Blogs

Der Arzt und Begründer der Germanischen Neuen Medizin Ryke Geerd Hamer. 

Tödliche Heilmethode führt zu sektenhafter Verblendung

18.02.17, 08:50 18.02.17, 21:10

Es gibt krude Formen alternativmedizinischer Methoden, die nicht selten zum Tod führen. Ein Beispiel ist die Germanische Neue Medizin, die der deutsche Arzt Ryke Geerd Hamer in den 1980er-Jahren erfunden hat.

Weltbekannt wurde Hamer Mitte der 1990er-Jahre, als die österreichischen Eltern Helmut und Erika Pilhar mit ihrer sechsjährigen Tochter Olivia nach Spanien zu Hamer flohen. Das Mädchen hatte einen grossen Wilmstumor, als hätte sie einen Fussball verschluckt.

Die Behörden hatten eine Spitaleinweisung angeordnet, doch die Eltern verweigerten eine Krebstherapie. Sie vertrauten ihre Tochter lieber dem Scharlatan Hamer an, der behauptet, Krebs sei lediglich ein psychologisches Problem. Werde dieses gelöst, bilde sich der Tumor rasch zurück.  

ARD-Bericht über die Germanische Neue Medizin. Video: YouTube/SpiritbeiYT

Nach der Flucht setzte eine fieberhafte internationale Suche nach Olivia ein. In einer dramatischen Aktion befreiten die Behörden Olivia aus den Fängen von Hamer.

Seine Eltern liefen Sturm und wehrten sich gegen die Zwangsbehandlung in Wien. Dank Bestrahlung und Operation konnten Ärzte das Mädchen retten. Der Vater von Olivia, vertraute trotzdem weiterhin Geerd Hamer und verfluchte die Schulmedizin.

Viele Patienten von Hamer starben, weil sie schulmedizinische Behandlung ablehnten.

Er widmete sein Leben dem Kampf für die Germanische Neue Medizin (GNM) und hielt Hunderte Vorträge. Fachleute stuften aber schon damals die Hamer-Methode als gefährliche Irrlehre ein.

Hamer wurde bereits 1986 die Berufserlaubnis entzogen. Viele seiner Patienten starben, weil sie schulmedizinische Behandlung ablehnten. Hamer wurde in verschiedenen Ländern zu Gefängnisstrafen verurteilt.  

Rechtsradikales und antisemitisches Gedankengut

All dies kümmert Helmut Pilhar nicht. Bei Vorträgen behauptet er weiterhin, täglich würden allein in Deutschland 1500 Menschen «mit Chemo-Misshandlung und Morphium zu Tode kuriert». Bei seinen Veranstaltungen vertritt er wie sein Guru Hamer ein rechtsradikales und antisemitisches Gedankengut.

Bisher seien mehr als 20 Millionen Krebspatienten gestorben, die «fast alle» überlebt hätten, wenn sie mit der NGM behandelt worden wären, sagt er. Das sei Massenmord.

Seine inzwischen 27 Jahre alte Tochter gilt seit vielen Jahren als geheilt und ist der beste Beweis, dass die Krebstherapie der Schulmedizin seine Tochter gerettet hat. Ihr Tumor war damals so gross, dass er jeder Zeit hätte platzen können, was den sicheren Tod bedeutet hätte.

Eltern von Olivia verlangen 100 Mio Euro Wiedergutmachung

Die Eltern Pilhar verdrängen diesen Umstand bis heute. Ihre Frustration ist inzwischen sehr gross. Sie hatten einst prophezeit, die GNM werde dereinst die Standardmethode bei der Heilung von Krebs und anderen schweren Krankheiten sein. Inzwischen sind sie desillusioniert.

Nur so lässt sich die jüngste Aktion von Helmut Pilhar erklären. In einem Offenen Brief verlangt er nämlich vom neuen österreichischen Bundespräsident Alexander Van der Bellen eine exorbitante Wiedergutmachung.

Ehrenbürgerschaft und Diplomatenpass

Er fordert für Olivia, seine Ehefrau, Hamer und sich selbst je 100 Mio Euro, steuerfrei, versteht sich, und eine monatliche Rente von 10'000 Euro pro Person. Weiter verlangt Pilhar die Ehrenbürgerschaft auf Lebzeiten und einen Diplomatenpass. Ausserdem müssten alle Leitmedien wöchentliche während drei Monaten eine Richtigstellung publizieren. Auf diese Weise sollen die Berichte über Olivia korrigiert und Hamer rehabilitiert werden.

Alternative Heilmethoden können also nicht nur tödlich sein, sondern auch das Bewusstsein trüben.

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
126
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
126Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Paples 03.03.2017 03:47
    Highlight Es gibt nicht schlimmeres, wenn Menschen von Heilsversprechungen die nicht eingetreten sind, enttäuscht werden. Oft enden solchen Opfern, die für teures Geld ihre Gesundheit erhofften, in grossen Depressionen. Warum denn diesen Beschiss mit teuren Versprechungen, die nicht eingehalten werden können, und nur ein Traum voller Wünschen geblieben sind.
    3 2 Melden
    • Paples 03.03.2017 12:37
      Highlight Was Wunder angeht, ist mir nichts bekannt, dass je ein von Geburt aus fehlendes Körperglied durch Glauben nachgewiesen wurde.
      5 0 Melden
    • Paples 03.03.2017 13:35
      Highlight Fehlende Körperglieder wurden noch nie durch Wunder ersetzt, es sei denn nur durch moderne Prothesen.
      8 0 Melden
  • Pasionaria 24.02.2017 23:14
    Highlight Partikel
    Freundlicherweise wollten Sie ja einen Test bei Watson machen, siehe Ihr Posting vom 18.2. um 17.34h, umso aufschlussreich waere es, wenn Sie auf Ihre darauf folgenden Widersprueche Stellung beziehen wuerden.
    Auf der einen Seite schreiben Sie:
    "Bei einer Kontaktaufnahme bei z.B. eines Patienten, kann ich schon ein bisschen abschätzen, ob sich ein Erfolg einstellen könnte. Ich lasse mich nur dann auf eine Therapie ein."
    Auf der andern Seite liest man von Ihnen: "Ich werde dann mal 3 Fälle heraussuchen.... Das schöne ist, sie brauchen nicht an die TCM zu glauben."
    Was gilt nun?
    uAwg
    0 2 Melden
  • Oxymora 20.02.2017 00:19
    Highlight Oft taugt weder die Schulmedizin, noch die Alternativmedizin etwas.

    Aber Gott liebt es zu heilen, so ist Gott. Er ist der Schöpfer. Der Lebensbringer, der Heiler.

    Beten anstatt Krankenkassenprämien zu berappen
    ist preiswerter und wirksamer.

    Gott will heilen!

    http://www.jesus.ch/themen/people/erlebt/305197-elfjaehriger_nach_gebet_geheilt.html

    3 51 Melden
    • Fabio74 20.02.2017 08:40
      Highlight Mach du das aber jammere nicht wenns dann nichts hilft.
      27 1 Melden
    • moimoimoi 20.02.2017 13:11
      Highlight Meinst du den selben Gott, der mittel Sintflut die Erde von fast allem Leben befreit hat, weil er sie für verdorben hielt? Klingt nicht gerade nach Heilung...
      14 0 Melden
    • Oxymora 20.02.2017 21:05
      Highlight @Fabio74
      Also Ihre Pädagogik ist pickelhart.
      Stammt sie von den militanten Konfessionslosen?
      0 10 Melden
    • Pasionaria 20.02.2017 21:40
      Highlight Oxymora
      Cc Fabio 74
      ......eher von einer konsequent-gesetzmaessigen Logik!
      6 1 Melden
    • Oxymora 21.02.2017 07:19
      Highlight @moimoimoi
      Geniale Frage welcher Gott gemeint sein könnte. Leider habe ich keine interreligiöse Statistik gefunden, die Aufschluss darüber gibt, welche Gottheit gesundbeten am meisten unterstützt.

