Blogs

Wenn die Musik in der Stadthalle Dietikon spielt, reisen auch mal mehrere Generationen zusammen an. Bild: flickr.com/martin terber

Jugos in Dietikon: Wenn Halid loslegt, herrscht nur noch Heimat

Halogen-Lampen, Zwiebelgeruch in der ersten Reihe und Leggins überall: Ludmila nimmt dich mit auf eine Reise nach Dietikon in die Stadthalle, wo regelmässig Balkan-Sternchen auftreten.

29.08.17, 11:40

Zu der Stadthalle Dietikon pflege ich ein gespaltenes Verhältnis. Einerseits liebe ich sie. Weil ich mich nirgends so amüsant fremd in den eigenen Reihen fühle wie da. Meine gute Laune findet aber jedes Mal ein jähes Ende, wenn ich das Klo aufsuche und einen Blick in den Spiegel werfe.

Ich vermute, dass nicht mal Gisele Bündchen unter einer Halogenlampe hübsch aussieht, geschweige denn ich. Oder all die anderen Jugo-Trullas, die sich da in Bleistift-Heels auf den Füssen rumstehen.

Sandwichs, Süssgetränke, Bier

In der Stadthalle Dietikon treten regelmässig Musiker aus dem Balkan auf. Und locken damit Gross, Klein, Jung und Alt aus allen Ecken des Landes an. Genau in dieser Tatsache liegt der Unterschied zu den Konzerten in Clubs. Während sich in diesen vor allem junge Secondos bewegen, reisen bei Stadthalle-Dietikon-Konzerten mehrere Generationen an.

Ludmila Balkanovic

Unsere Kolumnistin Ludmila wuchs zwischen Mani Matter, Kettenrauchern, harten Schweizer Schulregeln und einer «Fuck the System»-Kultur auf. Hier erzählt die Mittdreissigerin aus ihrem Leben zwischen Schweizer Bünzli- und dem Jugotum.

Dauert die Fahrt länger als 30 Minuten, füllen sie die Kühlbox mit Sandwichen, Süssgetränken und Bier. Man weiss ja nie, wann dich Hunger und Durst überfällt. Und der Jugo ist sicher nicht so hohl, dass er auf der A1-Raststätte zehn Stutz für ein Coci und ein «Iklemmtes» ausgibt. Sorry, wir schweifen ab.

Mehr Bling-Bling als beim «Bachelor»

Das letzte Mal war ich mit meinem Kumpel Dejan und seinen Bros da. Henne im Korb quasi. Hat mir den ein oder anderen Mörderblick der anwesenden Frauen auf der Suche nach kreditwürdigen Vätern ihrer Kinder eingebracht.

Dabei bin ich mir jeweils sicher, dass ich ausser Konkurrenz stehe. Sie stolzieren auf Bleistift-Absätzen, ich trage Sneakers. Sie haben tätowierte Augenbrauen, ich nicht. Sie tragen ihr Haar allesamt lang und sehr blondiert. Ich nicht.

Sie haben alle lange Gelnägel mit Nagelpiercings und/oder Airbrush-Muster, ich trage meine Nägel kurz und ohne Muster drauf oder Ringli drin. Outfittechnisch können sie allesamt jede «Bachelor»-Kandidatin in den Schatten stellen. Kurze Stretchmini-Kleidchen mit viel Bling-Bling treffen hier auf lange wallende Kleider in allen Farben mit noch mehr Bling-Bling.

Liebe Männer, das sind Gelnägel, wie Ludmila sie nicht mag und nicht trägt. Bild: flickr.com/nic senior

Die einzigen Damen, die mir hier ein bisschen das Gefühl von Zusammengehörigkeit vermitteln, sind die, die Leggings in Leoparden-Muster tragen. Ich bin auch Besitzerin von Leomuster-Hosen. Meine erinnern aber mehr an Jogginghosen. Was mich –jetzt mal Hand aufs Herz – erst recht zum Super-Jugo machen muss.

Nix mit gekünstelten Höflichkeiten

Meine Lieblingskonzertbesucher sind aber die Sippen, die mindestens zu zehnt anreisen. Die Männer, Väter, Söhne, Schwiegersöhne, Onkels und Cousins stürmen jeweils als erstes mal den Foodstand, wo sie für wenig Geld Pljeskavice (Hamburger) mit sehr viel Zwiebeln kaufen.

