Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Anstehen fürs Helene-Fischer-Konzert.     Bild: Kafi Freitag

FRAGFRAUFREITAG

Seit einem Kurztrip nach Deutschland singen unsere Kinder ständig Helene-Fischer-Songs. Muss ich mir nun Sorgen machen? Markus, 47.

22.09.14, 16:00 22.09.14, 23:02

Lieber Markus 

Atemlos, schwindelfrei, großes Kino für uns zwei? Ja, ich weiss glaubs, was Sie meinen. Dass Sie mit dieser Frage zu einem bekennenden Udo-Jürgens-Fan kommen, freut mich natürlich sehr.

Bis vor der Fussball WM kannte ich Helene Fischer ja nur als Wixvorlage des notgeilen Walthers, der in der Ukraine nach seiner Traumfrau sucht, die doch bitte ein bisschen wie die Helene Fischer aussehen sollte.

Aber seit dem Deutschen WM Sieg gibt es kein Entrinnen. Helene Fischer überall. Davon kann man ja halten, was man möchte. Aber was mir viel mehr Sorgen bereitet, ist der Mann hinter der Frau. Und wenn Sie nun nicht genau wissen, von wem ich rede, dann könnte es daran liegen, dass Sie den guten Florian Silbereisen unter seinen Mèches nicht als Mann identifizieren konnten, sondern eher als ein Streifenhörnchen. Aber Nager können glücklicherweise nicht singen und haben auch keine Tätowierungen und schon gar nicht von der schönen Helene mit einem blutigen Pfeil durchs Herzli. Dementsprechend, Sie wissen schon. Vielleicht wundern Sie sich, warum ich in meiner Antwort über Helene soviel vom Florian rede. Aber ich habe meine Gründe.

Bis heute habe ich ja nicht öffentlich darüber gesprochen, aber ich bin ja der tiefen Überzeugung, dass man den Florian Silbereisen aus der Retorte für den Musikantenstadl herbeigezüchtet hat. Nachdem der Volksmusik Sendung langsam die Nachfolgegeneration nach Karl Moik ausgegangen war, hat man aus dem Genmaterial von Patrick Lindner, Andy Borg und Sepp Trütsch den Florian geschaffen. (Wer genau hinschaut, sieht die Ähnlichkeit mit seinen drei Ziehvätern genau). Aus einer ähnlichen Produktion stammt übrigens auch die wahnsinnig härzige Francine Jordi, die früher mal mit dem Tony Rominger geäh...sungen hat und der nach meinem Informationsstand weder ein Tattoo noch Mèches trägt, was vermutlich schlussendlich zur Trennung geführt hat. (Aber auch das ist eher eine persönliche Spekulation, als verbrieftes Wissen. Behaften Sie mich drum bitte nicht darauf. Danke). 

Ob die Helene selbst auch in einem Labor geschaffen wurde, ist nicht gänzlich geklärt. Ihre ­teflonmässige Ausstrahlung und die Tatsache, dass sie gleichzeitig lächeln und singen kann, deuten allerdings schon darauf hin. Und auch der Waschbrettbauch, den sie uns während der fürchterlich unsinnigen und nicht wirklich erfolgreichen Ice-Bucket-Challenge vor den Latz geknallt hat, wirkt auf mich als wäre er wie ein künstliches Ohr auf einer Maus gezüchtet worden. (Das müsste dann allerdings eine ziemlich grosse Maus gewesen sein, das gebe ich zu. Aber ich denke, wer aus den obigen Spendern ­einen Silbereisen hinkriegt, schafft auch eine überdimensionierte Maus, daran sollte es also nicht scheitern). 

Was sie musikalisch zustande bringt, ist bekannt. Ob das einem gefällt, hängt davon ab, ob man eher der visuelle oder eher der auditive Typ ist. Auf jeden Fall ist ihre Musik dermassen durchkonzipiert, dass man beinahe das Gefühl bekommt, ein extrem erfolgreicher Technoproduzent habe seine Hände im Spiel gehabt. Denn ähnlich wie bei Technostücken, die sich unentwegt Richtung Höhepunkt steigern, bedient sich auch die Frau Fischer dieser Technik. Und beglückt damit Menschen von jung bis alt, die sich nicht mehr (oder noch gar nie) in lauten Hallen zugedröhnt abschwitzen und trotzdem etwas Höhenflug im grauen Alltag wollen. Und auch in ihren Videos schwitzt niemand und die Helene schon gar nicht. Die bleibt immer Kukident-rein und ihr antiseptischer Sexappeal würde noch nicht mal einen ultraorthodoxen Juden zum Wegschauen zwingen.

