Digital

Das ist es also: Das Honor 9 von Huawei. Ich konnte es die letzten drei Wochen ausgiebig testen. Bild: watson

Huaweis Honor 9 ist der Beweis: Ein Top-Smartphone für 400 Franken ist möglich

Bereits Ende Juni präsentierte Huawei das Honor 9, doch kaum jemand kennt die preiswerte Alternative zu iPhone, Galaxy und Co. Zu Unrecht, wie unser Testbericht zeigt.

16.10.17, 11:13 31.10.17, 15:21

Wenn mich jemand fragt, ob ich ein gutes und nicht zu teures Smartphone empfehlen könne, hört sich die Antwort seit rund zwei Jahren ähnlich an: «Schau dir mal die Honor-Geräte an.»

Hierzulande ist die Günstigmarke von Huawei relativ unbekannt. Das dürfte nicht zuletzt daran liegen, dass Huawei vermutlich lieber seine teureren Smartphones verkauft und das Honor 9 daher ein Schattendasein fristet. Während die hochpreisigeren Modelle in jedem Handy-Shop ausgestellt sind, findet man das Honor 9 (und andere Honor-Modelle) fast nur in Online-Shops.

Ob es Sinn macht für ein Mobiltelefon gegen 1000 Franken zu bezahlen, muss jeder mit sich selbst ausmachen. Wer ein Top-Gerät zu einem moderaten Preis von rund 400 Franken sucht, darf nun gerne weiterlesen.

Bei uns gibt es das Honor 9 in Blau, Schwarz und Grau

Kein Gold-Modell für Schweizer. Jänu. Als Testgerät habe ich das Modell in Grau erhalten.

Der erste Eindruck: Das Handy liegt sehr gut in der Hand

Endlich mal ein Handy, das nicht so leicht aus der Hand flutscht. Bild: watson

Das Honor 9 hat ein 5,15 Zoll grosses Full-HD-Display. Das Gerät ist ziemlich schmal und daher auch für relativ kleine Hände nicht zu gross. Für die Rückseite hat Honor Glas gewählt, wie übrigens auch Apple und Samsung beim iPhone 8 bzw. Galaxy S8. Glas ist zwar fragiler als Aluminium, aber auch weniger rutschig. 

Design und Verarbeitung sind genau so gut wie bei weit teureren Smartphones

Der Einschaltknopf und die Volumen-Tasten befinden sich wie bei fast allen Android-Smartphones auf der rechten Seite. Bild: watson

Die Rückseite aus Glas gefällt, zumal auch die beiden Kameras nicht hervorstehen

Die Rückseite ändert je nach Lichteinfall ihren Farbton. Auch Sony und HTC setzen bei ihren neuen Handys auf diesen netten «Trick». bild: gizok

Allerdings ist im Sonnenlicht jedes Stäubchen auf der Rückseite zu sehen

Obwohl die Rückseite aus Glas ist, sind Fingerabdrücke nur im direkten Gegenlicht zu sehen.  Bild: watson

Das Full-HD-Display ist sehr gut, für die Spitzenklasse reicht es aber nicht ganz

Ja, die Konkurrenz hat Smartphones mit 2K und gar 4K-Displays. Letzteres braucht man aber nur für Virtual-Reality-Anwendungen. Bild: watson

Für mich und alle anderen Otto Normalverbraucher ist das Full-HD-Display (428 ppi) im Honor 9 mehr als ausreichend, da der Unterschied zu 4K-Displays abseits von VR-Anwendungen mit dem blossen Auge kaum auszumachen ist. Viel wichtiger ist der Kontrast und die Helligkeit und in beiden Kategorien überzeugt das Handy.

Ist der Touchscreen im Sonnenlicht problemlos lesbar? Check. ✔️

Die beiden Kameras auf der Rückseite knipsen für ein relativ günstiges Handy sehr ansprechende Fotos

Eine schöne Rückeite, die Staub magisch anzieht. Bild: watson

Wie die meisten aktuellen Top-Smartphones kommt auch das Honor 9 mit einer Dual-Kamera auf der Rückseite. Die Farb-Kamera schiesst Fotos mit 12 Megapixel, sie soll vor allem eine gute Farbsättigungen liefern. Die Monochrom-Linse hat einen 20-MP-Sensor und kann laut Huawei mehr Details einfangen. Die Software berechnet aus den Aufnahmen beider Sensoren das optimale Foto. Die Kamera macht dabei nicht nur am Tag, sondern auch bei wenig Licht gute, wenn auch nicht überragende Handy-Fotos. In der Preiskategorie von 400 bis 450 Franken dürfte es aktuell schwierig sein, eine signifikant bessere Kamera zu finden.

