Digital

Auf einen Blick: Stromspartipps für fast alle Smartphones. screenshot: ligo 

«Wie Sie Ihren Handy-Akku schonen»

Mit diesen Tipps rund um iPhone, Android und Windows Phone hält ihr Handy-Akku länger durch

27.10.14, 12:07 27.10.14, 16:32

Die Webseite Wie Sie Ihren Smartphone-Akku schonen tut exakt das, was der Name verspricht: Sie zeigt für (fast) jedes aktuelle Handymodell die wichtigsten Stromspartipps. 

Einfacher geht's kaum: Man wählt zuerst den Smartphone-Hersteller aus einer Liste und im zweiten Schritt das entsprechende Modell. Per Klick auf einen Tipp erhält man weiterführende Informationen. 

Viele Tipps für populäre Smartphones oder Modelle mit dem gleichen Betriebssystem sind natürlich sehr ähnlich. Beispielsweise wird die Webseite für alle iPhones mit der neuen Betriebssystemversion iOS 8 ungefähr die gleichen Tipps offerieren. Trotzdem: Das praktische an diesem Ratgeber des britischen Online-Händlers Ligo ist, dass er auch unbekanntere Geräte berücksichtigt, für die es schwieriger ist, Akkuspartipps im Netz zu finden.

via: lifehacker

(oli)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spectre und Meltdown: Alle iPhones und Android-Geräte betroffen – was du jetzt tun kannst

Fast jeder moderne Computer ist durch gefährliche Sicherheitslücken angreifbar. Das sind die wichtigsten Fakten für PC- und Smartphone-User.

Am Mittwoch haben Forscher schwerwiegende Schwachstellen in aktuellen Prozessoren enthüllt. Die präsentierten Angriffsmethoden Meltdown und Spectre betreffen praktisch jeden Intel-Rechner, der in den vergangenen zwei Jahrzehnten gebaut wurde. Angreifbar sind aber auch gewisse AMD- und ARM-Chips, die in Notebooks, Tablets und Smartphones stecken.

Seit letzter Nacht wissen wir (offiziell), dass auch sämtliche Macs und iOS-Geräte wie das iPhone betroffen sind.

Und auch Web-Browser müssen abgesichert …

Artikel lesen