Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

HIPSTERLITHEATER

Fast and the Böög

Vom neuen Zürcher Sechseläutenplatz und der Lust auf Zerstörung.

27.03.14, 20:55

Der neue Platz. Ein Hort der Ruhe... 

Eine Pause im Stadtbild für den stressgeplagten Zürcher...

Der Weltraum. Unendliche Weiten.

 

 

...

 

 

Nope.

Rafi Hazera

Rafi Hazera ist Grafiker, Comedian, Zürcher und das Herrchen des Zukkihunds. Rafi ist extrem schön. Und auch weise. Das ist Allgemeinwissen. Und er hat den Text für dieses Kästli natürlich nicht selber geschrieben. Wenn ihn jemand fragt, warum sein Blog auf watson «Hipsterlitheater» heisse, obwohl er gar nicht immer über Hipster blogge, dann lacht Rafi laut und sagt der Person, dass ihm ihre Meinung völlig schnurz sei und er manchmal auch an die S-Bahn-Türe lehne, obschon dies ausdrücklich nicht erwünscht wird. So ein ungehobelter Rowdy ist er nämlich.  

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dini Muetter folgt mir uf Insta 27.03.2014 21:44
    Highlight Bild 1 so: oooh
    Bild 2 so: aaah
    Bild 3 so: uuuh


    Bild 4 so:
    4 1 Melden
    • Rafi Hazera 27.03.2014 22:12
      Highlight Es hat 5 Bilder.
      3 0 Melden
    • Dini Muetter folgt mir uf Insta 27.03.2014 22:23
      Highlight
      5 0 Melden

Zwölf Ü30er-Probleme

Ja, es ist soweit. Ich bin nun schon geschlagene 37 Jahre alt. Fast schon ein Enddreissiger. Hier eine Liste von Problemen, mit denen man sich als Ü30er so herumschlagen muss.

Neinein, das ist sicher nur sehr sehr helles Blond. 

Und trotzdem denkt man beim samstäglichen Netflix-Marathon: das kann es doch jetzt nicht gewesen sein?! Man wünscht sich, dass der Club schon um 19 Uhr öffnet und dann so um Mitternacht schliessen würde. Schafft man's dann trotzdem mal in den Club, ist man froh, wenn's ziemlich dunkel ist. Und hält man dann tatsächlich bis zum Morgengrauen durch, zieht man jetzt auch drin besser eine Sonnenbrille an.

Anm.: (Wird gerne …

Artikel lesen