      Den lieben Sintflut Gott anzupeilen ist vielleicht gar nicht so dumm.
      Mit der Sintflut hat er bewiesen, dass er seine Schöpfung auch retour schöpfen kann.
      Das gilt sicher auch für Krankheitserreger.
      0 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.02.2017 15:22
      Highlight Was ihr alle hier veranstaltet müsste eigentlich von Stipps kommen. Wollt ihr den arbeitslos machen? Hört auf damit. Armer Stipps.
      6 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.02.2017 15:19
    Highlight Die Krankenkassenprämien explodieren und wir müssen solchen Müll wie Hundekotglobuli etc. mitfinanzieren! Ich mag die Schweiz, aber das ist wirklich komplett falsch verstandene Toleranz hierzulande!
    20 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 19.02.2017 21:30
      Highlight Globuli, sprich Homöpathie wird nur von der Zusatzversicherung übernommen, ist also nicht von der Allgemeinheit mitfinanziert, ebenso wie TCM, Reflexzonenmassage oder Anthroposophie. Wobei aus letzterer die Mistelkur mittlerweile von der Grundversicherung anerkannt wird. Aber auch andere Medikamente wie z.B. Taxol -das aus Weidenrinde extrahiert und sehr wirkungsvoll ist-in der Krebstherapie zum Einsatz kommt und von der Grundversicherung anerkannt ist. Nicht alles was aus der Alternativmedizin kommt ist Nonsens, das weiss man hier in der Schweiz schon seit längerem und ist deshalb anerkannt.
      12 4 Melden
    • strieler 20.02.2017 03:12
      Highlight elderly. tcm z. b. würde ja kein schulmediziner wirklich mit homöopathie vergleichen. alternativmedizin ist insofern leider einfach ein zu allg. verwendeter begriff. in ihren kräutern und rinden sind ja auch wirkstoffe enthalten (in den globuli der homöopathen ja nicht mehr, nach verdünnung bis auf 1 partikel im ganzen ozean).
      8 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.02.2017 06:51
      Highlight strieler: ich wollte Abraham L.'s Entrüstung betr. Mitfinanzierung von nicht schulmedizinuschen Leistungen entkräften. Was in und wieviel in homöp. Mitteln enthalten ist kann ich nicht beurteilen, allerdings andere aus der Natur stammende Mittel und deren Wirkung. Hier noch eine Korrigenda: Taxol wird aus Eibenrinde extrahiert und nicht wie irrtümlicherweise geschrieben aus der Weidenrinde. Und ja, Alternativmedizin ist ein sehr allgemeiner Begriff, stammt aber nicht von mir.
      3 1 Melden
    • strieler 20.02.2017 13:33
      Highlight Ich hake nochmals nach - es gibt nicht homöopathische Mittel - es gibt DIE Homöopathie - das ist eine Behandlungsmethode mit verdünnten Substanzen (Potenzierung und so) und absoluter Humbug (bis auf die Placebo-Wirkung). Wie bei 'der Alternativmedizin' ists also sogar bei 'Homöopathie' leider scheinbar so, dass Begriffe zu ungenau verwendet werden. (Homöopathie ist genau eine spezifische Art von 'Alternativmedizin'). Ich will nur nochmals hinweisen, dass wir endlich zwischen wissenschaftlich nachprüfbaren Arzneien und dem Rest unterscheiden müssen.
      5 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.02.2017 17:16
      Highlight @strieler: Ihre Erklärungen haben insofern nichts mit dem Post von A.L. zu tun, da er sich über die Explosion der KK-Kosten aufregt, welche seiner Meinung nach auch durch die Bezahlung von Globuli verursacht werden. Und ich habe lediglich versucht zu erklären, dass Globuli(vorläufig) nicht über die Grundversicherung gedeckt sind. Es aber mittlerweilen auch Aus der Natur gewonnene Medikamente gibt welche wissenschaftlichen Prüfungen standhalten und deshalb vonn der KK -Grundversicherungen gdeckt sind.
      3 1 Melden
  • Antje Broda 19.02.2017 09:04
    Highlight Darf eine Medizin, die durch Behandlungsfehler fast 6 Mal mehr Tote produziert als es Verkehrstote gibt, also in Deutschland sind das um die 19.000, sich zum Richter aufschwingen; die 'normalen' Toten, "wir haben alles getan, aber es war nichts mehr zu machen", noch nicht einmal eingerechnet? Die sog. Schulmedizin - eine Wissenschaft? Mitnichten. Auch hier geht es nur um eine Erfahrungsheilkunde - gerade mal etwas über 100 Jahre alt. Die Überheblichkeit, zu meinen, man hätte die Weisheit in med. Dingen gepachtet, ist typisch westlich, aber mit keinerlei wissenschtfl. Statistiken zu belegen
    4 43 Melden
    • Maracuja 19.02.2017 11:01
      Highlight Weder behaupten wissensbasierte Mediziner sämtliche Krankheiten heilen zu können - ganz im Gegensatz zu Scharlatanen - , noch behaupten Sie völlig fehlerfrei zu arbeiten - ganz im Gegensatz zu Scharlatanen, die die Schuld immer dem Kranken zuweisen. Wissensbasierte Medizin hinterfragt und verbessert Behandlungsmethoden laufend, ganz im Gegensatz zu den meisten Gebieten der Alternativmedizin, wo eisern an Behandlungsmethoden festgehalten wird. Wissensbasierte Medizin sammelt systematisch Daten und stützt sich nicht einfach auf das Anhäufen von Anekdoten.
      45 0 Melden
    • Maracuja 19.02.2017 11:12
      Highlight Wissensbasierte Medizin gibt sich auch nicht allwissend, die meisten Ärzte sind durchaus tolerant/offen, wenn Patienten bei leichten Erkrankungen Alternativmedizin den Vorzug gegeben, bzw. bei schweren Erkrankungen Alternativmedizin ergänzend einsetzen. Ganz im Gegensatz zu Scharlatanen, die ihre Patienten mit Drohungen davon abhalten, andere/zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen.
      37 0 Melden
    • Alienus 19.02.2017 15:49
      Highlight Nun, die von Ihnen bepöpelte Medizin hat immerhin eine Statistik mit „ihren Toten“. Was die Scharlatanmedizin nicht hat und auch nie haben wird, weil sie ja doch 100% Heilerfolge vortäuscht.

      Die sog. Naturmedizin wurde durch die moderne Medizin abgelöst, weil sie gegen alle lebensgefährliche Bedrohungen versagt hat. Erst durch mod. Medizin konnte das Leben der Menschen schmerzfreier gestaltet werden.

      Ihre Statistik ist Quatsch. In D werden vergleichsweise fast 19.000 Menschen im Haushalt getötet! Was ist nun? Ist das ein Tribut an die Moderne?

      Haben Sie getrocknete Kräuter inhaliert?
      21 2 Melden
    • Maracuja 19.02.2017 16:17
      Highlight @Alienus: In D werden vergleichsweise fast 19.000 Menschen im Haushalt getötet!

      Das passiert, weil in Haushalten ausschliesslich Geräte aus der sogenannten Schultechnik eingesetzt werden. Warum nur gibt es keine Alternativtechnik?
      14 1 Melden
    • Pasionaria 19.02.2017 23:09
      Highlight Einfach nur laecherlich, Frau von und zu Broda.
      Oder, vielleicht koennte man die Fahrpruefung in Deutschland etwas erschweren, dann waere Ihre Statistik noch anschaulicher und skandaloeser....
      Zum Glueck aber gibt es zertifizierte Versuche nach BS 7799, dass Sie doch irgendwie recht haben:
      In der Mitte eines Fussballfeldes wurde ein Topf mit 50.000 Euro platziert. In jeder Ecke des Fussballfeldes steht ein Mediziner. Ein guter Alternativmediziner, ein schlechter Alternativmediziner, ein Chirurg und ein Radiologe.
      .....ff

      2 1 Melden
    • Pasionaria 19.02.2017 23:13
      Highlight ff....
      Die Regel: wer zuerst bei dem Topf in der Mitte ankommt, darf das Geld behalten. Wer gewinnt bei 4 Versuchen? Immer der schlechte Alternativmediziner! Warum? Einen guten Alternativmediziner gibt es nicht, der Chirurg war total unsportlich, und der Radiologe setzt sich bei einer so laecherlichen Summe gar nicht erst in Bewegung.

