Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Es braucht gar nicht soooo viel, um für immer glücklich mit einem Balkaner/einer Balkanerin zu sein. Bild: flickr.com/milos milosevic

Fünf wichtige Regeln, wenn du einen Jugo halten willst

Eine Auswertung der «Sonntagszeitung» hat ergeben, dass Ehen zwischen Schweizern und Balkanern am schnellsten zerbrechen. Alles Chabis, findet Ludmila Balkanovic. Zumindest, wenn man ein paar simple Punkte beachtet.



Gerade mal vier Jahre soll die Ehe zwischen einem Schweizer und einer Kosovarin halten. Ein bizli besser sieht's aus, wenn der Mann aus dem Kosovo und die Frau aus der Schweiz kommt: fünf Jahre.

Mit Russinnen, Ukrainerinnen und Serbinnen dauern sie durchschnittlich sieben Jahre, mit Kroatinnen acht. Ein Vergleich: Reine Schweizer Ehen existieren im Schnitt 16 Jahre, glaubt man einer Auswertung der Sonntagszeitung.

Ludmila Balkanovic

Unsere Kolumnistin Ludmila wuchs zwischen Mani Matter, Kettenrauchern, harten Schweizer Schulregeln und einer «Fuck the System»-Kultur auf. Hier erzählt die Mittdreissigerin aus ihrem Leben zwischen Schweizer Bünzli- und dem Jugotum.

Auf ein ähnlich tristes Resultat in Sachen bi-nationale Liebe kam auch das Bundesamt für Statistik 2016. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Ehe mit einer Person aus der Türkei oder dem Balkan 20 Jahre nach dem Ja-Wort noch hält, liegt bei mickrigen 28 Prozent.

Ich bin der Meinung, dass wir Ehen zwischen Balkanern und Schweizern easy great again machen können.

Wie? So:

Der Jugo, das Wochenende und du

Vielleicht willst du an Wochenenden mit dem 9-Uhr-Pass der SBB an einen schönen Ort fahren. Du findest, es gibt nichts Schöneres, als auf einer Wanderung den mitgeschleppten Proviant – Cervelat, Minipic und Farmer – zu essen und die Aussicht zu geniessen. Dann wird's allerdings komplex. Vor allem, wenn du eine Frau bist.

Image

Die Autowaschanlage ist für den Balkaner eine heilige Stätte. Bild: flickr.com/dierk schaefer

Der Jugo kennt bei der Freizeitgestaltung keine Kompromisse: Er will sein Auto waschen. Er will sein Auto spazieren fahren. Gerne rund um den Bahnhof seines Wohnortes. Stundenlang. Bevor du jetzt den Bettel hinschmeissen willst: Atme durch! Du musst nicht mit. Dein Jugo wird die Runden mit seinen Kumpels drehen. Und die paar Frauen, denen die Männertruppe nachpfeifen wird, sind für dich doch noch lange keine Konkurrenz!

Der Jugo, die Ernährung und du

Falls du Vegetarier/in oder Veganer/in bist, lass die Hände von einem Balkaner/einer Balkanerin. Egal, wie viel Geld, Motivation und Liebesmüh du in eine Paartherapie steckst: Das wird nichts. Eine Mahlzeit ohne ein Steak, Schnitzel, Wurstwaren oder Spanferkel macht einen Balkaner aggressiv. Und bringt seine Mutter an die Grenzen ihrer Kochkünste. Hau ab! Schnell!

Image

Von Vegetariern und Veganismus hält der Balkaner rein gar nichts. Von Spanferkel umso mehr. Bild: flickr.com/Urban Explorer Hamburg

Der Jugo, die Mutter und du

Apropos Mutter. Ist es dir wichtig, dass sich dein Partner irgendwann von seinem Mami gelöst hat und du die erste Geige spielst? Vergiss es! Den Kampf gegen seine/ihre Mutter kannst du nie gewinnen!

Das Gute: Du wirst dich nie um einen Babysitter kümmern müssen. Deine Schwiegermutter wird immer für dein Kind da sein, dieses an sich reissen und die Erziehung komplett übernehmen. Deine Ansichten wird sie selbstbewusst abwinken und sich darüber hinwegsetzen.

