Blogs

So ein kleines Like tut doch niemandem weh...

Frauen liken die Fotos meines Freundes auf FB, darf ich ihn darauf ansprechen?

Liebe Frau Freitag. Herzlichsten Dank für die tollen Antworten. Ich mache es möglichst kurz: Wie viel Recht hat man auf Offenheit in einer Beziehung? Mein Freund und ich sind auf FB nicht befreundet (er werde zu eifersüchtig), aber wie viel darf ich über die Frauen denen regelmässig seine öffentlichen Bilder gefallen, Fragen stellen? Wie weit habe ich das recht zu erfahren was ihn mit ihnen verbindet? Und wie reagiere ich wenn er sich nicht äussern will? Vielen Dank! Sarah, 24

08.12.16, 16:34

Liebe Sarah

Danke danke!

Wie viel Recht man auf Offenheit hat, kann ich auch nicht sagen. Es ist schliesslich keine rechtliche Angelegenheit, die sich im Obligationenrecht nachschlagen lässt. Und selbst wenn ich Ihnen eine Antwort darauf geben würde, was würde es Ihnen nützen? Es geht doch darum, dass Sie sich nicht wohlfühlen mit der Situation. Und das ist Grund genug, darüber zu reden. Und zwar mit Ihrem Freund.

Ich kann Ihre Gefühle gut verstehen. Facebook und andere soziale Plattformen sind wahnsinnig niederschwellig in dieser Sache und ich kann mir gut vorstellen, dass ich bisweilen auch mal eifersüchtig werden könnte, wenn ich in Ihrer Haut stecken würde. Gleichzeitig bin ich selber auch sehr aktiv auf Facebook und das muss nicht bedeuten, dass ich was nebenher am Laufen habe. Darum ist es wohl ausschlaggebend, mit welchen Intentionen ein Mensch dieses Medium nutzt. Facebook ist das Buch der Eitelkeiten. Menschen liken und werden gelikt. Dass Ihr Freund von anderen Frauen gelikt wird kann Sie rasend eifersüchtig, oder aber stolz machen. Schlussendlich hat das auch sehr viel mit Ihnen selber zu tun. Sind Sie sich Ihrer selber sicher im Sinne eines gesunden Selbstwerts? Eifersucht hat nämlich sehr viel damit zu tun, wie unsicher man selber eh schon ist.

Aber wie gesagt, ich kann es vom Schiff aus nicht beurteilen und mein Urteil spielt unter dem Strich auch keine Rolle. Einzig Ihre Gefühle tun es. Und auf diese sollten Sie hören, ganz egal, wer Ihnen was dazu rät. Seien Sie offen damit und sprechen Sie mit Ihrem Freund darüber. Möglichst in nüchternem Ton und nicht anklagend, also in einer Situation, in der Sie noch keinen Schaum vor dem Mund haben. Versuchen Sie gemeinsam, einen Weg zu finden, der für Sie beide stimmt. Legen Sie Ihren Freund aber nicht an die kurze Leine, denn das ist meisten kontraproduktiv. Ich weiss aus eigener Erfahrung nur zu gut, was es mit einem macht, wenn diesbezüglich zu stark eingeengt wird. Es weckt nämlich den Jagdtrieb ungemein! Und das wollen Sie ja nicht, oder?

Mit herzlichem Gruss, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Amerika ist verloren – und YouTube der Beweis dafür

6 Argumente der No-Billag-Ja-Sager, die wir nicht mehr hören können

15 Retro-Cocktails, die schleunigst ein Comeback verdienen

Das Flintenweib der NRA: Dana Loesch ist das Gesicht der US-Waffenlobby

So sähe es (etwa) aus, wenn wir unser echtes Leben wie das im Internet leben würden

Kanada holt Eishockey-Bronze +++ Wenger gibt zu früh Gas und wird 4.

