Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht alles was glänzt, passt auch wirklich zusammen Bild:kafi freitag



Hallo Kafi. Bin seit 1 Jahr Single. Seither suche ich nach einem Partner

11.01.16, 10:13

Darum habe ich mich vor einer Weile auf Dating Plattformen angemeldet, auch auf Tinder. Das klappt nicht schlecht, ich treffe viele Männer, habe schon einige Romanzen hinter mir. Aber der Richtige war noch nicht dabei. Im Moment date ich 3 Männer, 2 davon sind wirklich spannend. Woran erkenne ich, welcher es nun wirklich ist? Ich sehe vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr ;)) Danke für Deinen Rat. Claudia, 32

Liebe Claudia

Spannendes Thema, danke dafür. Ich persönlich finde daten ja ungemein anstrengend und mich überfordert es drum auch bereits, wenn ich lese, dass Sie 3 Männer gleichzeitig treffen. Mich würde das schon logistisch an den Rand bringen, aber ich hatte es noch nie so mit der Logistik ...

Grundsätzlich glaube ich nicht, dass das mit dem Suchen wirklich funktioniert. Ich weiss, dass das etwas sehr Anspruchsvolles ist, nicht zu Suchen, wenn man doch eigentlich sucht. Dennoch bin ich der tiefen Überzeugung, dass ein Mehr an Männern nicht unbedingt die Chance erhöht, dem Richtigen zu begegnen. Gleichzeitig ist Offenheit sehr wichtig, wenn nicht vielleicht das Wichtigste überhaupt. Also offen sein, ohne zu suchen. Aber wie zum Teufel soll das funktionieren, fragen Sie mich sicher. Und die Frage ist berechtigt.

Ich bin kein Freund vom Onlinedaten, aber ich weiss, dass es für viele Menschen eine gute Chance ist. Bei Ihnen scheint es zumindest technisch gut zu funktionieren. So gut, dass Sie jetzt gleich 3 Männer an der Angel haben, wovon 2 auch wirklich spannend sind. Und da stellt sich mir jetzt auch schon die erste Frage: Wieso daten Sie einen, der nicht spannend ist? Sind Sie noch nicht dazu gekommen, ihm zu sagen, dass es nicht gefunkt hat, oder läuft er einfach so am Rande mit, damit Sie am Mittwoch, wenn die anderen beiden nicht können, nicht alleine zu Hause sitzen? Und ist man überhaupt fähig, sich in dieser Frequenz und Mehrspurigkeit auf einen Menschen einzulassen? Und ist das nicht die Voraussetzung, um zu merken, ob etwas passt oder nicht?

Erst wenn Sie in einer engen Beziehung zu sich selber stehen, werden Sie fähig sein, jemanden in Ihr Leben zu lassen, zu dem Sie eine ebenso enge Beziehung eingehen können.



Sie sehen, wann immer es um Tinder & Co. geht, stellen sich mir mehr Fragen, als dass ich Antworten auf Lager hätte. Für mich sind diese Begegnungen im Akkord mehr Durchlauferhitzung als Nährboden für ernsthafte Gefühle. Zumal wenn man bedenkt, dass jeder Ihrer 3 Kandidaten vermutlich auch wiederum 3 Kandidatinnen an der Angel hat. Wenn man sich das mal vor Augen führt, kann man sich den Umfang des Castingverfahrens in etwa vorstellen.

Ich will Ihnen nicht sagen, Sie sollen einen Gang zurückschalten. Aber ich will Ihnen ans Herz legen, die Sache noch von einer anderen Richtung anzugehen. Nehmen Sie sich einmal Zeit dafür, sich zu überlegen, was Sie sich von einer Beziehung wünschen. Am besten ist, Sie schreiben sich die Punkte auf! Dann machen Sie eine zweite Liste und schreiben alles auf, was Sie bereit sind, in die Beziehung zu geben. Zum Schluss sammeln Sie all die Dinge, die Sie an sich mögen. Vielleicht fragen Sie jetzt, warum Sie das tun sollten und ich will es Ihnen gerne erklären. Wenn man sich ins Datingfieber stürzt, konzentriert man sich in der Regel nur noch auf den Anderen und verliert sich mehr und mehr aus den Augen. Das führt früher oder später dazu, dass man gar nicht mehr weiss, was man eigentlich will, wer man eigentlich ist. Und dann stehen da 3 Männer und man kann nicht mehr wirklich sagen, wo genau unten und wo oben ist.

