Digital kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zu tief gepokert

Google soll versucht haben, WhatsApp für 10 Milliarden Dollar zu kaufen

20.02.14, 16:00 20.02.14, 21:07

Bevor Facebook die Wahnsinnssumme von 19 Milliarden US-Dollar auf den Tisch legte, soll Google versucht haben, WhatsApp für rund die Hälfte zu kaufen. Das will das Wirtschaftsmagazin «Fortune» von zwei unabhängigen Quellen erfahren haben. 

Google habe WhatsApp gar mehrere Millionen angeboten, bloss um benachrichtigt zu werden, sollte sich ein weiterer Interessent melden. WhatsApp habe den Deal ausgeschlagen. Google wollte sich gegenüber «Fortune» nicht zu der Angelegenheit äussern. (pru)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

9 Schweizer Alternativen zu deinen internationalen Lieblings-Websites

Das Internet wird nationaler. Die UNESCO stellte bereits 2016 den Trend fest, dass Regierungen verschiedener Länder immer mehr Seiten zu blockieren versuchen. Seit diesem Abstimmungssonntag ist klar: Auch die Schweiz macht mit. Deshalb gibt es hier 9 Schweizer Alternativen zu wichtigen internationalen Websites.

Google.com ist mit Abstand die meistgenutze Webseite der Welt. Dabei gibt es unlängst auch währschafte Schweizer Suchmaschinen wie swisscows.ch>>. Die brüstet sich erst noch …

Artikel lesen