      (in Anlehnung an Eckhard von Hirschhausen)


      4 1 Melden
    • Pasionaria 19.02.2017 23:42
      Highlight Maracuja
      und ob es Alternativtechniken gibt. Da hast Du Dich wahrscheinlich gerade an den richtigen Alternativspezialfachheiler gewandt.
      So spontan kommen mir z.B. regenerative Energiesysteme und was alles damit zusammenhaengt in den Sinn.
      2 1 Melden
  • Partikel 18.02.2017 17:34
    Highlight Ich muss da jetzt mal bei Watson nachfragen. Wie wäre ein kleiner Test. Ich bin seit 26 Jahren auf dem Gebiet der Trad. Chinesischen Medizin tätig. Jede/r der glaubt wir seien gelgierige Nichtsnutze, der könnte ja anonym seine Beschwerden per Mail an mich senden.
    Ich werde dann mal 3 Fälle heraussuchen und eine Serie von je maximal 12 Behandlungen durchführen. Das schöne ist, sie brauchen nicht an die TCM zu glauben. Aber ich erwarte auf das faire Angebot, ein faires mitmachen ohne “Sabotage“. Watson könnte ja dann ebenfalls Anonym eure Erfahrungen publizieren.
    30 16 Melden
    • WStern 18.02.2017 17:46
      Highlight @Partikel: Schreib mir doch mal per Mail: william.stern@watson.ch
      18 0 Melden
    • blobb 18.02.2017 19:16
      Highlight @Partikel
      Da wär ich dabei. Bin sher skeptisch gegenüber "alternativer" Medizin, aber in Teilen der TCM gegenüber einigermassen offen. (Stichwort Bindegewebe) Ich habe ein Leiden bei dem mir die Schulmedizin nicht helfen kann (Nein, nicht das Reizdarmsyndrom;)
      14 1 Melden
    • guby 18.02.2017 21:06
      Highlight @Partikel: Finde ich extrem stark von dir! Würde mich als leidenschaftlicher Skeptiker mit einer chronischen Beschwerde auf jeden Fall für so einen Test melden.
      Faires Mitmachen ist für mich Ehrensache.
      14 1 Melden
    • Gulasch 18.02.2017 22:22
      Highlight @Partikel: Ich, als kritischer Schulmediziner, wäre sehr an den Resultaten interessiert!
      15 1 Melden
    • Pasionaria 20.02.2017 00:33
      Highlight Partikel
      1/3
      "Jede/r der glaubt wir seien geldgierige Nichtsnutze, der könnte ja anonym seine Beschwerden per Mail an mich senden."
      Nein, weit gefehlt, es gibt bestimmt auch einige, mich inbegriffen, die Euch nicht alle als geldgierige 'Nichtsnutze' sehen, dafuer aber entschieden als Blindgaenger; die einen geldgieriger, die andern weniger.
      Hier meine Erfahrung: als ueberzeugte Skeptikerin suchte ich, nachdem mir kein Schulmediziner meine beschwerlichen Symptome deuten konnte, als letzte Option einen Chinesen, der 'seine''Medizin und sein Wissen an die Leute bringt, auf.

      3 1 Melden
    • Pasionaria 20.02.2017 00:42
      Highlight 2/3
      Es handelt sich dabei um eine stadtbekannte 'Groesse'. Seine Agende ist fuer mehrere Wochen voll. Nur auf Empfehlung gab er mir einen baldigen Termin.
      Ich fuehlte mich bei ihm sofort wohl, die Atmosphaere, die Duefte, die Musik, seine Stimme etc. etc.
      So fing er an, mir den Ruecken zu 'schroepfen' - nicht einmal unangenehm.
      Dabei kamen wir ins Gespraech, ehrlich sagte ich ihm, dass ich von allen diesen Alternativmethoden nichts halte, aber eben, als offener Geist, einen Versuch bei ihm starten wollte.
      Seine Antwort -
      ....ff
      3 2 Melden
    • Pasionaria 20.02.2017 00:56
      Highlight Nur um endlich von einem anerkannten, erfolgreichen Alternativspezialisten aufgeklaert (!!) zu werden, entrichtete ich ihm noch so gerne sein Honorar!! Ich wuerde ihn sogar fuer kleine Beschwerden weiterempfehlen!

      Fazit: totaler Placebo Effekt. Angenehmes Wohlfuehl-Spa...

      Deshalb, Partikel, wuerde ich niemals (mehr)alle 'Heiler' in den selben Topf werfen, die, unkritisch an die Alternativmedizin Glaubenden.....hingegen schon!
      Es naehme mich sehr wunder, was Sie zu meiner Erfahrung meinten?
      4 3 Melden
    • Pasionaria 20.02.2017 05:42
      Highlight Das gibt es ja nicht - der wichtigste Teil verschwand im alternat. Nirwana.
      Seite 3/3 lautete wie folgt:
      Seine Antwort - haltet Euch fest: "AUCH ICH GLAUBE NICHT DARAN! Aber sovielen Leuten tut es gut, somit glaube ich an meine Arbeit!"
      Ich fiel ihm fast vom Schragen. Ich betonte, dass er fuer mich wenigstens glaubwuerdiger waere als andere, da er diese alten Techniken in seinem ehrwuerdigen Heimatland gelernt haette.
      Weit gefehlt, er haette dies alles in einem 3-monatigen Kurs in der Schweiz gelernt.
      Ich gratulierte ihm fuer seine Aufrichtigkeit und meldete mich fuer weitere Sitzungen an.
      http://auch
      6 2 Melden
    • Pasionaria 20.02.2017 05:46
      Highlight 3/3 resp. 4/4
      Diese weiteren Sitzungen bei 'meinem' ehrlichen Chinesen waren fuer mich sowas von interessant, denn er erklaerte mir, worauf die Leute abfahren wuerden. Was sie hoeren wollten und welche Mittelchen sie braeuchten etc. etc.
      ---
      Danach folgt mein Posting von 00.56h
      Entschuldigung, aber mit dem 600 Buchstabenprinzip wird es leider manchmal sehr unuebersichtlich.
      1 2 Melden
    • ZH27 20.02.2017 09:15
      Highlight Wenn eine Behandlung effektiv ist, nimmt sie Einzug in die Schulmedizin und ist danach Teil der Schulmedizin. Viele weniger schlimme Krankheiten heilen aber ohnehin von selbst, was den vermeintlichen "Erfolg" alternativmedizinischer Behandlungen erklärt. Das ist in etwa so wie wenn man ein Regentanz aufführt, bis es regnet.
      6 2 Melden
    • Partikel 20.02.2017 17:45
      Highlight Alternativ Medizin kocht auch nur mit Wasser. Aber zu glauben, mann gebe einfach nur irgend (wahllos) ein wirkungsloses Kraut, ist nicht alternativ, sondern naiv.
      Hier der Link, wie entstand Aspirin.

      http://www.spektrum.de/quiz/welche-pflanze-enthaelt-den-grundstoff-fuer-das-schmerzmittel-aspirin/585867

      Zu glauben es lasse sich immer ein Erfolg mit alternativ Medizin bei Krankheiten erzielen ist auch naiv. Und bei einem Misserfolg war es nicht unangehm. Möge mann es grosszügig Wellness nennen.
      Ja, spontanheilungen gibt es. Beschwerden können auch unbehandelt wieder abklingen.
      1 0 Melden
    • Pasionaria 20.02.2017 19:54
      Highlight Ihr 17.45h nicht uninteressant, wusste ich nicht.
      Verstehe aber Ihren Satz "Und bei einem Misserfolg war es nicht unangehm." nicht?
      Die Alternativmedizin ruehmt sich ja so, saemtliche Inhaltstoffe ihrer Produkte aus der Natur zu beziehen.
      Aber wie steht es bei der Schulmedizin. Auch dort wurden frueher die meisten Wirkstoffe aus der Natur gewonnen, etwa aus Pflanzen, Bakterien oder Pilzen (Antib.). Inzw. sind sie das Resultat von jahrzehntelanger, akribischer Forschung mit Tausenden von Studien.
      Gerne wuerde ich Ihre Stellungnahme zu meinen Erfahrungen beim TCM-Spezialisten erfahren.
      Danke