Kehren Sie zu sich zurück, indem Sie sich wieder etwas mehr mit sich selber beschäftigen. Mit Ihren Wünschen, Sehnsüchten, Bedürfnissen. Schauen Sie genauer hin, wenn es darum geht, welche von einem Partner befriedigt werden sollten und für welche Sie ganz allein zuständig sind. Spüren Sie einmal nach, ob Sie sich selber lieben oder ob Sie diese Liebe im Aussen suchen. Erst wenn Sie in einer engen Beziehung zu sich selber stehen, werden Sie fähig sein, jemanden in Ihr Leben zu lassen, zu dem Sie eine ebenso enge Beziehung eingehen können. Wenn Sie die Liebesbeziehung zu sich selber pflegen, werden Sie automatisch an Vertrauen gewinnen, dass der Richtige kommen wird. Einfach darum, weil Sie es verdienen! Und dann müssen Sie auch nicht mehr angestrengt suchen, sondern einfach mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Welt gehen und sich überraschen lassen, um welche Ecke er in Ihr Leben einbiegen, wird.

Ganz herzlich. Ihre Kafi.

PS: Wenn Sie dann noch immer nicht wissen, ob er zu Ihnen passt, dann stellen Sie sich den Guten einfach mal in verschiedenen unromantischen Alltagssituationen vor. Während einer Magen-Darm-Grippe zum Beispiel. Wenn diese Vorstellung Sie nicht in die Flucht schlägt, ist das ein guter Anfang.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen! 

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Bild: Kafi Freitag

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • E-Lisa 12.01.2016 18:35
    Highlight Bin auch am Online Daten, alles andere hat bei mir bisher nicht funktioniert. Parallel schreibe ich auch mit mehreren (sonst könnte ich auf einer Party ja auch immer nur mit einem Mann sprechen...) aber sobald es dann um Treffen geht, lege ich mich dann schnell fest oder er sich 😀
    Aktuell tümple ich auch wieder mal im Netz herum... 😅🙈😂
    5 5 Melden
  • DAMA 12.01.2016 09:29
    Highlight Liebe Claudia
    Onlinedating ist okay. Einst musst du dir einfach bewusst sein, wenn du bei allen 3 Zweifel hast, ist der Richtige keinen von den dreien. Wenn du dich verliebst, weist du es einfach. Such weiter!
    21 2 Melden
  • DerTaran 12.01.2016 08:13
    Highlight Was ist eigentlich so erstrebenswert daran eine Beziehung zu haben? Wenn man nicht Kinder will, dann sehe ich keinen Grund dazu. Am Ende steht sowieso die Enttäuschung, ich spreche aus Erfahrung. Wenn du Gesellschaft haben willst, zieh in eine WG, Sex bekommst du als Frau eh ohne Probleme, warum dich also Stressen?
    17 27 Melden
    • Liz 13.01.2016 09:15
      Highlight Das Leben mit einem Menschen zu teilen, vom kleinsten Fitzel bis zum Grössten. Zu wissen dass Jemand einem die Hand hält und gleichzeitig über die Klippe springt ... desshalb ist es erstrebenswert eine Beziehung zu haben.
      13 1 Melden
    • DerTaran 13.01.2016 09:35
      Highlight Genau und wenn dein Partner dann alles kaputt macht, ist der Fall umso schlimmer. Ich hatte diese rosarote Zeit und sie war toll doch am Ende war sie leider nur eine Illusion. Damit mache ich niemandem einen Vorwurf, Menschen sind wie sie sind; nicht für Monogamie geeignet.
      2 9 Melden
    • Liz 13.01.2016 09:55
      Highlight Du scheinst mir ein bisschen verbittert zu sein und obendrein schiebst du die Schuld noch in fremde Schuhe. Das mit der Monogamie hör ich zum xten mal, meistens von Menschen wo schon zu lange alleine sind, zwar sozial ausgelastet aber trotzdem nicht wissen wie ein "Gemeinsam" funktioniert. Jänu ... jedem das was er für gut befindet.
      12 4 Melden
    • DerTaran 13.01.2016 12:34
      Highlight Ich bin sicher irgendwie verbittert, aber ich bin nicht alleine, nur desillusioniert. Die nicht existierende Monogamie habe ich erwähnt, weil es der Hauptgrund fürs Scheitern ist, eine von beiden geht früher oder später fremd und dann ist Schluss mit rosarot.
      5 5 Melden
    • Nordurljos 13.01.2016 15:42
      Highlight Es ist doch eher die Frage, soll man jemanden nicht lieben, nur weil es schlecht enden kann? Ich meine es muss ja nicht nur mit einem Fremdgehen enden, das kann man auch anwenden, wenn jemand stirbt. Folgerichtig sollte man sich dann eigentlich von allen emotionalen Verwicklungen fernhalten, um sich emotionalen Schmerz zu ersparen?
      12 1 Melden
    • nele 13.01.2016 19:40
      Highlight sehe ich auch so, Nordurljos; sich einlassen und leben, in alle gefühlsrichtungen
      7 0 Melden
  • satyros 12.01.2016 07:35
    Highlight Die Vorstellung, dass man offen sein soll aber nicht suchen muss, find ich naiv. Vor allem mit 32, einem Alter in dem viele potentielle Partner, die man auf klassischem Weg kennenlernen kann, in einer Beziehung sind. Wenn man einfach auf den Märchenprinz wartet, man mag so offen sein, wie man will, wird man wahrscheinlich lange allein bleiben. Offen sein heisst auch, dass man sich auf die Möglichkeiten, die Datingplattformen bieten, einlässt. Das heisst auch, dass man zuerst einmal ein paar Frösche küssen muss, bis sich einer als Prinz entpuppt. Welcher das ist, merkt man dann schon.
    18 6 Melden
  • Matrixx 12.01.2016 05:59
    Highlight 3 gleichzeitig geht gar nicht.

