Brasilien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Members of Brazil's Roofless Worker's Movement (MTST) march to protest against the World Cup, in Sao Paulo June 24, 2014. REUTERS/Chico Ferreira    (BRAZIL  - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP CIVIL UNREST)

Bild: STRINGER/BRAZIL/REUTERS

São Paulo

Tausende Obdachlose fordern am Rande der Fussball-WM mehr Rechte 

25.06.14, 04:14 25.06.14, 12:43

Tausende Obdachlose haben am Rande der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien für mehr Rechte demonstriert. Bei einer Protestaktion in São Paulo forderten sie am Dienstag (Ortszeit) unter anderem legale Eigentumsrechte an von ihnen besetztem Land

Die Menschen folgten einem Aufruf der Bewegung Obdachloser Arbeiter (MTST) und besetzten mehrere Strassen vor dem Stadtparlament. Einige von ihnen hatten für die anstehende Nacht Zelte mitgebracht, andere Matratzen. Nach Angaben der Organisatoren beteiligten sich rund 5000 Menschen an der Aktion. 

Bild: STRINGER/BRAZIL/REUTERS

Eigentlich hatte sich die MTST kurz vor der WM mit den brasilianischen Behörden darauf geeinigt, während des Turniers auf Proteste zu verzichten. Im Gegenzug wurde den Aktivisten nach eigenen Angaben zugesagt, dass sie Häuser auf dem Gelände errichten dürfen, das sie im Mai nahe dem WM-Stadion von São Paulo besetzt hatten. 

Die Behörden versprachen zudem zwei Tage vor WM-Start, die Mitglieder der Bewegung würden bevorzugten Zugang zu einem staatlichen Wohnungsprogramm erhalten. (rey/sda/afp) 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die «Schlacht von Porto Alegre» um Brasiliens Zukunft

Vor Gericht entscheidet sich die Zukunft von Ex-Präsident und Polit-Star Luiz Inácio Lula da Silva. Es geht um Korruption und Intrigen. Darf er im Oktober noch einmal kandidieren?

In einem Viertel der südbrasilianischen Millionenstadt Porto Alegre herrscht Ausnahmezustand. Alle Zugänge seien gesperrt, vermeldeten die zuständigen Behörden. Für den Transport der Bediensteten des regionalen Berufungsgerichts, das in dem Bezirk seinen Sitz hat, stünden notfalls Hubschrauber bereit.

Der Aufwand gilt einem Ereignis, das den Ausgang der kommenden Präsidentschaftswahlen im Oktober entscheidend beeinflussen könnte: Ein Kollegium von drei Richtern entscheidet an diesem Mittwoch in …

Artikel lesen