      2 2 Melden
    • Partikel 21.02.2017 07:54
      Highlight Ich denke da herrscht ein Missverständnis. An anerkannten Schulen, wo nach Abschlussprüfungen und eine Regristrierung als Therapeut bei z.bei . EMR. SBO-TCM erfolgt, dauert die Ausbildung ca. 4 Jahre und nicht 3 Monate und erfolgt in der Regel in der Schweiz. Ich denke, falls ihre Schilderung überhaupt den Tatsachen entsprechen, wird der arme Mann keine erfolgreiche Therapie zustande bringen. Bei einer Kontaktaufnahme bei z.Bsp eines Patienten bei mir, kann ich schon ein bisschen abschätzen, ob sich ein Erfolg einstellen könnte. Ich lasse mich nur dann auf eine Therapie ein.
      2 1 Melden
    • Partikel 21.02.2017 07:56
      Highlight TCM ist auch eine Erfahrungsmedizin. Kräüter sind per se auch Chemie.
      2 0 Melden
    • Partikel 21.02.2017 10:02
      Highlight Die Entscheidung nur bei einem möglichen Erfolg zu therapieren, ist nicht uneigennützig. Empfohlen wird man in der Regel wenn eine Besserung erreicht wurde. Eine mögliche Adresse für einen Behandlungsort und einen nützlichen Rat weitergeben, ist ebenfalls eine Geste, die keine schlechte Erinnerung zurück lässt.
      2 1 Melden
    • Pasionaria 21.02.2017 18:41
      Highlight 1/2
      ".....falls ihre Schilderung überhaupt den Tatsachen entsprechen, wird der arme Mann keine erfolgr. Therapie zustande bringen."
      Danke, dass Sie meine eindrueckliche, spez. Erfahrung anzweifeln. Jedenfalls kann ich Ihnen nochmals versichern, dass der von mir aufgesuchte Therapeut schlechthin DER erfolgreiche TCM-Vertreter der Stadt Basel ist! Ich kann nichts dafuer, die gutglaeubigen Wohlfuehlpatienten umsomehr.
      Weiter "Bei einer Kontaktaufnahme bei z.Bsp eines Patienten bei mir, kann ich schon ein bisschen abschätzen, ob sich ein Erfolg einstellen könnte." - mit anderen Worten.....
      ff
      1 1 Melden
    • Pasionaria 21.02.2017 18:45
      Highlight 2/2
      mit anderen Worten: Sie 'behandeln' von Beginn weg nur dankbare Empfaenger fuer Placeboeffekte und keine kritischen Patienten? Eigenartig. Diese Aussage laesst mich nun aber an der Redlichkeit Ihres urspruenglichen Angebotes vom 18.2. zweifeln: "Ich werde dann mal 3 Fälle heraussuchen. Das schöne ist, sie brauchen nicht an die TCM zu glauben." - Dies passt aber ueberhaupt nicht zu Ihrer  Aussage "....ob sich ein Erfolg einstellen könnte. Ich lasse mich nur dann auf eine Therapie ein. " Widerspruch hoch3.
      Leider bezweifle ich unterdessen die Integritaet Ihres Watson-Angebotes, so schade!
      1 2 Melden
    • Pasionaria 21.02.2017 18:58
      Highlight Alienus
      Partikel..... > ein eigenartiger Nick!
      Bin ich richtig in der Annahme dass ein Partikel ein > Fuellwort ist? Dessen Funktion u.a.: wenn es dem Satz inhaltlich nichts hinzufuegen imstande ist, es ihn nur verlaengert oder bestimmte Dinge/Aussagen hervorheben will?
      Waere dann ja passend....., Du verstehst, was ich meine! :-)
      2 2 Melden
    • Pasionaria 22.02.2017 19:24
      Highlight Partikel
      Koennten Sie bitte Ihren Widerspruch aufklaeren. Auf der einen Seite schreiben Sie:
      "Bei einer Kontaktaufnahme bei z.Bsp eines Patienten bei mir, kann ich schon ein bisschen abschätzen, ob sich ein Erfolg einstellen könnte. Ich lasse mich nur dann auf eine Therapie ein."
      davor versichern Sie:
      "Ich werde dann mal 3 Fälle heraussuchen...... Das schöne ist, sie brauchen nicht an die TCM zu glauben."
      Bitte um Ihre Stellungnahme, bevor Sie Watson und bereitwillige Skeptiker bemuehen. Danke.
      2 2 Melden
  • Share 18.02.2017 15:39
    Highlight Hamer wurde in verschiedenen Ländern zu Gefängnisstrafen verurteilt. All dies kümmert Helmut Pilhar nicht.

    Symptomatisch und skandalös. Die Vollzugsbehörden anscheinend auch nicht.
    35 1 Melden
  • raisma 18.02.2017 13:11
    Highlight Ich schliesse mich Herr Stamm an was die NGM betrifft. Es jedoch wieder einmal zwischen den Zeile zu nutzen um gegen die Alternativ Medizin zu wettern ist immer wieder traurig in seinen Artikeln.
    Osteophatie, Akkupunktur, Kinesiologie, Merdianpunkt Massage, Chinesische Traditionelle Medizin...nur einige Beispiele von Alternativ Medizin. Will mir da wirklich jemand sagen sie nützen nichts? Dann ist ihr Hirn von Antibiotika, Koritson, Grippeimpfen und Neo Citran völlig verbrannt. Leute behandelt endlich euen Körper nicht mit soviel Chemie sprich denkt an Schulmedzin unterstüzende Alternativen!
    29 58 Melden
    • ZH27 20.02.2017 09:22
      Highlight Ach lassen Sie doch den Begriff "Chemie" doch einfach mal sein. Hier aus Wikipedia: "Chemie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit dem Aufbau, den Eigenschaften und der Umwandlung von Stoffen beschäftigt". Das ist etwa so doof wie zu behaupten "behandelt euren Körper nicht mit soviel Physik" oder "behandelt euren Körper nicht mit soviel Biologie".
      Im Übrigen ist es völlig irrelevant für die Wirkung ob ein Stoff synthetisch oder natürlich hergestellt wurde.
      9 0 Melden
  • Leon1 18.02.2017 12:55
    Highlight Ich weigere mich ja alleine schon den Begriff "Schulmedizin" zu verwenden.

    Es gibt Medizin und es gibt Hokus-Pokus!
    73 5 Melden
  • Mahagoni 18.02.2017 11:57
    Highlight Es ist nicht einfach für erkrankte Patienten mit einem langem Leidensweg. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man den wirrsten Heilmethoden Glauben schenkt, nur weil die Hoffnung auf Heilung geweckt wird. Von da an haben psychopathische Machtinteressierte, scharlatanische Heiler und Betrüger einfaches Spiel. Die Löwenaufgabe für Patienten und Angehörige ist es, zwischen dem Dreck und den wirklich wirksamen Heilmethoden zu unterscheiden. Nur wie?
    40 6 Melden
    • Asalato 18.02.2017 12:30
      Highlight Meinst du das ernst? Musst du echt lange überlegen? Das sieht man doch vom Schiff aus, das das Bullshit ist.
      23 14 Melden
    • Gähn on the rocks 18.02.2017 16:08
      Highlight Ja, ich bin der Meinung, dass man durchaus mit Verzweifelten Geld machen kann. Man muss ihnen nur skrupellos Hoffnung vorgaukeln.

      Irr, wirr und rechtsextrem.
      Alte, weisse Männer. Kommen mir doch grad andere in den Sinn.

      (Ja, ich weiss, es gibt auch Scharlatanerinnen!)
      25 2 Melden
  • Sauäschnörrli 18.02.2017 11:53
    Highlight Auszug aus dem Parteiprogramm der PNOS:

    "Es gibt Menschen bzw. Krankheitsbilder, bei denen die Schulmedizin versagt. Oft kann gerade bei solchen Beschwerden eine alternative Heilmethode wie z.B. ... oder die Germanische Neue Medizin grosse Erleichterung bringen. Deshalb sind diese Möglichkeiten nicht zum Vornherein auszuschliessen, ... . Entsprechend müssen diese Heilmethoden, solange sie dem Patienten helfen, von den Versicherungen erfasst werden."

    Wir sollen also das Leben dieses Quacksalbers mit unseren KK-Beiträgen finanzieren.
    95 3 Melden
    • Ruffy 18.02.2017 14:00
      Highlight Ach wir finanzieren mit unseren KK-Beiträgen ja auch globuli und sonnstigen Bullshit..
      32 19 Melden
    • Oiproll 18.02.2017 14:56
      Highlight Habe absolut kein Problem damit,wenn sich krebskranke Pnos'ler durch GNM behandeln lassen....😉
      43 2 Melden
    • pamayer 18.02.2017 18:40
      Highlight @ruffy
      Globulis gleich bullshit. Hat mal was nicht genützt? Hast du hoffroche Aktien? Oder ist einfach alles, was nicht chemisch ist wertlos?
      9 19 Melden
    • Sauäschnörrli 18.02.2017 18:59
      Highlight Heilpraktiker die Globuli empfehlen behaupten nicht, dass einem verstorbenen Patienten einen Chip in den Kopf gesetzt wurde der dann zur Explosion gebracht wurde um den Heilpraktiker zu diffamieren.