    Ich bin entweder Erste Wahl oder gar keine Wahl. Kein Platzhalter, falls es mit den anderen nicht klappt.

    Vielleicht ist auch genau das der Grund, warum es bei Claudia nicht klappt. Die Unsicherheit, welcher der beiden "spannenden Typen" denn jetzt der richtige ist.

    Vielleicht hat man es nach 30 auch einfach etwas "eilig", man wird ja nicht jünger.

    Trotzdem Zeit lassen und eins nach dem anderen angehen - auch als multitasking-fähige Frau.
    26 5 Melden
    • satyros 12.01.2016 07:40
      Highlight Man hat sich ja noch nicht die ewige Liebe geschworen. Da finde ich die Erwartung von Exklusivität unangebracht. Ich sehe absolut nichts dabei, dass man offen ist und in erster Linie mal Menschen kennen lernen will. Wenn es denn richtig funkt, wird man den Kontakt zu den anderen beiden relativ schnell abbrechen.
      13 8 Melden
    • Habicht 15.01.2016 10:38
      Highlight Ist halt die Frage was man unter drei gleichzeitig Daten versteht.
      Wenn ich eine Frau Date, mit ihr ins Bett gehe und sich daraus etwas ernsthaftes entwickeln könnte, habe ich den Anspruch, dass ich der Einzige bin mit dem sie ins Bett steigt (dasselbe gilt natürlich auch umgekehrt). Entweder sie akzeptiert es oder nicht, ihre Entscheidung ;) und gewisse Erwartungen sind gar nicht schlecht, steigert auch die Attraktivität.
      3 0 Melden
  • koks 11.01.2016 21:57
    Highlight welcher mann will den schon so ein orientierungsloses unentschlossenes huscheli?
    52 7 Melden
  • Nordurljos 11.01.2016 17:49
    Highlight Ich breche hier jetzt mal eine Lanze fürs online Dating. Habe vor 5 Jahren auf Parship meinen jetzigen Freund getroffen (er 20 ich 21). War die beste Idee die ich je hatte :) Habe aber auch nie paralell "Frischfleisch" ausgesucht, so viele Typen mit denen ich in näheren Kontakt kam gab es aber auch gar nicht.
    14 8 Melden
  • Miss_Ann_Thropist 11.01.2016 17:47
    Highlight Ich weiss ja nicht wies bei euch Heteros läuft, aber sind diese ganzen Onlinedatingdienste nicht darauf ausgelegt schnelle, unverbindliche Triebbefriedigung zwischen zwei Erwachsenen zu ermöglichen?
    19 8 Melden
    • phreko 11.01.2016 22:27
      Highlight Bei den Heteros gibts da die ganze Palette, was natürlich alles erst recht kompliziert macht...
      18 0 Melden
    • seventhinkingsteps 12.01.2016 01:41
      Highlight Du kannst natürlich niemandem die Intention ablesen, mit der er Tinder benutzt. Ich würde aber sagen, in den USA ist Tinder schon eher als Sex-App bekannt bzw. verrufen. Tinder selbst versucht nämlich diesen verruchten Ruf loszuwerden. In der Schweiz ist es wohl mer so "Ich probiers mal aus, hihi ^^" bei Frauen und "Mal abchecken" bei Männern.
      11 3 Melden
    • Darki 14.01.2016 13:38
      Highlight @phreko und diese ganze Palette nennt sich: Frau
      ;-)
      2 1 Melden
  • Eisenhorn 11.01.2016 16:00
    Highlight Ich bin noch nicht mal 30 und WTF????? Ganz ehrlich ich hab einmal eine Person gedated die "noch andere" am start hatte, immerhin war sie offen und hats gleich gesagt. Endete trotzdem in einem Disaster...