Ich rede von so viel Zwiebeln, dass die ganze Halle danach riecht. So viel Zwiebeln, dass hier jeder rülpst. Nicht hinter vorgehaltener Hand. Von gekünstelten Höflichkeiten hält der Jugo nichts.

Auf diesem Symbolbild zwar nicht sichtbar: Aber unter der oberen Brotscheide und unter dem Fleisch hat es sehr viel Zwiebeln. Bild: flickr.com/Péter Ágoston

Und so stehe ich in der dritten Reihe. Eingehüllt von Zwiebelgestank. Sehen tue ich nichts. Weil ich mit meinen Sneakers zu klein bin. Dejan und Co. sind auch nicht da. Die Jungs sind schon sehr lange draussen, wo sie Kette rauchen. Dann legt der Sänger los. Und mit ihm zusammen alle um mich herum. Auch ich.

Halid Bešlić mit «Eh kad bi ti»

Beim beschrieben Sänger und Song handelt es sich um den bosnischen Folklore-Sänger Halid Bešlić. Ludmila liebt Halid. Alle lieben Halid. <3  Video: YouTube/Halid Beslic

Und dann ist es doch da. Das wohlige Gefühl von Heimat. Und Zugehörigkeit. Ganz ohne Stretchmini, High Heels und Louis-Vuitton-Täschli bin ich hier sowas von richtig. Eine «Es ist geil, ein Jugo zu sein»-Euphorie macht sich in mir breit.

Was bleibt, sind nur ein Anliegen und eine Frage.

Das Anliegen: Männer, gegen die Ausdünstungen, die exzessiver Zwiebelkonsum verursachen, helfen Pfefferminz-Kaugummi. Don’t panic. Ein Kaugummi hat noch keinen Balkaner entmannt.

Die Frage: Was um alles in der Welt hat es mit diesen Scheiss-Halogen-Lampen auf sich, denen ich an jedem Jugo-Fest, in jedem Jugo-Club, in jeder Jugo-Disko und an jeder Jugo-Hochzeit begegne?

Eure Ludmila

Mehr Ludmila Balkanovic gibts hier:

Ludmila, jetzt mal ehrlich: Schämst du dich für Jugos wie Vujo und Bendrit?

6 Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst – Teil 2

Sechs Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst

Vergesst Charlie Sheen – hier kommt mein cooler Onkel Milan

Jugos in Dietikon: Wenn Halid loslegt, herrscht nur noch Heimat

Fear and Loathing im Jugo-Kuhkaff

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Der Jugo und seine Arbeitsmoral – oder warum die EU Familien auseinanderreisst

Wenn Balkan-Bitches Beef haben, biegen sich die Balken

Balkanisch für Anfänger mit «Kajt Mos» und «Majli Sairus» 

Statt zuhause lande ich im Jugo-Schnellimbiss: Eine abenteuerliche Taxifahrt mit Slavoljub

Fünf wichtige Regeln, wenn du einen Jugo halten willst

Mini-BMWs, Mini-Ducatis, Mini-Kalaschnikows – ein Nachmittag auf dem Assi-Spielplatz

«Um 5 Uhr Nachmittags bin ich besoffen, um halb 8 am Ende» – Jugo-Musik for ever!

Vergiss Sex und lerne kochen! Meine Balkan-Oma, ich und unsere Hassliebe

Der Polizist schaut sich kurz um, dann nimmt er die 50 Euro – unterwegs in Belgrad

Fette Knarren, Schnaps zum Frühstück und ein Bargeld-Regen: Hallo, Jugo-Hochzeit!

Fliegt der Balkaner, fliegen Duschstangen, Zement und 110-Liter-Säcke mit

Wenns um die Liebe geht, kennt Mama «-ic» keine Gnade

«Löli», meint meine Mutter und sagt: «Ich scheiss dir in deinen Mund»

Gestatten, mein Name ist Balkanovic!

Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
35
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Muster Mustermann 21.09.2017 22:51
    Highlight Der Teil mit dem Rülpsen ist der lustigste. Muahahaha. Passiert mir auch mal im vollen Bus- im 31er dort darf man.
    0 0 Melden
  • rodolofo 31.08.2017 13:48
    Highlight An dieser Stelle kann ich auf "Balkankaravan" hinweisen, eine kleiner dimensionierte Veranstaltung, mit einer Balkanmusik-Band und anschliessender Balkan-Disco.
    Da treten Bands auf, wie Fanfare Tschokarlia aus Rumänien, oder wie heimische "Aliev Blechorkestar", die noch Stücke im 7er-, 9er-, und 15er-Rhytmus spielen!
    "Turbo-Folk" kann auch toll sein.
    Aber, wie das Beispiel Shantel für mich abschreckend zeigt, ist da der Absturz ins abstossende Ballermann-Gestampfe nicht mehr weit.
    Shantel ist an den Winterthurer Musikfestwochen abgestürzt, obwohl er sich als rockender Super-Macho inszenierte.
    5 5 Melden
    • VeVeVeVe 31.08.2017 16:58
      Highlight Oder You Rock 4 Life. Die bringen alte Rock- und Popbands aus dem ehemaligen Jugoslawien. Gepaart mit einem guten Zweck! Als nächstes Konzert steht Hladno Pivo und Galija an im Dynamo Zürich.

      http://yourock4life.org/

      6 3 Melden
  • VeVeVeVe 30.08.2017 00:31
    Highlight Mein erstes Konzert da war das von Goran Bregovic feat. Alen Isalamovic. Gespielt wurden fast nur Hits von Bijelo Dugme. Dass es der Zehntel Nicht-Jugo-Bregovic-Fans vielleicht etwas befremdlich, aber bestimmt mega authentisch fand, interessierte niemand. Auf der Hinfahrt mit dem Zug (wer kommt schon mit dem Zug?) Hatten wir bereits eine Flasche Weisswein. Vor Ort wartete meine Kuma mit einem PET-Fläschli Rakija aber richtigen Schnapsgläsern. Meine Freundin übergab sich auf der Neonlichttoilette nach etwa Song Nr. 3, meine trinkfeste Kuma und ich verliessen heiser das Konzert. Es war super!
    14 4 Melden
  • Rüdiger Rasenmeier 29.08.2017 19:05
    Highlight Fehlt nur noch eine Wahl zur Miss Jugo-Tussi 😂.

    Schön, dass sich die früher verpönten Jugos nicht mehr als Beleidigung Jugos genannt werden 👍.
    53 4 Melden
  • roknroll 29.08.2017 18:26
    Highlight Danke für den Artikel.

    Das schreit fast nach einer Leser-Umfrage nach der beliebtesten Balkan-Interpreten - die Kommentarspalte inkl. Herz/Blitz ist eröffnet!
    16 11 Melden
    • ludmila 29.08.2017 20:40
      Highlight Oh, das finde ich toll.

      Ich mache mit.

      Hier meine Top 10:

      1. Lepa Brena

      2. Aca Lukas

      3. Dragana Mirkovic

      4. Halid Beslic

      5. Zorica Brunclik

      6. Dino Merlin

      7. Indira Radic

      8. Sasa Kovacevic

      9. Vesna Zmijanac

      10. OK Band

      18 9 Melden
    • lily.mcbean 29.08.2017 21:35
      Highlight Ich habe in meinen ersten Balkanferien im Juni den Tv Sender von Dragana (DM,oder?) gesehen und mich spontan in die 80 Jahre Jugomusik Clips verliebt 😍
      9 5 Melden
    • philosophund 29.08.2017 23:28
      Highlight Zwar kein Jugo, aber so "sevdalinke" höre ich doch sehr gerne..

      und ja, auch silvana armenulic, meho puzic, vasilija radojcic, safet isovic usw.. :)
      7 8 Melden
    • VeVeVeVe 30.08.2017 00:14
      Highlight Die Liste ist ja ganz okej so, aber Vesna MEGAGODDESS Zmijanac auf Platz 9? Ich bin entsetzt! Ihre Liedtexte aus den 80ern sind genial und in wirklichkeit ist sie auch viel hotter als Brena und hat viel die längeren Beine!
      7 6 Melden
    • roknroll 30.08.2017 02:41
      Highlight Jelena Rozga - Ne pijem, ne pušim
      5 9 Melden
    • bisibi 30.08.2017 09:17
      Highlight Woah....Dino auf Platz 6 zerreisst mir das Herz!

