Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sex ohne Orgasmus ist wie ein Buch nur bis zur Hälfte lesen. Und ja stimmt; Nettsein ist auch keine Lösung. kafi freitag. 

Liebe Kafi. Ich liebe meinen Freund. Wir sind seit 1/2 Jahr zusammen, es ist meine erste ernsthafte Beziehung. Wir haben viel und oft Sex, aber ich hatte bisher keinen Orgasmus.

Ihn beschäftigt es, mich frustriert es. Es geht mittlerweile so weit, dass ich nicht mehr so gerne mit ihm schlafe, weil ich mich nicht mehr für attraktiv halte. Und ich habe auch das Gefühl, ihm nicht zu genügen. Ich habe auch schon ganz viel über das Thema Orgasmus gelesen und z.B. probiert, eine Woche nicht zu onanieren, damit es dann vielleicht klappt. Ich sage meinem Freund auch, was ich toll finde und was mich anmacht. Nichts hilft! Die ganze Sache nagt extrem an meinem Selbstwertgefühl. Kannst du mir einen Rat geben? Martina, 25

29.07.16, 10:30


Liebe Martina

Vielen Dank für Ihre offene Frage. Leider schreiben Sie nichts darüber, ob es Ihre erste sexuelle Erfahrung ist, oder ob es davor mit einem anderen Mann besser geklappt hat. Dafür schreiben Sie in einem Nebensatz, dass Sie es damit versucht haben, eine Woche lang nicht zu onanieren. Ich gehe darum davon aus, dass Sie darin etwas Übung haben. Es ist sehr wichtig, sich selber zu kennen und zu wissen, was einem gut tut. Und Sie können getrost damit aufhören, damit aufzuhören. Weil ich glaube nicht daran, dass sich bei uns Frauen so etwas wie eine Sättigung einstellen kann, die dann zu einer Orgasmusunfähigkeit führt. Ich glaube viel mehr daran, dass es richtig und wichtig ist, dass man es sich regelmässig selber macht, und dadurch eine autonome Sexualität pflegt und kultiviert.

Und darüber hinaus kenne ich kaum eine Frau, die allein vom Rein und Raus Ihres Partners kommt. Die für einen Orgasmus verantwortlichen Nerven liegen nun mal nicht genau dort, wo die eigentliche Reibung stattfindet und darum führt diese Stimulation allein auch selten zum Glück. Ich weiss ja nicht, wie Sie genau onanieren, aber die meisten Frauen tun es nicht, indem sie sich innerhalb der Vagina berühren. Meistens wird in irgend einer Form die Klitoris stimuliert und die liegt nun mal ausserhalb. Ich kann mich gut an meinen ersten Sex erinnern, ich war damals sechzehn und hatte etwa 170'000 «Dr. Sommer Team»-Artikel zum Thema Sex gelesen. Ich war also bestens vorbereitet und dann sehr enttäuscht, weil ich auch nicht kommen konnte. Wenn ich es mir aber selber machte, dann klappte es bestens. Mein Freund und ich waren experimentierfreudig und haben das Kamasutra hinauf- und heruntergeturnt. Wir fingen uns damit einige böse Muskelzerrungen ein, Orgasmus erlebte ich allerdings keinen. Darum wurde ich irgendwann erfinderisch und suchte nach Stellungen, in denen ich mich selber noch zusätzlich stimulieren konnte. Und das sollten Sie auch tun!

Ich weiss ja, dass oftmals der Weg das Ziel ist. Und viele Experten würden Ihnen raten, den Orgasmus nicht als Ziel des Liebesspiels zu sehen und dieses auch ohne den Höhepunkt zu geniessen. Aber das ist meiner Meinung nach Stuss. Natürlich ist es nicht tragisch, wenn man nicht immer kommt. Aber der Höhepunkt würde nicht Höhepunkt heissen, wenn er nicht die Krönung der Vereinigung wäre und ich kenne keinen Alpinisten, der kurz vor dem Gipfel zufrieden umkehrt.