    Also ich würd mich gleich wieder von der Dame ihrer Liste streichen lassen wenn ich rausfinde das sie gleich 3 Leute aufs mal dated.

    Ich werd langsam alt, oder die Leute werden bekloppter...
    73 5 Melden
  • Asmodeus 11.01.2016 11:35
    Highlight Also nichts gegen Onlinedating. Aber sich mit mehreren Partnern gleichzeitig "Daten" erachte ich als eher kontraproduktiv.

    Tinder und co. reduzieren teilweise die Partnersuche auf Fleischbeschau am Viehmarkt. Welche Kuh hat das beste Fleisch etc.

    Lieber herunter fahren und einen nach dem anderen probieren. Wenn es klickt, dann klickt es.
    53 2 Melden
    • Blue-White 12.01.2016 11:43
      Highlight ist schon krass, diese Welt, mit like oder not like, man reduziert alles auf die erste Begegnung, darum fallen auch so viele Frauen auf Idioten rein. Beständigkeit, Bodenhaftung, Weitsicht, etc. hat meines Erachtens bei sehr vielen Frauen (vor allem hier in Zürich) ausgedient, was zählt ist nur noch Profit.. schade.
      8 1 Melden

FRAGFRAUFREITAG

Liebe Kafi Freitag. Was mache ich falsch? Ich schreibe für ein Internet-Start-up satirische Nachrichten.  

Wenn mir meine Mutter jeweils die Wäsche vorbeibringt, schwärmt sie davon, wie lustig meine Artikel sind. Trotzdem wird der ganze Dreck von LikeMag oder Heftig.co viel häufiger angeklickt. Gegen herzige Tiervideos von Ponys habe ich einfach keine Chance. Soll ich auch über jeden Link schreiben «OMG, du glaubst nicht, was als nächstes passiert!!!?» Ist der Klick im digitalen Medienzeitalter wirklich die einzige Währung? Wie gehen Sie mit dem Druck um? Herzlichst, Ihr Buzz Orgler PS: Falls das mit d

Lieber «der Enthüller» oder lieber Enthüller? Ich bin grad ganz konfus ob Ihrem Namen, mein Lieber. In einem Land, in welchem man Satire bold und pink als «Falschmeldung» deklarieren muss, damit man nicht mit Anzeigen eingedeckt wird, kann man es gar nicht richtig machen. Ausser eben mit Katzenbildli und Tiervideos. Oder höchstens vielleicht noch mit einem Gefäss, in welchem dank einer Überdosis Opportunismus heute über die Ausbeutung von Näherinnen in Bangladesch oder …

Artikel lesen