Blaulicht

Maienfeld (GR)

17-Jähriger angefahren und getötet – Fahrzeuglenker stellt sich 

18.05.14, 17:03 18.05.14, 17:37

In Graubünden ist am frühen Sonntagmorgen ein 17-jähriger Fussgänger angefahren und tödlich verletzt worden. Der unbekannte Fahrzeuglenker setzte die Fahrt zuerst fort, ohne sich um das Unfallopfer zu kümmern. Er meldete sich am Sonntag nach dem Zeugenaufruf, wie die Polizei mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der Unfall nachts um 2.30 Uhr. Der 17-Jährige war zu Fuss auf der Kantonsstrasse zwischen Maienfeld und Landquart unterwegs, als er vom Fahrzeug erfasst wurde. (viw/sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seit Sonntag waren sie eingeschlossen – jetzt konnten acht Männer das Hölloch verlassen

Die seit dem frühen Sonntag im Hölloch im Muotathal im Kanton Schwyz eingeschlossenen Höhlen-Touristen sind wieder zu Hause. Alle acht Männer konnten die Höhle in der Nacht auf Freitag unverletzt verlassen. Das Wasser in der Höhle ging rascher zurück als erwartet.

Die siebenköpfige Touristengruppe und ihr Führer hätten die Höhle auf dem Einstiegsweg wieder verlassen können, teilte die Schwyzer Kantonspolizei mit. Die Männer wurden dabei von Einsatzkräften der Höhlenrettungsorganisation …

Artikel lesen