Die Dual-Kamera bietet auch einen Portrait-Modus. Zusammen mit dem Bokeh-Modus (Tiefenschärfe-Effekt) können so Fotos mit verschwommenem Hintergrund geschossen werden. Solche Aufnahmen mit Tiefenschärfe funktionieren wie eigentlich bei allen aktuellen Top-Smartphones mal besser, mal schlechter.

Im Vergleich zu anderen Smartphones überzeugt vor allem der Zoom

Links: Maximaler Zoom mit dem Honor 9. Rechts: Maximaler Zoom mit dem Nokia 8. bild: watson

Im Vergleichsfoto wurde der Digital-Zoom vollständig ausgereizt. Das Ergebnis ist natürlich eine Katastrophe, aber trotzdem besser als beim 200 Franken teureren Nokia 8.

Der von Huawei beworbene 2-fache Hybrid-Zoom des Honor 9 ist brauchbar, Wunder sollte man aber keine erwarten.

Gespart hat Huawei beim optischen Bildstabilisator, der bei schlechten Lichtverhältnissen helfen würde. Im Dämmerlicht ist das Honor 9 daher im Nachteil. Wer aber sowieso fast nur bei Tageslicht fotografiert, kann dies verschmerzen.

Auch bei Aufnahmen im Dunkeln macht das Honor 9 eine ordentliche Falle

Links: Aufnahme im Innenraum ohne Blitz mit dem Honor 9. Rechts: Nokia 8. bild: watson

Den fehlenden optischen Bildstabilisator versucht das Handy mit Software zu kompensieren: Beispielsweise hellt das Honor 9 Nacht-Fotos im Automatik-Modus automatisch auf. Auf einem Handy-Display sieht dies ok aus, auf einem grossen Bildschirm wäre aber starkes Bildrauschen zu sehen.

Die Selfie-Kamera ist gut, kann aber nicht ganz mit den Front-Kameras in doppelt so teuren Smartphones mithalten

Bild: watson

An der 8-MP-Front-Kamera gibt es angesichts des moderaten Preises nichts auszusetzen. Wissen sollte man, dass die Bildqualität bei schlechtem Licht deutlich nachlässt. 

Bei Videos hat das Honor 9 deutlich mehr Mühe

Bild: watson

Bei einem Preis von rund 400 Franken musste Huawei irgendwo sparen: Während teurere Smartphones mit 4K-Videos und Superzeitlupe-Funktion punkten, gibt sich das Honor 9 bescheidener: Bei Full-HD ist Schluss und die Bildstabilisierung kann ebenfalls nicht mit den absoluten Top-Smartphones mithalten.

Auch hier gilt: Wer nicht gerade ein ambitionierter Hobby-Filmer ist, sollte sich von der nicht überragenden Videoqualität nicht abschrecken lassen. Für ein kurzes Ferien-Video reicht das Gebotene allemal.

Der Akku ist mit dem USB-C-Anschluss nach 30 Minuten zu rund 40 Prozent geladen. Das ist ok, aber nicht rekordverdächtig.

Der Akku hat eine durchschnittliche Kapazität von 3200 Milliamperestunden (mAh). bild: watson

Für ein 5,15 Zoll grosses Display ist der Akku mit 3'200 mAh gut bemessen. Bei normalem Einsatz kommt man problemlos durch den Tag. Wie bei fast allen modernen Smartphones ist der Akku nicht mehr selbst wechselbar.

Kleine Abstriche muss man bei der Akkuladezeit machen: Das Aufladen mit dem mitgelieferten Schnellladegerät dauert zum Beispiel länger als beim Nokia 8, das einen moderneren USB-C-Standard unterstützt. Die Akkus in beiden Smartphones sind mit gut 3000 Milliamperestunden (mAh) fast gleich gross. Beim Honor 9 ist der Akku nach 30 Minuten zu maximal 40 Prozent geladen, beim Nokia 8 sind es rund 50 Prozent. Beim Huawei Mate 9 mit einem riesigen 4000 mAh-Akku steht die Akkuanzeige nach 30 Minuten gar bei 57 Prozent.