Image

Die Grossmutter, ob man will oder nicht, übernimmt die Kindererziehung ab Sekunde 1. Bild: flickr.com/ryan ruppe

Sieh es positiv: Du hast trotz deines Elterndaseins alle Zeit der Welt, dich auf anderes zu konzentrieren. Weisst du, wie viele Menschen genau davon träumen?

Der Jugo, die Ferien und du

Du willst die Welt entdecken? Alle Kontinente bereisen? Verschiedene Kulturen kennenlernen? Vergiss es! Der Jugo findet es nirgends so schön wie «unten». Damit meint er sein Herkunftsland.

Unten, wo das Essen am besten, das Gras am grünsten, die Menschen am schönsten und tollsten sind. Unten, wo die Landschaft alles andere dieser Welt in den Schatten stellt, und unten, wo Einheimische Spalier stehen, wenn du mit der fetten Karre aus Punkt 1 einfährst.

Freu dich. Wo sonst in der Welt applaudiert eine ganze Entourage, wenn deine Wenigkeit eintrifft?

Der Jugo, die Mentalität und du

Du hast dich in einen Balkaner/eine Balkanerin verliebt? Ich gratuliere. Die Wahrscheinlichkeit, dass du es mit einer treuen, simplen Seele zu tun hast, ist gross. Du brauchst den Balkaner nicht mit Literatur und Belesenheit zu beeindrucken: Er/Sie schaut Fernsehen, statt Bücher zu lesen.

Auch musst du ihm/ihr nicht mit Indie-Musik, Undergroundzeugs, Kultur, Kunst und teuren Restaurants kommen: Der Jugo mag Fast-food-Ketten, hört Musik von «unten», kauft im Denner ein – «Super-Wochenaktionen und Wochenendknaller» – und versteht unter Kunst ein Souvenir von «unten».

Ausserdem ist er/sie ein Überlebenskünstler: Dein Partner in Crime weiss, dass Schnaps (Rakija) gegen alles hilft: Grippesymptome, Müdigkeit, schlechte Laune und sogar Kratzer auf der CD.

Image

Ihr Balkaner kennt für jedes Problem die richtige Lösung. Meistens heisst diese Rakija (Schnaps). Bild: flickr.com/Gunnar Wrobel

Sollte es trotzdem nicht klappen mit dem Bis-dass-der-Tod-euch-Scheidet, dann renn! Renn, so schnell du kannst! Und nimm Gopferdeckel deine Pensionskasse und dein Erspartes mit.

Ich will nie hören, ich hätte dich nicht gewarnt.

Gern geschehen!

Eure Ludmila

Mehr von Ludmila Balkanovic

Ludmila, jetzt mal ehrlich: Schämst du dich für Jugos wie Vujo und Bendrit?

Link to Article

6 Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst – Teil 2

Link to Article

Sechs Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst

Link to Article

Vergesst Charlie Sheen – hier kommt mein cooler Onkel Milan

Link to Article

Jugos in Dietikon: Wenn Halid loslegt, herrscht nur noch Heimat

Link to Article

Fear and Loathing im Jugo-Kuhkaff

Link to Article

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Link to Article

Der Jugo und seine Arbeitsmoral – oder warum die EU Familien auseinanderreisst

Link to Article

Wenn Balkan-Bitches Beef haben, biegen sich die Balken

Link to Article

Balkanisch für Anfänger mit «Kajt Mos» und «Majli Sairus» 

Link to Article

Statt zuhause lande ich im Jugo-Schnellimbiss: Eine abenteuerliche Taxifahrt mit Slavoljub

Link to Article

Fünf wichtige Regeln, wenn du einen Jugo halten willst

Link to Article

Mini-BMWs, Mini-Ducatis, Mini-Kalaschnikows – ein Nachmittag auf dem Assi-Spielplatz

Link to Article

«Um 5 Uhr Nachmittags bin ich besoffen, um halb 8 am Ende» – Jugo-Musik for ever!

Link to Article

Vergiss Sex und lerne kochen! Meine Balkan-Oma, ich und unsere Hassliebe

Link to Article

Der Polizist schaut sich kurz um, dann nimmt er die 50 Euro – unterwegs in Belgrad

Link to Article

Fette Knarren, Schnaps zum Frühstück und ein Bargeld-Regen: Hallo, Jugo-Hochzeit!

