Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Said no one. Ever.

Bild: shutterstock

«Dieses Jahr bricht kein Chaos aus, wenn das erste Schneeflöckli fällt.»

Die SBB. Nie.

«Ich bin zwar da, aber ich zerfleddere nicht, weil ich cool bin.»

Kein Nastüechli in der dunklen Wäsche. Ever.



«Bei Fondue weiss ich immer genau, wann ich mit Essen aufhören muss.»

Wir alle. Niemals.

«Am liebsten setze ich mich in Zugabteile, in denen schon zwei bis drei Menschen sitzen.»

Kein/e SchweizerIn. Jemals.

«Hast du mich einmal gekauft, bin ich für immer dein.»

Alle deine Haargümmeli. Nie.

«So schön, dass es dir immer zum richtigen Zeitpunkt einfällt, mich zu kaufen.»

Keine Rolle Abfallsäcke. Ever.

«Nein, nein, stehen Sie auf der Rolltreppe am HB ruhig links, das ist überhaupt nicht tragisch.»

Zürcher FeierabendpendlerInnen. Niemals.

«Natürlich habe ich Zeit, mit Ihnen vor meiner Haustür stehend über unseren Herrn Jesus Christus zu reden.»

Wir. Im Pischi. Samstagmorgens. Mit Kater. Nie.

«Wer zuerst reinstürmt, ist als Erster zuhause.»

Kein Flugzeug. Ever.

«Wäh, Pizza.»

Wir. Niemals.

«Sobald du mich gepostet hast, sind deine Daten definitiv und für immer sicher.»

Kein seltsamer Neue-Facebook-Richtlinien-Post. Ever.

«Als er/sie mir an der Bar ungefragt an den Arsch gegriffen hat, habe ich mich sofort verliebt.»

Frauen und Männer im Ausgang. Nie.

«Mich vergisst man nie.»

Wichtiger Emailanhang. Am besten an einem Bewerbungsmail. Niemals.

«Ich sollte mal ein bisschen runterkommen von meiner Craziness.»

Johann Schneider-Ammann. Nie.

«Ich habe mich aufs Nötigste beschränkt.»

Kein IKEA-Kunde. Ever.

«I don't care how much the fish is.»

Scooter. Niemals.

«Kein Problem, waschen Sie ruhig an meinem Waschtag, ohne mich zu informieren. Wir sind da ja völlig flexibel. One love.»

Kein/e Schweizer MehrfamilienhausbewohnerIn. Ever.

«Ach so, ja, wenn Sie natürlich viermal auf den Knopf drücken, gehe ich selbstverständlich schneller auf.»

Tramtüren. Nie.

Yonnihof Yonni Meyer

Yonni Meyer

Yonni Meyer (34) ist Psychologin und schreibt als Pony M. über ihre Alltagsbeobachtungen – direkt und scharfzüngig. Tausende Fans lesen mittlerweile jeden ihrer Beiträge. Bei watson schreibt die Reiterin ohne Pony – aber nicht weniger unverblümt. 
Pony M. auf Facebook
Yonni Meyer online

Abonniere unseren Newsletter

Themen
9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dario4Play 15.12.2016 19:58
    Highlight Highlight Tatsächlich war ich heute im Ikea und hab mir "nur" ein bett gekauft!

    (Kleinlaut:) und vieleiiiiicht noch ein paar sachen fürs Wohnzimmer.

    Imfall 😂
  • pamayer 19.07.2016 09:39
    Highlight Highlight Wenn ich Watson lese, habe ich die zeit immer voll im griff.

    User, anonym
  • Masta Ace 18.07.2016 17:49
    Highlight Highlight Sorry, aber voll nicht witzig^^
  • mvrisita 17.07.2016 17:07
    Highlight Highlight Der Anhang im Mail 😩😩
    • ast1 17.07.2016 18:36
      Highlight Highlight Wenn man bei Gmail im Text etwas von "Anhang" schreibt aber nichts anhängt, wird man gewarnt bevor das Mail verschickt wird. Hat mir schon ein paar Mal das Leben gerettet imfall.
  • Luca Brasi 17.07.2016 16:53
    Highlight Highlight Bei Schneider-Ammann schmerzte mein Bauch vor lachen. 😂
    • esmereldat 18.07.2016 10:32
      Highlight Highlight Gut so! Weil wir wissen ja, rire est bon pour la santé!

      Habe ebenfalls mitgelacht, danke Johann Schneider-Ammann!
    • Lichtblau 18.07.2016 21:51
      Highlight Highlight Der JSA-Scherz war echt der Brüller. Sehr witzig. Danke, Yonni!
  • Datsyuk * 17.07.2016 16:40
    Highlight Highlight :)

Kann man, muss man nicht: Unser Modal-Problem

Ja, Sie haben schon richtig gelesen, da ist kein Tippfehler im Titel. Modal, mit d. Ich erspare Ihnen nun die Google-Suche oder das Ausgraben Ihrer Deutsch-Ordner von früher, wo Sie dann Ihre alten Aufsätze finden, in denen Sie sehr realistisch eingeschätzt haben, dass Sie mit 30 ein Haus, vier Kinder, einen Labrador namens «Columbo» und eine Traumkarriere haben werden und alles, was Sie nun mit 36 tatsächlich Ihr eigen nennen, ist ein Fahrrad und sogar das wurde Ihnen schon zweimal …

Artikel lesen
Link to Article