Blogs

Im Prinzip darf man hier keine Drohnen steigen lassen. Selbstverständlich habe ich es dennoch getan.  kafi freitag 

Was sagt man einem, der öffentlich pisst?

Am Wochenende lief ich bei prächtigem Wetter eine vielbelaufene Treppe zur Limmat hinunter, als unvermittelt vor mir ein junger Mann, ca. 30-jährig, seelenruhig auf diese brunzte. Darf/muss ich ihn darauf ansprechen, dass sich dies nicht gehört? PS: Ich muss noch hinzufügen, dass seine weibliche Begleitung direkt daneben stand und dies anscheinend völlig in Ordnung fand … Marco, 33

23.07.17, 21:05 27.07.17, 13:34

Lieber Marco

Wissen Sie, was mich in der Schweiz und an den Schweizern am meisten nervt? Dieses Hobbypolize-Spielen. Das erlebe ich sonst nirgends in dieser ausgeprägten aufgeilenden Art wie hier. Nirgends, wüki. Wir sind ein Volk von Menschen, die 1. immer wissen, was richtig ist und wie man es besser macht, und die es 2. ungefragt jedem mitteilen. Ein Velo auf dem Trottoir? Geht gar nicht!!! Sofort ausrufen, auch wenn's 3 Meter weit weg im Schritttempo fährt. Auf der Rolltreppe links stehen statt rechts: Elende huere Sauerei! Auch dann, wenn ich es eigentlich gar nicht eilig habe und nicht würde hochgehen wollen, stünde da nicht einer, der es mir verunmöglicht. Ich könnte Ihnen noch tausige solcher Beispiele aufzählen, aber irgendwie habe ich grad besseres zu tun und ich denke Sie verstehen, was ich meine.

Ob es sich hier um eine vergleichbare Situation handelt, ist schwer zu sagen. Es ist anstössig und unappetitlich, wenn man dabei zusehen muss, wie einer auf die Treppe uriniert. Aber seien wir mal ehrlich, Sie und ich: Wass genau würde es bringen, wenn Sie den guten Mann angesprochen hätten? Wäre ein gepflegtes Gespräch daraus entstanden, bei dem man sich über Pro und Contra von öffentlichem Pissen unterhalten hätte? Vermutlich eher nicht. Sie hätten ihm wohl im Vorbeigehen «Sauhund» angeworfen und wären dann weiter gegangen. Denn schliesslich weiss auch der Betreffende, dass man das im Prinzip nicht tut. Er war mit ziemlicher Sicherheit verladen oder breit oder verladen UND breit. Und so war es ihm egal, was im Prinzip gilt. Und Ihre Wortmeldung hätte nur dazu gedient, genau dieses Prinzip zu verdeutlichen. Das Prinzip, das wir Schweizer so gern verteidigen, nicht wahr? Dass man prinzipiell nicht auf dem Trottoir Radfahren darf und im Prinzip rechts auf der Rolltreppe steht ...

Aber wem genau dient dieses Prinzipiengewixe? Warum geilt sich der anständige Schweizer so daran auf, wenn er jemandem erklären kann, was erlaubt ist und vor allem: WAS NICHT? Was wird da genau befriedigt? Ich kann es leider nicht sagen, weil ich dafür ganz offensichtlich zu unschweizerisch bin. Ich brauche keinem Junkie auf Entzug (oder high) erklären, wie er sich sittsam zu benehmen hat, und wenn ich es nicht eilig habe, stehe ich gern hinter einem Blockierer auf der Rolltreppe.

Darum muss ich hier leider passen. Aber ich bin sicher, dass Sie in der Kommentarspalte eine griffige Antwort für diesen Fall bekommen. Der Ring ist also frei.

Herzlich, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
129
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
129Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Knut Knallmann 27.07.2017 11:26
    Highlight Bei dieser, wie auch bei anderen Fragen geht es glaube ich weniger darum was vom Gesetz erlaubt ist, sondern was gesellschaftlich akzeptiert ist. Beim Thema Hygiene und Sauberkeit im öffentlichen Raum wie auch beim Littering bin ich daher sehr gerne ein Bünzli. Weniger wegen dem Gesetz, sondern weil es asoziales und respektloses Verhalten gegenüber allen Anderen darstellt. Das darf man meines Erachtens den Leuten gerne (wenn nötig auch unfreundlich) mitteilen.
    37 3 Melden
  • Jokerf4ce 26.07.2017 07:44
    Highlight Sehr gute Analyse der Schweizer Mentalität, habe in meiner Karriere als Kiffer schon oft Kontakt mit Hobby-Stasis, die mich anschauten oder ansprachen als hätte ich gerade einen Raubüberfall begangen, beim Kiffen stelle ich mir hier die Frage.. Woher kommt dieses Prinzip?
    Woher nehmen sie die Information? Woher kommt diese Gruppenmeinung...
    8 21 Melden
  • Jokerf4ce 26.07.2017 07:32
    Highlight Dem sagt man: " Guet schiff "
    14 1 Melden
  • Telomerase 24.07.2017 18:31
    Highlight Woran erkennt man Bünzlis? Daran, wie sie immer über andere Bünzlis fluchen.
    Kafi, tu dir selber einen gefallen und geh mal einige Zeit ins Ausland deiner Wahl wohnen. Wohnen, mehrere Monate-Jahre, nicht nur Ferien. Etwas Horizonterweiterung würde dir gut tun und auch etwas nötige Entspanntheit geben.
    76 14 Melden
    • .:|HonigTroll|:. 27.07.2017 16:25
      Highlight (S)Amen
      9 2 Melden
  • Gummibär 24.07.2017 12:55
    Highlight Er hätte ja auch in die Limmat brunzen können. Sagen muss man nichts, ausser vielleicht : "Ei wie härzig churz"
    Für Hauswände und Gartenmäuerchen, die immer wieder als Pissoir benützt werden gibt es nur ein erprobtes und wirksames Verteidigungsmittel : Feines Drahtnetz an Isolatoren und dann am Viehhüter angeschlossen. Verhilft zu ganz neuem Pinkelgefühl und interessanten Balletsprüngen.
    48 6 Melden
    • Normi 24.07.2017 14:44
      Highlight Dann wird Pinkeln aufs mal Spannend ;-)
      24 1 Melden
    • Gummibär 24.07.2017 16:12
      Highlight Maximal 10 kilovolt
      12 1 Melden
    • gnp286 27.07.2017 17:30
      Highlight @Gummibär: Minimal*