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Zum Wochenstart gibts Dauerfrost und Bise

Schweizer Jihadist plante Terror-Anschlag in Nizza

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
20
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasionaria 11.12.2016 18:38
    Highlight Frauen und noch mehr Maenner liken Ihre, Fr. Freitag's Selbstportraits...., einfach nicht zu oft.
    Dann auch kommt Ihre Fotogen_ialitaet noch besser zum Ausdruck.
    Warum Sie sich bei Sarah dermassen ueberschwenglich bedanken, ist mir schleierhaft.
    2 11 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.12.2016 20:29
    Highlight Die emotionale Abhängigkeit von Likes ist - um es mit Kant zu sagen - die moderne selbstverschuldete Unmündigkeit.
    41 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.12.2016 19:29
    Highlight Facebook ist unwichtig. Es geht in der Beziehung einzig und allein um die reale Welt. Dies sollte Grundlage jeder Reflexion sein. Das virtuelle Leben ist unwirklich und in den meisten Fällen nicht relevant in Bezug auf die Konsequenzen.
    16 7 Melden
  • Pond 09.12.2016 07:28
    Highlight Ihr seid nicht auf Facebook befreundet, da er zu eifersüchtig wäre? Aber du schaust dir seine öffentlichen Bilder an und wirst misstrauisch wegen Likes? Puh, das hört sich für mich weder nach einer reifen, noch nach einer ehrlichen Beziehung an. Ohne jemandem Fremden etwas unterstellen zu wollen- wenn mein Partner nicht mit mir auf FB befreundet sein wollte, würden bei mir die Alarmglocken schrillen. Ich finde es seltsam, dass dich die Likes von anderen Frauen (die absolut nichts aussagen müssen) mehr stören, als dass er dich von seinem FB ausschliesst.
    146 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.12.2016 20:20
      Highlight Facebook ist für die Analyse einer Beziehung irrelevant.
      11 21 Melden
  • Spooky 09.12.2016 07:22
    Highlight Ich bin mit Kafi einverstanden, will nur zusätzlich noch etwas Zusätzliches ;-) dazu sagen: Sarah und ihr Freund sollten eine Zeitlang ganz auf Facebook verzichten, zum Beispiel ein Jahr lang. Die beiden werden sehen, dass sie rein nichts verpassen.
    52 10 Melden
    • Pond 09.12.2016 11:43
      Highlight Das weisst Du doch nicht? Ich habe Familie und Freunde über ganz Europa verteilt. Für mich ist es sehr wertvoll, wenn ich über Facebook unkompliziert kommunizieren und ein bisschen an ihrem Alltagsleben teilhaben kann. In meinen Augen ist Facebook durchaus eine Bereicherung. Wenn du es nicht magst- ok. Aber bitte verallgemeinere und verteufle nicht, nur weil Du keine Freude daran hast.
      38 13 Melden
    • Spooky 09.12.2016 21:46
      Highlight @sassenach
      1. Also, dass die beiden nichts verpassen, das ist einfach meine Meinung.

      2. Wenn für dich Facebook sehr wertvoll und eine Bereicherung ist, dann ist das ja wunderbar. Aber für Sarah und ihren Freund ist Facebook zu einem Problem geworden - es handelt sich hier also um einen ganz anderen Fall. Darum finde ich es okay, den beiden zu raten, eine Zeitlang auf Facebook zu verzichten. Auch um zu schauen, ob Facebook für die beiden nur ein Alibiproblem ist. Will sagen, ob sie vielleicht ein anderes Beziehungsproblem haben, das mit Facebook nichts zu tun hat.
      21 3 Melden
    • Pond 10.12.2016 16:52
      Highlight @Spooky ja, von dem Standpunkt aus gesehen, ist Dein Vorschlag gut.
      14 0 Melden
  • phreko 08.12.2016 17:38
    Highlight Wer tut sich denn sowas an? WTF?
    67 1 Melden
  • Pana 08.12.2016 16:47
    Highlight Wenn man in einer Beziehung Eifersucht entwickelt, hat man eigentlich schon verloren. Es refektiert Unsicherheit und fehlendes Vertrauen.
    62 18 Melden
    • Rendel 08.12.2016 17:54
      Highlight Wenn beide mit der Eifersucht reflektiert umgehen lernen, muss nichts verloren sein. Wir sind ja auch nicht alle jeden Tag genau gleich selbstsicher.
      70 5 Melden
  • lilie 08.12.2016 16:43
    Highlight Also, das finde ich jetzt komplett daneben! Der Freund will nicht mit seiner Freundin auf FB befreundet sein, weil er sonst zu eifersüchtig werde, aber ihr mutet er zu, dass er Online-Freundinnen hat?!

