China

Tweets und Livestream aus Hongkong

#OccupyCentral: «Leute, soweit das Auge reicht»

Die Proteste im Hongkonger Finanzdistrikt reissen nicht ab: während die Regierung heute Morgen Ortszeit Gesprächsbereitschaft signalisiert hat, harren die Demonstranten weiter aus – und berichten via Twitter und Stream live von der #UmbrellaRevolution. 

29.09.14, 15:40 30.09.14, 11:53
Philipp Meier, William Stern

#OccupyCentral, #UmbrellaRevolution, #hongkongdemocracy: auf Twitter kursieren zahlreiche Hashtags zu den Demonstrationen in Hongkong. Nach dem Livestream haben wir eine Auswahl der wichtigsten Tweets zu den Protesten zusammengestellt. 

Livestream

quelle: youtube

Umbrella Revolution – ein Alltagsgegenstand wird zum Symbol für die Demokratie

Krankenstation der Aktivisten

Lichtermeer für die Freiheit – Aktivisten halten gleichzeitig ihre Handys in die Höhe

Demonstranten und Sicherheitskräfte während einer Ruhepause

Aktivisten bereiten den Abflug einer Drohne vor

China sperrte Instagram

Impressionen aus Hongkong

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

China hat eine neue Twitter-Chefin – vor der sich Aktivisten fürchten

In China ist Twitter gesperrt, aber der Dienst will Zugang zum riesigen Werbemarkt. Dabei soll eine neue China-Chefin helfen – die unter Aktivisten wegen ihrer Nähe zur Staatspartei verhasst ist.

In ihrem dritten Tweet schrieb Kathy Chen: «Twitter ist der beste Weg, chinesische Inhalte in Echtzeit mit einem globalen Publikum zu teilen.» Chen war gerade zur Chefin des China-Büros von Twitter ernannt worden – und ihr Tweet erschien vielen wie ein Witz. «Ich stimme zu! Aber warum verwendest du Twitter erst jetzt», erwiderte etwa einer. Chen hatte sich erst kurz zuvor auf dem Kurznachrichtendienst angemeldet. «Globales Publikum, ausser man ist in China», merkte ein anderer an. Denn …

Artikel lesen