Und das ist auch schon das Erfolgsrezept der Helene. Sie bedient die Fantasien ganz vieler Menschen, ohne dort eine allzu quälende Impression zu hinterlassen. Selbst wer atemlos feucht auf sie träumt, erlebt nur einen trockenen Orgasmus und braucht am nächsten Tag sein Bettzeug nicht wechseln.

In diesem Sinne brauchen Sie sich von musikalischer Seite her nicht weiter sorgen, lieber Markus. Was viel bedenklicher ist, ist, dass man bei solchen Kreaturen nie genau weiss, worauf sie sonst noch programmiert worden sind. Denn wenn eine Sauberfrau wie die Fischer anfängt, Behinderte anzupöbeln, ist sie im Prinzip zu allem fähig.

Mit herzlichem Gruss. Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen!

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog www.FragFrauFreitag.ch Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.ch.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (www.FreitagCoaching.ch) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie ist verheiratet und Mutter eines zehnjährigen Sohnes.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! 

Bild: Kafi Freitag

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jol Bear 24.09.2014 23:13
    Highlight Habe an der WM Messi und seinen Gauchos die Daumen gedrückt und bin damit wohl etwas weniger der Helene Fischer ausgesetzt worden. Beim Lesen des Beitrages gerate ich nun in eine derartige Verunsicherung, dass ich die Absicht, mir endlich einmal ganz bewusst ein Lied von Fischer anzuhören, vorerst zu verdrängen versuche. Zu gross ist die Furcht, sich in einem Labyrinth von moralischen Widersprüchen mit unabsehbaren Selbstzweifeln zu verfangen. Holen uns hier längst vergangene Zeiten ein? Damals, als zwei junge Männer namens Modern-Talking die Hitparaden bestürmten. Deren Plattenverkäufe erreichten enorme Stückzahlen. Das höchst verwunderliche dabei: Kaum ein Mensch hat je gesagt, diese Musik sei toll und aber auch gar niemand hatte jemals eine Modern-Talking-Platte gekauft... Habe mir letzthin "your my Heart, your my Soul ... " angehört und fand das noch ganz unterhaltsam. Ob ich mich dem urbanen Zeitgeist unterwerfe und Helene Fischer vielleicht erst in zwanzig Jahren versuchsweise zuhören soll? Das muss ich mir nochmals durch den Kopf gehen lassen. Oder sind die heutigen Fischer-Fans etwa bereits als rebellische Freigeister anzusehen?
    1 0 Melden
  • Zuagroasta 24.09.2014 16:37
    Highlight Frau Freitag, Ihre Vorahnung in Sachen Retorte/Labor trügt Sie nicht.
    Im grossen Kanton wird das Musikantenstadl auch sehr liebevoll
    das Mutantenstadl genannt. ;)
    1 0 Melden
  • medozed 22.09.2014 22:54
    Highlight http://www.3plus.tv/liebesglueckimosten/1/hans
    1 0 Melden

Hillary Clinton überrascht bei den Grammys das Publikum – und Donald Trump ...

Überraschender Auftritt von Hillary Clinton: Mit einer Lesung aus dem Enthüllungsbuch «Fire and Fury» haben die frühere Präsidentschaftskandidatin und Star-Musiker bei der Grammyverleihung gegen US-Präsident Donald Trump ausgeteilt.

Die Demokratin Clinton, die gegen Trump bei den Wahlen im November 2016 verloren hatte, erschien am Sonntag überraschend in einem vorab aufgezeichneten Sketch von Moderator James Corden. Darin liest sie eine Passage aus Michael Wolffs Buch, das mit Details aus dem Wahlkampf und Trumps Zeit im Weissen Haus Schlagzeilen machte.

Auch Rapperin Cardi B, John Legend, Cher und Snoop Dogg lasen einige Sätze aus dem Buch. «Warum lese ich diesen Scheiss überhaupt?», fragt Cardi B, nachdem sie eine …

Artikel lesen