      aber trotzdem: die "Es ist geil, ein Jugo zu sein»-Euphorie" kennen wir wohl alle... weisch, "im da Häääärz - do inne" gspörsch es.... ;-)
      9 5 Melden
    • rodolofo 31.08.2017 16:12
      Highlight Auf der Liste fehlt Saban Bayramowitsch, und zwar an oberster Stelle!
      4 5 Melden
  • Tu1zla 29.08.2017 17:56
    Highlight Halid Beslic in der Stadthalle? Muss wohl länger her sein, würde mich sonst erinnern 😁.
    9 2 Melden
    • ludmila 29.08.2017 20:42
      Highlight Ja. Die Zeit ist auch drum mehr als reif, dass er uns mal wieder beehrt. Hajde, Halid!
      16 4 Melden
    • Andromeda 07.09.2017 08:43
      Highlight Ich war auch dabei in der Stadthalle bei Halid als 100% Schwizer, war einfach super :)
      1 0 Melden
  • Dä Brändon 29.08.2017 15:05
    Highlight Halogenlampen sind nicht die weissen Leuchtstoffröhren, falls Du das meinst. Zwiebelgeruch? ist mir jetzt nie aufgefallen und ich bin sehr oft mit meinen Jugo-Kollegen in Jugo-Clubs. Die Frauen sind auch meisten stylisch und nicht billig angezogen.

    Bisschen zu sehr aufgeblasen das ganze.
    21 77 Melden
    • Lami23 29.08.2017 17:40
      Highlight stylisch und billig ist halt ansichtssache ;-)
      81 6 Melden
    • ludmila 29.08.2017 20:50
      Highlight Brändon, ein Jugo-Club ohne Zwiebelgeruch? Alleine damit hast du mich. Nenn mir einen und ich komm mal vorbei, um mir selber ein Bild zu machen. Vor Ort gebe ich dir ein Pivo aus. Weil du Schlawiner gemerkt hast, dass ich tatsächlich gerne mal etwas überspitze. Oder aufblase, wie du sagst.

      Ich grüsse dich vorfreudig,
      L.
      50 2 Melden
    • Dä Brändon 30.08.2017 11:42
      Highlight Bin däbie! Face-Club Dietlikon und du ziehst ein "Partizan & Red Star brothers 4 eva" Shirt an damit ich dich finde.
      17 4 Melden
    • ludmila 31.08.2017 12:46
      Highlight Wir müssten uns auf ein anderes Outfit einigen. Weil mich mein Tata sonst enterbt. Er hat schon schwer damit zu kämpfen, dass ich zu 51 Prozent Federer- und "nur" zu 49 Prozent Djokovic-Fan bin.

      17 2 Melden
    • Dä Brändon 31.08.2017 17:44
      Highlight Schande über Dein Haupt Weib!
      9 2 Melden
  • dr. flöckli 29.08.2017 13:33
    Highlight Liebe Ludmilla. Mach mir einen Gefallen und höre NIEMALS mit dem Schreiben auf! Jedes Mal ein Hochgenuss😍
    63 17 Melden
    • ludmila 29.08.2017 20:51
      Highlight Läck, dr. flöckli, lieben Dank für die lieben Worte. Gut möglich, dass ich deinen Kommentar ausdrucke und an meinen Kühlschrank hefte. <3
      Tausend tolle Grüsse,
      deine Ludmila.
      29 4 Melden
  • Luca Brasi 29.08.2017 13:23
    Highlight Leopardenmuster ftw! *roar* 🐯
    18 6 Melden
    • ludmila 29.08.2017 20:53
      Highlight Ich bleib dabei. Leopardenmuster ist geil. Vielleicht kaufe ich mir als nächstes eine Bettwäsche. Grad mal googeln. Yeah.
      L.
      16 4 Melden
    • Luca Brasi 29.08.2017 22:36
      Highlight Find ich gut. ;)
      6 3 Melden
    • Judge Dredd 29.08.2017 23:35
      Highlight Liebe ludmila, viele wissen das vieleicht nicht, aber es gibt tatsächlich eine Liste mit Dingen die in Leopardenmuster gut aussehen:


      1. Leoparden


      Diese Liste ist abschliessend 😜😘
      54 1 Melden
    • ludmila 31.08.2017 12:48
      Highlight Judge Dredd, du bist lustig. Trotzdem: Veto.