      Und "aber die anderen dürfen/haben/müssen auch" hat bei mir im Kindergarten schon nicht funktioniert, ich verstehe nicht wieso Erwachsene dieses "Argument" immer noch verwenden.
      11 0 Melden
    • Ruffy 18.02.2017 20:31
      Highlight Anstelle von Globuli zu nehmen kannst du auch nackt ums Feuer Tanzen und deine Uhrahnen beschwören.. die Wirkung ist etwa die gleiche. Und genauso wissenschaftlich ist es auch ;)
      22 4 Melden
    • guby 18.02.2017 21:10
      Highlight @pamayer: Jawohl, nix hat jemals ein Globuli genützt. Weder mir noch sonst jemandem in statistisch nachweisbarem Masse. Sonst wäre es nämlich als Medikament zugelassen.
      PS: Alles ist "Chemie", auch der millionenfach verdünnte Schneckenschleim in den Globuli besteht aus Atomen die "chemisch" zu Molekülen verbunden wurden.
      16 4 Melden
    • Gulasch 18.02.2017 22:29
      Highlight @pamayer: Ruffy und guby haben absolut recht. Homöopathie hat keinen medizinischen Effekt, abgesehen vom Placeboeffekt und einer einfühlsamen und zeitintensiven Betreuung durch den Praktiker.
      Das sind die Punkte die meiner Meinung nach, der Schulmedizin heute fehlen!
      Den Aufmerksamkeit, Verständnis Präsenz kann bereits gut tun!
      16 1 Melden
    • Pasionaria 19.02.2017 00:53
      Highlight PNOS
      Das wusste ich nicht, dass solcher Schwachsinn auch noch in deren Menschen ausgrenzenden, asozialen Gedankengut vorhanden ist.
      Erstaunt aber wenig, da eigentlich logisch.
      7 2 Melden
    • Pasionaria 19.02.2017 05:53
      Highlight Gulasch
      "Homöopathie hat keinen medizinischen Effekt, abgesehen vom Placeboeffekt und einer einfühlsamen und zeitintensiven Betreuung durch den Praktiker."
      Stimmt absolut, Sie haben hoechstens noch vergessen: zeit- UND KOSTENintensiven Betreuung durch den Pseudokoenner....
      9 3 Melden
    • pamayer 19.02.2017 20:16
      Highlight Sorry, habe andere Erfahrungen mit Homöopathie gemacht.
      0 1 Melden
    • Sauäschnörrli 20.02.2017 02:15
      Highlight Heilpraktiker sind bestimmt günstiger als Psychiater aber können den selben Effekt erzielen.
      1 2 Melden
    • Gulasch 20.02.2017 09:02
      Highlight @Pasionaria & Sauäschnörrli: Ganz naiv meinerseits, was kostet eine TCM-, homöopathische oder psychiatrische Therapie?
      0 0 Melden
    • Sauäschnörrli 20.02.2017 11:51
      Highlight Laut Internet kostet es beu TCMswiss 60-120.- pro Sitzung.

      https://www.tcmswiss.ch/mobile/winterthur/#

      Und 150.- für eine Sitzung bei einem Diplomierten Homöopathen

      http://am-puls.ch/index.php/kostenuebernahme/

      Meine KK zahlt für meine Psychologin 186.- pro Sitzung.

      Was ein Psychiater kostet kann ich leider nicht sagen, aber ich denke nochmal mehr als die 186.-.

      1 0 Melden
    • Pasionaria 20.02.2017 18:32
      Highlight Gulasch
      Bei 'meinem' stadtbekannten TCM-Therapeuten zahlte ich Fr. 120.--. Wie gesagt mit Vergnuegen, da er mich nicht nur ein angenehmes SPA vermittelte, sondern vorallem weil er mich mehr als 'aufgeklaert' hat!
      Die KK hat's bezahlt - da sieht man u.v.a., warum die (teilweise unnoetigen) Kosten explodieren.
      0 0 Melden
  • Partikel 18.02.2017 11:32
    Highlight Pseudo wissenschaftliche Heilmethoden in einer Sektenhafte Organisation ausgeübt, ist eher ein Magnetfeld für Endstation Patienten. Wenn der Leidensdruck gross genug ist, klammern sich die Menschen an Alles, das linderung bringen könnte.
    Nicht zu verwechseln mit Kassenanerkannten Naturärtzen und Therapeuten. Die empfehlen bei unklaren Beschwerden immer erst einen Arztbesuch zur Abklärung. Des weiteren ist die Ausbildung an Anforderungen geknüpft. www.emr.ch / NVS, ASCA.
    Das ist vom Standart her schon etwas Anderes.
    25 8 Melden
    • Asalato 18.02.2017 12:32
      Highlight Nein, sorry. Wer auf sowas reinfällt hat nur Stroh im Kopf und ist selbst schuld.
      8 23 Melden
    • Partikel 18.02.2017 17:07
      Highlight Die alternative Medizin wird von Therapeuten nicht als Ersatz für Schulmedizin angesehen, sondern ist in vielen Fällen eine sinnvolle Ergänzung. Einem Diabetiker würde kein Therapeut raten, auf Insulin zu verzichten. Aber PADMA 28 hat eine piositive Wirkung z.Bsp. auf die Gefässe und Durchblutung. Kräuterverschreibungen werden nur durch vorgängiges gut vom Arzt abgegeben. Da sich Kräuter und Medikamente eventuell nicht vertragen, weil eine gegenseitige Beeinflussung gegeben ist. Ein Naturarzt, oder Therapeut verfolgt bei seinem Tun immer eine Nullrisiko Therapie.Keine Heilversprechen.
      20 3 Melden
    • olive 09.09.2017 11:16
      Highlight Einem Diabetiker ( ausser Typ 1 ) würde der Mediziner von heute raten, sich zu bewegen, KH-arm zu essen und Gewicht zu verlieren, statt Insulin zu spritzen.
      0 0 Melden
  • Anded 18.02.2017 10:37
    Highlight "Tödliche Heilmethode"? Tönt schlimm aber nach dem Lesen des Artikels scheint es einfach als "nicht sachgemässen behandeln einer tödlichen Krankgeit". Schlussendlich sterben die Patienten ja an der Krankheit, nicht am Handauflegen, Globuli oder Beten.
    24 58 Melden
    • guby 18.02.2017 12:16
      Highlight Wenn du einem Menschen ohne zu helfen beim sterben zusiehst ist das nicht nur ethisch verwerflich sondern auch strafbar. So gesehen ist es schon eine tödliche Behandlung. Die Frage ist nur ob die Gurus selbst tatsächlich dran glauben oder soch nur bereichern wollen.
      36 1 Melden
    • Anded 18.02.2017 14:13
      Highlight Etwas unwirksames tun kann nicht tödlich sein, da keine Wirkung. Natürlich sollen solche Quacksalber nicht als Heiler praktizieren dürfen. Aber es ist keine "tödliche Behandlung". Aktive Sterbehilfe ist tödliche Behandlung. Oder eine Vergiftung durch falsche Dosierung. Oder ein Pfusch in einer OP. Nur weil eine nutzlose Methode den Tod nicht veehindert, ist die Methode selber nicht tödlich. Aschenbecher per se sind auch nicht tödlich, obwohl deren Benutzer eher an Krebs erkranken.
      5 13 Melden
    • Gummibär 18.02.2017 20:48
      Highlight Andererseits ist unterlassene Hilfeleistung strafbar.
      8 1 Melden
  • helios 18.02.2017 10:15
    Highlight Die Homöopathie-Industrie bewirtschaftet auch eine fast schon sektenhaft organisierte Klientel.
    Die daraus folgende unterlassene Hilfeleistung betrifft zwar in der Regel nur Bagatellerkrankungen, aber leider nicht ausschliesslich.
    http://derstandard.at/1319180949860/Italien-Dreijaehrige-starb-nach-Therapie-nur-mit-Homoeopathika
    49 10 Melden
    • dracului 19.02.2017 09:08
      Highlight Der Körper hat Selbstheilungsfähigkeiten, die man wissenschaftlich nur partiell erklären kann. Placebos, teilweise die chinesische Medizin, Naturheiler, Scharlatane und auch die Homöopathie basiert darauf, dass Selbstheilungkräfte aktiviert werden sollen. Auch Schulmedizin setzt auf Ärzte mit weissen Kitteln, weil das ebenfalls die Selbstheilung fördert! Die schulmedizinische Distanz zwischen Patient und Arztgott hilft zusätzlich. Letztlich hat "Heilung" viel mit Glauben zu tun und unserem Weltbild. Leider ist es so, dass ein starker Glaube noch längst keine Heilung garantiert ...
      1 0 Melden
  • Angelo C. 18.02.2017 09:42
    Highlight Ich kenne Hamer und hatte 2005 mit ihm tel. Kontakt, damals unter Nierenbeckenkrebs leidend.

    Obwohl ich keinen guten Eindruck von ihm gewann, sandte ich ihm (wie verlangt) ein MRI meines Hirns, welches ich zu diesem Zweck nicht ganz billig im Hirslandenklinikum erstellen liess, nach Spanien.

    Seine kruden Ratschläge brachten nichts, worauf ich dann nach längeren Aussitzversuchen die rechte Niere operativ entfernen liess, was nachhaltig Abhilfe schuf. Mit der verbliebenen linken gab es nachher nie Probleme.

