Blogs

WIR sind schwanger. Bild: Kafi Freitag

FRAGFRAUFREITAG

Ich bin selbst (noch?) kinderlos, habe aber einige Personen um mich herum, die bereits Kinder haben. Dem voraus geht natürlich eine Schwangerschaft, wie man bereits in der Schule lernt. 

22.06.15, 11:47

Nun finde ich es ja toll, dass heutzutage auch Männer sich intensiv mit dem Kinderkriegen auseinandersetzen und auch vieles «mit-durchstehen». Aber immer öfters höre ich Männer Dinge sagen wie: «Und dann wurden wir schwanger». Ist das nicht irgendwie etwas zu hoch gegriffen – schliesslich macht ja die Frau die ganze Arbeit ...? Ist es egoistisch, wenn ich sage, ich würde nicht wollen, dass mein Mann das so formuliert? Besten Dank und herzliche Grüsse! Nina, 32

Liebe Nina 

Vermutlich würden diese Männer sich gerne mit der Faust auf die Heldenbrust schlagen und mit einem Neandertalerschrei rufen: ICH habe sie geschwängert! Das ist MEIN Samen, der da in ihr heranwächst. Das war ICH!

Da ist dann die abgeschwächte Form von «wir sind schwanger» richtiggehend kultiviert, wenn nicht sogar emanzipiert, nicht? Nein ernsthaft, ich finde die Formulierung super. Ich würde sie noch um einige andere ergänzen, schliesslich ist es mit dem schwanger werden noch lange nicht getan! (Und nein, das lehrt uns leider keiner in der Schule, das müssen wir selber rausfinden.)

WIR nehmen 23 Kilo zu und nur 16 davon wieder ab.
WIR stöhnen uns durch die Geburt und WIR hadern danach (eventuell!) an einer postnatalen Depression, weil es ja UNSERE Hormone sind, die nach der Geburt ins Ungleichgewicht kommen.
WIR haben einen Dammriss, der uns fast zweiteilt und hübsch vernähte primäre weibliche Geschlechtsteile, die nie mehr einem Pimmel begegnen wollen.
WIR haben Schwangerschaftsstreifen an Arsch und Bauch und Beinen. WIR haben für die nächsten Wochen/Monate ein Kind an unseren Brüsten hängen, die danach auch ganz ohne Kind daran hängend hängen.
WIR bringen Job, Familie und Haushalt unter einen Hut und rennen mit dem Kind zum Arzt, auch wenn wir beide vollkommen gleichberechtigt in all diesen Bereichen sorgen wollen.
WIR versuchen im Rückbildungsturnen unsere geschundenen Körper wieder in Form zu bringen und WIR niesen die nächsten Jahre nur noch mit gekreuzten Beinen, weil der Beckenboden nicht mehr ganz dicht hält.

Sie sehen selber, der Variationen sind kein Ende gesetzt. Dieses ganz grosse, ganz starke WIR-Gefühl, das nach der erfolgreichen Zeugung einsetzt, muss nicht im Kreissaal enden! Seien Sie doch bitte mal ein bisschen tolerant. Ich bin es schliesslich auch. Im Wissen darum, dass man mir eh wieder unterstellen wird, dass ich mit menschlicher Nähe nichts anzustellen weiss.

Ganz herzlich. Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen! 

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie ist verheiratet und Mutter eines zehnjährigen Sohnes.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Bild: Kafi Freitag

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dan Ka 24.06.2015 08:23
    Highlight Wenn auch "technisch" korrekt, spannend wie sich gewisse Damen an diesem Ausdruck der Teilnahme stören. Es geht bei WIR sind schwanger nicht darum den Mann aufzuwerten, sondern Anteilnahme auszudrücken. Und ja, eine Schwangerschaft / Geburt ist auch für den Mann ein einschneidendes Lebensereignis. Die im Beitrag (und gewissen Kommentaren) gelebte Haltung entspricht so ziemlich dem archetypen Männerbild (ignorant, empathielos) dass Frau so verachtet.
    6 1 Melden
  • Yelina 24.06.2015 07:50
    Highlight Ich frag mich spontan, wenn gewisse Männer sagen "wir sind schwanger", verzichten diese dann jeweils auch auf Alkohol, Koffein, Nikotin? Wenn nicht wär das sehr schädlich für das Baby!
    5 1 Melden
  • Roger Gruber 23.06.2015 06:55
    Highlight Genau. Männer sind Affen. Super.
    7 2 Melden
  • Cityslicker 22.06.2015 23:37
    Highlight Ich hab dazu letztens glaub ich die Steigerungsform hören dürfen: "...als wir unser Kind gebaren..."
    4 1 Melden
  • P hilip 22.06.2015 20:55
    Highlight Wir wollenheiraten.
    Wir wollen eine grössere Wohnung.
    Wir sind glücklich.

