Blogs

Yoga ist im Trend. Aber heilen tut es nicht – zumindest nicht alles.
Bild: CATERSNEWS

Yoga hilft nicht gegen Krebs!

02.02.16, 11:27 03.02.16, 17:23

Yoga feiert seit einigen Jahren einen Siegeszug in der westlichen Welt. Zehntausende von Yogalehrern unterrichten Millionen von Schülern und generieren Umsätze in Milliardenhöhe. Allein in Europa praktizieren laut Schätzungen sieben Millionen Menschen Yoga.

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei. Neu befasst er sich mit dem Thema wöchentlich auf watson.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Als einer der bekanntesten Yoga-Gurus, der Inder B.K.S. Iyengar, starb, schrieb das Iyengar-Yoga-Studio Zürich, er habe seinen Körper verlassen. Sein Geist lebt aber in den unzähligen Studios weltweit fort. Allein in Zürich arbeiten rund 90 zertifizierte Iyengar-Lehrerinnen und Lehrer.

Der Yoga-Meister schlägt manchmal zu

Sein Schüler Ernst Adams schrieb einst: «Es ist geradezu Mr. Iyengars Markenzeichen, streng, kommandierend, manchmal schlagend und auf jeden Fall nicht zufrieden zu sein mit dem, was seine Schüler bieten.» Er pochte auf Disziplin, Lob sprach der verehrte Yoga-Meister selten aus.

Yoga beinhaltet durchaus sinnvolle körperliche Übungen, die entspannen, das Körpergefühl fördern und für ein inneres Gleichgewicht sorgen. Wird die Disziplin aber zum Heilsprinzip erhoben, ist die Gefahr des Missbrauchs gross.

Obwohl er pädagogisch nicht sehr versiert war und Empathie nicht zu seinen Kernkompetenzen gehörte, feierte er in der westlichen Welt beispiellose Erfolge.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Disziplin als ersatzreligiöser Charakter

Wie Iyengar messen viele Yogalehrer der Disziplin ersatzreligiösen Charakter oder esoterische Heilsvorstellungen zu. Andere sehen in Yoga ein Universalrezept, das auf sanfte Art angeblich alles kuriert, was Menschen belastet – sowohl körperliche als auch psychische Beschwerden. Versprochen wird nicht nur die innere Balance, sondern manchmal auch die Heilung von schweren Krankheiten, Krebs nicht ausgeschlossen.

Yoga beinhaltet durchaus sinnvolle körperliche Übungen, die entspannen, das Körpergefühl fördern und für ein inneres Gleichgewicht sorgen. Wird die Disziplin aber zum Heilsprinzip erhoben, ist die Gefahr des Missbrauchs gross.

Das könnte dich auch interessieren:

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

32 neue Anklagengegen Trumps Ex-Kampagnenchef

Fanny Smith rast zu Bronze im Skicross

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 27.11.2016 17:42
    Highlight Yoga ist für mich ein loslösen von dem was belastet, und das befreit vom Stress. Die Energie wird frei gesetzt, da der Schlack herausgebrochen ist, und die neu gewonnene Kraft zum Leben erweckt.
    0 0 Melden
  • Spooky 11.03.2016 06:11
    Highlight Yoga hilft nicht gegen Krebs, aber Hugo Stamm noch viel weniger.
    0 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.03.2016 19:35
    Highlight Der Titel ist so was von daneben. Alle Menschen die ich kenne, die den Krebs 'besiegt' haben, hatten etwas gemeinsam: Sie wollten weiterleben. Yoga kann sehr wohl helfen, das Leben positiv zu leben und positiv zu denken. Und das ist die Grundlage für die Genesung. Ein Yogi lebt und lehrt 'Schmerz als den Weg innerer Reinigung zu akzeptieren'..
    Aber Herr Stamm fehlt mMn etwas Fachwissen und scheint mit Yoga Kopfstand, Hund und Kobra im Fitnesstudio zu meinen. Schade!
    Wie kann ein so oberflächlicher Artikel auch nur publiziert werden?
    2 0 Melden
  • Hypatia 24.02.2016 19:01
    Highlight Disziplin ist nichts Schlechtes. Sie ist die Haltung des Lernenden gegenüber dem Lehrenden.
    1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 08.02.2016 23:36
    Highlight Nicht nur bei Yoga, sondern bei allem, was zum Heilsprinzip erhoben wird, ist die Gefahr des Missbrauchs gross. Auch bei Philosophen, die meinen, sie müssten alles niederwalzen, was nicht in ihr persönliches Weltbild passt.

    Das ist der dritte Artikel, den ich von Hugo Stamm lese. Er teilt einen Rundumschlag nach dem anderen aus. Er scheint ein sehr destruktiver Mensch zu sein. Da hilft auch das schmallippige Lächeln auf dem Föteli nichts.

    Ich finde Gehirnwäsche und Manipulation auch Scheisse. Aber mit Schimpf und Schlägen erreicht man nichts.

    Versuchs doch mal konstruktiv, Hugo!
    15 5 Melden
  • Spooky 08.02.2016 22:54
    Highlight 2/2. Echtes Yoga hat übrigens nichts mit Gesundheit und einem langen Leben zu tun. Der grösste aller Yogis, er hiess Ramakrishna, ist mit 40 Jahren an Kehlkopfkrebs gestorben.
    3 1 Melden
  • Spooky 08.02.2016 22:53
    Highlight ½. Yoga ist ein ungefähr 4000 Jahre altes, hinduistisches, geistiges System, das zum Ziel hat, den Menschen mit den Urkräften des Universums zu verbinden. Es gibt viele Arten von Yoga: Kundalini-Yoga, Bhakti-Yoga, Jnana-Yoga, Raja-Yoga, Krya-Yoga, usw. Bei uns im Westen kennt man fast ausschliesslich das körperbetonte Hatha-Yoga. Yogis sind keine Heilige. Yogis sind auf einem Weg, der sie oft in die Irre führt. Wenn man das Gefühl hat, von einem Yogalehrer auf irgendeine Art - auch finanziell - ausgenützt zu werden, soll man den Yogi auswechseln. Es gibt ja genug davon. Man hat die Wahl ;-)
    5 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.02.2016 13:35
    Highlight Yoga heilt Krebs nicht.
    Nur wer Yoga betreibt, wird auch sonst gesund leben, und somit sein Krebsrisiko vermindern.
    8 9 Melden

Heilsbringer Blocher mutiert zum Führer

Er schwört die Gefahr einer Diktatur herauf und lenkt davon ab, dass er die Schweiz spaltet.

Wenn seine Parteisoldaten und Fans seine Taten rühmen, huscht ein verklärtes Lächeln über ihr Gesicht und ihre Augen glänzen. Für sie ist er ein Heilsbringer, der das Böse abwenden und die Erlösung erzwingen soll.

Der hemdsärmlige Polterer und empathielose Volkstribun geniesst bei einem beträchtlichen Teil der Schweizer Bevölkerung nahezu einen Heiligenstatus: Christoph Blocher, der (angebliche) Kämpfer der Armen und Entrechteten. Die Verehrung hat pseudoreligiösen Charakter angenommen. Und …

Artikel lesen