Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Bild: Kafi Freitag: Der eine wixt auf die Gala, der andere auf das Programmheft des Theater Neumarkt. 

FRAGFRAUFREITAG

Mein Freund steht total auf Jessica Biel. Das ist ja eigentlich ganz ok, sie sieht ja auch super aus. Aber kürzlich habe ich ihn beim Onanieren erwischt und daneben lag eine alte Gala mit Bildern von ihr. 

Seither bin ich total sauer auf ihn und verunsichert. Ich denke darüber nach ihn zu verlassen. Was würdest du machen? Carmen, 24

Liebe Carmen 

Wollen Sie ihn wegen des Onanierens an sich verlassen oder weil er auf die Bieder-Biel wixt oder weil Ihre Gala drunter leidet? Sie sagen ja selber, dass es eine alte Ausgabe ist.

Also wenn es ums Wichsen als sportliche Disziplin geht; das lohnt sich nicht. Das tut jeder gesunde Kerl. Und jede gesunde Frau im Übrigen auch. Ich hoffe doch sehr, Sie auch! (Warum das so wichtig ist, können Sie gerne hier lesen)

Wenn Sie sich allerdings wegen dem "viel auf die Biel" (nicht zu verwechseln mit "viel auf debil", gäll!) aufregen, dann habe ich eine Lösung für Sie! Schenken Sie ihm das ganze Werk von 'Eine himmlische Familie' (im Original: 7th Heaven) und schauen Sie zu, wie er ob jeder Folge mit der moralinsauren Pastorenfamilie ein klein wenig impotenter wird. (Wenn Sie schlau sind, bestellen Sie vom Weltbild-Verlag. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, die christliche Weltanschauung mit den Erfordernissen des Marktes überzeugend in Einklang zu bringen. Die Orientierung an Werten ist Massstab. Die Gesellschafter der Verlagsgruppe Weltbild sind 14 katholische deutsche Diözesen und die Soldatenseelsorge Berlin. Ich weiss ja nicht, was das bei Ihnen auslöst. Aber ich werde schon beim Lesen dieser Firmenphilosophie frigide. Wenn der Absender auf Ihren Freund ähnlich wirkt, ist das Problem noch vor dem Aufreissen der Blisterverpackung behoben.)

Aber ernsthaft, ich kann gut verstehen, dass Sie das Wixen auf die Biel nervt. Wenn ich es mir so recht überlege, dann würde ich ein paar anonyme Retortenärsche einer konkreten Sauberfräuleinvisage auch vorziehen. Grundsätzlich muss ich allerdings sagen: Solange das Liebesleben glücklich ist, sollte man sich solche Marotten zugestehen.

Herzliche Grüsse, Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? 

Hier stellen!

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog www.FragFrauFreitag.ch Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (www.freitagcoaching.ch). Sie ist verheiratet und Mutter eines neunjährigen Sohnes, wohnt mitten im Zürcher Kreis 4 und versucht, ihren Alltag so vernünftig wie nötig und amüsant wie möglich zu leben. 

Image

Bild: Kafi Freitag



Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Skydiver 17.07.2014 17:54
    Highlight Highlight Sollte papparazzis Rat befolgt werden und Schule machen, dann kommt in Bälde der grosse Exodus und Heerscharen von Frauen verlassen ihre Männer.

    Wird eher nicht passieren, kluge Frauen bespielen andere Themen und sind grosszügig.

    Das einzig Unverzeihliche ist das mit der ALTEN Gala – ist der Mann geizig, keine Investitionen ins Privatvergnügen?
  • papparazzi 05.04.2014 13:22
    Highlight Highlight Also ich würde mich bedanken und ihn verlassen! Wenn das normal sein soll, dann bin ich gerne abnormal! Übrigens; im Vergleich zu himmlische Familie schneidet Sex and the City noch viel schlechter ab. ut (dp)
  • Genti 31.03.2014 16:06
    Highlight Highlight Weltbild ist doch kürzlich Pleite gegangen, nicht? Die mussten ihre Kursziele wohl ändern.
  • ursinho 31.03.2014 15:20
    Highlight Highlight #galavorstellung
    #carmen
    #libretto
    #verismo
    #zugabefraufreitag!

Erstmals wird jemand wegen Netflix-Sucht in eine Klinik eingeliefert

Viele haben es prophezeit, nun ist es Tatsache: In Indien befindet sich ein 26-jähriger Mann offiziell wegen Netflix-Sucht in einer Klinik für psychische Gesundheit in Behandlung.

Wie die Online-Zeitung The Hindu berichtet, wurde der Mann eingewiesen, nachdem er mehr als sechs Monate lang täglich über sieben Stunden lang Netflix geschaut hatte. Damit wollte der Arbeitslose seinen Sorgen entfliehen, wie Manoj Kumar Sharma, Professor für Psychologie an der behandelnden Klinik, mitteilte. …

Artikel lesen
Link to Article