Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Alles eine Frage des Selbstvertrauens.  kafi freitag

Kafi, Männer bekommen zu wenig Anerkennung, gell?

Hallo Kafi. Ich finde es toll, dass du alles kannst. Ich nämlich auch, und das ist ein echt gutes Gefühl. Nur heute habe ich einen Dämpfer erlebt. Ich habe versucht zu schweissen. Fülldrahtschweissen, um genau zu sein. Ich hab's beim besten Willen nicht geschafft. Kannst Du Fülldrahtschweissen? Es gibt Leute, meist Männer, die können das. Chapeau! Ich finde, Männer bekommen zu wenig Anerkennung für das, was sie leisten. Wie siehst Du das? Lieber Gruss, Markus PS: Das Gerät ist auf ricardo.ch. Markus, 42



Lieber Markus

Mit Fülldrahtschweissen kenne ich mich tatsächlich auch aus, kein Witz. Allerdings bevorzuge ich aus vielerlei Gründen die Technik des Wolfram-Inertgas-Schweissens. Beim Fülldrahtschweissen steht oder fällt die Sache mit dem Material. Ich gehe davon aus, dass Sie ein günstigeres Modell angeschafft haben. Diese sind viel weniger einfach zu handhaben als ein Profigerät, das mit einem 4-Rollenantrieb für den Drahtvorschub daherkommt.

Lassen Sie sich drum nicht entmutigen, lieber Markus. Ein sehr guter Sportler unterscheidet sich von einem guten, dass er einen Rückschlag schnell wegstecken kann und dem Belag oder der Windstärke Schuld gibt. Bei Ihnen war vermutlich beides nicht optimal. 

Es ist jetzt nicht so, dass ich mir täglich eine neue Disziplin vornehme, die die Welt nicht braucht, um etwas zu beweisen. Und es geht in meinem «ich kann alles»-Artikel auch nicht darum, dass man alles können muss. Sondern vielmehr darum, dass man alles probieren und sich alles zutrauen soll. Wir Frauen neigen nämlich dazu, alles, was irgendwie handwerklich ist, unseren Männern zu übergeben. In eingespielten Beziehungen kann das schnell mal dazu führen, dass frau dann nie mehr ein Werkzeug in Händen hält. Und ich finde, das geht nicht. Wenigstens nicht für mich!

Ich will imstande sein, mir selbst zu helfen. Und ich will mir alles zutrauen können. Darum geht es. Bis ich mir nicht selber bewiesen habe, dass ich es nicht kann, kann ich es. Das ist die Message, die ich mit meinem Text den Frauen vermitteln wollte. Schön, wenn er Sie auch inspiriert hat und Sie nun Ihre Erfahrungen mit dem Fülldrahtschweissen sammeln durften. Es ist nicht weiter tragisch, wenn Ihnen die Technik nicht liegt. Wichtig ist, dass Sie es probiert haben!

Und was das Andere angeht, gebe ich Ihnen gern recht: Ich finde auch, dass Männer zu wenig Anerkennung bekommen, für das, was sie alles leisten. Ich merke oft , dass es den Frauen, die der Familie wegen nicht, oder Teilzeit arbeiten, nicht bewusst ist, was es bedeutet, für den Mammutanteil des Familieneinkommens zu sorgen. In meinem Umfeld habe ich keine einzige Frau, die diesen Part übernimmt. Aber so einige, die darüber motzen, dass die Männer zu spät von der Arbeit kommen oder dann aber keine Lust auf Reparaturen haben, wenn sie mal zu Hause sind. Ich frage mich dann jeweils, ob die jeweiligen Frauen bereit wären, die Aufgaben zu tauschen und 100 % arbeiten zu gehen, damit die Familie sich die schöne Wohnung und den schönen Urlaub leisten kann. Und ich bin mir auch bewusst, welch mentale Belastung diese Verantwortung bedeuten kann. Es ist ein ganz schönes Gewicht, was da bei vielen Männern auf den Schultern liegt. Und ich fände es schön und wichtig, wenn man sich als Partnerin dessen bewusst wäre und das auch ab und an aussprechen würde.

Schliesslich erwarten wir Frauen auch, dass man unseren Part würdigt und die oft sehr undankbare Arbeit als Mutter und Hausfrau anerkennt. Oder den Spagat, den viele machen, wenn sie daneben auch noch arbeiten gehen. Ich denke eh, dass es uns allen besser ginge, wenn wir von Zeit zu Zeit gedanklich in die Schuhe des andern stehen würden und dann das erkennen und schätzen würden, was dieser leistet. Warum nicht heute?

Ganz herzlich, Ihre Kafi 

PS: Für Ihr Gerät habe ich leider keine Verwendung, da ich Zugang zu einer top ausgestatteten Werkstatt habe. Danke trotzdem.