      Hier ein real-time-bild. Von mir für dich.

      Gruss,
      L.
      9 2 Melden
    • Luca Brasi 31.08.2017 17:25
      Highlight секси! 😉
      8 2 Melden
  • AnnaBanana 29.08.2017 12:29
    Highlight Wir waren vor kurzem an die Riesenfete (200 Gäste aus der Schweiz und vom Balkan angereist) zum 18. Geburstags des Sohns einer befreundeten Familie eingeladen, als einzige ganzundgar-Schweizer. Ich hatte als einzige Frau Hosen an (wenn auch schöne) und trug als einzige die Haare nicht offen. Mein permanentes Gefühl von "Fuck, ich bin underdressed" liess sich gottseidank mit reichlich aufgetischtem Sljivovic ertränken.
    67 5 Melden
    • Baba 29.08.2017 20:36
      Highlight AnnaBanana - ich kann Sie sooo gut verstehen, ging mir beim ersten grossen Jugofest zu dem ich eingeladen war genau gleich. Toll war aber, dass nur ICH das Gefühl hatte, nicht passend gekleidet zu sein, das Gefühl wurde mir in keiner Weise vermittelt! Für die Gastgeber war das kein Thema.

      Durfte seither verschiedene Feste in der Schweiz und in Serbien miterleben und alle waren sie ganz einfach gigantisch (obwohl seeehr laut 😅). Punkto Gastfreundschaft nicht zu schlagen 😍.
      27 2 Melden
    • ludmila 29.08.2017 20:54
      Highlight Ich liebe diese Geschichte, AnnaBanana. Und so tuts auch meine Familie, der ich soeben deinen Kommentar vorgelesen habe. Im Namen von uns allen - und wir sind viele - DANKE dafür.
      Gruss,
      Ludmila mit Sippe.
      22 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.08.2017 21:51
      Highlight muhahaha.....apropos being worngly dressed. Meine erste richtige Freundin, Kroatin, ich, Serbe, waren damals an einer Family Party eingeladen (2002). Sie in langen schwarzen Hosen, ich über meine Dunklen Jeans, ein langes Tuch umgebunden, wie eine Art Rock. Sie ihre lange blonde Mähne zum Rosschwanz gebunden - ich, meine dunklen langen Haare wie ein Löwe offen. Was es alles nicht gibt.

      p.s. in passenden Hosen, sieht ein knackiger Frauenhintern eh viel heissser aus als in einem Kleid...
      8 4 Melden
    • AnnaBanana 31.08.2017 12:44
      Highlight Baba, ging mir auch so. Trotz Hosen wurden wir von sämtlichen Gästen als Familienmitglieder angesehen (mein Mann wurde zigmale nur mit "Bruder" angesprochen) und als ich auf der Toilette auf serbisch angesprochen wurde und die Frau nur mit grossen Augen angeschaut habe und ein "sorry, ich spreche kein serbisch" rausgestaggelet habe, wurde ich halt einfach umarmt!😉

      Ludmilla: Hvala und Gruss zurück an alle
      9 1 Melden

Sechs Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst

Clubbing im zarten Alter von drei Jahren, der Durchzug als Todesengel und Vegeta als kulinarische Allzweckwaffe: Ludmila Balkanovic verrät, was jedes Jugo-Kind kennt.

Wirst du, wie ich, in eine Jugo-Familie reingeboren, gibt es Sachen, die gesetzt sind. Scheissegal, wie sehr deine Eltern integriert sind, sie haben offiziell versagt, wenn sie dir folgende sechs Dinge nicht mit auf den Weg gegen.

Vergiss Malaria, Kriege, Raser. Die wahre Gefahr, das weiss der Jugo, birgt die Promaja, der Durchzug. Sobald es irgendwo ein klein bisschen zieht, juckt der Balkaner hysterisch auf, um von Todesangst getrieben, alle Fenster und Türen zu verriegeln. Auch bei 45 Grad im …

Artikel lesen