      z.B. sowas: http://landi.ch/shop/de/viehhueter-n80d-td-agraro-2
      4 0 Melden
    • Gummibär 27.07.2017 19:46
      Highlight jawohl, wie es im Prospekt heisst : "für robuste Tierarten und starken Bewuchs"
      9 0 Melden
    • gunner 01.08.2017 07:53
      Highlight "Ganz schön kalt heute!" ginge wohl auch in diese kategorie.
      2 0 Melden
  • Normi 24.07.2017 10:57
    Highlight Mir ist was ähnliches passiert, ich habe mein tel. gezückt und gerufen "einmal lächeln", als er sein "mini me" sehr schnell und fluchend eingepackt hatte, habe ich ihn aufgeklärt das es nur ein Witz war und ich es nicht OK finde an Hausmauern,Strassen oder Treppen zu pissen.
    Man könnte auch ein Ort nehmen wo es ablaufen kann...
    69 3 Melden
    • honesty_is_the_key 24.07.2017 17:22
      Highlight Super Reaktion Normi.
      Ich bin alles andere als Bünzlig und wenn es mal nicht anders geht und es für "man" nicht mehr zum Klo langt (für "frau" wie mich wird es da schon etwas schwieriger), dann kann ich das schon verstehen. Aber bitte nicht auf einer Treppe, an eine Hausmauer oder mitten auf der Strasse (und ich wage sehr zu bezweifeln dass Kafi so geantwortet hätte wenn die besagte Treppe direkt vor ihrer Wohnung liegen würde) wo es dann einfach nur stinkt und gruusig ist, sondern an einen Baum, in die Limmat oder sonstwo hin wo es ablaufen kann....
      38 1 Melden
    • honesty_is_the_key 24.07.2017 17:23
      Highlight Und ich finde übrigens die Frage von Marco gar nicht "bünzlig".
      35 5 Melden
  • sämf 24.07.2017 10:45
    Highlight Als ich neben dem Letzigrund-Stadion wohnte, hatten wir nach den Konzerten regelmässig verpisste Hauseingänge. Ich hab dann aus dem Fenster gerufen, dass man doch bitte wenigstens ins Gras daneben pinkeln soll. Und hier bin ich der Meinung, "was zu Hause stört, stört auch in der Öffentlichkeit". Also hätte ich auch den Treppenpinkler an der Limmat darauf hingewiesen, dass er sich immerhin dort hätte erleichtern können, wo die Pipi besser versickert. Und also hallo, links stehen ist etwas anderes als rumpissen, find ich. Und Kommunikation finde ich meistens besser als Ignoranz.
    92 1 Melden
  • stardust 24.07.2017 10:29
    Highlight Ja genau! Back to the Middle Age! Ungehemmt überall drauflos pissen und kacken und Brutstätte von diversen Seuchen und Krankheiten werden. Bei diesem Punkt bin ich gern ein Bünz! Jeder Wildpisser ist einfach im Neandertalertum stecken geblieben. Es gibt auch noch anderes, als nur immer die eigene Freiheit zu leben. Wir haben auch eine gesellschaftliche Verantwortung zu tragen.
    69 14 Melden
    • Wehrli 11.08.2017 08:49
      Highlight Mimimimimi
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.07.2017 09:38
    Highlight Geile Antwort Kafi - der Vorhangsheriff hat sich wohl mit der Bünzli Frage insgeheim Lorbeeren erhofft. LOL
    21 86 Melden
  • Wald Gänger 24.07.2017 09:20
    Highlight Um was es bei dem "Prinzipiengewixe" geht:
    Dass die soziale Kontrolle es einem nach Möglichkeit erspart, pissende Leute auf der Treppe anzutreffen. Wenn dem jungen Mann nämlich x Leute gesagt hätten, dass er ein Sauhund ist, würde er das nächste Mal seinen Dödel vielleicht in der Hose lassen bis ne Toilette in der Nähe ist.
    Ich fand das in den 80ern noch ganz angenehm, dass der soziale Druck noch viel grösser war und man weniger Pisse, Abfall, Gleichgültigkeit etc. hinnehmen musste.
    111 8 Melden
  • Elpolloloco 24.07.2017 09:07
    Highlight Dem Fragesteller, seine Ausdrucksweise zu mässigen.
    0 29 Melden
  • Obey 24.07.2017 09:05
    Highlight Ich muss dann immer lachen, wenn sich die Aushilfspolizisten ein bisschen verschätzt haben mit ihrem Mut. Letzthin beobachtet wie ein solcher Dorfkönig versucht hat, einen jungen Erwachsenen vom Fahrrad zu reissen, weil der auf dem Trottoir fuhr. Hat derjenige dann nicht so witzig gefunden und der Gesichtsausdruck vom Möchtegernpolizisten hat innerhalb von einem Augenblick von "gerechter Zorn Gottes" zu panisch gewechselt als er realisierte, dass jetzt die Retourkutsche kommt.
    39 26 Melden
  • alessandro 24.07.2017 08:51
    Highlight Ein kurzer Schubser...
    22 4 Melden
  • Mehmed 24.07.2017 08:44
    Highlight Wenn die blutverschmierten Beine der Feministinnen ein Statement sind, dann ist Stehpinkeln im Freien natürlich auch ein Statement - yes, we can!
    54 77 Melden
    • bilbo 27.07.2017 16:49
      Highlight Weil ja Frauen regelmässig mit blutverschmierten Beinen gesehen werden...
      17 1 Melden
  • BullyMcTravish 24.07.2017 08:40
    Highlight Also ich würde sagen es kommt auf die Situation an. Freiwildpisser die an Wände Pissen oder in nähe von Wohnhäuser würde ich darauf aufmerksam machen, ob sie es geil fänden wenn ihre Hütte oder deren Umgebung nach Urin stinken würde. Ansonsten in der freien Natur hab ich nix dagegen. Aber auch da, abseits wo nicht jeder durchläuft oder wo sich die Öffentlichkeit aufhält.

    Ein wenig Rücksicht auf allen Seiten und es bräuchte kein Genörgel, es gäb wohl auch keins.