Auf der Unterseite findet sich der USB-C-Port sowie ein Kopfhöreranschluss

Beim USB-Anschluss handelt es sich zwar um einen modernen USB-C-Port, im Honor 9 überträgt er Daten aber nur über den vergleichsweise langsamen 2.0-Standard. Bild: watson

Der USB-C-Anschluss im Honor 9 ist deutlich schneller als die früheren micro-USB-Ports, aber Huawei hat etwas gespart und nicht die allerneuste Technik verbaut. Die Datenübertragung an einen PC ist so etwas langsamer als bei teureren Android-Smartphones.

Auch damit dürften sich die allermeisten Nutzer gut abfinden können. Für die Mehrheit im Alltag weit wichtiger: Der Kopfhörer-Anschluss ist weiterhin vorhanden.

Leider ist das Honor 9 nicht vollständig wasserdicht und es lässt sich auch nicht kabellos laden

Bild: watson

Es läuft dafür ohne den kleinsten Ruckler und Apps (abgesehen von Games) starten in Sekundenbruchteilen

Bild: watson

Das Honor-Smartphone nutzt einen schnellen Achtkern-Prozessor des Mutterkonzerns Huawei. Der Kirin 960 ist im Alltag genau so schnell wie ein Snapdragon 835, der in den aktuellen Top-Modellen von Samsung, Google, Sony, HTC, Nokia etc. zu finden ist. Kurz gesagt: Das Honor 9 mit 4 GB Arbeitsspeicher (RAM) ist im Alltag genau so schnell wie doppelt so teure Handys. 

Dies ist insbesondere erwähnenswert, weil mein Testgerät ein Vorserienmodell ist und mit einer veralteten Betriebssystem-Version läuft. Die Verkaufsversion ist also kaum langsamer.

Im Honor 9 steckt der selbe Prozessor wie in Huaweis Top-Geräten Mate 9, P10 und P10 Plus

Wer auf einem Honor 9 die neusten Games spielen möchte, wird keine Probleme haben. Bild: watson

Beim Einrichten lassen sich Apps und Daten von Smartphones anderer Marken problemlos übertragen

bild: watson

Wahlweise lässt sich statt einer SD-Speicherkarte auch eine zweite SIM-Karte einfügen

Das Honor 9 hat 64 GB Speicherplatz, der sich per microSD-Karte erweitern lässt.  bild: watson

Auf dem Handy ist leider Bloatware vorinstalliert (also Apps und Spiele von Drittanbietern), die sich aber löschen lassen

Bild: watson

Das Honor 9 wird mit Android 7 ausgeliefert. Laut Huawei ist «ein Update auf Android 8 per Ende Januar 2018 geplant».

Bild: watson

Huaweis Benutzeroberfläche bietet unzählige Einstelloptionen und erinnert ein bisschen an Apples iOS

Wer nicht auf den iOS-Look steht, kann in den Einstellungen auch die Android-typische Benutzeroberfläche wählen.

Die Huawei-eigene Benutzeroberfläche wirkt wie ein Mix aus Android und iOS. Ob man das mag, ist Geschmacksache. Auf jeden Fall sollten Android- und iPhone-Nutzer so gleichermassen schnell mit einem Huawei- bzw. Honor-Smartphne klarkommen.

Huaweis eigene Benutzeroberfläche hat den Nachteil, dass es auch mal länger dauern kann, bis Updates eintreffen.

Der Fingerabdruck-Scanner im Home-Button arbeitet schnell und zuverlässig

Die Funktionen des Home-Buttons lassen sich in den Einstellungen ändern. Auch die Funktionen der Zurück- und App-Manager-Buttons lassen sich tauschen. Bild: watson

Die Zurück- und App-Wechseln-Buttons werden auf dem Gehäuse nur als punktförmige LEDs links und rechts des Home-Buttons angezeigt. Das sieht schick aus und funktioniert in der Praxis einwandfrei.

Das Fazit:

Das Honor 9 bietet ein gelungenes Gesamtpaket zu einem vernünftigen Preis und macht den Geräten aus dem eigenen Haus (Huawei P10, Mate 9) aber auch jedem anderen Smartphone aus der Oberklasse Konkurrenz. Es ist eines der aktuell besten Smartphones für alle, die Qualität und gutes Design möchten – und damit leben können, auch mal etwas länger auf ein Update zu warten.

