Blaulicht

bild: kapo gr

Frontalkollision bei Landquart fordert fünf mittelschwer Verletzte

28.12.17, 17:48 28.12.17, 18:00

Bei der Frontalkollision zweier Autos auf der Prättigauerstrasse bei Landquart GR sind am Donnerstag fünf Personen mittelschwer verletzt worden. Die Unfallursache ist unklar. Die Polizei leitete eine Untersuchung ein.

Laut Polizeiangaben war eine 47-jährige Schweizerin alleine im Auto von Schiers in Richtung Landquart unterwegs. Gleichzeitig fuhr ein 58-jähriger holländischer Autolenker mit seiner Familie in Richtung Schiers.

bild kapo gr

Beim Anschluss Camping Ganda kollidierten die beiden Fahrzeuge frontal miteinander, wie die Polizei weiter mitteilte. Alle Fahrzeuginsassen in beiden Autos verletzten sich mittelschwer.

Sie wurden mit vier Ambulanzen ins Spital Schiers sowie ins Kantonsspital Graubünden nach Chur transportiert. Der Verkehr wurde nach dem frontalen Zusammenstoss während über zweier Stunden umgeleitet. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Definitiv kein Höhepunkt – am Valentinstag bei Fifty Shades of Grey 3

Das haben diese 17 Stars getrieben, bevor sie richtig berühmt wurden

Es ist die Rassenfrage, Dummkopf!

Cartoonist setzt die Wünsche seiner Fans um, und das Resultat ist ... anders als erwartet

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seit Sonntag waren sie eingeschlossen – jetzt konnten acht Männer das Hölloch verlassen

Die seit dem frühen Sonntag im Hölloch im Muotathal im Kanton Schwyz eingeschlossenen Höhlen-Touristen sind wieder zu Hause. Alle acht Männer konnten die Höhle in der Nacht auf Freitag unverletzt verlassen. Das Wasser in der Höhle ging rascher zurück als erwartet.

Die siebenköpfige Touristengruppe und ihr Führer hätten die Höhle auf dem Einstiegsweg wieder verlassen können, teilte die Schwyzer Kantonspolizei mit. Die Männer wurden dabei von Einsatzkräften der Höhlenrettungsorganisation …

Artikel lesen