    Ach und ich hoffe das breit und/oder dicht sein, keine Entschuldigung bzw Freibrief ist, das wäre dann doch sehr bedenklich.
    70 2 Melden
    • Alex_Steiner 24.07.2017 09:24
      Highlight Die Alternative? In die Hosen machen und die Pisse durch die ganze Stadt tragen?
      12 42 Melden
    • BullyMcTravish 24.07.2017 09:35
      Highlight @Alex_Steiner ähm... ja wenn du dein Harndrang nicht kontrollieren kannst, dann ganz klar ja ODER wie ich bereits oben geschrieben habe, in der freien Natur und nicht an irgendwelchen Orten wo andere Menschen leben. Aber sage mir, möchtest DU denn dass die Leute an dein Haus pissen oder da wo du jeden Tag durch musst oder an einem öffentlichen Platz wo du dich gerne aufhältst (und wir gehen jetzt davon aus, dass es stark nach Pisse riecht)?
      37 3 Melden
    • neewa 24.07.2017 09:54
      Highlight "Verhebe" wie ein Erwachsener sollte möglich sein..
      49 4 Melden
    • Alex_Steiner 24.07.2017 10:46
      Highlight Ihr geht einfach davon aus, dass der junge Mann das einfach so aus spass macht? Ich weiss nicht wann ihr in der Öffentlichkeit Uriniert - aber bei mir kommt das nur vor wenn es sein muss.

      @BullyMcTravish: Also soll er in die Hosen machen und dann in den Buss hocken. Oder er soll von der Stadt schnell in den Wald rennen und dort Pissen. Geile Idee. Weiter so.

      @neewa: Nicht wenn er muss... nein.
      13 35 Melden
    • meine senf 24.07.2017 12:51
      Highlight @Steiner: Ganz einfach: An einem Flussufer hätte er ja in den Fluss pissen können ...
      20 1 Melden
    • Stromer5 24.07.2017 13:03
      Highlight Wir haben einen Mund bekommen mit dem beim nächsten Restaurant fragen kann ob man kurz das Klo benutzen dürfe.
      Wenn man dann noch einen Funken Anstand besitzt, kann man ein Trinkgeld geben oder noch einen Kaffee geniessen.
      So einfach ist das!!!
      Und der Pisser ist einfach ein Sauhund, das ist ebenfalls so einfach!!!
      45 4 Melden
    • Lichtblau 24.07.2017 20:57
      Highlight @Alex: Für Inkontinente gibt es glaub's so Sanitätsfachgeschäfte. Und ansonsten würd ich sagen: Wo Hunde dürfen, darf auch (mal) der Mensch. An Bäumen oder auf "Versäuberungswiesen". Hm, an Laternen und direkt in Robidogs wohl eher doch nicht. Aber Polizistin spielen käme mir auch nicht in den Sinn.
      7 3 Melden
  • Bruno Wüthrich 24.07.2017 08:36
    Highlight Wir Männer haben einen Vorteil. Wir können, wo Frauen nicht können. Zu meinen, dass wir überall dürfen, wäre allerdings falsch gedacht. In der Stadt auf eine Treppe zu brunzen (als Beispiel), geht zu weit. Ob ich deswegen etwas sagen würde? Eher nicht. Dafür müsste ich extrem geladen sein.

    Das Trottoir gehört den Fussgängern! Andernfalls müssten sowohl Fussgänger als auch Fahhradfahrer nochmals in den Verkehrsunterricht. Ich weiss, von was ich spreche: Nichtsahnend betrat ich vom Hausflur das Trottoir - Pumm!

    Von einem Gesetz, auf Rolltreppen rechts stehen zu müssen, weiss ich nichts!
    26 14 Melden
    • Vachereine 24.07.2017 10:38
      Highlight Frau kann auch überall.
      Mit einem Rock, sogar ohne dass etwas von einer Arschbacke zu sehen ist (Tipp: ohne Unterhose geht es schneller); machte vor 100 Jahren alle Frauen so, wenn es pressierte, mitten auf die Strasse, weil es keine öffentlichen Toiletten gab, und sowieso keine Viertelstunde verging ohne dass ein Pferd oder Esel auf die Strasse machte (in Riesenmengen). Darum waren sandige Kieswege besser. Da versickert der Urin und es stinkt kaum. Erst die Automobile wirbelten viel zuviel Staub auf, was asphaltierte Strassen brachte.
      16 4 Melden
    • bilbo 27.07.2017 16:53
      Highlight Und weil es heute asphaltierte Strassen, öffentliche WCs und Cafés mit Toiletten gibt, müssen und sollen in der Öffentlichkeit weder Frauen in den Rock lupfen oder Männer den Hosenladen aufmachen.
      13 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.07.2017 08:33
    Highlight Oh mann! Da schreibt kafi 'lass mal ein füfi grad sein' und manch ein kommentierender sieht schon den zerfall der gesellschaft. Wie abgehoben unser ländle doch ist....
    18 35 Melden
    • Vachereine 24.07.2017 10:29
      Highlight Nicht abgehoben, sondern borniert.
      9 23 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.07.2017 11:06
      Highlight Ich dachte abgehoben im sinn von:
      "Wenn man damit erstmal beginnt ist der sind wir bald ein unzivilisierter sauhaufen..."

      Also sind etwa 95% der Länder auf der Welt unzivilisiert.
      7 3 Melden
  • reaper54 24.07.2017 08:29
    Highlight Ok Kafi, ich mache die Personen ab jetzt nicht mehr darauf aufmerksam wenn sie absichtlich direkt vor der Zugstüre/Bustüre, oder auf der Rolltreppe links stehen. Ich laufe einfach (es soll dann einfach niemand jammern wenn er umgerannt wird ist dann nicht mein Problem).
    Ich fand es bis jetzt höflicher anders aber wenn das in Zürich unerwünscht ist...
    27 12 Melden
    • Singam 24.07.2017 09:05
      Highlight Ich denke Kafi meint eher, dass du einfach fragen kannst, ob du verbeigehen kannst, ohne die Person zu belehren was richtig und was falsch ist...
      19 4 Melden
    • Bruno Wüthrich 24.07.2017 09:53
      Highlight @ reaper54

      In der Regel hat es neben den Rolltreppen auch noch eine andere Treppe. Benutzen Sie doch diese. Da sind die Wege meistens frei.

      Die Rolltreppe wurde ja eigentlich dafür erfunden, dass man eben gerade nicht selber hoch laufen muss. Man kann sich gemütlich hoch fahren lassen, dabei auch nebeneinander stehen und quatschen.

      Immer diese Hetzer. Immer dieses Gehetze. Immer diese ach so wichtigen Leute, von überall her zu spät aufbrechen, und dann alles geben müssen, um am nächsten Ort trotzdem pünktlich anzukommen. Fatal: Ihre Hektik überträgt sich auf andere.

