Blogs

Familie kann man sich nicht aussuchen. Liebe manchmal schon. 
kafi freitag

Liebe Kafi. Meine Mutter und mein Freund sind die wichtigsten Personen in meinem Leben, scheinen aber ganz und gar nicht auf derselben Wellenlänge zu sein. 

Gemeinsame Treffen sind für alle äusserst unangenehm und beide können sich offensichtlich negativ gemeinte und dazu noch schlecht "verpackte" Äusserungen zur Person des anderen kaum verkneifen. Dieser Kalte Krieg 2.0 zermürbt mich langsam. Wie geht man damit um oder besser gesagt: MUSS ich mich überhaupt damit auseinandersetzen? Selma, 23

03.08.16, 10:30

Liebe Selma

Es wird Sie vielleicht erstaunen, aber nein, müssen Sie tatsächlich nicht. Sie sind die Tochter Ihrer Mutter und die Freundin Ihres Freundes. Dann hört es aber auch schon auf. Sie sind nicht die Friedensrichterin und es ist wirklich nicht Ihr Problem, wenn sich die beiden nicht mögen. Sagen Sie ihnen, dass sie sich gerne weiterhin gegenseitig zermürben dürfen, Sie da aber nicht mehr mitmachen werden.

Ich weiss, dass das leichter gesagt als getan ist. Aber es hat auch ganz viel mit der inneren Entscheidung zu tun. Wenn Sie für sich selber mal laut und deutlich fertig lustig! sagen, dann kann das bereits Auswirkungen haben auf Ihr Umfeld. Es ist nämlich immer wieder erstaunlich, wie sehr die eigene Haltung das ganze System beeinflusst. Und wenn Sie sich aus dem Konflikt rausnehmen und sich nicht mehr verantwortlich fühlen, dann wird das was bewirken.

Mit herzlichem Gruss. Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Medienhaus Somedia streicht 600 Stellenprozente

Trump kündigt «grösste Sanktionen aller Zeiten» an

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 04.08.2016 04:02
    Highlight Das ist eine Dreierbeziehung. Aber sie klappt nicht. Der Freund hat etwas mit der Mutter und der Tochter und die Tochter mit der Mutter und dem Freund und die Mutter mit dem Freund und der Tochter. Ob es sich bei diesen drei Personen um eine Mutter, eine Tochter und einen Freund handelt, ist nicht wichtig.

    3 Menschen sind sich begegnet, und leider haben sie ein Puff miteinander (nicht sexuell, aber persönlich).

    Eine der 3 Personen muss ausscheren. "Fertig lustig" - wie Kafi Freitag richtig sagt. Sonst dauert das ewig. Wir sind heute leider noch nicht so weit, dass das klappt.
    2 3 Melden
  • Madison Pierce 03.08.2016 13:33
    Highlight Das ist schon ein sehr schwaches Verhalten sowohl vom Freund als auch der Mutter.

    Ich glaube ich könnte keine Freundin haben, welche nur mit Leuten umgehen kann, die sie sympathisch findet. Und so eine Mutter würde ich wohl nur noch selten besuchen.

    Erwachsene Leute sollten doch immer einen Weg finden, miteinander vernünftig umzugehen. Man muss einander nicht speziell mögen, aber so negative Bemerkungen sind doch kindisch.
    42 2 Melden
  • sheshe 03.08.2016 10:49
    Highlight Das finde ich eine ziemlich unangebrachte Antwort! Ich hatte den selben Fall auch schon, und ganz ehrlich, eine gewisse Harmonie sollte schon vorhanden sein zwischen den beiden Drittparteien. Wenn diese fehlt, wird es schlussendlich immer im Streit enden oder gemeinsame Zeiten werden einfach nur zur Hölle. Klar, man muss die Schwiegermutter in spe nicht lieben, aber ein höflicher Umgang ist zwingend, ansonsten ist die Beziehung (mit dem Freund oder der Familie) früher oder später zum Scheitern verurteilt.
    22 25 Melden
    • phreko 03.08.2016 18:36
      Highlight Wo steht denn, dass es vom Freund begonnen wurde? Könnte ja geradesogut von der Mutter begonnen worden sein. Da könnte man noch lange auf Nett machen als Freund...
      20 0 Melden
    • Skydiver 06.08.2016 22:49
      Highlight @sheshe: Du sagst, wie es sein SOLL und was ZWINGEND ist. Gut. Ist jetzt aber nicht so. Was wäre denn Dein Vorschlag an Selma, die ja im Moment einfach ungewollt der Schinken vom Sandwich ist und für die fehlende Harmonie nichts kann?
      3 0 Melden

Liebe Kafi, Ich arbeite in einem Unternehmen, bei dem Überzeit nicht vergütet und als Investment angesehen wird

Seit 4 Jahren arbeite ich bis zum Gehtnichtmehr – Beförderungen etc. erreicht. Mittlerweile habe ich mich entschieden, zu gehen und habe eine tolle Stelle gefunden. Künden werde ich sobald ich den neuen Vertrag habe – sogar 7 Monate vorher anstatt nur die 2 Monate, die ich müsste. Wie höre ich auf? (Überstunden zu machen, um alles kümmern, mich für alle zu opfern). Danke :-) Lea, 29

Liebe Lea

Verstehe ich Sie richtig, dass Sie weitere 7 Monate im Betrieb bleiben werden, obwohl Ihre Kündigungsfrist 2 Monate beträgt? Bin mir gerade nicht ganz sicher. Hoffe eigentlich sogar, dass ich das falsch verstehe. Denn das wäre sehr ungünstig.

Ich bin der Meinung, dass man gekündigte Menschen möglichst schnell aus der Firma haben sollte. Und zwar im Interesse beider Seiten. Es ist meist recht unangenehm, in diesem Zustand weiterhin in einem Team zu arbeiten. Darum: Falls ich das …

Artikel lesen