Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wohnen. Leben. Und den Horizont erweitern.   Bild:kafi freitag

Liebe Frau Freitag, ich muss umziehen und mich entscheiden: Nehm ich die wirklich sehr günstige Wohnung oder die Wohnung mit schnuckeligem Garten, die 100 EUR teurer ist? 

12.08.15, 12:03

Aktuell bin ich in einer heftigen privaten und beruflichen Umbruchsituation und die finanzielle Entlastung macht mich natürlich freier ... andererseits träum ich seit Jahren von einem eigenen Garten. Also erst günstig wohnen und weiterbilden – und dann in die Wohnung mit Garten ziehen? Oder darauf vertrauen, dass alles gut wird und ich mir auch die teurere Wohnung werde leisten können? Können Sie Entscheidungshilfe geben? Das wäre famos! Herzliche Grüsse. Barbara, 34



Liebe Barbara 

Ohne zu wissen, was 100 Euro für Sie bedeuten, gehe ich davon aus, dass es ein Betrag ist, der Ihnen durchaus etwas weh tut, Sie aber nicht in den Hungertod treiben wird. Sonst würden Sie wohl kaum die Frage stellen.

An anderer Stelle habe ich bereits mal zum Thema «teurere Wohnung» geschrieben und diese bejaht, weil es immer lohnt, ins Wohnen zu investieren. Und weil man unter dem Strich spart, wenn man schön wohnt.

Aber für mich hat die Frage noch eine andere Ebene. Und zwar die des Umgangs mit dem Leben an sich. Auch ich war schön des Öfteren in ähnlichen Situationen, wie Sie es gerade sind. Die Frage ist dann jeweils, ob man zurückkrebst, oder eben nicht. Und ich bin ganz klar für eben nicht! Manchmal will sich das Leben mit mir duellieren. (Na ja, eigentlich sogar recht oft, es mag die Reibung mit mir, mein liebes Leben.) Es wetzt dann denn Säbel und pickst auf mich ein. Meine Antwort darauf könnte die Flucht hinter die Wohnwand bedeuten, oder eben der Schritt nach vorn. Der Umstand, dass ich keine Wohnwand besitze – und auch nicht plane, in nächster Zukunft eine anzuschaffen, es sei denn, ich würde eine erben, eine mit integrierter und gefüllter Hausbar, Led-Beleuchtung und Aquarium – macht mir die Entscheidung leicht. Ich drücke dann jeweils mein Kreuz durch, recke mein Kinn und biete der Herausforderung meine Stirn. Anstatt zu kuschen, stehe ich meine Frau und erkläre der Situation, dass ich noch nicht mal daran denke, jetzt klein beizugeben!

Das kann sich dadurch äussern, dass ich mich meines Wachstums zuliebe gegen etwas entscheide, oder dass ich auf etwas setze, von dem ich noch nicht genau weiss, was es mir bringen wird. Ich höre dann jeweils auf Herz und Bauch und verlasse mich auf deren Urteilsvermögen. Und bis heute bin ich damit nur gut gefahren.

Manchmal muss man im Leben ein Zeichen setzen. Man muss klar signalisieren, ob man jetzt eigentlich wachsen will, oder eher stagnieren und abwarten. Es ist eine Frage der Energie, wenn man solche Zeichen setzt. Man beweist damit auch, dass man an sich selber glaubt. Und das ist meiner Meinung eh das Wichtigste überhaupt. An sich glauben. In sich investieren. Sich etwas zutrauen. Und das auch zeigen.

Mieten Sie die Wohnung mit Garten und erfreuen Sie sich jeden Tag daran! Damit geben Sie den Ton an. Und das ist nun mal Ihre Aufgabe; dem Dasein klar zu zeigen, in welche Richtung es sich gefälligst entwickeln soll! Nehmen Sie Ihre Zukunft in die Hand, indem Sie in diese investieren und damit beweisen, dass Sie an sich und Ihre Entwicklung glauben.

Alles Liebe Ihnen. Und viel Freude an Ihrem schönen Garten. Ganz herzlich, Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen! 

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit Ihrem 11 jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Bild: Kafi Freitag

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lichtblau 13.08.2015 22:16
    Highlight Na, das ist doch mal eine Antwort nach meinem Geschmack. Famos! Um nicht zu sagen bäumig! Für einen Gärten lohnt es sich natürlich jederzeit, etwas mehr Miete rüberwachsen zu lassen.
    2 0 Melden
  • Zeit_Genosse 12.08.2015 21:14
    Highlight Noch einfacher. In der Frage steckt bereits die Antwort. Der Garten muss her. Die 100 sparen sie irgendwo dafür weg.
    6 0 Melden
  • Sherlock64 12.08.2015 16:49
    Highlight Man kann auch viel einfacher argumentieren: Wer eine Wohnung mit Garten hat, bleibt öfter zuhause und spart damit Geld. Tun Sie's, liebe Barbara - einen Garten zu haben, tut der Seele und somit auch dem Körper gut!
    8 0 Melden
  • Hayek1902 12.08.2015 16:48
    Highlight ich glaube, der fragenden sollte man eher helfen endlich selber wichtige entscheidungen zu fällen, als ins blaue hinaus zu beratschlagen, ob sie jetzt 1300 chf im jahr mehr oder weniger ausgeben soll. find ich btw für eine einzelperson mitte 30 ein lächerlicher betrag, aber ich kenne ja weder die vermögens- noch die einkommemssituation.
    7 1 Melden
    • chickenhill 12.08.2015 23:50
      Highlight 1300 chf sind ein grosser betrag. pro monat. ende jahr sind das 15600 franke. Vielleicht für sie kein Geld, für die meisten aber
      schon
      2 22 Melden
    • cheeky Badger 13.08.2015 11:15
      Highlight Es geht um 100 Euro pro Monat. Also ca 1300 CHF im Jahr.

      Ich finde die Frage auch ziemlich nutzlos. Wie soll ein Aussenstehender ohne Kenntnisse der finanziellen Lage der Fragestellerin eine Objektive Antwort geben?
      Hinzu kommt das in der Schweiz 100 CHF mehr oder weniger Miete meist nicht ins Gewicht fällt. In unseren Nachbarländern sind entspricht das aber einer Beachtlichen Summe, da dort die Wohnungen Oftmals sehr günstig sind.

      Die Fragestellerin sollte wirklich selbstbewusster oder überlegte vorgehen. Dann könnte sie solche Fragen selbst beantworten.
      6 2 Melden

Liebe Kafi. Ich trage, wie man so schön sagt, das Herz auf der Zunge. Nun habe ich aber einen Mann kennengelernt, der sagt, er sei im Moment vielleicht nicht bereit für eine Beziehung. 

Liebe Michèle,Gerade war ich auf der Buchmesse in Leipzig und habe dort mein erstes Buch vorgestellt. Mein Verleger bearbeitet mich bereits, dass ich mich hinsetze und das nächste in Angriff nehme und nach Ihrer Frage denke ich ernsthaft darüber nach, ein Übersetzungswerk zu schreiben, das zwischen Frauen und Männern vermittelt. Es wäre natürlich geschäftlich gesehen ungünstig, wenn ich bereits alles verraten würde, dennoch will ich Ihnen wenigstens den Begriff der sehr geschätzten …

Artikel lesen