Link to Article

Fliegt der Balkaner, fliegen Duschstangen, Zement und 110-Liter-Säcke mit

Link to Article

Wenns um die Liebe geht, kennt Mama «-ic» keine Gnade

Link to Article

«Löli», meint meine Mutter und sagt: «Ich scheiss dir in deinen Mund»

Link to Article

Gestatten, mein Name ist Balkanovic!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

115
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
115Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 24.05.2017 21:16
    Highlight Highlight Ludmila ist Kunst!
  • M3Fahrer 18.05.2017 11:25
    Highlight Highlight Liebe Ludmila, ich weiss nicht welcher "Jugo" dir dein Herz gebrochen hat, aber ich vermute, dass du versuchst hast die Mutter zu ersetzen, was wie bemerkt nicht klappt. ;) Deine Kolumnen sind für mich der Beweis, dass viele "Balkaner" welche eher mit Mani Matter als mit Mujo und Haso aufgewachsen sind einen unheimlichen Komplex, ja gar Schamgefühl für ihre Herkunft haben und diese mit übermässigem Sarkamus zu verdecken versuchen. Übrigens lesen sich viele der Kolumnen wie Paraphrasen von Danko R. "Der Balkanizer".
    Kleiner Tipp: Akzeptier was du bist
    Dein Frauen-nachpfeifender M3 Fahrer ;)
    • Srdjan Dragojevic 18.05.2017 11:39
      Highlight Highlight Du triffst den Nagel auf den Kopf.
  • balkanka28 17.05.2017 05:26
    Highlight Highlight Cevapcice si zaboravila 😂
  • vanushka 13.05.2017 15:50
    Highlight Highlight 😂😂😂
  • modemuffel25 13.05.2017 13:19
    Highlight Highlight Seid's doch nicht so bierernst, das ist ja fast wie bei uns Dütsche...
    Ich war 10 Jahre mit einem Ungarn, von nahe der kroatischen Grenze, zusammen und ich muß sagen, ich habe Tränen gelacht! Es stimmt fast alles! Vom M5 bis zu MacDoof!
    Andere Länder, andere Macken...
  • zimtlisme 12.05.2017 16:01
    Highlight Highlight Als Schweizer Pflanze mit Balkanischen Wurzeln, dass schon einige Male durch den "HAHA DU JUGO, DUMM UND SO" Fleischwolf durch durfte, finde ich es immer wieder toll, wenn diese saudummen Stereotypisierungen verstärkt und abermals wiederholt werden. Nei wücki imfall, echt. Wir haben zu wenig davon und brauchen folgerichtig noch vieel mehr.
    Für alle Mitlesenden: das war Sarkasmus.
    • ludmila 14.05.2017 16:37
      Highlight Highlight Okay. Merci, Zimtlisme.


      Yoga könnte helfen.

      Sei gegrüsst,
      L.
    • zimtlisme 21.05.2017 16:36
      Highlight Highlight Dir gemäss hab ich neben all dem Fernsehkonsum und Rakijabesaufen einfach keine Kapazität dazu...so simple minded wie wir halt sind.
  • Gummibär 12.05.2017 15:03
    Highlight Highlight Eine wirklich wunderschöne Karikatur !