    Die Eltern Pilhar dagegen sind nicht ganz dicht, würden hier der KESB anheimfallen 🙄!
    74 6 Melden
  • _kokolorix 18.02.2017 09:30
    Highlight Auch wenn die 'Germanische Medizin' ausgemachter Blödsinn ist, auch die Schulmedizin ist nicht frei von religiösen Tendenzen. Gerade mit Kreislauferkrankungen werden tausende von Patienten in Abhängigkeit und schlussendlich den Tod getrieben, weil sie zum Einnehmen von teuren, ungeeigneten und mit schweren Nebenwirkungen behafteten Medikamenten angehalten werden. Auch der Impfwahn genügt in keinster Weise wissenschaftlichen Anforderungen, werden doch Wirksamkeit und Schädlichkeit nicht gegeneinander aufgewogen. Es dominiert der wirtschaftliche Nutzen für die Pharmaindustrie
    24 163 Melden
    • Regas 18.02.2017 09:58
      Highlight @kokolorix: Ja natürlich, die Schulmedizin ist schuld am Tod von all jenen die unter Kreislauferkrankungen gelitten haben. Ohne Impfungen und unter Anwendung von alternativen Heilmethoden währen die alle noch am Leben. Ha Ha selten so gelacht.
      89 6 Melden
    • xlt 18.02.2017 10:00
      Highlight Gerade beim Impfen gibt es unzählige Studien die die Wirksamkeit belegen und die "Schädlichkeit" (etwas Fieber und temporäres Unwohlsein zählt nicht als Schaden) mit einbeziehen. Hier noch etwas Literatur, fernab von kruden Behauptungen: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Bedeutung/Schutzimpfungen_20_Einwaende.html
      71 5 Melden
    • Stichelei 18.02.2017 10:06
      Highlight @kokolirix: Nicht erstaunlich, führen Sie den ''Impfwahn' in Ihrem Kommentar an. Das zeigt sehr deutlich, wo Ihre Sympatien liegen. Die radikalen Impfgegner sind Teil der in einem kürzlichen Beitrag vorgestellten Verschwörungstheoretiker. In ihrer Leugnung von wissenschaftlich erwiesenen Fakten und der Portierung von unhaltbaren, weil nie bewiesenen, Theorien wie der Behauptung, Autismus sei eine der Folgen des Impfens (wie diese Woche gelesen neuestens auch Masturbieren) sehe ich sie auf der gleichen Stufe wie die Verfechter der Chemtrails etc.
      72 4 Melden
    • Regas 18.02.2017 10:06
      Highlight @kokolorix: Ja Ja, der Impfwahn, ohne Impfungen würde wohl jeder Mensch jemanden kennen, der mit Kinderlähmung im Rollstuhl sitzt. Dies ist nur ein Beispiel, wie tödliche Krankheiten dank Impfungen besiegt wurden.
      62 2 Melden
    • Maracuja 18.02.2017 10:08
      Highlight Impfwahn? Welche Impfungen erfolgen den Ihrer Meinung nach nicht aufgrund wissenschaftlicher Kriterien, sondern aufgrund von "Wahnvorstellungen"? Welche naturwissenschaftliche Ausbildung besitzen Sie denn, um beurteilen zu können, dass Impfungen nicht wissenschaftlichen Anforderungen genügen?
      51 3 Melden
    • Heinz Nacht 18.02.2017 10:27
      Highlight Dafür kannst du sicherlich valide Belege liefern?!
      37 0 Melden
    • NiemandWirklich 18.02.2017 10:27
      Highlight Mindestens in der Sache mit dem Impfen muss ich Dir ganz bestimmt widersprechen. In den anderen Gebieten bin ich nicht sehr gut informiert. Aber Impfungen zu kritisieren ist falsch. Ich kenne keine vertrauenswürdige wissenschaftliche Studie, die von Dir erwähnte Schäden beschreibt. Hingegen mit kleinen Pieks sonst tödliche Krankheiten auszurotten finde ich eine hervorragende Idee. Aber heutzutage fehlt wohl ein bisschen der Bezug zu diesem Tod, da er dank Impfungen derart reduziert werden konnte.
      49 1 Melden
    • _kokolorix 18.02.2017 10:36
      Highlight Es gibt nur eine einzige Studie zur echten Wirksamkeit einer Impfung, 1955 zu Polio in den USA. Die Studie hat einige offensichtliche Schwächen, z.B. werden ungeimpfte ⅓ länger beobachtet und der Placeboimpfstoff enthielt Viren! Nach allen statistischen Tricksereien ergab sich ein minimaler Vorteil Geimpfter gegen echt Ungeimpfte und ein massiver Vorteil von Geimpften gegen Placebogeimpften.
      Seitdem werden Antikörpermessungen anstelle der Zählung von echten Erkrankungen als wissenschaftlicher Beweis angesehen.
      8 91 Melden
    • blobb 18.02.2017 10:58
      Highlight @_kokolorix
      Was du da erzählt ist reine Desinformation, ohne funken Wahrheit. Wem plapperst du da Nach?
      62 0 Melden
    • Dr. Zoidberg 18.02.2017 11:48
      Highlight @kokolorix

      ich nehme an, du meinst "An evaluation of the 1954 poliomyelitis vaccine trials". dumm nur, dass diese studie "showed good statistical evidence that Jonas Salk’s killed virus preparation was 80-90% effective in preventing paralytic poliomyelitis". also genau das gegenteil von dem, was du uns hier erzählen willst. du solltest dich in kokolores umbenennen, trifft die qualität deiner aussagen sehr viel besser.

      btw: meine mutter hatte polio. komischerweise ist polio in westeuropa heute weitgehend ausgestorben. liegt vermutlich daran, dass die viren keine ahnung von wissenschaft haben.
      56 0 Melden
    • TheMan 18.02.2017 11:53
      Highlight Hab gelesen, Impfung soll Masturbation fördern. Und Masturbation führt zu Blindheit. Bitte nur mit viel Ironie lesen.
      41 0 Melden
    • _kokolorix 18.02.2017 12:28
      Highlight Schon die Vielzahl der verächtlichen Kommentare und Blitze zeigt, dass es sich um etwas religiöses handelt. Im gegensatz zu den 'Wissenschaftlern' hier habe ich die Studie im Orignal etwa zwei Wochen lang analysiert und bin selber zu meinen Schlussfolgerungen gekommen. Ich plappere nichts nach, ich misstraute einfach den uneingeschränkt positiven Aussagen der Impfbefürworter und bin zum Schluss gekommen, dass dort vieles im Argen liegt. Umgekehrt ist es ein Business das der Pharmaindustrie etwa 4Mia Umsatz beschert. Es wurde schon für weit geringere Beträge betrogen und gelogen...
      8 59 Melden
    • Stichelei 18.02.2017 13:27
      Highlight Die Impfthematik ist alles andere als religiös. Im Gegensatz zur Religion kann die Realität des Impfens ganz einfach verifiziert werden. In allen Ländern, die eine genügende Durchimpfung aufweisen sind die jeweiligen Krankheiten entweder sehr selten oder ganz verschwunden. Da braucht es z.B. wie kürzlich in Südamerika die Einreise einer Schweizer Impfverweigerin,damit es wieder zu den ersten Masernfällen kommt.
      34 1 Melden
    • Ruffy 18.02.2017 14:05
      Highlight Kumpel, dass hat nichts mit Religion zu tun, du verzapfst einfach nur unglaublichen Dünnpfiff...
      31 1 Melden
    • _kokolorix 18.02.2017 15:14
      Highlight Ja dann zeigt her eure Studien die das ganz einfach beweisen. Ich finde nur unbelegte Behauptungen die unhinterfragt geglaubt werden. Daher: Religion pur!
      3 41 Melden
    • NiemandWirklich 18.02.2017 15:14
      Highlight Es tut mir Leid dass wir unterdessen so weit vom Thema des Artikels abgekommen sind. Aber es wäre echt schön, wenn Du, _kokolorix, mir erklären könntest, wieso Du eine Methode, die zur Vermeidung von Millionen von Toten geführt hat, verteufelst. Und das alles offenbar nur aufgrund einer Ahnung; mach einer würde es auch eine Verschwörung nennen. Die Wirkungsweise von Impfungen ist relativ einfach und sollte auch für Dich verständlich sein. Zahlen zum Erfolg von Impfstoffen finden sich genügende, z.B. bei Unicef oder der B&M Gates Stiftung.
      19 1 Melden
    • NiemandWirklich 18.02.2017 15:30
      Highlight Studien findest Du beispielsweise auf https://scholar.google.ch/ - da kannst Du für die gewünschte Krankheit, zusammen mit dem Stichwort 'vaccine' bzw. 'Impfung' eine entsprechende Studie finden. Eine Zusammenfassung mit Antworten auf alle Deine Einwände findet sich da: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Bedeutung/Schutzimpfungen_20_Einwaende.html
      13 0 Melden
    • _kokolorix 18.02.2017 17:36
      Highlight Ich verteufle die Methode nicht, ich hinterfrage ihre Wirksamkeit. Die einzige Studie welche ungeimpfte mit geimpften verglich kam, bei ⅓längerer Beobachtungszeit der ungeimpften zu einer um etwa 5% erhöhter Anzahl Erkrankungen gegenüber geimpften. Seitdem wird die erhöhte Anzahl von Antikörpern als Erfolg für die Impfung angenommen. Diese Erhöhung sagt aber nichts über den Schutz vor der Krankheit aus. Er wird bei fast allen Impfungen durch Beigabe von Aluminium erzwungen. Alu ist ein in der Natur nicht vorkommendes Element, das bei allen Lebewesen eine starke Immunreaktion hervorruft.
      1 23 Melden
    • _kokolorix 18.02.2017 17:44
      Highlight Noch einmal: Alle Studien zu Impfungen messen den Erfolg der Impfung allein an der Antikörpermessung. Bei Grippe sind regellmäsdig die hälfte der Erkrankten geimpft, was mit zuwenig passendem Impfstoff erklärt wird. Ich bin der Meinung wenn man die Fakten genau ansieht, muss man zum Schluss kommen, dass die gängigen Impfungen ausser Kosten nichts bewirken. Meine diesbezüglichen Kommentare ernten eine unglaubliche Anzahl an Blitzen und persönlichen Anwürfen, sowie ein paar Links zu 'Studien' die vom Hersteller finanziert wurden. Keiner geht auf meine Argumente ein
      1 24 Melden
    • TheMan 18.02.2017 18:12
      Highlight Die Grippenimpfung, wird mit dem Grippenstamm vom Jahr davor gezüchtet. Sie wird nie den 100% Schutz haben. Da die Wissenschaftler nie Wissen, wie der neue Grippenstamm Mutiert.
      12 1 Melden
    • blobb 18.02.2017 18:39
      Highlight @kokirgendwas
      1. wiederholst du dich, 2. machen Wiederholungen Nonsense nicht richtiger und 3. ist die Methode einer Studie massgebend und nicht deren Auftraggeber.
      P.S.
      4. Wer Aluminium als ein in der Natur nicht vorkommendes Element bezeichnet, disqualifizier sich Selbst.
      Wenn du unbedingt ins Mittelalter zurück willst, verzichte auf die Erungenschften unserer Zivilisation, aber bitte verschon die Anderen mit deinem NONSENSE aka Glauben aka "Religion".
      22 0 Melden
    • blobb 18.02.2017 18:45
      Highlight @Stichelei
      "[...] sehe ich sie auf der gleichen Stufe wie die Verfechter der Chemtrails etc."

