Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Schneepflug kollidiert

Chef von Ölgigant Total stirbt bei Flugzeug-Unglück in Moskau

21.10.14, 03:04 21.10.14, 07:36
epa04455493 (FILE) CEO of French multinational oil company Total, Christophe de Margerie presents the company's 2011 financial results during a press conference in Paris France, 10 February 2012. Margerie died in an air crash in Moscow, Russia on 21 October 2014. It is reported that also three crew members died in the accident.  EPA/YOAN VALAT

Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE

Der Chef des französischen Mineralölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist Medienberichten zufolge bei einem Flugzeugunfall in Russland ums Leben gekommen. Wie russische Nachrichtenagenturen in der Nacht zum Dienstag unter Berufung auf die Polizei und die Luftfahrtbehörden berichteten, starben dabei auch alle drei Crewmitglieder des Privatjets.

Demnach handelte es sich bei ihnen ebenfalls um Franzosen. Der Privatjet vom Typ «Falcon 50» kollidierte den Berichten zufolge auf einem Flughafen in der Hauptstadt Moskau mit einem Schneepflug

Es sei eine Untersuchung eingeleitet worden. Die Sicht zum Unfallzeitpunkt habe 350 Meter betragen, teilte der Flughafen mit. Der Fahrer des Schneepflugs sei entgegen erster Berichte nicht verletzt worden, hiess es bei Tass am frühen Morgen.

Amateuraufnahmen von der Unfallstelle auf einem Flughafen in Moskau. youtube/livenews

Krisensitzung einberufen

Der 63 Jahre alte de Margerie arbeitete seit 1974 für das Unternehmen aus dem später Total wurde und war seit 2007 Firmenchef. Der Vater von drei Kindern gehört mütterlicherseits zu den Nachkommen der mit Champagner und Luxushotels gross gewordenen Taittinger-Dynastie.

Die französische Zeitung «Le Monde» berichtete, dass der Mineralölkonzern noch in der Nacht eine Krisensitzung in der Unternehmenszentrale im Geschäftsviertel La Défense vor den Toren von Paris einberufen habe. (rey/sda/afp/dpa)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • goonerch 21.10.2014 11:37
    Highlight Eine äusserst suspekte Story...

    Ein Fahrzeug fährt in ein Flugzeug welches sofort explodiert. Solche "Unfälle" sieht man eher in Kinofilme.
    0 0 Melden
    • sewi 21.10.2014 23:43
      Highlight In Russland gibts Zufälle.....eigenartig ist das
      0 0 Melden

Frau bei Kollision von LKW mit Auto auf A1 schwer verletzt

Bei der Kollision eines Lastwagens mit einem Personenwagen ist am Montagabend auf der Autobahn A1 zwischen Bern-Wankdorf und Grauholz die Beifahrerin des Autos schwer verletzt worden. Sie musste mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Der Autolenker sowie der Lastwagenfahrer blieben unverletzt, wie die Berner Kantonspolizei mitteilte. Gemäss aktuellen Erkenntnissen waren der Lastwagen und das Auto auf der Autobahn in Richtung Zürich unterwegs, als es kurz vor der Autobahnraststätte …

Artikel lesen