    ;-)
    6 0 Melden
  • 8004 Zürich 22.06.2015 18:02
    Highlight Liebe Nina
    Ich seh' das ähnlich. Ein Mann ist nicht (mit-)schwangerPUNKT. Und ich persönlich finde das auch gut so und würde nie und nimmer tauschen wollen. Ich bewundere und bemitleide (oder eher bemitfühle?) Frauen für den Umstand, dass sie diesen krassen Prozess physisch ganz alleine durchstehen müssen. Ausserdem tönt "wir sind schwanger" einfach doof. Aber vielleicht liegt es daran, dass sich viele Männer dem Sachzwang, ganz modern sein zu müssen, sich hier erhobenen Hauptes beugen können (dann aber wieder weinen gehen, weil sie beim Pinkeln sitzen "müssen", ...
    3 7 Melden
    • 8004 Zürich 22.06.2015 21:12
      Highlight was ich selber ebenfalls mit Würde tue (mein Thron! Ich lass' dabei sogar die WC-Türe offen. Ok, tmi)). Aber was willst Du tun? Verbieten kannst Du das ja nicht. Dann lebst Du halt dem Frieden zu liebe halt mit der Macke Deines Partners (so wie Männer halt für die leidigen Figur-Selbstzweifel (wir nehmen Euch wirklich häufiger so, wie Ihr seid, als Ihr glauben könnt - sogar nach Schwangerschaften), A sagen/B meinen und ab und an sogar für Shopping Quenn/GNTM/usw. und Shopping-Touren hinhalten) und lässt ihm sein tolles Gefühl und das erhebende Selbstbild, gemeinsam mit Dir schwanger zu sein.
      0 2 Melden
    • 8004 Zürich 22.06.2015 21:14
      Highlight Und Dir - geschätzte Kafi, die ich schon so oft für Ihren gesunden Menschenverstand, die in meinen Augen vernünftigen Sichtweisen und unumstrittene Sachlichkeit gelobt habe - möchte ich sagen: Sei nicht so gekränkt (letzter Absatz).

      A) hat Dir niemand unterstellt, dass Du mit zwischenmenschlicher Nähe nichts anzufangen weisst, sondern Dir schlichtweg ein Feedback gegeben; nämlich das, wie jeweils Deine stereotypen Reaktionen auf diese siamesischen Zwillingspaare halt so rüberkommen und dass diese "Allergie" Dir etwas mitteilen könnte. Gerade sehr reflektierte Menschen, welche sich dieser ..
      0 0 Melden
    • 8004 Zürich 22.06.2015 21:15
      Highlight Fähigkeit bewusst sind, sind anfällig für blinde Flecken und zwar nach dem Motto: Extrem selten (sonst wäre man ja nicht so reflektiert), aber wenn, dann richtig. Weil man ja so reflektiert und ist und das mit Selbstbewusstsein auch weiss, sich einfach nicht vorstellen kann, dass man trotzdem mal neben sich liegen kann. Und B) war das nicht "man", sondern bloss ich. In einem einzigen Post. Nie sonst habe ich ein solches Feedback gelesen, also ruhig Blut. Ein Therapeut/Coach (so wie Du) würde in Deine unterschwellig beleidigte Reaktion wohl hineininterpretieren, dass.. Nein, lassen wirs ;-) ...
      0 1 Melden
    • 8004 Zürich 22.06.2015 21:18
      Highlight Deine Reaktion beweist, dass Du auch "nur ein Mensch" bist. Das ist doch super! Aber dass es mir gelang, Dich ein wenig zu kitzeln, macht mich jetzt schon ein bisschen stolz.

      Immer noch mit allergrösster Hochachtung! Weiter so!

      So was wie ein Fan "8004 Zürich"
      0 0 Melden
    • 8004 Zürich 22.06.2015 23:02
      Highlight P.S.: Um diesen Beitrag geht es:
      http://www.watson.ch/!377790781
      0 0 Melden
  • rasca 22.06.2015 15:45
    Highlight Chauvinismus ist halt doch nicht immer männlich
    12 0 Melden
  • Jovan 22.06.2015 15:20
    Highlight Danke an alle Frauen. Wenn Männer Kinder austragen müssten, hätte es keine Kinder mehr. Fakt.
    10 10 Melden
    • exeswiss 24.06.2015 00:08
      Highlight warum sollte es keine kinder mehr geben? frauen mussten auch nicht von einem tag auf den anderen kinder gebären, somit wärs also das gleiche wenn männer gebären müssten.
      3 0 Melden
  • fantastic 22.06.2015 13:38
    Highlight Herrliche Antwort, danke dafür.
    7 4 Melden

FRAGFRAUFREITAG

Liebe Kafi Freitag. Was mache ich falsch? Ich schreibe für ein Internet-Start-up satirische Nachrichten.  

Wenn mir meine Mutter jeweils die Wäsche vorbeibringt, schwärmt sie davon, wie lustig meine Artikel sind. Trotzdem wird der ganze Dreck von LikeMag oder Heftig.co viel häufiger angeklickt. Gegen herzige Tiervideos von Ponys habe ich einfach keine Chance. Soll ich auch über jeden Link schreiben «OMG, du glaubst nicht, was als nächstes passiert!!!?» Ist der Klick im digitalen Medienzeitalter wirklich die einzige Währung? Wie gehen Sie mit dem Druck um? Herzlichst, Ihr Buzz Orgler PS: Falls das mit d

Lieber «der Enthüller» oder lieber Enthüller? Ich bin grad ganz konfus ob Ihrem Namen, mein Lieber. In einem Land, in welchem man Satire bold und pink als «Falschmeldung» deklarieren muss, damit man nicht mit Anzeigen eingedeckt wird, kann man es gar nicht richtig machen. Ausser eben mit Katzenbildli und Tiervideos. Oder höchstens vielleicht noch mit einem Gefäss, in welchem dank einer Überdosis Opportunismus heute über die Ausbeutung von Näherinnen in Bangladesch oder …

Artikel lesen