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

48
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • BeWi 30.05.2017 13:04
    Highlight Highlight Also ich finde schweissen mit basischen Elektroden sau schwierig... die Sauren gehen viel besser...
  • pamayer 26.05.2017 00:14
    Highlight Highlight Wir armen Männer erhalten zu wenig Aufmerksamkeit...
    Echt jetzt?!

    Guck mal die Watson Artikel durch:
    Bei 75 über Männer : 25 über Frauen hörte ich auf mit zählen.

    Ja, sicher, die Männer beklagen sich zu Recht über mangelnde Aufmerksamkeit.
    So wird's wohl sein.



    Ich behaupte, dass in Watson verhältnismässig eher viele Artikel über Frauen erscheinen.
    • Yoshuan 27.05.2017 14:02
      Highlight Highlight kannst auch den tagi durchblättern und die fotos von männern und frauen zählen.. ;)
      ..und dann noch schauen, welche fotos in bewunderndem zusammenhang stehen u in zusammenhang mit erbrachter leistung, und welche in zusammenhang mit NICHT- erbrachter leistung...
      noch spannender wirds bei filmen:
      musst mal drauf achten, wieviele frauenrollen es da gibt, welche über etwas anderes dialog führen als über männer.. praktisch keine.
    • pamayer 27.05.2017 15:21
      Highlight Highlight Isch scho so.

      Sogar in Annabelle und Brigitte, wo du vorwiegend Frauen findest, dreht sich's doch vor allem, IHM zu gefallen. Also schlicht die jugendfreie Version von Playboy und Co...
    • Yoshuan 27.05.2017 16:11
      Highlight Highlight endlich jemand, der/die das auch so sieht!
      danke 😍
  • Gummibär 23.05.2017 22:22
    Highlight Highlight 1983 haben sich Tausende in Jennifer Beals verliebt, die im Film Flashdance tagsüber als Schweisserin in einer Schiffswerft arbeitet. Wäre Frau Kafi tatsächlich die berechnende, dauernd auf Selbstinszenierung bedachte Narzissistin als die sie hier kürzlich bezeichnet wurde, dann hätte sie uns sicher mit einem Selfie im grünen Overall mit Schweisshelm und roten Handschuhen beglückt.
    Ihr geht es eher wie einer Gastwirtin. Man kann es nie allen Gästen recht machen. Zu mild, zu scharf, zu süss, zu sauer, zu viel, zu wenig Salz.
    Anerkennung und Respekt für Leistung ist immer ein gutes Gewürz 10/10
    • Yoshuan 24.05.2017 00:41
      Highlight Highlight auch mit einem selfie im grünen overal wäre sie noch keine narzisstin.
      sonst wäre jeder performer ein narzisst, jede musikerin auch. jeder politiker sowieso.
      alle fb-benutzer auch...
      diese schlussfolgerung v selfie= narzisst können nur totale kommentarbanausen machen- die falsche schlussfolgerung wird dann zu oft u zu unüberlegt fortgepflanzt wie in deinem beschriebenen overal-satz.
      diese these v selfiekönigin= narzisstin geistert drum ständig in den kommentaren rum. offensichtlich v leuten, die noch nie mit wahren narzissten zu tun hatten. googelt doch mal! gründlich!!
    • Gummibär 24.05.2017 09:08
      Highlight Highlight Die Neigung sich unüberlegt fortzupflanzen ist eine durchaus menschliche. Da bin ich sicher nicht der/die einzige :-)
  • MarkusL 23.05.2017 13:59
    Highlight Highlight Nur, damit hier keine Zweifel entstehen: Die Frage wurde tatsächlich von einem Mann geschrieben, nämlich von mir. Zum Beweis als Profilbild die missratene Schweissnaht.

    Also Bruno, nix da mit PR.

    Und die Antwort von Kafi Freitag finde ich durchaus nützlich. Wolfram-Inertgas-Schweissen werde ich mal ausprobieren.
    • Bruno Wüthrich 23.05.2017 15:05
      Highlight Highlight Wunderbar! Ich glaube es Ihnen ja. Irgendwie hab ich es geahnt. Die Frage ist so abstrus, irgendwo zwischen weicheihaft naiv und beinahe schon sektenhaft gläubig anzusiedeln, dass sie eigentlich gar nicht gefakt sein kann.

