagmorgen krachte in Schinznach-Bad der Ausleger eines Baukrans in einen SBB-Zug. Jetzt gibt die Kranfirma zu: Ursache war menschliches Versagen.

Am Samstag, kurz nach 9 Uhr, ereignete sich bei der Demontage eines Baukrans ein Zwischenfall. Der 10 Tonnen schwere und 57 Meter lange Ausleger des Baukrans war an einem Pneukran aufgehängt und krachte in die Frontscheibe eines S-Bahn.

Weshalb der Ausleger in den Bereich der Gleise geriet, war am Samstag noch unklar. Am Sonntag sagte Jose Texeira, Chefmonteur bei Interkran, gegenüber Tele M1 der Grund für den Unfall sei wohl menschliches Versagen. Sein Monteur habe den Ausleger am …

Artikel lesen