      Meiner Meinung nach um ein vielfaches schlimmer, da Personen wie Kokirgendwas, die an so einen Nonsense glauben nicht nur ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzten sondern auch die ihrer Mitmenschen.
      16 0 Melden
    • _kokolorix 18.02.2017 18:45
      Highlight Wenn gleichviele geimpfte wie ungeimpfte erkranken macht eine Impfung dann noch Sinn?
      0 23 Melden
    • blobb 18.02.2017 18:54
      Highlight "Wenn gleichviele geimpfte wie ungeimpfte erkranken macht eine Impfung dann noch Sinn?"

      Über die Sinnhaftigkeit von Grippeimpfungen kann man diskutieren, aber nicht mit DIR nachdem du sämtliche Impungen als unnütz/schädlich abtust.
      15 0 Melden
    • Maracuja 18.02.2017 19:46
      Highlight @kokolorix: Ich bin der Meinung wenn man die Fakten genau ansieht, muss man zum Schluss kommen, dass die gängigen Impfungen ausser Kosten nichts bewirken.

      Nichts bewirken? Dann besorgen Sie sich z.B. mal Zahlen über Tetanus-Tote in Ländern, in denen fast jedermann geimpft ist und in Ländern, in denen dieser durchgängige Impfschutz fehlt statt weiter Dogmen irgendwelcher Impfgegner weiterzuverbreiten. Hier noch etwas für Sie wohl ziemlich Schockierendes: Im menschlichen Körper befinden sich durchschnittlich etwa 50 bis 150 Milligramm Aluminium (Wikipedia).
      13 0 Melden
    • NiemandWirklich 18.02.2017 20:17
      Highlight Ich finde die Obszönitäten definitiv auch kontraproduktiv. Dennoch machst Du es einem mit Deinen Wiederholungen und Nichtbeachtung unserer Gegenstimmen nicht einfach. Da jeder nicht geimpfte Mensch eine Gefahr darstellt, und die Ausrottung Krankheiten verhindert, diskutiere ich dennoch und bitte Dich, die Gegenseite ein wenig gewissenhafter zu studieren. Grippeimpfung ist definitiv nicht perfekt - für andere Krankheiten wie Masern oder Polio, wo die Krankheit keinen Sommer Zeit hat, zu mutieren, gibt es jedoch genügend Zahlen von rückgängigen Todesfällen.
      7 0 Melden
    • Pasionaria 18.02.2017 22:02
      Highlight ....Koko....
      1/2
      Sind Sie eigentlich am Provozieren und Blitze sammeln, einen neuen Rekord im Stammblog anpeilend, oder ist Ihr Geschwurbel Ihr Ernst? Letzteres kann ich kaum glauben.
      Es ist ist mir zu schade, mit Argumenten gegen Ihre 'ueberzeugenden' Alternativfakten anzutreten, deshalb aus Psiram-Wiki: es gibt Zehntausende von Studien zum Thema Impfen. Es ist eine der am besten untersuchten Vorgehensweisen der Medizin. E. Jenner hat in Europa 1798 bei Pockenfällen die ersten Experimente gemacht. Es ist geradezu lächerlich zu behaupten, dass seitdem keine Studien gemacht worden seien.

      8 1 Melden
    • Pasionaria 18.02.2017 22:09
      Highlight 2/2 Koko....
      Es ist lächerlich zu behaupten, dass seitdem keine Studien gemacht worden seien. Impfgegnern stößt auf, dass heute so wenig Impfschäden dokumentiert sind. Dass das daran liegt, dass es diese Schäden tatsächlich kaum gibt, daran ist nicht zu denken, es koennte ihr Ideologiegebäude zum Einsturz bringen. Sie halten es mit den Anhänger von Verschwörungstheor.: mit derart wenigen Impfschäden, muss wohl alles verschwiegen werden.
      Auch das Argument, die "Pharma-Mafia" verdiene daran, ist totaler Unfug. Impfungen sind im Vergleich zu einer Behandlung im Krankheitsfall lächerlich billig.
      9 2 Melden
    • Heinz Nacht 18.02.2017 23:06
      Highlight Et voilà, kokolorix ist nichts anderes, als einer, der Impfgegnerschwachsinn von irgendwelchen VT-Seiten nachplappert. 1. Aluminium ist im Erdmantel das am häufigsten vorkommende Metall und das dritthäufigste Element überhaupt (gut 7,5% Anteil am gesamten Erdmantel). 2. Keine einzige Impfung enthält reines Aluminium, sondern, wenn überhaupt, Aluminiumverbindungen. Wenn du nicht weisst, was der Unterschied ist: Von der Einnahme von Natrium würde ich stark abraten, da ätzend. Natriumchlorid hingegen nimmst du mit Sicherheit täglich ein, man kennt es auch als Salz.
      Also: Get your facts straight!
      12 0 Melden
    • purzelifyable 19.02.2017 10:35
      Highlight Der "Impfwahn" grassiert in allererster Linie in den Gehirnen der fanatischen Impfgegner…
      5 0 Melden
    • TheDan 19.02.2017 12:56
      Highlight Als Nichtmediziner kann ich leider nicht sagen ob an Kokolorix Aussagen etwas dran ist. Ganz anders sieht es jedoch hier in der Kommentarspalte aus. Die angriffigen Kommentare hier, welche die einen Bahandlungen verteufeln und die anderen in den Himmel loben, zeigen für mich deutlich dass hier ebenfalls viele Leute "glauben". Oder seit Ihr alles Ärzte?!

      Sachliche Argumentation bitte....
      0 4 Melden
    • Dr. Zoidberg 19.02.2017 14:15
      Highlight @thedan

      pocken, polio, masern usw. sind nachweislich seit beginn der massenimpfungen verschwunden oder deutlich seltener geworden. es kann natürlich sein, dass das damit zusammenhängt, dass der liebe herr jesus sein schützende hand über uns hält, aber daran glaube ich halt nicht. ich glaube an statistisch nachweisbare zusammenhänge und die sind hier auch für nichtmediziner sehr einfach zu erkennen. wenn man denn will.