    Jetzt gib's noch den Schweizern, fairerweise.
    User Image
  • _PP_ 12.05.2017 09:43
    Highlight Highlight Ich muss sagen, ich als Jugo fand einige der Punkte ziemlich beleidigend, rassistisch und sexistisch. Ich finde überspitzte Ironie gut, aber nur wenn sie auch einen (gesellschafts)kritischen Sinn haben, denn sonst zementiert es einfach nur Klischees (Ich höre schon Rassit*innen schimpfen, weil sie sich durch diese Kolumne bestätigt fühlen). Oft spüre ich diese kritische Ironie, bei Ludmilas Beiträgen, aber diesmal nicht. Schade :-/
    • Gummibär 12.05.2017 15:05
      Highlight Highlight Doch, doch es macht gesellschaftlichen Sinn. Es wird ruhiger um den Bahnhof.
      User Image
    • zimtlisme 12.05.2017 19:28
      Highlight Highlight Ich frage mich, ob "Ludmila" überhaupt aus dem Balkan stammt.
      Ja, sie weiss viele Sachen aus dieser Gegend, und kann die Kultur grob wiederspiegeln, aber ob sie (oder er?) auch mal mit Ressentiments konfrontiert wurde oder ob er/sie das schon mal/je erlebt hat und darüber reflektiert - das kommt nicht zur Sprache, was ich erstaunlich finde. Auch so etwas kann man in einen lustig-satirischen Ton verpacken. Es wundert mich, dass dies bisher noch nie erfolgt ist.
    • ludmila 14.05.2017 16:39
      Highlight Highlight Also. Ich bin Jugo-Ehrenwort eine sie. Mit allem drum und dran. Und meine Wurzeln stammen ganz definitiv und zu 100% aus dem Balkan. Ich schwörs. Oder kunem se. Suchs dir aus. LG, L.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 11.05.2017 22:39
    Highlight Highlight You go, oder die ironische Anleitung aus Differenzen Ein You stay zu machen.
  • Patrick59 11.05.2017 21:42
    Highlight Highlight .... der mit den Ferien stimmt 100%ig. Die türkische Seite meiner Frau ist nach bald zwanzig Jahren immer noch erstaunt, dass man spannende und tolle Ferien auch in Amerika, Italien oder sogar in Deutschland verbringen kann. Für sie am liebsten Istanbul, Antalya, ( es darf auch gerne Side sein..) und natürlich das HEIMATDORF. Und als Mitbringsel Käse von Mama, Vorhänge und Tischsets...Die Reihenfolge gerne wechselnd.. das liebe ich alles auch sehr, aber es gibt doch noch so vieles zu entdecken.
    • JaneDoe 11.05.2017 21:59
      Highlight Highlight Man muss als Secondo einfach einige Male im Jahr Heimatdorf-Luft einatmen lieber Patrick. 😊Oliven, Sucuk, Gewürze, Sonnenblumenkernen und Handtücher sind auch klassische Mitbringsel. 😂
  • Einstein56 11.05.2017 21:29
    Highlight Highlight Dobro!
    Einsteinovic
  • AJACIED 11.05.2017 20:55
    Highlight Highlight Ach du scheisse 😂😂😂😂 ich bin zu 3/4 komplett anders. Au guet 🤙
    • ludmila 14.05.2017 16:40
      Highlight Highlight Soll man dir an dieser Stelle gratulieren? Ich bin nicht ganz sicher. Falls schon: Gratuliere. Party on. Konfetti her. Gruss, L.
  • pamayer 11.05.2017 19:47
    Highlight Highlight K Ö S T L I C H


