Digital kompakt

Der Terminator rückt immer näher

Google kauft Spezialisten für künstliche Intelligenz

27.01.14, 07:07 27.01.14, 09:31

Google hat den Kauf des Spezialisten für künstliche Intelligenz, Deepmind Technologies, angekündigt. Die Internetseite für Technologie-Nachrichten Re/code berichtete, Google zahle für das Unternehmen 400 Millionen Dollar. Der Internetriese äusserte sich bisher nicht zum Preis. 

Das 2012 in London gegründete Unternehmen Deepmind nutzt nach eigenen Angaben lernende Algorithmen für Programme wie Simulatoren, E-Commerce und Spiele. Google arbeitet an Projekten wie selbstfahrenden Autos und hat sich in jüngster Vergangenheit verstärkt auf Projekte mit künstlicher Intelligenz konzentriert. (pru/sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Schöner, schlanker, schneller: Mit Firefox Quantum hat Mozilla einen verbesserten Browser veröffentlicht. Doch im Duell mit den härtesten Konkurrenten Google Chrome, Mircrosoft Edge und Opera zeigen sich Schwächen – vor allem für Smartphone-Nutzer.

Mozilla gibt sich im Produktkampf mit Google nicht geschlagen: Mit der neuen Firefox-Version 57 namens Quantum haben die Entwickler den Browser deutlich überarbeitet. Websites bauen sich spürbar schneller auf als beim Vorgänger, Bilder und Videos laden flinker. Das Design ist schlank, die Oberfläche leicht zu bedienen. Beim Surfen merkt man kaum mehr einen Unterschied zum direkten Konkurrenten Google Chrome.

Schon seit längerem ringen die beiden Browser um die Nutzergunst, Google lag dabei …

Artikel lesen