Was mir am Honor 9 gefällt:

Was mir nicht gefällt:

Ein Video sagt mehr als tausend Worte? Voilà!

Video: YouTube/SwagTab

Das Honor 9 in Zahlen

Umfrage

War dieser Testbericht für dich hilfreich?

  • Abstimmen

442 Votes zu: War dieser Testbericht für dich hilfreich?

  • 58%5 (sehr hilfreich)
  • 34%4
  • 4%3
  • 2%2
  • 2%1 (überhaupt nicht hilfreich)

Hinweis: Das Testgerät wurde uns für die Dauer des Tests von Huawei zur Verfügung gestellt.

watson-Grafiker Sven Rüf testet Microsofts neues Surface Studio

2m 16s

Dinge, die jeder über Microsofts Surface Studio wissen muss

Video: Oliver Wietlisbach, Angelina Graf

Die neusten Handys, Tablets und PCs im Test

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

14 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter Geheimtipp ist

14 Dinge, die jeder Mac- und PC-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

7 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Samsungs Galaxy Note 8 ist ein iPhone auf Steroiden – mit einem fürchterlichen Preis

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen iMac-Killer wissen muss

10 Gründe, warum das grosse iPad Pro (fast) perfekt ist für dich

12 Gründe, warum das Zenbook das fast beste Laptop ist, das ich je getestet habe

Warum Nintendos Switch die innovativste Spiel-Konsole ist, die ich je getestet habe

Schön scharf! So schlägt sich das Sony Xperia XZ gegen das iPhone 7

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Warum dieses Smartphone die perfekte Alternative zu iPhone oder Galaxy ist

LG G5 im Test: Das magische Handy, das sich immer wieder verbessern lässt

Halb Tablet, halb Notebook: Das taugt das neue Galaxy Tab 

iPhone SE: Dieser rosarote Zwerg hat mächtig Power

Was taugt das neue iPad? Das kleine iPad Pro im grossen Test

Galaxy S7 und S7 Edge im grossen Test: So gut sind die besten Android-Handys wirklich