      Take it easy !!!
      21 20 Melden
    • neewa 24.07.2017 09:57
      Highlight Kafi ist nicht Zürich hallo!
      8 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.07.2017 11:08
      Highlight Sie schreibt EXPLIZIT wenn man es nicht eilig hat...
      5 0 Melden
    • Lichtblau 24.07.2017 21:08
      Highlight "Die Rolltreppe wurde ja eigentlich dafür erfunden, dass man eben gerade nicht selber hoch laufen muss." Das ist doch wirklich mal ein wahres Wort.
      11 3 Melden
    • Raphael Keller 25.07.2017 07:06
      Highlight Gebe Ihnen im Prinzip recht. Aber viele Anschlüsse sind so knapp kalkuliert, dass man rennen muss, sobald ein Zug 2 min. Verspätung hat. Ich renne nicht gerne die Rolltreppe hoch. Aber immer noch besser, als dann 29 min. auf den Anschluss zu warten. Ich bin auch nicht wichtig. Ich will nur nach der Arbeit mein Kind sehen, bevor es im Bett ist.
      Nur rechts zu stehen ist ja nun nicht schwierig oder schlimm und unterhalten könnte man sich ja im Zug, was kaum einer macht.
      17 3 Melden
    • Lünchen 25.07.2017 09:50
      Highlight @Bruno
      Es gibt am HB in Zürich und vermutlich auch an anderen, diverse Aufgänge bei der es nur zwei Rolltreppen (ein hoch, eine runter) hat, so dass man nicht auf die normale Treppe ausweichen kann.
      7 3 Melden
    • Bruno Wüthrich 25.07.2017 12:47
      Highlight @ Raphael Keller & Lünchen

      Sie haben recht. Es gibt halt Menschen, die nutzen Rolltreppen immer noch «im Geiste des Erfinders» :-)

      Ausserdem gibt es Rolltreppen nicht nur in Bahnhöfen, sondern z.B. auch in Einkaufszentren. Dort ist es - etwas abgeschwächt - das gleiche Lied.

      Ich finde einfach, diese Hetzerei von heute immer und überall macht alle krank, und sie ist zudem ansteckend. Kommt noch die ständige Erreichbar hinzu (+ Facebook, Twitter und der ganze andere Szial-Media - Scheiss), braucht man sich über Burnouts nicht mehr zu wundern.
      7 3 Melden
  • Der Rückbauer 24.07.2017 07:02
    Highlight Inhalt, Meinung, Tonalität und Wortwahl von Kafi sind "u.a.S.". Wüki, mis Küki! Bist Du neidisch auf die Männer?
    50 45 Melden
  • NoPoCo 24.07.2017 05:15
    Highlight Wenn alle so wären wie Kaffi, dann würde es immer schlimmer werden bis irgendwann Anarchie herrscht.
    Mit übertriebener Gleichgültigkeit und Akzeptanz gegenüber jedem Rücksichtslosen Trottel, züchten wir eine fürchterliche Gesellschaft auf für eine schreckliche Zukunft mit Stadtpissern, Drögelern, Prostitution und mit Treppensitzern!
    Schade Kafi, bisher fand ich dich gut...
    60 92 Melden
    • Philipp Burri 24.07.2017 06:13
      Highlight Das ist jetzt echt dein ernst? Meine Fresse...
      57 25 Melden
    • NoPoCo 24.07.2017 08:34
      Highlight Ein Mindestmass an Rücksicht für die Allgemeinheit würde aller unser Leben verbessern. Gewisse unscheinbare und klein wirkende Übertretungen unserer Gesetze können sehr dumm laufen und dann wird's Teuer!
      Beispiel1: Drohne fliegen lassen in der Stadt? Ist laut Gesetz strafbar und könnte zur Anzeige führen. Verletzungen im Gesichtsfeld und am Kopf durch herunterfallende Drohnen sind schwere Körperverletzung.
      Beispiel 2: Pinkeln: Sachbeschädigung von öffentlichem Eigentum =Steuern = zahlen wir alle, damit Idioten überall hinpinkeln können.
      Denken Sie bitte weiter als nur bis an die Nasenspitze.
      26 12 Melden
    • flausch 24.07.2017 09:10
      Highlight Was du hier als Zukunft beschreibst tünt mir eher nach Zürichs vergangenheit der 80ger und 90ger...

      Und der Abstieg damals war klar, die absolute Überregulierung und die soziale Kälte führten zu einer Implosion des bestehenden.
      11 4 Melden
    • NoPoCo 24.07.2017 13:05
      Highlight Mal schauen wie gelassen ihr bleibt, wenn jemand bei euch in den Garten pisst, während ihr am Sonntag morgen mit der Familie euer Frühstück im Sonnenschein geniesst. Oder wenn euch eine Drohne auf euren Kopf fällt, weil irgendjemand die Sache mit den Gesetzen nicht soo genau nimmt. Ich könnte noch 1000 Beispiele bringen.
      12 7 Melden
    • flausch 24.07.2017 19:06
      Highlight Naja wenn mir jemand in den Garten pisst so kann ich doch diese Person doch ganz gelassen darauf hinweisen das dies ein Garten ist und darin Kinder sind.
      Die Drohne ist ein anderes Thema besonders wenn sie auf meinen Kopf fällt. Hier kommt es dan zuallererst auf die grösse drauf an. Ist sie Klein fluche ich warscheinlich und gehe mich dan relativ gelassen verarzten, ist sie gross falle ich warscheinlich ganz gelassen um nicht zu sagen "ausgelassen" ins Koma und unterlasse dabei sogar die Flüche.