Nehmen Sie die Sache darum selber in die Hand. Sie wissen schliesslich selber am besten, wie Sie «funktionieren» und es gibt Dinge, die kann man beim besten Willen nicht delegieren. Sagen Sie Ihrem Freund, dass Sie zusätzliche Stimulation brauchen und sich diese ab sofort auch selber geben werden. Wenn er halbwegs aufgeschlossen ist und sein Wissen über Sex nicht aus Pornofilmen bezieht, dann wird er wissen, dass das vollkommen normal ist. Wenn er Ihnen aber erzählt, dass Sie die erste Frau in seinem Leben sind, die er nicht allein mit seinem Schwanz zum Orgasmus bringt, dann faken Sie beim nächsten mal einen und klären ihn danach über den Schwindel auf.

Viele Frauen täuschen lieber einen Orgasmus vor, als offen darüber zu reden, dass sie von der Penetration allein keinen haben können. Darum gibt es auch heutzutage noch Männer, die sich darüber definieren, ob sie eine Frau zum Kommen bringen können, oder nicht. Und wenn sie sich dann noch mit den brettharten Kerlen aus Pornos messen, die Frauen lediglich den Schwengel um den Kopf schlagen müssen, um diese in die totale Ekstase zu versetzen, wird es auch nicht wirklich besser.

Onanieren Sie also beherzt weiter, wann immer Ihnen der Kopf danach steht. Und vernachlässigen Sie diesen bitte auch nicht dabei. Ob man Sex grossartig findet, oder hundsmiserabel, entscheidet sich meistens in der Einstellung darüber. Wenn Sie also mit dem Vorsatz des Genügens ins Bett steigen, dann wird sich Ihr Kopf wenig kooperativ verhalten. Sie wissen genau, dass Sie einen Orgasmus haben können. Und Sie wissen genau, wie Sie ihn erreichen. Das einzige, was Sie also tun müssen ist, ihn sich zu gönnen. Das braucht am Anfang vielleicht etwas Mut, weil das Masturbieren vor dem Anderen noch immer ein Tabu darzustellen scheint. Aber es lohnt sich, dieses über Bord zu werfen! Und es wäre für Sie doch sicher auch spannend zu erleben, wie Ihr Freund es sich selber macht, nicht wahr?

Alles Liebe und Gute! Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mandeville 31.07.2016 10:06
    Highlight Spielzeug!
    hab ich das jetzt überlesen? in dem Artikel und den Kommentaren müsste doch 10mal das Wort Vibrator vorkommen. Wieso kompliziert, wenns auch eifach geht
    7 0 Melden
  • Stichling 30.07.2016 23:38
    Highlight Verabachiedet Euch von drei Gedanken: 1. das Beide durch die Penetration des Penis in die Vagina zum Orgasmus kommen müssen. 2. dass das auch noch zu einem gleichzeitigen Orgasmus Beider führen muss. Und 3. dass überhaupt ein Orgasmus stattfinden muss.
    Es heisst Liebesspiel, weil es Spass machen soll, und es um Neugierde geht. Probiert einmal aus, Euch sexuell zu erregen, ganz ohne Penetration, in dem ihre Eure Hände benutzt, besonders auch an Euch selbst. Erkundet mit den Lippen und Zunge und den Händen Eures Partners erogenste Zonen. Sagt einander was sich geil anfühlt. Gönnt es einander.
    8 3 Melden
  • Blitzableiter 30.07.2016 18:20
    Highlight Es soll sie zum Höhepunkt lecken. Das macht beiden spass und lockert die Aufregung auf. Danach klappt es auch eher noch mit dem "zum Orgasmus faken". Und wenn nicht, hat sies wenigstens Oral bekommen.
    5 8 Melden
    • saleni 30.07.2016 22:06
      Highlight Faken was der Faker faken kann. Wer hat nun den gefakten Orgasmus?
      3 0 Melden
  • Edel Weiss 30.07.2016 12:22
    Highlight Liebe Martina
    Versucht es mal mit Tantra. Damit meine ich nicht den ganzen Esoterik Kram in dem die Technicken verpackt sind, sondern eine sehr spannende Herangehensweise an die schönste Sache der Welt. Dabei rückt vorerst der Orgasmus etwas in den Hintergrund und du wirst dich richtig gehen lassen können. Als Buch könnte ich dir "Vom Nehmen und Genommen werden" von Christinger und Schröter wärmstens empfehlen.
    5 4 Melden
    • gelesen 30.07.2016 13:43
      Highlight Lies lieber "nett sein ist auch keine Lösung" auch wenn Du es nur bis zur Hälfte liest, bestimmt 100 mal besser als das Buch das Edel Weiss vorschlägt - der Titel schon schaurig.
      8 6 Melden
  • Spooky 30.07.2016 03:13
    Highlight @Martina
    Sex wird überschätzt. Sex ist doch eigentlich nur wichtig zum Kinder machen. Wenn ihr euch ausserhalb des Sex gut versteht, ist alles in Ordnung. Ihr werdet glücklich und zufrieden sein - bis dass der Tod euch scheidet (ganz ohne Ironie).
    6 69 Melden
    • salliona 30.07.2016 20:08
      Highlight this is really spooky
      22 4 Melden
    • Spooky 30.07.2016 21:46
      Highlight @salliona
      I guess you think the part "bis dass der Tod euch scheidet" is spooky.