12 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
52
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • naherrawan 17.10.2017 01:16
    Highlight Ich verwende momentan auch ein Honor 9. Bin eigentlich zufrieden. Das einzige was mich stört ist, dass jegliche Apps wie Twitter, Facebook, Watson etc. einfach so abstürzen. Habe auch nur 20 GB von 64 GB besetzt. (Tipp an die, die auch eins haben: BITTE geht nie ohne eine Hülle aus dem Haus! Danke. (Und nein das Abstürzen der Apps ist schon vorgekommen als das Handy unversehrt war.))
    0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 16.10.2017 17:15
    Highlight Huawei-Smartphone mit Käsescheibe belegen und während 10min bei 220° backen.
    Fertig ist der Toast Huawei.
    32 5 Melden
  • Don Sinner 16.10.2017 17:05
    Highlight Danke für die ausführlichen Testberichte. Hua Wei H 9: Ist es möglich, dass das Laden/der Akku zur Achillesferse werden könnten? Kein kabelloses Laden, nicht ersetzbar. Ich habe ein Google Nexus 7. Nach ein paar Jahren (sic!) leiert die Ladebuchse aus. Bin froh um das Ladestatiönli, ersetzbar wär der Akku auch.
    2 1 Melden
  • Nick Name 16.10.2017 15:40
    Highlight Bin grad ziemlich genervt, drum wird das ein bisschen pamphletig.
    Ergänzend zu gnoam und Distace (unten; danke, meine Rede):
    Warum intelligent, wenns auch bescheuert geht? Oder etwas politisch korrekter: Nicht-über-die-eigene-Nasenspitze-hinausdenkend?
    Falls günstig das Killerkriterium für alles ist, dann sollten wir alle am besten keine Kinder mehr haben. Es wäre unverantwortlich – nicht, weil sie viel kosten, sondern weil wir sie bewusst – quasi vorsätzlich – in eine Welt der Ausbeutung schicken.
    Nachhaltigkeit von Huawei gemäss rankabrand.org:
    "Don't buy" aka miserabel
    16 16 Melden
    • Mr. Brainwash 16.10.2017 16:19
      Highlight wenn man es irgendwie schafft, wie apple und samsung, handys zum 4fachen der Produktionskosten mit einem riesen hype an reiche/ naive 1.welt-kinder zu verkaufen, ist es auch nicht verwunderlich, dass man marktführer wird. als gefestigter marktführer kannst du dann auch schmerzlos ein paar millionen in bessere arbeitsbedingungen, umweltschultz und nachhaltigkeit investieren.
      apple und samsung sind für mich die symbolfiguren der ausbeutung im letzten jahrzehnt überhaupt, aber die vergangenheit interessiert den schnelllebigen und super verantwortungsbewussten Nick Name und Distace nicht mehr.
      24 7 Melden
    • Nick Name 16.10.2017 16:30
      Highlight (... wobei ich sicher nicht das iPhone als Positivbeispiel hervorheben würde, also nicht ganz meine Rede für Distace ...)
      11 0 Melden
    • Mr. Brainwash 16.10.2017 16:51
      Highlight (...immerhin...)
      0 1 Melden
    • Nick Name 16.10.2017 16:59
      Highlight Einverstanden, Herr Gehirnwäsche: Apple und v.a. Samsung sind genauso Negativbeispiele, da hab ich mich ungenau ausgedrückt. Um Namen zu nennen: Wenn unbedingt ein Smartphone, müsste es zurzeit das Fairphone (ja, trotz Supportstopp fürs 1 ...) sein und kein anderes.
      Aber warum so ironisch (das interpretier ich jetzt rein ;-) ) "super verantwortungsbewussten"? Wärs denn schlimm, verantwortungsbewusst zu sein?
      5 0 Melden
    • Mr. Brainwash 16.10.2017 17:34
      Highlight nein, natürlicht nicht. jetzt bin ich einer meinung mit dir.
      die ironie entstand vorallem wegen dem kommentar vom kollege "Distace" weiter unten in kombination mit deinem unklaren kommentar. denn meiner meinung nach gehts auch "intelligent und bescheuert". ich kann mich bspw über deine rankabrand-website informieren und dann stolz ein iphone kaufen.
      1 0 Melden
    • Mr. Brainwash 16.10.2017 17:53
      Highlight mich interessiert vorallem das phänomen:der markt besteht aus hunderten smartphonemarken. warum gibt es in der hochgebildeten schweiz seit jahren die höchste dichte an iphone und samsung produkten pro kopf, welche auch alle in den gleichen zulieferer-firmen hergestellt werden? natürlich werbung/ weil wir das geld haben. aber warum fühlen sich einige iphone-besitzer in der schweiz bedroht, wenn jemand werbung für ein "billiggerät" aus china macht? dann wirds schnell "unverantwortlich". Ich nenne das einfach ohne ironie "wohlstands-dummheit"
      don' hate the player's, hate the game (kapitalismus)!
      12 0 Melden
    • Barracuda 16.10.2017 18:26
      Highlight @Nick Name
      Dann gehören Sie also zu denen, die überteuerte Phones gleichzeitig mit Nachhaltigkeit gleichsetzen? Dummerweise ist bei den anderen grossen Herstellern nur die Marge höher und nicht die Nachhaltigkeit. Schliesslich produzieren alle ähnlich billig.

      @Mr. Brainwash
      Das ist so, weil die meisten Schweizer genug Kohle haben und im Irrglauben leben, dass Sie mit dem teuersten Gerät automatisch aufs richtige setzen;-) Das sind dann meistens die Leute, bei denen iPhone das Synonym für Smartphone ist und die nichts anderes kennen (wollen), weil sie zu faul und nicht technikafin sind.
      3 2 Melden
    • Nick Name 17.10.2017 09:03
      Highlight Barracuda: Nein, zu denen gehöre ich enorm definitiv nicht ... (vgl. mein letzter Kommentar oben)
      0 0 Melden
    • Distace 17.10.2017 11:30
      Highlight @Nick Name, Mr. Brainwash: Apple ist unter den grossen Herstellern führend in Sachen Umweltschutz.

      https://www.ifun.de/greenpeace-guide-to-greener-electronics-dickes-lob-fuer-apple-114148/
      1 2 Melden
  • Distace 16.10.2017 15:14
    Highlight Finde es fast schon eine Frechheit, Werbung für ein solches Billig-Gerät zu machen. Klar, die technischen Werte können mit teureren Geräten mithalten. Aber wie siehts denn aus bzgl. Ökologie und Produktion zu fairen Bedingungen?