    danke!
    • Die verwirrte Dame 12.05.2017 15:50
      Highlight Highlight nicht köstlic? haha..ha..ha
  • Illyria & Helvetia 11.05.2017 18:40
    Highlight Highlight Super, Ludmila! 😂 Ich lieb dini Biiträg. 🎊😂 Bitte schrib no meh vo däm Züg. 😬 Ironie und sich sälber nit ärnscht näh isch de schönscht Humor. 🙂
    • Loeffel 11.05.2017 19:56
      Highlight Highlight Welche Ironie?
    • Illyria & Helvetia 11.05.2017 22:07
      Highlight Highlight Jo, isch guet. 😂 ✌🏼
    • TurnOver87 12.05.2017 08:26
      Highlight Highlight Auääääääääääääää!!!
  • Chrigi-B 11.05.2017 18:28
    Highlight Highlight Ist in dieser Statistik zu entnehmen wieviele der ausländischen PartnerInen hier geboren sind? Das wäre ja noch relevant. Bei einer Ehe Secondo+CH sind die kulturellen Unterschiede ja bereits viel kleiner und beide können die gleiche Sprache. Aber sonst perfekte Klischees👍😂
  • eysd 11.05.2017 18:26
    Highlight Highlight Die die das verlezt werden reagieren, die die es beschreibt werden es nicht lesen...
    • modemuffel25 13.05.2017 13:20
      Highlight Highlight Genau! Weil im Fernsehen kommt es ja nicht.
    • ludmila 14.05.2017 16:42
      Highlight Highlight Woher auch immer. Aber du wirst es sicher wissen, eysd. Gruss, L.
  • atomschlaf 11.05.2017 18:02
    Highlight Highlight Also das Bild mit der Waschanlage passt gar nicht.
    Ein anständiger Jugo fährt sicher nicht so einen popeligen Bünzli-Golf-Kombi!
    • ogi 12.05.2017 00:06
      Highlight Highlight BMW, Mečka, Audi 😎
    • ludmila 14.05.2017 16:44
      Highlight Highlight Nicht unwahr, Atomschlaf. Ich sollte meine Autokenntnisse auffrischen. Ich werde mit meinen Onkels, Cousins und meinem Vater sinnieren. LG, L.
  • nakasara 11.05.2017 17:51
    Highlight Highlight Hahahaha zu geil, aber da ich hier geboren und aufgewachsen bin, stimmt für mich nicht alles, dennoch für den Klischee Balkaner sicher zutreffend 😂😂😂
  • JaneDoe 11.05.2017 17:50
    Highlight Highlight Made my day! Hvala Ludmila! :-)
    Hier noch einige nervige Sprüche die man von der konservativen-Jugo/Shipi/Türk-Familie hört wenn man keinen "Artgenossen" heiraten möchte ^^
    "Wieso konntest du nicht jemanden von unserem Land (am besten noch vom selben Dorf ._.) finden?"
    "Ich habe nichts gegen die aber, du weisst wegen der Religion und so, wie wollt ihr später die Kinder taufen?"
    "Ich habe nichts gegen die, aber du weisst wegen dem Krieg damals und so..."
    "Ich habe nichts gegen die, aber wegen der Traditionen und der Sprache und so..."
    • ludmila 14.05.2017 16:45
      Highlight Highlight Wie treffend du es mal wieder formulierst, JaneDoe. Ich werde in Kürze gerne einen Text zu allen Sätzen verfassen, die uns durch unser Secondo-Leben begleiten. Danke für die Inspiration. Poljubac, L.
  • Chili5000 11.05.2017 17:26
    Highlight Highlight Verdammt, ich bin kein echter Balkaner mehr.... Hätte ich bloss nicht eine Schweizerin geheiratet! Jetzt steh ich am Samstag um 07:00 Uhr auf und freue mich darüber etwas vom Tag zu haben! Hilfe.... :)
    • redeye70 11.05.2017 20:27
      Highlight Highlight Zu spät! Dem Schweizer in dir kannst du nicht mehr entrinnen 😂
    • Allblacks 12.05.2017 08:09
      Highlight Highlight Hey chilli 5000,und ich einenSchweizer 🤣🤣🤣😂😂😂
    • leu84 12.05.2017 09:42
      Highlight Highlight Mit 70 sitzt du mit Sennenkäppli und Krumme auf dem Bänkli vor dem Haus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Onlinecrowd 11.05.2017 16:52
    Highlight Highlight Meine kroatische Ehefrau und ich (Schweizer) haben Tränen gelacht, danke dafür! :D:D
    • Srdjan Dragojevic 18.05.2017 11:51
      Highlight Highlight In dem Fall ist die Ehe jünger als 8 Jahre. ;D
  • Ardi_Bacardi 11.05.2017 16:43
    Highlight Highlight Man darf diesen Artikel auch mit Humor nehmen. Sind Klischees die auf immer weniger balkanstämmige Leute zutreffen. Was aber die Überschrift angeht bin ich nicht einverstanden.
    Ludmila du kannst auch mal zur abwechslung über erfolgreich integrierte Jugos (Bosnier, Kroaten, Serben) / Schipis berichten. Natürlich auch auf deine humorvolle Art und Weise.
    Gruäss ardibacardi
    • Gelegentlicher Kommentar 11.05.2017 19:58
      Highlight Highlight Indirekt und ganz subtil hat sie das auch. Nur, weil es auch erfolgreich integrierte "Jugos" gibt, kann man so einen Artikel überhaupt schreiben.
      Aber ich weiss, was du meinst.
  • Driver7 11.05.2017 16:33
    Highlight Highlight Ist es nicht Rassismus, Menschen aufgrund ihre Nationalität als verblödete, niveaulose, ungebildete egoistische Muttersöhnchen darzustellen?
    • Me, my shelf and I 11.05.2017 17:54
      Highlight Highlight Von einer Frau aus dem Balkan? ;)
    • ostpol76 11.05.2017 18:03
      Highlight Highlight Ist es nicht traurig wenn man keinen Humor hat? ;-)
    • FancyFish - Stoppt Zensur! 11.05.2017 18:19
      Highlight Highlight Ist es nicht Humor, wenn man darüber lachen kann und die Ironie versteht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • HAL9000 11.05.2017 16:08
    Highlight Highlight Ach was war Ironie... jetzt versteh ichs... haha...
  • loree_n 11.05.2017 15:53
    Highlight Highlight hahahahaaa Ludmila ich kann nicht mehr...
    Herrliche Auflistung!! Ziemlich lustig!! Ich liebe meine Jugos!! Und die den Rakija!!

