Digital

Knickt das neue Google-Handy wie einst das iPhone 6 Plus?
screenshot: youtube

Scratch, Bend, Burn: Das neue Google-Handy Nexus 6P soll so robust sein wie eine Tafel Schokolade

Kein Smartphone ist unzerstörbar. Beim neuen, von Huawei fabrizierten Nexus-Gerät besteht angeblich besonderer Grund zur Sorge, wie ein bei YouTube veröffentlichte «Folter-Video» zeigt.

02.11.15, 13:09 02.11.15, 17:19

Man kann es auch übertreiben mit den Belastungstests für neue Smartphones. Abschreckendes Beispiel ist das Video, das der YouTube-Nutzer JerryRigEverything hochgeladen hat. In dem knapp vierminütigen Film ist zu sehen, wie er ein Nexus 6P malträtiert.

Der junge Mann versucht nicht nur, das neue Google-Smartphone zu verbiegen und zu verkratzen. Er probiert auch, was die Flamme eines Feuerzeugs anrichtet...

Das «Folter-Video» soll zeigen, dass das Nexus 6P alles andere als widerstandsfähig ist. Display und Rückseite sind anfällig auf Kratzer, wenn sie mit metallischen Gegenständen in Berührung kommen. Und das Gerät kann mit zwei Händen scheinbar problemlos geknickt werden.

Es werden Erinnerungen an Apples Bendgate wach. Während das iPhone 6 Plus einen 5,5-Zoll-Bildschirm besitzt, wartet das neue Google-Flaggschiff mit einem grösseren 5,7-Zoll-Touchscreen auf.

Zu wenig aussagekräftig?

Wobei der «Bend Test» mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden muss, wie der Techblog Redmond Pie festhält. Das gewaltsame Verbiegen des Alurahmens erfolgte bei einem bereits geschwächten Testgerät. Vorher wurde das Sicherheitsglas (Gorilla Glass 4) zerstört – es verläuft ein langer Riss über das Display.

Fakt ist hingegen, dass das Nexus 6P nur schwer zu reparieren ist. Die Experten von iFixit haben das Android-Phablet als nahezu unreparierbar benotet. Im Gegensatz zum Nexus 5X, das bei der iFixit-Zerlegung 7 von 10 Punkten für seine Reparaturfreundlichkeit erhielt, schloss das Nexus 6P mit mageren 2 Punkten ab.

Eigentlich sollte das Nexus 6P vor Ende Oktober in der Schweiz in den Verkauf kommen. Huaweis Ankündigung hat sich aber nicht bewahrheitet. Nun soll es am 16. November so weit sein, wie «PCtipp» berichtete

PS: Das Nexus 5X gibts ab sofort im Google Store online zu kaufen.

Alle Neuigkeiten des grossen Google-Events auf einen Blick

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Google Maps enthüllt, wo (und wie) Disney den Millennium Falcon aus Star Wars versteckt

Disney versuchte den Millennium Falcon vor neugierigen Blicken zu verbergen, aber Google Maps sieht alles. Und: Die vierte «Star-Wars»-Trilogie kommt.

Die Film-Industrie ist kreativ, wenn es darum geht, Geheimnisse zu bewahren: So hat Disney offenbar versucht, den Millennium Falcon der neuen «Star Wars»-Trilogie hinter langweilig anmutenden Frachtcontainern vor neugierigen Blicken abzuschirmen.

Die neuen «Star Wars»-Filme werden unter anderem in den Longcross Studios ausserhalb von London gefilmt. Auf dem Gelände verbirgt sich ein Modell des Millennium Falcon, wie auf Google Maps gut zu sehen ist. Da der Falcon in …

Artikel lesen