    Beim iPhone bezahlt man vor allem für diese zwei Faktoren erheblich mehr. Und mit Schweizer Lohn bin ich auch gerne bereit mehr zu bezahlen und dafür diese Qualitätsgarantie zu erhalten.

    Ich finde die Haltung von Nutzern solcher Billig-Smartphones unverantwortlich. Warum unterstützt ihr die Produktion von solchen Geräten? Ich verstehs nicht!
    5 77 Melden
  • Barracuda 16.10.2017 13:51
    Highlight Huawei ist ja unterdessen insbesondere bei den Spitzenmodellen bald auf gleichem Preisniveau wie Samsung (Apple wird wahrscheinlich nie zu toppen sein;-)). Mittelklassemodelle gibt es auch von unzähligen anderen Herstellern. 70 - 80 % der Handybenutzer bräuchten gar nicht die überteuerten Spitzenmodelle. Ausserdem gibt es keinen Grund, die aktuellsten Smartphones zu kaufen. Auch kann man einfach das Vorjahresmodell kaufen. Da spart man auch viel Geld und mehr können die neuen Modelle auch nicht.
    19 1 Melden
  • MikoGee 16.10.2017 13:42
    Highlight Ich habe mich nach dem letzten Note-Debakel auch nach Alternativen umgesehen und bin bei ZTEs Tochterfirma Nubia gelandet. Die Z11er sind echt schick und bieten tolle Technik für verhältnismässig wenig Geld. Ich werde jedenfalls dabei bleiben; Chinaphones sind Ihr Geld mehr als nur wert, vorallem wenn Samsung und LG ihre Flaggschiffe für völlig überteuerte 1000 Franken anbieten kriegt man für 400-600 durchaus vergleichbare Geräte. Jedenfalls wenn man auf den neuesten (eh unnötigen) Schnickschnack wie Gesichterkennung verzichten kann. ;)
    10 0 Melden
  • Umemuuli 16.10.2017 13:40
    Highlight Danke für den guten Testbericht.
    Kann es sein das die Schnellladung des Honor 9 in der Software nicht aktiviert wurde?
    Ich kann mir fast nicht vorstellen das dieses Feature das schon in der Version 8 vorhanden war raus genommen wurde.
    Funktioniert nur mit Original Netzteil und in der Software muss die Schnellladung auch aktiviert werden.
    4 1 Melden
    • MikoGee 16.10.2017 13:52
      Highlight Also 40% in 30min würde ich schon als "Schnellladen" bezeichnen ;)
      6 0 Melden
    • Oliver Wietlisbach 16.10.2017 14:33
      Highlight Nein, ich habe die Schnelllade-Funktion nicht selbst aktiviert. Habe so eine Einstellung auch nicht gesehen. Meines Wissens gibt es die Ein-Aus-Einstellung ab Android 7 nicht mehr. Ich kann dies leider nicht mehr nachprüfen, da ich das Testgerät nicht mehr habe. Aber danke für den Hinweis.