      Frau Freitag wird Ihnen ewig dankbar sein. Wer weiss: vielleicht war die Antwort tatsächlich kein PR, sondern der Beginn eines wunderbaren Bastel-Blogs. Wird wohl etwas darauf ankommen, wie viele Leser jetzt mit Schweissen beginnen.
  • Wolf2000 23.05.2017 09:10
    Highlight Highlight Einfach das Lied Männer von Herbert Grönemeyer reinziehen und gut ist's....
  • rodolofo 23.05.2017 08:16
    Highlight Highlight Super Antwort, Kafi!
    Dass ich Dich mal in einem anderen Zusammenhang Barbie-Püppi genannt habe, soll dieses überschwängliche Lob überhaupt nicht schmälern!
    Die "angezogene Handbremse" im Kopf, mit eingepflanzten Gedanken in der Art von "Ich bin halt so und so", oder "Ich kann dieses und jenes nicht, dafür dieses und jenes" sollten wirklich sofort wieder ausgerissen und entsorgt werden, denn sie schränken unser Wohlbefinden aufs Schrecklichste ein!
    Wenn wir irgendetwas (noch) nicht können, dann einfach darum, weil wir das nicht wirklich wollen, bzw. weil wir uns für etwas Anderes interessieren.
    • kafi 23.05.2017 08:35
      Highlight Highlight Aha. Aber "DU bist halt so oder so." Oder ein Barbiepüppi... das geht dann, gell. Lockern Sie erst mal die eigene Handbremse im Kopf. Tut saumässig gut.
    • Bruno Wüthrich 23.05.2017 13:17
      Highlight Highlight @ rodolfo

      Wer derart verbal entgleist (Barbie-Püppi), muss dann halt irgendwann Kreide fressen, gell.

      Und sei es nur auf einen gut getimten PR-Blog, der ohne bei den Frauen anzuecken, den Männern runter geht wie Öl.

      Ach, wie tut das uns Weicheiern gut, mal derart viel Honig ums Maul geschmiert zu bekommen in Zeiten des Feminismus. Da werden wir doch alle ganz unkritisch und milde.
    • rodolofo 23.05.2017 22:41
      Highlight Highlight @ Kafi
      Dass ich so etwas gesagt habe, beweist doch dass bei mir die verbale Handbremse nicht nur gelockert wurde, sondern womöglich sogar kaputt gegangen ist!
      Das "Barbie-Püppi" kam als Retourkutsche im Zusammenhang mit Deinen Bemerkungen, die einem armen Frager von einer Beziehung mit einer reichen Dame abrieten.
      Von was glaubst Du denn, träumen alle armen Schlucker?!
      Also, wer uns diesen unrealistischen Traum auch noch zertrampeln will, der wird halt "Barbiepüppi" genannt!
      Das Leben ist hart.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wehrli 23.05.2017 08:15
    Highlight Highlight Danke! Erklärt doch einiges zum Psychogramm von Kafi, muss mich für bisherige bissige Kommentare entschuldigen, hab Sie in der Kartei umgeordnet ins richtige Fach. Gut schweiss(en)!
    • kafi 23.05.2017 10:58
      Highlight Highlight Danke. Aber Sie können mich gleich wieder aussortieren. Denn auch in jenes neue Fach werde ich nicht passen. Ich passe in keins Ihrer Fächer und Sie machen sich nur unglücklich, wenn Sie das erst einmal merken. Versuchen Sie doch einfach mal meine Antworten zu lesen ganz ohne dieses Spartendenken. Dann macht es nämlich viel mehr Freude, versprochen.
    • Bruno Wüthrich 23.05.2017 13:23
      Highlight Highlight Auch hier will das Einschleimen nicht so recht klappen, gell Wehrli.

      Ein PR-Artikel, der Ihnen, wie wohl einigen andern Männern runter geht wie Öl, und schon wollen Sie ihre «Kartei» neu ordnen. Na sowas...
    • Pasionaria 23.05.2017 17:56
      Highlight Highlight B. Wuethrich
      Aber das muss man Kafi lassen, sie versteht es PR-maessig ausgezeichnet, uns (also nicht nur den Kommentarnulpinnen.....) die von ihr herbeigesehnten Gefuehle zu implizieren "Dann macht es nämlich viel mehr Freude, versprochen."
      So geht sie davon aus, dass 'es' (ihre Antworten)sowieso Freude bereitet, dann aber 'noch mehr' - sie hat schon was drauf, das ist nicht wegzuleugnen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olmabrotwurst 23.05.2017 05:18
    Highlight Highlight Ein hoch auf uns Männer^^
  • OkeyKeny 23.05.2017 01:32
    Highlight Highlight Die geilste Antwort auf die dümmste Frage aller Zeiten 😂😂
  • Stirling 22.05.2017 23:58
    Highlight Highlight Sehr gute Antwort!
    Ich glaube es geht nicht um Männer, sondern um die Rolle, die viel Männer einnehmen. Nämlich als Brötchenverdiener.
    Würde eine Mutter 100% arbeiten (gibt es auch) und der Vater den Haushalt schmeissen, wäre es genau das gleiche.
    • Bruno Wüthrich 23.05.2017 00:49
      Highlight Highlight Es geht tatsächlich nicht um Männer. Auch nicht um Frauen. Es geht um Gleichgültigkeit und Egoismus.

