Der Song zum Tag
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Song: zum Geburtstag von Lenny Bruce

«Doesn't Lenny Live Here Anymore» von Phil Ochs  – was denn sonst?

13.10.14, 02:47 13.10.14, 03:20
Gelöschter Benutzer

Stellen Sie sich einen Moment vor: Ein Komiker stirbt, und in der Folge entstehen über 40 Jahre immer wieder Songs, die ihn zum Thema haben, Songs von Grössen wie Tom Waits, Bob Dylan, Tim Buckley, Nico, R.E.M., Nada Surf, Chumbawamba, Simon & Garfunkel, The Stranglers, Genesis, The Boo Radleys pp.

Schwierige Vorstellung? Es dürfte aber auch kaum einen gegeben haben, der war wie Lenny Bruce. Einer der Ersten, der ihn in einem Lied verewigte, war der US-Singer/Songwriter Phil Ochs mit der Nummer «Doesn’t Lenny Live Here Anymore?».

Phil Ochs – «Doesn't Lenny Live Here Anymore»

video: youtube/james emerson

Lenny Bruce, amerikanischer Stand-up Comedian, Satiriker und Bürgerschreck, würde heute 89-jährig, seine grosse Zeit war Ende der Fifties, Anfang der Sixties. Seine Witze zielten oft unter die Gürtellinie (also dorthin, wo's wehtut), darum hatte er irgendwann in den meisten Clubs der USA ein Auftrittsverbot – die Besitzer befürchteten, wegen Verbreitung von Obszönitäten gerichtlich belangt zu werden.

«Wenn Sie etwas am menschlichen Körper anekelt, beschweren Sie sich beim Hersteller!», meinte er dazu. Bruce starb an einer Überdosis (wie viele seiner Jazz-Idole) im August 1966.

«Der Song zum Tag»

Autor und Musiker Jürg Odermatt präsentiert Ihnen regelmässig den Song zum Tag. Also lehnen Sie sich zurück, hören Sie zu, entdecken Sie Neues und entdecken Sie vor allem Altes wieder!



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Song zum Tag

«Wenn der Wiener an Schas lost» (also furzt) von Helmut Qualtinger – was denn sonst?

In der «Der Name der Rose»-Verfilmung spielte der am 8. Oktober 1928 geborene Helmut Qualtinger einen Mönch. Dieser gesteht angesichts der Drohung, gefoltert zu werden, vom Teufel besessen zu sein. Etwas Unheimliches, eine Art von Besessenheit ging von Qualtinger zeitlebens aus.

Der massige Mann mit den treuherzig blickenden Augen erfand als Kabarettist, Schriftsteller, Schauspieler und Rezitator Charaktere, die das Gemütliche mit dem Brutalen vereinen. In seinem berühmten Ein-Personen-Stück …

Artikel lesen