      Somit wären wir bei 2 beispielen und ich würde gerne auch auf die anderen 1000 antworten.
      ;)
      5 7 Melden
    • Lichtblau 24.07.2017 21:14
      Highlight Genau so. Einfach mal flauschig bleiben :-)
      4 1 Melden
    • NoPoCo 30.07.2017 10:12
      Highlight Sorry ich hab keine Benachrichtigung bekommen, sonst hätte ich sofort geantwortet. Natürlich bin ich auch zuerst gelassen wenn mal was nicht so läuft wie es sollte, aber gewisse Dinge gehen gar nicht. Nämlich genau dann, wenn Menschen oder Tiere dabei gefährdet werden. Meine Drohne wiegt etwa 700g und ihre Rotoren zerschschneiden im Betrieb die Haut wie nasses Toilettenpapier. Im Strassenverkehr gibt es auch sehr viele Dinge, die man nicht tun sollte. Jedes Gesetz besteht, weil irgendwann mal jemand was verbockt hat.
      Ich glaube nicht, dass Ihre Geduld bei den Pissern ewig währt.
      2 0 Melden
    • flausch 30.07.2017 13:33
      Highlight Naja gerade im Strassenverkehr gibt es aber auch diverse Regeln die "weiche" Verkehrsteilnehmer massiv gefährden. Also ist der Strassenverkehr bei diesem Thema ein Wataboutism.
      0 1 Melden
  • Hayek1902 24.07.2017 01:41
    Highlight Ich piss dann mal vor Frau Freitags Haustür, weil Sie kann mir ja eh nichts sagen.
    172 42 Melden
  • Sageits 24.07.2017 00:29
    Highlight Vor ein paar Jahren auf den letzten Bus für nach Hause gewartet. Da wirds plötzlich hinten an meinem linken Bein warm. Ein sturzbetrunkener Grüsel .....
    ich habe nichts gesagt, war sprachlos vor ungläubigem Entsetzen. Habe mich im Bus nicht mehr hingesetzt und mantramässig den Satz wiederholt: Urin ist steril, Urin ist steril .....
    Seither, wenn ich einen Typ sich erleichtern sehe bin ich dankbar, dass es nicht mich trifft und sage weiterhin nichts.
    63 5 Melden
  • Max Dick 24.07.2017 00:24
    Highlight Der "Kafi" war wohl noch nie in Österreich, Deutschland, England, USA und Kanada...den dort ist das "auf Fehler hinweisen" einiges schlimmer als hier.
    90 8 Melden
    • Alju 25.07.2017 01:30
      Highlight Stimmt. Hier wird eher gepetzt als das direkte Gespräch gesucht.
      6 3 Melden
  • Vachereine 24.07.2017 00:22
    Highlight Ich denke, die passendsten Worte wären: "Na, läuft's gut?"
    72 2 Melden
  • Spooky 24.07.2017 00:14
    Highlight Ich kapiere überhaupt nicht, im Fall, wieso ein Mann nicht irgendwo in der Natur oder in der Stadt in eine Ecke pissen darf, auch wenn es jemand sieht. Und übrigens kapiere ich auch nicht, wieso eine Frau das nicht tun darf.

    Irgendwie sind wir doch alle völlig doof geworden.

    Pissen ist wichtig, gopf! Und darum sollte sich niemand dafür schämen müssen.

    Adam und Eva schämen sich für ihre doofen Nachkommen, da bin ich sicher.
    36 111 Melden
    • River 24.07.2017 02:43
      Highlight Hallooo?? Pisse stinkt! Überall dort wo frei in die Ecke gepisst wird pisselets. Wäh
      112 13 Melden
    • Spooky 24.07.2017 03:11
      Highlight @River
      Stinken tun die Abgase! Die Antipisse-Kampagnen kommen von den Linken und den Grünen und vor allem von den degenerierten linken und grünen Kulturheinis.

      Die Linken und Grünen sind prüde bis zum Abwinken. Genau darum sind sie auch gegen das Burkaverbot.
      12 136 Melden
    • Blitzableiter 24.07.2017 04:11
      Highlight Schon mal in Südfrankreich durch eine Unterführung gelaufen? Dann wirst du wissen wie Pisse bestialisch stinken kann.
      86 2 Melden
    • Spooky 24.07.2017 08:43
      Highlight @ Blitzableiter
      ;-))))))

      Ich war als Matrose in fast sämtlichen Unterführungen von Südfrankreich. Aber mir ist das noch nie aufgefallen. Kann aber auch daran liegen, dass ich besoffen war ;-)))))
      [
      ]
      8 20 Melden
    • Lünchen 24.07.2017 09:38
      Highlight Klugscheissers-Infos zum Geruch von Urin:

      Frischer Urin riecht nach Brühe, während abgestandener Urin aufgrund bakterieller Umwandlungsprozesse den stechenden Geruch von Ammoniak annimmt.

      Beim schweren Diabetes mellitus kann der Urin nach Aceton riechen, dies wird durch Ketoazidose (Ketokörper im Blut) verursacht. Auch bei akuten Krankheiten (Infektionen, Fieber) und nach dem Genuss bestimmter Nahrungsmittel kann der Urin einen atypischen Geruch aufweisen.
      22 1 Melden
    • Spooky 24.07.2017 11:17
      Highlight @Lünchen
      Danke. Endlich jemand, der weiss, wovon sie redet ;-)
      12 0 Melden
    • Lichtblau 24.07.2017 23:30
      Highlight @Lünchen (charmanter Nick!): Dann gilt das auch für Pinkler, die gerade eine angesagte Bikini- bzw. Badehosenfigur-Low-Carb-Diät machen? Keto und so?
      1 0 Melden
    • Lünchen 25.07.2017 09:41
      Highlight @Lichtblau Danke!
      Das kann gut sein, so intensiv habe ich mich dann doch nicht mit der Materie beschäftigt. ;)
      0 0 Melden
  • emc2 24.07.2017 00:05
    Highlight Ich sehe es so: Die Gesetzte sind die Mauersteine unserer Gesellschaft. Werte und Normen (zu denen auch Prinzipien gehören) sind der Mörtel dazwischen.

    Dass Kafi das ein Gewixe nennt, werde ich jetzt - aus Prinzp - nicht kritisieren. Will mich ja nicht daran "aufgeilen"
    60 9 Melden
    • River 24.07.2017 02:44
      Highlight Man darf aber schon mal einen oder zwo Ausrutscher haben, gell?
      12 14 Melden
  • Hops 23.07.2017 23:45
    Highlight Auf der Rolltreppe kam ich bis jetz noch immer mit einem "Äxgüsi" & lächeln durch. Oft geht es doch darum, dass man den eigenen Frust nicht sich tragen will. Polizist spielen finde ich doof. Aber ab & an Leute auf etwas hinweisen ist ok. Als einer mal eine Zigi auf den Boden geworfen hat & mir fast auf die Füsse, hab ich freundlich, aber bestimmt gesagt "Wär supper, wennd die negschmal in Chübel rüersch, wär au cool fürd Umwelt und so." Er sagte "ou ja sorry"& hob sie auf. Alles easy. Und wenn er es nicht getan hätte, so what. Also je nach Treppenpisser kann ein anständiger Satz wirksam sein.
    124 4 Melden
  • Holla die Waldfee 23.07.2017 23:12
    Highlight "Gesetz" und "Prinzip" sind keine Synonyme.

    "Das Befahren von Trottoirs ist grundsätzlich verboten und wird mit einer Ordnungsbusse von CHF 40.– geahndet. (Ziff. 605.1 Anhang 1 OBV)."

