Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


HIPSTERLITHEATER

Ein Liebesbrief ...

Zum Valentinstag das Herz verzückt.

12.02.15, 15:02 13.02.15, 17:22

Bild: shutterstock

Hier finden Sie Rafi Hazeras Hipsterlitheater.

Rafi Hazera

Rafi Hazera ist Grafiker, Comedian, Zürcher und das Herrchen des Zukkihundes. Rafi ist extrem schön. Und auch weise. Das ist Allgemeinwissen. Und er hat den Text für dieses Kästli natürlich nicht selber geschrieben. Wenn ihn jemand fragt, warum sein Blog auf watson «Hipsterlitheater» heisse, obwohl er gar nicht immer über Hipster blogge, dann lacht Rafi laut und sagt der Person, dass ihm ihre Meinung völlig schnurz sei und er manchmal auch an die S-Bahn-Türe lehne, obschon dies ausdrücklich nicht erwünscht wird. So ein ungehobelter Rowdy ist er nämlich. 
Rafi Hazera auf Twitter
Rafi Hazera auf Facebook
Sein Zukkihund auf Facebook
Rafi macht Comedy in der Zukunft

Rafi erklärt dem Zukkihund die Welt. Erfolglos.

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rosmarie-sandmeier 19.02.2015 13:57
    Highlight Hi hi
    0 0 Melden

Abserviert, geghostet und gebencht von der Vergangenheit

Breadcrumbing, Benching, Ghosting: Nie war Dating komplexer als in Zeiten wie diesen. Ein Fakt, den Emma gerade am eigenen Leib erfährt. Patrick, der Coolio von früher, stellt sich als Knacknuss von heute raus.

Auf dem Weg in meine Vergangenheit habe ich Herzklopfen. Ausserdem ist mir das T-Shirt, das ich trage, etwas peinlich. Es ist ein Nirvana-Shirt. Kein cooles. Hab auf die Schnelle kein anderes als diesen Billig-Fummel gefunden.

Für das Date mit Patrick muss es ein Nirvana-Shirt sein. Er steht am Perron, als mein Zug einfährt. Obwohl ich schon lange nicht mehr im Kaff wohne, wo ich aufgewachsen bin, riecht hier alles nach Heimat, Vergangenheit und Jugend.

Patrick strahlt mich an. Das letzte Mal …

Artikel lesen