    Hier wird mit zweierlei Mass gemessen, und das finde ich das Stossende daran.
    41 57 Melden
    • Rendel 08.12.2016 18:28
      Highlight Man könnte es auch so betrachten: Er ist unsicher und handelt nach dem Motto, was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss. Sie ist unsicher und geht kucken bei ihm und wird dadurch noch unsicherer. Jeder geht mit seiner Unsicherheit anders um.

      Sie hat ja auch FB Freunde.

      54 2 Melden
    • Hierundjetzt 08.12.2016 18:34
      Highlight Du bist definitiv kein Mann...

      Also aus Männersicht: Das mit der Eifersucht ist ein rein vorgeschobenes komplett inhaltsleeres Argument.

      Er will nur nicht, dass seine "Freundin" alles mitkriegt, was er nebenher so macht, liket und postet und mit wem er (zu) vertrauensvollen Umgang pflegt.

      Volià
      102 17 Melden
    • Rendel 08.12.2016 20:21
      Highlight @Hierundjetzt Das ist möglich, dass er sich nicht traut zu sagen, ich will meinen Raum, wo Du nichts zu suchen hast. (Warum auch immer.)

      Ich wollte mehr sagen, es bringt Sarah nichts, wenn wir hier interpretieren und uns entrüsten. Es gibt zig Möglichkeiten.

      Sarah kann nur in sich fühlen und dann versuchen ihre Gefühle ohne Vorwürfe dem Partner mitteilen, wie Kafi das vorgeschlagen hat. Und dann sehen wie das Gespräch läuft.
      7 1 Melden
    • lilie 08.12.2016 20:39
      Highlight @Rendel: Schon. Aber ich finde es natürlicher, sich das FB-Profil des eigenen Partners anzusehen, als sich zu weigern, mit der eigenen Freundin auf FB befreundet zu sein. WTF?!

      @Hierundjetzt: So hab ich das eben auch interpretiert...
      23 0 Melden
    • Tilman Fliegel 08.12.2016 21:11
      Highlight @hierundjetzt: genau das war auch mein Gedanke. Und davon mal abgesehen, ein Facebook like bedeutet so gut wie nix und ist sicher kein Grund zur Eifersucht.
      24 0 Melden
    • JaneSoda 08.12.2016 22:35
      Highlight *aus deiner männlichen Sicht ;-)
      1 9 Melden
    • Hoppla! 10.12.2016 12:05
      Highlight "Er will nur nicht, dass seine "Freundin" alles mitkriegt, was er nebenher so macht, liket und postet und mit wem er (zu) vertrauensvollen Umgang pflegt."

      Ist aber dann zu doof Privatsphäreeinstellungen zu setzen?

      Aber faszinierend wie wichtig Facebook genommen werden kann.
      9 0 Melden

FRAGFRAUFREITAG

Liebe Kafi. Deine Ratschläge finde ich immer wieder erfrischend und wertvoll. Manchmal auch ungewöhnlich. 

Liebe Tina Vielen Dank für Ihre Frage. Ich bin überzeugt, dass viele Menschen in einer ähnlichen Situation stecken wie Sie. Schliesslich wird heute jede 2. Ehe geschieden und insofern sind viele frisch geschiedene Männer auf dem Markt, die genau in der Situation leben, wie Sie sie beschreiben. Nun ist es so, dass Sie an der Tatsache nicht viel ändern können. Gesetze sind Gesetze. Aber ich kann Ihnen gerne ein paar andere Standpunkte und Perspektiven aufzeigen, ganz oft kann das schon …

Artikel lesen