    Öffentliches Urinieren ist nicht nur eine juristische Frage sondern v.a. eine der Hygiene. Wem sowas egal ist, der hat wohl eine kaputte Nase und muss da nicht täglich durch.

    Hier noch ein europäischer Bussenkatalog zum öffentlichen Urinieren:
    https://www.goeuro.de/blog/geldbussen_europa/
    57 34 Melden
    • Informant 23.07.2017 23:35
      Highlight Und was, wenn ein bestimmtes Gesetz einfach bireweich ist?
      Wenn Du in einem Regime lebst, wo es verboten ist öffentlich Deinen Partner zu küssen, oder als Frau Auto zu fahren, unterstützt Du dann "das Gesetz" auch, weil es halt so geschrieben steht?





      35 49 Melden
    • Lillyable 24.07.2017 01:23
      Highlight Waldfee hat ja nicht gesagt das sie es unterstütz nur darauf hingewiesen das es im Gesetz steht und das wir ja eigentlich verpflichtet sind dem zu folgen😅 ob uns das passt oder nicht.
      27 3 Melden
    • boexu 24.07.2017 09:05
      Highlight Öffentliches urinieren kostet 90.-, zumindest in der Stadt Bern... Habe mal am Tag danach eine Busse in der Jackentasche gefunden... 🙈
      10 0 Melden
    • Holla die Waldfee 24.07.2017 09:27
      Highlight Informant
      Wenn du öffentliches Urinieren ok findest, bring doch ein entsprechendes Schild an deinem Heim an. Dann weiss jeder, dass er an deine Hauswand oder vor deine Garage pissen darf :-)

      Oder meintest du, dass deine Kinder, bzw. deine Oma auf dem Trottoir zur Seite springen müssen? Weil man die armen gestressten Velofahrer schonen muss?


      Lillyable - Jepp :-)
      Mir selbst ist es egal, wenn irgendwelche Kerle die Städte zupissen. Ich leb hier im Wald. Da verträgs das eine oder andere Bissi. Und wo die Velofahrer sind, ist mir auch egal, solange sie Rücksicht auf andere und die Natur nehmen.
      8 1 Melden
    • Holla die Waldfee 24.07.2017 09:30
      Highlight Rücksicht ist das Zauberwort. Wären alle Menschen in etwa gleich anständig und rücksichtsvoll, könnte man direkt den Grossteil der Gesetze abschaffen. Dann gäbe es auch keine Kriege mehr. Der Reichtum der Welt wäre gleichmässiger verteilt. Und wir hätte das Paradies auf Erden.

      Ein schöner Traum! Die Realität sieht anders aus. Solange Menschen sich weiter wie die Karnickel vermehren und jeder meint, seine Ansicht sei die Richtigste, so lange brauchen wir Gesetze und Gesetzeshüter. Die Alternative wären noch mehr Mord, Totschlag und Kriege.
      14 1 Melden
    • Informant 24.07.2017 09:49
      Highlight "Rücksicht ist das Zauberwort"

      Das kann ich uneingeschränkt unterschreiben.
      Dein erster Post klang einfach sehr streng nach Paragraphenreiter ;)

      5 1 Melden
  • kleiner_Schurke 23.07.2017 23:03
    Highlight Neulich am Antifa Spaziergang in der Stadt. Die Antifaler haben den Grill mitten Im Blumenbeet des Stadtpärklis aufgestellt. Das Bier fliesst in Strömen und Dutzende brunzen gerade dort wos passt. Das Highlight, einer Kackt öffentlich in der Nähe des Grills. Nun gut, ich mische mich da nicht ein. Involviert bin ich aber trotzdem. Nämlich genau dann, wenn es darum geht wer diejenigen bezahlt, welche die Sauerei aufputzen müssen. Das wird dann auf mein Steuergeld zurückgegriffen.
    76 37 Melden
    • Philipp Burri 24.07.2017 04:31
      Highlight Es gibt nur etwas, dass der Schweizer noch lieber tut als Polizist spielen... nämlich fragen, "wer denn das bezahlt" mit dem Hinweis auf seinen ja unglaublich relevanten Beitrag an dir Steuereinnahmen und dass er dann also gar nicht einverstanden sei, wenn diese so oder so verwendet würden. Ganz ganz putzig!
      43 42 Melden
    • kleiner_Schurke 24.07.2017 07:25
      Highlight Die Schweiz ist eben eine Solidargemeinschaft in alle gleichviel beitragen, ausser eben denjenigen die von aussen Anreisen und den Park voll brunzen und voll kacken. Gerade diejenigen werden an den Kosten nicht beteiligt, das überlassen sie den anderen. Und das sind dann eben exakt die Protestierer die sich SOZIAL ganz gross auf die Fahne schreiben. Und wenn die Gelder der Stadt nicht ausreichen, dann wird der Steuerfuss angepasst und bleche mehr. Das können sie ja nun auch wieder ganz ganz putzig finden und hoffen, dass ich nie ihren Wohnort voll brunze.
      20 16 Melden
    • Mehmed 24.07.2017 08:46
      Highlight kleiner schurke, warst dabei, dass du dieses wichtige ereignis selbst gesehen hast?
      4 3 Melden
    • alessandro 24.07.2017 08:49
      Highlight Danke für den Lacher @Philipp Burri. Zu treffend dieser Kommentar!
      5 4 Melden
    • kleiner_Schurke 24.07.2017 08:55
      Highlight @Ja alessandro insbesondere weil ich nicht Schweizer bin gell. und Mehmed, ja es fand direkt vor meinem Haus statt. Hatte einen Logenplatz.
      6 5 Melden
  • Nibu 23.07.2017 22:59
    Highlight Es geht glaube ich um Fehler.
    Es geschieht ein Fehler, man entdeckt ihn und muss ihn korrigeiren, darauf aufmerksam machen. Ich glaube, "wir" haben das so gelernt.