      "unsachlich" ist allenfalls die aussage, eine studie ohne sachkenntnis "2 wochen analysiert" und dabei komplett andere erkenntnisse gefunden zu haben, als die facchleute.
      5 0 Melden
    • Maracuja 19.02.2017 15:04
      Highlight TheDan: Sachliche Argumentation bitte....

      Dass Sie die Kommentare von Kokolorix für sachlich halten, finde ich erstaunlich. Zudem stellt er fragwürdige Suggestivfragen wie "Wenn gleichviele geimpfte wie ungeimpfte erkranken macht eine Impfung dann noch Sinn?". Dass durchwegs gleich viele Geimpfte wie Ungeimpfte erkranken, ist reine Behauptung! Bei der Polioepidemie in NL 1992 erkrankten nur Ungeimpfte: "None of the patients had been vaccinated before, and all but one belong to small Protestant groups that refuse vaccination for religious reasons". https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8041875
      4 0 Melden
    • The Destiny 19.02.2017 16:36
      Highlight @the man, deshalb ist für Menschen die nicht besonders gefährdet sind, die Grippeimpfung so ziemlicher Schwachsinn.
      0 0 Melden
    • _kokolorix 19.02.2017 20:37
      Highlight Lieber @Heinz Nacht
      Bevor du mich hier als völlig verblödeter Trottel abstempelst solltest du vielleicht den Wikipedia Artikel zu Aluminium ganz durchlesen. Dort steht zwar genau das was du hier zum besten gibst, allerdings betrifft das Aluminiun in gebundener Form z.B. Tonerde. Ganz am Ende sind auch die toxischen Wirkungen von Aluminium im Körper aufgeführt. Vom Verdauungstrakt wird Alu zwar praktisch vollständig ausgeschieden, aber im Körper lagert es sich wie Blei und Quecksilber ab und ist nur schwer wieder herauszukriegen.
      2 6 Melden
    • Heinz Nacht 19.02.2017 22:48
      Highlight Das ist zwar richtig, aber wieder mal nur ein Teil der Wahrheit. Selbstverständlich ist Aluminium im Körper nicht gesund. Reines Aluminium! Wie erwähnt, 1. ist und war in keiner einzigen Impfung jemals Aluminium drin und 2. ist in den wenigen Impfungen, die noch mit AluminiumVERBINDUNGEN arbeiten, eben kein pures Aluminium drin, sondern Aluminiumhydroxid, was übrigens z.B. auch in Sonnencrèmes, Zahnpasten oder Mitteln gegen Sodbrennen enthalten ist. Eine solche Verbindung ist unbedenklich!
      Ich habe dich übrigens nicht als völlig verblödeten Trottel abgestempelt. Besuch bitte einen Chemiekurs!
      6 1 Melden
  • Michael Mettler 18.02.2017 09:20
    Highlight Alternative Heilmethoden wie auch die Schulmedizin können tödlich sein. Das Ausspielen von Behandlungsmethoden in dieser Geschichte ist recht einfältig. Man merkt sofort dass dieser Guru gestört ist, wichtiger wäre es auf die Methodik solcher Gangster einzugehen. Diese Methodik ist gefährlich, die Wahl einer Behandlungsmethode dann nur die Folge.
    18 52 Melden
    • Morph 18.02.2017 09:36
      Highlight Die Frage ist doch, A ob eine Methode einer Doppelblindstudie stand hält und B welche Machtinteressen jemand hat. Ein Schulmediziner zwingt dich zu nichts.
      31 4 Melden
    • Regas 18.02.2017 09:48
      Highlight @Michael: Keine Medizin ist folglich die nicht Tödliche Alternative oder? Gestört ist eigentlich nur wer solchen Methoden wie der GNM glauben schenkt.
      32 0 Melden
    • guby 18.02.2017 10:08
      Highlight Eigentlich nicht. Schulmedizin wendet den letzten wissenschaftlichen Stand an während Alternativmedizin in der Regel absolut keine wissenschaftliche Legitimation aufweist. Damit ist Alternativmedizin eine Frage des Glaubens und somit, wie gerade im beschriebenen Fall, oft sektenhaft.
      34 6 Melden
    • Michael Mettler 18.02.2017 10:43
      Highlight @morph: deine frage ist medizinischer natur. Da habe ich null ahnung. Da geht es jedoch nicht um medizin sondern WIE sie gewählt wird.
      2 8 Melden
    • Michael Mettler 18.02.2017 10:47
      Highlight @guby: ist doch egal welche behandlung wie effektiv ist. Die frage stellt sich, warum diese eltern, wie viele andere in die Verblendung geraten. Und bei der medizin ist es oft keine frage der wissenschaft sondern eine frage des geldes. Und geld schafft machmal auch wissen;)
      0 7 Melden
    • blaubar 18.02.2017 11:43
      Highlight Die Medizin ist nicht vergleichbar mit der Physik, wo alles auch rein mathematisch hergeleitet werden kann. In der Medizin ist die Wirkung relevant. Das ist ein Unterschied. In der Medizin herrscht oft überhaupt kein Verständnis darüber, WARUM etwas genau so wirkt. Das meiste beruht auf Erfahrung, nicht Wissen!
      Und deshalb sollte man "Alternativansätze"
      durchaus zulassen. Wenn sie nichts taugen, kann man ja wieder aufhören damit und weitersuchen.
      Aber die Menschen heute sind sehr ängstlich geworden und fürchten sich vor Unbekanntem.
      5 16 Melden
    • guby 18.02.2017 11:55
      Highlight @blaubar: Das ist wahr. Jedoch hat die Schulmedizin strenge Vorgaben um sich empirisch zu validieren, ganz im Gegensatz zur Alternativmedizin wo Tante Trudis Kopfwehheilung als "Beweis" benutzt wird. Das ist der grosse Unterschied. Schulmedizinische Wirkung muss empirisch und damit auch statistisch ausgewiesen werden können, es ist eben schon etwas mehr dahinter als nur Erfahrung.
      16 1 Melden
    • guby 18.02.2017 12:03
      Highlight @Michael: Ich sehe das Problem darin, dass Alternativmedizin als echte Alternative zur Schulmedizin gehandelt wird. Das führt dazu, dass die Wissenschaftlichkeit einer Behandlungsmethode keine Bedeutung hat. Wie kann sich dann Otto Normalbürger zwischen dem Guru von nebenan, empfohlen von Tante Trudi, und dem Arzt entscheiden? Der Guru verspricht 100% Heilchancen, der Arzt sagt nur 75%. Kopfweh "heilt" der Guru vielleicht sogar (Placebo), während die Schmerzmittel des Arztes müde machen würden. Diese Erfahrung wird dann als Wahrheit angenommen und verzerrt die Realität.
      12 0 Melden
    • blaubar 18.02.2017 12:04
      Highlight @Michael Mettler: Was Sie beschreiben IST Erfahrung. Ich gebe Ihnen völlig recht, diese "Erfahrung" muss belegt werden können. Aber auch in der Schulmedizin gibt es gravierende Fehler und auch hier werden sinnlose (wirkungslose) Therapien gemacht, und zwar täglich. Deshalb rate ich zu etwas mehr Offenheit und auch zu mehr Skepsis generell.
      7 7 Melden
    • blaubar 18.02.2017 12:22
      Highlight @Guby: Grundsätzlich teile ich Deine Meinung. Trotzde, stört mich, dass hier von DER Alternativmedizin und DER Schulmedizin gesprochen wird, als ob die beiden einheitliche Individuen wären.
      Auch in der Schulmedizin passieren abstruse Dinge. Und ob innerhalb der "Alternativmedizib" alles kompletter Unsinn ist, kann ich nicht beurteilen.
      7 3 Melden

Türkei-Kritiker verlieren auf Facebook tausende Follower – und niemand weiss wieso

Innerhalb weniger Wochen verlieren User, die Erdogan-kritische Beiträge auf Facebook posten, bis zu 5000 Follower und Freunde. Es werde automatisch und systematisch entliked. Sie sind überzeugt: Dahinter steckt Politik. 

Kerem Schamberger ist äusserst aktiv auf Facebook. Jeden Tag schreibt er über politische Vorgänge in der Türkei, über kurdische Aktivisten, die verhaftet worden sind, über verschwundene Journalisten, über Anti-Erdogan Demonstrationen. Er übersetzt türkische Zeitungsartikel ins Deutsche und stöbert Nachrichten über Rojava auf, ein de facto autonomes Gebiet in Syrien, in dem die Kurden einen freiheitlichen Staat errichten wollen.

Schamberger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für …

Artikel lesen