      These words are used by the roman catholic priests when they join together for life two people on the occasion of weddings.

      Anyway, 40 years ago it was like this. But I think it's still the same.
      2 15 Melden
    • salliona 30.07.2016 22:14
      Highlight it's spooky when you think that if they understand each other on other levels but sexuality, they would live "happily ever after". especially, when martina says it bothers her very much.
      but yeah, I agree that a satisfying sex life is not all it needs for happiness
      11 2 Melden
    • Spooky 30.07.2016 22:58
      Highlight Okay, I see what you mean, you've got a point. And I admit, that my comment is superficial. But when I read between the lines of the text of Martina, I think that these two people anyway just don't fit.

      By the way, there are many couples, who live together and have a good life and very much fun even without sex.

      4 6 Melden
    • corsin.manser 30.07.2016 23:39
      Highlight So, und jetzt wird wieder Tschörmän geschrieben, weil ich sonst die Kommentare nicht mehr freischalten werde. Fremdsprachen und Mundart gehen leider nicht, sorry ;)
      23 3 Melden
    • Spooky 31.07.2016 00:48
      Highlight Nicht ich, sie hat damit angefangen ;-))
      6 15 Melden
  • Zeit_Genosse 29.07.2016 16:21
    Highlight Aus männlicher Perspektive lässt sich sagen, dass das Ziel das Ziel ist. Männer kommen einfacher zum Ziel weil sie ob onanieren oder beim GV eigentlich die gleiche Reibung und Kontraktion erfahren. Bei Frauen liegt zwischen dem Masturbieren (meist streicheln der Klitoris und umliegende S-Lippen) und dem meist von Männern dominierten GV eine Varianz, die teilw. überbrückt werden muss um zum Ziel zu kommen. So würde ich zusätzlich zu den guten Empfehlungen von Kafi vorschlagen, dass ihr Freund sie so streicheln soll wie sie es mögen -durch sie geleitet. GV erst danach (für sie evtl. zum 2. Ziel)
    23 1 Melden

fragfraufreitag

Liebe Frau Freitag. Woran erkenne ich, dass ich kaufsüchtig bin? Steffi, 32

Liebe Steffi

Das ist relativ einfach.

Machen Sie mal Ihre Schränke auf und schauen Sie, ob Sie die Sachen, die Sie alle gehortet haben auch tragen/benutzen, oder ob Sie nur fein säuberlich aufgestapelt sind. Können Sie sich daran erinnern, wo Sie die Dinge gekauft haben und zu welchem Preis? (Ungefähr natürlich, nicht exakt. Weil sonst haben Sie eine andere Störung, die man auch mal abchecken sollte.) Kennen Sie die Mitarbeiter des Callcenters eines Kreditunternehmens namentlich?

Wenn Sie obige …

Artikel lesen