Digital

Ein Vogel sorgt für Wirbel

Gratwanderung zwischen Frust und Freude – Warum spielen alle «Flappy Bird»? Wir machen den Selbsttest

«Flappy Bird» ist das derzeit beliebteste Minispiel für Smartphones. Eine watson-Redaktorin stellt sich dem ultraschweren Geschicklichkeitsspiel. Wir halten ihr Leiden im Video fest und fragen einen Medienforscher, warum sich Menschen sowas überhaupt antun.

04.02.14, 22:21 05.02.14, 08:02
Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Redaktor

Im Dezember 2013 eroberte «Flappy Bird» den amerikanischen App Store. Seit dem 30. Januar ist das Spiel auch für Android erhältlich und begeistert auch dort die Massen. In der Schweiz liegt «Flappy Bird» ebenfalls ganz weit vorne in der Beliebtheitsskala.

Dabei ist das Spiel eines 29-jährigen Vietnamesen eigentlich ganz simpel. Man kontrolliert lediglich die Flughöhe eines kleinen Vogels, indem man auf das Display tippt. Danach gilt es, Hindernissen auszuweichen und schmale Lücken zu passieren ohne anzustossen. Je weiter man kommt, desto besser. Wer 20 Mal am ersten Tor scheitert, dürfte nicht alleine sein.

Wo bei so viel Frust der Reiz ist, erklärt Florian Lippuner Medienforscher der Universität Zürich: Es sei ein Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren: «Geschicklichkeit, die Vergleichsmöglichkeit mit Freunden und der Suchtfaktor, immer noch ein bisschen weiter zu kommen.» Die Balance zwischen Herausforderung und Machbarkeit scheine im Falle von «Flappy Bird» bei vielen zu stimmen. Ob das auch auf unser Versuchskaninchen Madeleine Sigrist zutrifft, sehen Sie im Video.

Video: watson/mtk

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • morax 05.02.2014 14:08
    Highlight Scheiss Game - kann nicht mehr aufhören zu zocken ^^ Nur die Highscores versteh ich nicht: Platz 1 9.223.372.036.854.776.000 ???????
    0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.02.2014 08:08
    Highlight Habe das Spiel gestern Abend heruntergeladen. Es macht mich wahnsinnig.
    1 0 Melden
  • Quentin Aeberli 04.02.2014 22:41
    Highlight Mein Rekord auf des Kollegen Handys liegt bei 48 :D

    Aber zum Glück habe ich es mir nicht heruntergeladen, weiss nicht, ob ich dann noch ruhig schlafen könnte.
    1 0 Melden
    • Madeleine Sigrist 05.02.2014 18:04
      Highlight Lieben Dank. Jetzt fühl ich mich noch mieser ... ^^
      1 0 Melden

Diese 10 Apps gewöhnen dir garantiert deine schlechten Gewohnheiten ab!

Bevor wir die Apps vorstellen, hat der Experte das Wort:

Das Belohnungsprinzip ist wichtig, am Ende kommt es auf den Willen an, sich zu ändern. In diesem Sinn, viel Glück! 🙏

Die folgenden Apps helfen gegen:

Machen wir uns nichts vor, wir sind Handy-Zombies. Das wissen die App-Entwickler und bieten unzählige «Hilfen» an.

Statt das Gerät für eine gewisse Zeit zu sperren, versucht es die Forest-App (2 Fr.) mit sanftem, aber wirkungsvollem Druck. Wer will schon für den Tod einer zarten Pflanze (oder …

Artikel lesen