    Alle die hier blitzen bei den Kommentaren oder ihre Missbilligung gegenüber dem Artikel kundgeben, ihr habt doch keinen Humor..
  • Asmodeus 11.05.2017 15:22
    Highlight Highlight Sollte das jetzt Tipps geben wie man mit nem Jugo zusammen sein kann oder war es eher ne Warnung sich so weit wie möglich von nem Jugo als Partner fern zu halten?
    • Radesch 11.05.2017 18:28
      Highlight Highlight Das sind ein paar Tipps mit Augenzwinkern ;) Von wegen Machos, meine Mutter hatte insgeheim immer die Hosen an :D.
    • Asmodeus 12.05.2017 08:45
      Highlight Highlight @Radesch
      Widerspricht aber ned. Die grössten Machos sind die grössten Muttersöhnchen.

      Mama ist halt immer noch die Grösste ;)
  • Radesch 11.05.2017 15:22
    Highlight Highlight Wiedermal herrlich, habe mich köstlich amüsiert beim Lesen. Leider wieder mal ein paar Kommentare bei denen ich nur den Kopf schütteln kann.

    Bei mir ist das einzige was übrig geblieben ist, meine Gewohnheit viel Fleisch zu essen. Und die Sprache, der ich aber nicht mehr so mächtig bin.
  • Sensenmaa 11.05.2017 15:16
    Highlight Highlight Sie haben zum Teil wirklich sehr schöne Frauen.
    • Illyria & Helvetia 11.05.2017 18:32
      Highlight Highlight Die Schweizerinnen haben Blitze gegeben. 😂
    • Sensenmaa 12.05.2017 08:08
      Highlight Highlight Genau 😂
  • Dä Brändon 11.05.2017 15:07
    Highlight Highlight Die Ehen zwischen Jugos wiederum halten eine Ewigkeit. In der Statistik fallen natürlich all diejenigen die wegem Pass geheiratet haben. In der Regel 20'000.- ja nach Abmachung mehr oder weniger.
    • Gelegentlicher Kommentar 11.05.2017 20:00
      Highlight Highlight Ok.
    • ludmila 14.05.2017 16:49
      Highlight Highlight Auch meinerseits Ok.
      LG, L.
  • Captain_Awesome 11.05.2017 15:07
    Highlight Highlight Es heisst "dunne" nicht "unten" ;)
    • AntiGravity 11.05.2017 18:36
      Highlight Highlight Eine wos tschägget! 😄👍🏻
  • Baba 11.05.2017 14:58
    Highlight Highlight Ich sag's immer: auf dem Balkan gibt's keine Vegetarier. Und für Veganer existiert wohl gar kein Begriff in der jeweiligen Sprache 😂😂😂
    • sheimers 11.05.2017 21:46
      Highlight Highlight Es scheint schon welche zu geben :-)
      Play Icon
    • Baba 12.05.2017 09:25
      Highlight Highlight ...aber die verhungern... 😂
    • sheimers 12.05.2017 12:35
      Highlight Highlight Also ich war im Dezember vier Tage in Lapovo und bin nicht verhungert. Vielleicht liegt's daran, dass ich "nur" Vegetarier und nicht Veganer bin. Die Apfelkrapfen von Snežana (in einem Teig wie bei uns die Frühlingsrollen) haben mir auf jeden Fall vorzüglich geschmeckt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Caprice 11.05.2017 14:58
    Highlight Highlight Hammer! Und die spasslosen Kommentare hier sind bestimmt auch ironisch, oder?
  • Die verwirrte Dame 11.05.2017 14:47
    Highlight Highlight Zum Glück zählen wir Kroaten nicht mehr zu den "Jugos". Sonst hätte ich mich hier sehr angegriffen gefühlt, weil absolut und rein gar nichts auf mich oder meine Familie zutrifft :) Ausser vielleicht das mit dem Fleisch... :D
    • Pasch 11.05.2017 15:12
      Highlight Highlight Soso, wann haben die Kroaten den ihr Land auf den Mond gepflanzt? Überall dort unten wo man + - mit der selben Sprache (oder auch manchmal mit Hand und Fuss oder Zeichenblock) kommunizieren kann ist und bleibt Jugo. Du kannst natürlich darüber denken wie du willst, aber für die Leute hier machts keinen Unterschied!