    Voll hohl

    22 9 Melden
  • Lümmel 23.07.2017 22:31
    Highlight "Prinzipiengewixe"? Meine Fresse...!
    96 9 Melden
    • Vachereine 24.07.2017 00:25
      Highlight Bringt es doch auf den (Höhe-) Punkt.
      15 7 Melden
  • Gigi,Gigi 23.07.2017 22:18
    Highlight Leider wohne ich neben dieser Treppe. Und von den hier Pissern sind mindestens die Häfte nicht verladen und nicht breit.
    101 5 Melden
    • Citation Needed 23.07.2017 23:23
      Highlight Sagst Du uns, welche Treppe es ist?
      17 4 Melden
    • Gigi,Gigi 24.07.2017 07:09
      Highlight Ich denke es ist vom Lindenhof runter an die Limmat! Auf alle Fälle hat es dort viele Pisser. Auch an der Schipfe und vor allem hinter dem Heimatwerk. Und es sind immer mehr auch Pisserinnen darunter!
      19 0 Melden
    • Baba 24.07.2017 07:54
      Highlight Ich würde mir so eine grosse Wasserpistole kaufen und jeden, den ich bei der Erleichterung erwische abduschen.

      Meine Mutter hat das jeweils so gemacht, wenn die Besoffenen aus der Dorfbeiz nebenan an unsere Hausmauer gepisst haben. Nicht mit einer Wasserpistole, aber mit einem Eimer voller Wasser... 😂
      26 0 Melden
    • Citation Needed 24.07.2017 12:16
      Highlight Gigi, Gigi: verfluchte Emanzipation! ;-)
      Und danke für den Hinweis. Nähe Limmatplatz (bzw. unter Kornhausbrücke) gibt's auch so ein paar Ecken, wo man besser die Luft anhält..
      1 0 Melden
    • Gigi,Gigi 24.07.2017 13:00
      Highlight Im Niederdorf hat ein Nachbar während der Streetparade (Pissparade sollte es wohl heissen) Wasserkübel über die an seine Hauswandpisser geleert. Resultat: Die Polizei ist eingeschritten, und hat IHN verwarnt!!!!
      4 0 Melden
    • Citation Needed 24.07.2017 18:28
      Highlight Tja, Wasser empfiehlt sich tatsächlich fürs Pipi-Wegwaschen, aber erst, wenn die Pinkler weg sind! ;-)
      1 2 Melden
  • N. Y. P. 23.07.2017 22:11
    Highlight Der Ring ist also frei.

    Herzlich, Ihre Kafi


    Danke.

    Dem Prinzipiengewixe (tolles neues Wort) kann man nur milde entgegenlächeln. Was ich manchmal viel nachhaltiger finde, wenn man den Prinzipienreitern gibt, wonach sie lechzen. Gib den Kleingeistern also Gelegenheit, sich zu ärgern.

    Ausser diese Pisserei. Da bin ich voll der Bünzli. Und seine "Alte" schaut noch zu.
    52 10 Melden
  • lichtler 23.07.2017 22:07
    Highlight Na ja stimmt nicht ganz. Der Schweizer stört dich an was und sagt jedoch nix sondern motzt dann bei den Kollegen und Freunden herum was für ein sauhund das war... im Ausland sagt man es dem anderen wenn einem etwas stört. Ansonsten halte ich es so: meine Freiheit hört da auf wo die Freiheit des anderen beginnt und auch das Ist dehnbar...
    83 2 Melden
  • atomschlaf 23.07.2017 22:04
    Highlight Mir geht das Hobbypolizistentum genau so auf den Sack, aber hier sehe ich einen Grenzfall.
    Nicht, weil der Anblick "anstössig und unappetitlich" wäre (deal with it!), sondern weil es dort dann je nach Witterung und Reinigungsfrequenz tagelang stinkt.
    Problem ist nur, wenn die Brunzerei bereits im Gange ist, wenn ich vorbeilaufe, ist der Schaden schon angerichtet, ergo ist es sinnlos, dann noch zu intervenieren.

    Wenn ich die Absicht rechtzeitig erkenne, dann würde ich wohl was sagen, im Stile von "Kannst Du Dir nicht ein Klo oder wenigstens ein Gebüsch suchen, sonst mieft es hier tagelang."
    75 8 Melden
  • pamayer 23.07.2017 22:03
    Highlight Ich steige in den Ring.

    ✊👊

    Bin voll ertappt, mit meiner Empörung über diesen Grüsel. Und vergesse damit meine eigenen Schweinereien plötzlich ganz zufälligerweise...

    Kafi, danke für deinen Input.
    17 52 Melden
    • kafi 23.07.2017 22:18
      Highlight Gern!
      17 47 Melden
    • pamayer 24.07.2017 02:07
      Highlight Warum Blitzer??
      8 24 Melden
  • Fabio Kunger 23.07.2017 22:03
    Highlight In Frankreich habe ich das auch mal gemacht, dann kam ein Mann von hinten, ich dachte der scheisst mich jetzt zusammen, aber da stand er neben mich und machte das gleiche. ☺
    64 14 Melden
    • Hinkypunk 24.07.2017 00:12
      Highlight 😂😂😂😂
      18 0 Melden
  • Raphael Stein 23.07.2017 22:01
    Highlight In solchen Fällen sagt man ganz freundlich:
    Verpiss dich und verpisst sich dann selber.
    26 2 Melden
    • pamayer 23.07.2017 22:52
      Highlight Viel Spass.

      Vor allem, wenn er sich zu dir dreht. 💦
      17 5 Melden
    • Raphael Stein 23.07.2017 23:42
      Highlight ev. warten bis er nur noch vor sich hin tropft?
      14 0 Melden
  • Simon 23.07.2017 21:57
    Highlight Reinschupfen, die Sau.
    53 13 Melden
  • insomniac 23.07.2017 21:47
    Highlight In den Penis kneifen. Das hilft immer.
    59 8 Melden
    • pamayer 23.07.2017 22:53
      Highlight Viel Spass.

      Vor allem, wenn er sich zu dir dreht. 💦
      14 12 Melden
    • insomniac 23.07.2017 23:24
      Highlight Pamayer, kein Problem, ich habe einen Urinfetisch.
      27 1 Melden
    • pamayer 24.07.2017 02:06
      Highlight Viel Spass!
      7 4 Melden
    • AdiB 24.07.2017 08:42
      Highlight Hmm...so ich kanns nicht lassen. Dieser satz ist sexistisch und befürwortet sexuelle belästigung.
      Für die härzchen geber. Stellt euch vor es ginge um eine frau und jemand würde schreiben,"in die muschi kneifen" oder wie ein orangenes riesenbaby mal sagte "grab them by the pussy", gäbe es dafür auch herzchen?
      7 7 Melden
    • insomniac 24.07.2017 09:09
      Highlight @AdiB: Falls du noch nicht ganz wach bist an diesem Montag morgen: das war ein WITZ. Du weisst schon, das ist das mit lustig und so. Mitlachen oder ignorieren ist hier die beste Vorgehensweise.
      9 1 Melden
    • pamayer 24.07.2017 09:48
      Highlight Nö Joke!
      Bierernst.
      "Stellt euch vor es ginge um eine frau und jemand würde..." - also ich habe noch nie einer Frau in den Penis gekniffen.