      Und es geht halt auch manchmal um das eine oder andere Weichei (analog Markus).

      Unbestritten ist aber, dass vieles leichter fällt, wenn die Anerkennung da ist. Eigentlich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Partner einander zuhören, sich gegenseitig stark machen und fördern. Ich glaube jedoch, im allgemeinen, auch von Frau Freitag oft propagierten Egoismus ist dies verloren gegangen (oder gar nie so richtig da gewesen).

      Ach so ja - es geht ja in erster Linie ums Ficken.
    • Bruno Wüthrich 23.05.2017 09:10
      Highlight Highlight @ kasuari

      Können Sie sich vorstellen dass ein Mann (EIN MANN !!!) auf diese Weise eine derartige Frage stellt?

      Frau Freitag steht in letzter Zeit zunehmend in der Kritik. Die Zahl derer, die nicht mehr fast sektiererisch alles gut finden, was die Frau schreibt, nimmt zu. Ergo bedient uns Frau Freitag mit einem Artikel, der auf alle Seiten hin nur Zustimmung findet. Das ist reine PR!

      Die Antwort von Frau Freitag bringt niemandem irgendetwas. Aber es sind halt schöne Zeilen, die vielen Männern runter gehen wie Öl. Da wird man die nächsten Fettnäpfchen der Bloggerin etwas milder beurteilen.
    • dr. flöckli 23.05.2017 10:03
      Highlight Highlight @Bruno
      Bruno, bei dir ists immer dasselbe. Ein paar gute Bemerkungen, dann aber wieder Sätze, die gar nicht gehen und alles zur Sau machen. Darum hast du auch immer so viele Blitzis. Bleib doch einfach beim konstruktiven Teil!
    Weitere Antworten anzeigen
  • SofaSurfer 22.05.2017 22:53
    Highlight Highlight Bullshit Frage. sorry. Antwort obolet.
    • Bruno Wüthrich 22.05.2017 23:25
      Highlight Highlight Macht nichts!

      Ich frage mich zwar gerade, was denn der Fragesteller für ein Schlufi ist. Aber eigentlich ist es egal.

      Und ob Frau Freitag schweissen kann, ist egal (ich glaube ihr aber, dass sie es kann). Mit der Antwort konnte sie auf jeden Fall nicht viel falsch machen.

      Es besteht ja jetzt sogar die Möglichkeit, dass Markus Frau Freitags Antwort ausdruckt und denjenigen, von denen er mehr Anerkennung möchte, unter die Nase hält. Denn jetzt hat er es schriftlich.

      PS: Ich kann nicht schweissen. Weder auf die eine noch auf die andere Art. Dafür gehe ich lieber zu einem Profi.
    • Juliet Bravo 22.05.2017 23:40
      Highlight Highlight Wieso denkst du das?
    • MarkusL 23.05.2017 13:39
      Highlight Highlight Ich bin gerne ein Schlufi. Humor ist nicht so Euer Ding, gell?
      P.S. Ausdrucken ist nicht nötig, das geht heute elektronisch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Madison Pierce 22.05.2017 22:52
    Highlight Highlight Erzählt sie hier mal locker vom TIG-Schweissen... Wäre fast vom Stuhl gefallen. Und wie fast immer hat sie recht: TIG ist einfacher als MIG, da man die Zuführung des Materials besser im Griff hat.

    Wenn ich nicht schon eine Regierung hätte, würde ich jetzt einen Heiratsantrag verfassen. <3
  • Toerpe Zwerg 22.05.2017 22:30
    Highlight Highlight Uff. Sie kann wirklich alles ...

    Finde auch. Mehr gegenseitige Anerkennung würde allen gut tun.

FRAGFRAUFREITAG

Mir ist vor kurzem etwas extrem Peinliches passiert

Ich war in meinem Lieblingsrestaurant zum Abendessen und am Ende des Abends hat mir der Kellner gesagt, dass ich das Preisschild von der Bluse am Rücken habe. Ich bin dann sofort nach Hause und seither nie mehr dorthin gegangen. Ich weiss nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll. Was raten Sie mir? Raina, 23

Liebe RainaAls ich Ihre Frage gelesen habe, musste ich sehr herzhaft lachen. Ich hoffe, Sie verzeihen mir das. Ich habe mich nicht etwa über Sie und Ihr Erlebnis amüsiert, sondern über die Tatsache, dass ich in meinem Repertoire unzählige solcher Geschichten habe! Und dann habe ich auch noch das riesengrosse Glück, Freundinnen zu haben, die mir in regelmässigen Abständen ähnliche Schauergeschichten erzählen. Und wissen Sie was, ich liebe solche Lapsus! Sie passieren mir häufig und ich …

Artikel lesen
Link to Article