      P.S. die mit den Autos gehen mir auch auf den Keks, lieber ein unscheinbares mit Wumms für die lange Reise, als so ne Drehorgel mit Spoiler die nicht vom Fleck kommt.
    • Dä Brändon 11.05.2017 15:18
      Highlight Highlight Aha und wer zählt denn noch zu den Jugos? Ihr Kroaten zählt genauso zu den Jugos wie die Slowenen und Mazedonier. Oder wart ihr schon immer unabhängig? Übrigens, die Kroaten sind Spitzenreiter darin sich offen zum Nationalsozialismus zu bekennen. Nirgends gibt es soviele Nazis wie in Kroatien. Letzte Woche war ich auf eine kroatischen Hochzeit und da flogen ziemlich viele Reichsadler und "U's" für Ustascha. Grässlich!
    • ogi 11.05.2017 15:20
      Highlight Highlight Seit wann zählen wir Kroaten nicht mehr zu den Jugos? Ah ups hab deinen Namen nicht gelesen..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lutz Pfannenstiel 11.05.2017 14:25
    Highlight Highlight Bist du sicher, liebe Ludmila, dass du mit dieser relativ phantasielosen Auflistung von Stereotypen und Klischees zum gegenseitigen Verständnis in unserer multikulturellen Gesellschaft beiträgst? Aber vielleicht ist das ja auch gar nicht dein Ziel.
    Oder lebst du tatsächlich in einem derart bildungsfernen Umfeld, in welchem all deine Aussagen auf alle zutreffen?
    • Domino 11.05.2017 14:36
      Highlight Highlight Vielleich malst du dir den Begriff 'Multikulti' auch zu bunt aus.
    • G. 11.05.2017 14:45
      Highlight Highlight Kennst Du den Begriff Ironie?
    • Siebenstein 11.05.2017 15:01
      Highlight Highlight Lutz, Du vergisst wo wir sind 🤐😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Daenerys Targaryen 11.05.2017 14:21
    Highlight Highlight Rakija hilft imfall wirklich gut bei allem. Hatte Anzeichen von Grippe und die Grossmutter von meiner besten Kollegin hat mich gezwungen Rakija (nur ein kleines Gläschen, chillets) zu trinken. Ich glaub es hat alle Bakterien in meinem Körper getötet, so stark ist das Zeug. Aber geholfen hat es!
    • AnnaBanana 11.05.2017 15:41
      Highlight Highlight seit wir von Freunden regelmässig mit Selbstgebranntem von "unten" beliefert werden, hat sich unser Pretuval C-Verbrauch auf ein absolutes Minimum reduziert!
    • Enzasa 11.05.2017 22:10
      Highlight Highlight Macht aber nicht soviel Spaß
    • AnnaBanana 11.05.2017 22:13
      Highlight Highlight Auf Früchte und Gemüse verzichte ich aus Prinzip, an die frische Luft gehe ich auch nie... mhmm, Vitamin C-Mangel wirds wohl sein.........
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bene86 11.05.2017 14:16
    Highlight Highlight Auf den Punkt! :-)

Kann man, muss man nicht: Unser Modal-Problem

Ja, Sie haben schon richtig gelesen, da ist kein Tippfehler im Titel. Modal, mit d. Ich erspare Ihnen nun die Google-Suche oder das Ausgraben Ihrer Deutsch-Ordner von früher, wo Sie dann Ihre alten Aufsätze finden, in denen Sie sehr realistisch eingeschätzt haben, dass Sie mit 30 ein Haus, vier Kinder, einen Labrador namens «Columbo» und eine Traumkarriere haben werden und alles, was Sie nun mit 36 tatsächlich Ihr eigen nennen, ist ein Fahrrad und sogar das wurde Ihnen schon zweimal …

Artikel lesen
Link to Article