Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grausiger Fund

Sieben tote Babys in Utah gefunden – Frau festgenommen

14.04.14, 04:04 14.04.14, 10:27
Pleasant Grove Police investigate the scene where seven infant bodies were discovered and packaged in separate containers at a home in Pleasant Grove, Utah, Sunday, April 13, 2014. According to the Pleasant Grove Police Department, seven dead infants were found in the former home of Megan Huntsman, 39. Huntsman was booked into jail on six counts of murder. (AP Photo/Rick Bowmer)

Bild: AP/AP

Eine Frau im US-Bundesstaat Utah hat möglicherweise sieben Babys nach der Geburt ermordet. Wie die Zeitung «Salt Lake Tribune» unter Berufung auf die Polizei berichtete, wurde die 39-Jährige am Sonntag festgenommen. 

Pleasant Grove Police investigate the scene where seven infant bodies were discovered and packaged in separate containers at a home in Pleasant Grove, Utah, Sunday, April 13, 2014. According to the Pleasant Grove Police Department, seven dead infants were found in the former home of Megan Huntsman, 39. Huntsman was booked into jail on six counts of murder. (AP Photo/Rick Bowmer)

Das Elend im, aber auch um das Haus der toten Babys. Bild: AP/AP

In der Garage des Hauses in Pleasant Grove, in dem sie bis 2011 gelebt hatte, wurde sechs Babyleichen in Pappkartons entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau ihre Babys in den vergangenen zehn Jahren getötet hat. 

Die Polizei war durch den früheren Ehemann der 39-Jährigen am Samstag alarmiert worden, nachdem er eine Babyleiche entdeckt hatte. Die Ermittler vermuten, dass der Ex-Ehemann der Vater der Kinder war. 

Gegen ihn lägen zur Zeit keine Verdachtsmomente vor, erklärte die Polizei. Selbst Nachbarn hatten die Schwangerschaften nicht bemerkt und zeigten sich bestürzt über das Verbrechen. (rey/sda/dpa) 



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schweizer Islamforscher Ramadan muss hinter Gitter bleiben

Der Islamforscher Tariq Ramadan bleibt in Untersuchungshaft. Frankreichs Justiz hat seinen ersten Antrag auf Freilassung abgelehnt. Ramadan, der von vier Frauen aus Frankreich und der Schweiz der Vergewaltigung bezichtigt wird, ist seit drei Monaten nahe Paris inhaftiert.

«Wir wurden heute über den Entscheid informiert und haben umgehend Berufung eingelegt», sagte der Anwalt Ramadans am Montagabend gegenüber der Nachrichtenagentur AFP zur Entscheidung vom Freitag. Die richterliche …

Artikel lesen