      Auch wenn der Song Lola zu meinen Favoriten gehört.


      4 1 Melden
  • Silent_Revolution 23.07.2017 21:41
    Highlight "wenn ich es nicht eilig habe, stehe ich gern hinter einem Blockierer auf der Rolltreppe."

    Und wenn Sie es eilig haben Frau Freitag? Ärgern sie sich über das "Fehl"verhalten des Blockierers, werfen ihm einen bösen Blick zu, rempeln ihn an oder warten sie seelenruhig und völlig entspannt, während der Zug schon die Türen schliesst, wie es sich für einen Antibünzli gehört bis Sie oben angekommen sind?

    Ist "es eilig zu haben" ihre Legitimation für Bünzliverhalten?
    92 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.07.2017 22:41
      Highlight In Basel sind die Rolltreppen grün-rot markiert. Es steht in vielen Sprachen drauf. Und trotzdem schaffen es die Schweizer nicht die Rolltreppen nicht zu blockieren. Was ist es? Dummheit? Faulheit? Oder einfach Ignoranz?

      Aber, sind wir ehrlich. Ein bisschen Spass sich dann durchzudrängeln, macht es schon. Mit Rucksack ist das wie Mario Kart auf der Rolltreppe.
      72 7 Melden
    • Silent_Revolution 23.07.2017 23:01
      Highlight Grün rot markierte Rolltreppen mit internationaler Gebrauchsanweisung ist doch schweizerisches Bünzligehabe par excellence. Soll man noch gesetzlich festlegen wie man zu stehen und gehen hat?

      Wem die Automatik der Rolltreppe nicht schnell genug geht, so dass er noch unterstützend laufen muss soll doch gleich die Treppe nehmen die in den meisten Fällen nebenan ist.

      Und wenns nicht anders geht, wie wärs wenn man miteinander spricht? Hat wohl kaum je einer gesagt : "Nein, ich bleibe hier demonstrativ in der Mitte stehen"
      25 30 Melden
    • Money is everything 23.07.2017 23:17
      Highlight Ich rempel sie meistens im vorbeidrängeln voll an, dann merken sie schon, was sie falsch machen ;)
      21 31 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.07.2017 23:21
      Highlight Also, Auflehnung gegen die Bevormundung kann es nicht sein, die Beschriftungen waren nicht immer da. Also bleibt die Frage offen.

      Und doch, als passiver Zuschauer stehend habe ich bereits erlebt, wie die einfache Bitte zur Seite zu treten, ignoriert wurde. Aber hey, das sind dieselben, die drei Meter weiter die taktile Linie blockieren.

      Wir haben gewisse Regeln für ein rücksichtsvolles Miteinander. Natürlich sind die Rolltreppendeppeb nicht wahnsinnig schlimm, aber irrelevant wie die Gründe aussehen, es ist leicht rücksichtslos.
      22 1 Melden
    • Silent_Revolution 23.07.2017 23:55
      Highlight Die "Frage" war nie offen, denn sie wurde rhetorisch gestellt.

      Wenn es solch hirnrissige Regeln für einen rücksichtsvollen Umgang braucht, dann existiert kein Miteinander!
      6 3 Melden
    • emc2 23.07.2017 23:58
      Highlight @ Silent_Revolution
      "Soll man noch gesetzlich festlegen wie man zu stehen und gehen hat?"

      Uh nein, das wäre ein Skandal! Schlussendlich kommt es noch soweit, dass wir mittels Lichtsignalen gesteuert werden....nein warte... Das wären ja dann Ampeln. Ach, immer diese blöden, bünzligen Ampeln...
      10 5 Melden
    • Calvin WatsOff 24.07.2017 03:09
      Highlight Hier hat wohl grad ein Prinziipiengewixe stattgefunden!? 🙄😇😂🤡😛
      17 0 Melden
    • DanielaK 29.07.2017 08:11
      Highlight 😂das mit den Rolltreppen ist ja wohl nicht wirklich speziell. In London waren selbst am kleinsten Underground Bahnhof alle Rolltreppen mit Fussabdrücken dekoriert. Paarweise oder eben versetzt. Hat zu 99 % geklappt, die ganze Woche lang. Vielleicht hat es in der Schweiz noch zu wenig Menschen auf den Bahnhöfen? Wir konnten beim Ankommen nicht mal mehr umfallen, so voll wars.
      Was das urinieren betrifft: Ich finds eklig wenn man irgendwo hinmachz wos nicht weg kann. Wauch im Wald schmeiss ich immer Laub darüber. Würd vielleicht auch was sagen, Gesetz hin oder her.
      1 1 Melden
  • bralliu 23.07.2017 21:34
    Highlight Nimm es mit Humor und frag, ob er danach seiner Freundin wieder die Hand gibt. Regt wohl beide zum Nachdenken an, falls nicht hat es niemandem geschadet.
    Aber im Prinzip kann es dir auch egal sein... (ob er nun pisst oder ihr die Hand gibt)
    14 11 Melden
    • Henzo 23.07.2017 23:09
      Highlight Sie nimmt seinen pimmel wohl auch sonst mal in die hand ...sollte sie zumindest
      33 7 Melden
  • Calvin WatsOff 23.07.2017 21:31
    Highlight ...Prinzipiengewixe...😂😂😂ein Sauhund ist und bleibt der öffentliche Seichbängelurinierer. 😂😂😂
    44 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 23.07.2017 21:16
    Highlight Sagen? Tritt in Ass!
    19 10 Melden

FRAGFRAUFREITAG

Hallo, wie erklärt man Kindern das Wort Liebe (nicht Sex) im Sinne von geliebt werden? Danke :-) Marisa, 34

Liebe Marisa  Vielen Dank für Ihre Frage, die mich einigermassen erstaunt hat. Weil ich es persönlich so viel einfacher finde, einem Kind die zwischenmenschliche Liebe zu erklären, als das schnöde Bedürfnis, dem anderen etwas reinzustecken, resp. sich etwas reinstecken zu lassen, das bisweilen mit der Liebe einhergeht. Liebe erkennt das Kind, wenn es ihr begegnet. Ein Kind, das in einem halbwegs gesunden Umfeld (gesund im Sinne von unversehrt) aufwächst, erfährt Liebe und wird diese …

Artikel lesen