      Das "Problem" ist meiner Meinung der USB-C-Port, der den veralteten Standard 2.0 nutzt. Der liefert offenbar weniger Strom als USB-C 3.1. Das Honor 9 kann also QuickCharge, aber das ist nicht mehr der schnellste Standard.
      1 0 Melden
  • p4trick 16.10.2017 13:33
    Highlight Wenn jemand ein preiswertes Smartphone will empfehle ich Nokia 3, 5 oder 8 ab 149 inkl. dual SIM und Stock Android. Gute Auswahl für jedes Budget und das wichtigste: Security Updates monatlich wenige Stunden nachdem Google sie veröffentlicht und Android 8 auch für das günstige 3 folgen in den nächsten Wochen. Updates sind einiges wichtiger als alles andere und sollte nicht ignoriert werden
    12 2 Melden
  • blaubar 16.10.2017 13:19
    Highlight Ein Top-Leben ohne Smartphone ist möglich.
    14 10 Melden
    • Mia_san_mia 16.10.2017 14:01
      Highlight Wirklich? Hätte ich nicht gedacht. Danke.
      10 3 Melden
  • blaubar 16.10.2017 13:17
    Highlight ich habe das P8 lite von Huawei. Für 200 Stutz. Full HD, sehr schnell und alles was ich brauche. Ich verstehe eigentlich nicht ganz, was man im Alltag mehr braucht als das. Ich finde schon das ziemlich ünerflüssig luxuriös.
    13 5 Melden
  • Der Tom 16.10.2017 13:07
    Highlight 1Liter Milch für 40 Rappen würde auch gehen! Aldi Süd beweist das schon lange.
    5 42 Melden
    • Ollowain 16.10.2017 16:39
      Highlight Versuchs doch mal ohne Milch, bist ja kein (Kuh-) Baby mehr... ;)
      4 0 Melden
    • Siebenstein 16.10.2017 18:01
      Highlight @ Der Tom:
      nur, dass der Mutter Milch bei Aldi Süd umgerechnet 80 Rappen kostet...aber populistisch daherflunkern tut manchmal soo gut, odo? 😊
      2 0 Melden
    • Siebenstein 16.10.2017 18:25
      Highlight Mutter...😂 Liter natürlich! 😇
      0 0 Melden
  • Don Manolo 16.10.2017 12:56
    Highlight Schön und gut, aber wie lange und wie oft wird es updates geben? Meiner Erfahrung nach fast keine Updates
    2 11 Melden
    • Umemuuli 16.10.2017 13:23
      Highlight Also ich bin Besitzer eines Honor 7 und eines Honor 8 die OTA Updates kommen bei mir häufiger als bei meiner Frau auf dem Iphone.
      Als der Bluetooth Bug vor 1 Monat bekannt wurde war ich gespannt ob es noch für beide das Update geben wird. Fakt nach 2 Wochen waren beider Honor 7+8 beide auf dem neusten Stand.
      Habe vor kurzem das update auf Android 7 für mein Honor 7 und 8 erhalten.
      Also kann ich Huawai hier ganz klar nur loben.
      (habe die China Version beider Geräte)
      11 2 Melden
    • Rumo 16.10.2017 16:52
      Highlight Vor kurzem das Update für ein System das es seit einem Jahr gibt erhalten und doch noch loben! :)
      0 1 Melden
  • gnoam 16.10.2017 12:30
    Highlight natürlich gehts noch billiger.

    Allen, die weder auf die neusten Feautures, noch auf den Preisorgasmus Wert legen empfehle ich wärmstens das Fairphone 2.

    Eine gute Alternative für Kapitalisten mit Gewissen.

    Ein sehr gutes, langlebiges, modular reparierbares Smartphone.
    18 21 Melden
    • MikoGee 16.10.2017 13:36
      Highlight Mehrere Mitarbeiter (-innen) von mir haben ein Fairphone und bei allen ist das Dng nach knapp einem bis anderthalb Jahren komplett ausgestiegen, auf die Ersatzteile warten Sie auch schon seit Monaten. Fair zur Umwelt vielleicht, aber für Poweruser ist das nichts!
      7 6 Melden
  • moedesty 16.10.2017 12:13
    Highlight "es ist möglich", sagte xyin lee chu begeistert, als sein stundenlohn von fr. 1.50 auf 1.00 gesenkt wurde.

    ;)
    29 61 Melden
    • Züribueb 16.10.2017 12:32
      Highlight Meinst du die, die das iPhone zusammenbauen, verdienen mehr?
      67 8 Melden
    • moedesty 16.10.2017 13:01
      Highlight nein, darum gehts ja. die vom huawei verdienen jetzt eifach noch weniger.
      7 27 Melden
    • Umemuuli 16.10.2017 13:26
      Highlight I da ist jemand nicht auf Apple Kurs......
      Sofort den Hammer auspacken und Rundumschlag!
      Sorry wenn nicht jeder 600.- zuviel bezahlen will, der Stundenlohn bei Foxcon und co ist der selbe egal was über das Fliessband läuft.
      27 4 Melden
  • unknown_user 16.10.2017 11:51
    Highlight Ich hab das Honor 9 in blau und bin vollkommen zufrieden ;)
    33 2 Melden
    • felixJongleur 16.10.2017 14:37
      Highlight Findi guet, dass Du zufrieden bist mit der Farbe! ;))
      11 0 Melden
  • The Writer Formerly Known as Peter 16.10.2017 11:48
    Highlight Anstatt immer das aktuellste Top Smartphone der Hersteller, kauft man sich einfach das Modell vom letzten Jahr. Das Samsung S7 (bald auch S8), das LG G9 oder das HTC 10 sind Top Smartphones zu einem super Preis welches es auch heute mit jedem Mittelklasse Smartphone aufnehmen und diese links liegen lassen. Aktuell das HTC 10 für etwa 350.-, das G5 für 380.- und das S7 für 430.- (mit Aktion auch günstiger).
    26 2 Melden
  • Theor 16.10.2017 11:41
    Highlight Wow, Hut ab Watson-Redaktion! Ich habe gemeckert, dass ihr nur überteuerte Smartphones testet, die völlig ausserhalb meiner Preisklasse sind. Und ihr kontert geradeaus mit einem Test zum Honor 9.

    In der Tat ist das Honor 9 zusammen mit dem Huawei P10 lite in meiner aktuellen Favoritenliste für mein neues Handy (die Entscheidung fällt bisher schwer).

    Somit ist dieser Test sehr nützlich für mich! Vielen Dank für den Test, welcher für mich im Moment sehr nützlich ist. Und danke dass ihr auf die Kritik gehört habt und aus der absoluten Oberklasse rausgekommen seit!
    39 4 Melden
    • Oliver Wietlisbach 16.10.2017 11:43
      Highlight Hi Theor, mehr Tests von günstigeren Modellen werden folgen, dies einfach so zur Info. Natürlich testen wir auch weiter die Premium-Modelle, da die eben bei uns sehr beliebt sind.
      20 1 Melden
    • Theor 16.10.2017 11:56
      Highlight Für alle die (so wie ich) auf der Suche nach einem günstigen Smartphone sind, kann ich noch empfehlen, das Huawai P10 Lite genauer anzusehen.

      Im Direktvergleich zum Honor 9 finde ich das P10 lite visuell noch ansprechender, die Leistung ist für den Alltagsgebrauch (Kamera, Surfen und Games) kaum voneinander zu unterscheiden und es ist noch bis zu 100 Franken günstiger! Der grösste Nachteil vom P10 ist, dass es noch den alten USB B-Port benutzt. Dennoch sind die Ladezeiten angeblich kaum länger als beim Honor 9. Und grosse Datenvolumen überträgt man heute doch eigentlich eh über WLAN.
      12 3 Melden
    • ernschthaft? 16.10.2017 13:19
      Highlight Hoi Theor

      Ich habe seit ca. 2 Monaten das P10 Lite und bin damit rundum zufrieden. Da ich auf der Suche nach einem Smartphone mit Dual-SIM war, hat sich die Auswahl ziemlich eingeschränkt. Für mich ist das P10 lite preis-/leistungsmässig das perfekte Smartphone. Für die ca. CHF 300.- absolut empehlenswert.
      4 1 Melden
    • Umemuuli 16.10.2017 13:31
      Highlight Könnte das Honor 8 weiterempfehlen fast gleich wie das 9 jedoch viel günstiger geworden.
      (Mit dem Original Ladegerät ist eine Schnellladung möglich, ist jedoch nur ein Huawai Standart)
      2 0 Melden
  • Hayek1902 16.10.2017 11:23
    Highlight auf aliexpress gibt es das handy sogar noch günstiger , ich habe es für 372 $ ür die nächsten 3 tage gefunden inkl. gratis versand. wenn mein aktuelles handy dann mal den geist aufgibt, werde ich definitiv auf ein chinesisches wechseln.
    10 12 Melden
    • cille-chille 16.10.2017 11:44
      Highlight Dann gib Gas....

      3 Tage sind schnell vergangen......
      12 1 Melden
    • Kawabanga 16.10.2017 11:48
      Highlight Du musst aber noch den Zoll dazu rechnen.

      Ausserdem ist es nachgewiesen, dass man bei Aliexpress nicht immer Originalware erhält.

      Und wenn dann doch mal was nicht funktioniert, kannst du dir die Garantie eh abschminken.

      Solch ein Risiko für ein paar Franken weniger wäre also nichts für mich.
      30 9 Melden
    • Hayek1902 16.10.2017 12:03
      Highlight der seller ist der offizielle account von Huawei... ich hab schon diverses zeug dort gekauft und wurde nie betrogen. auch die haben ein interesse an zufriedenen kunden, die wieder kommen.
      17 1 Melden
    • MaskedGaijin 16.10.2017 12:26
      Highlight Das mit gefälschter Ware bei Aliexpress war einmal.
      14 2 Melden
    • MaskedGaijin 16.10.2017 12:28
      Highlight Aliexpress verkauft die Ware ja nicht selber. Wenn ein Verkäufer dort zuviel reklamationen kriegt, schmeissen sie ihn raus.
      19 1 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen