Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Content delivery NEtwork

Apple kauft massig Bandbreite – Hinweis auf TV-Streaming?

04.02.14, 07:52 04.02.14, 08:22

Apple baut ein eigenes Content Delivery Network (CDN). Das ist eine weltweite Server-Infrastruktur, um gewaltige Datenmengen zu transportieren.

• Die Gründe sind unklar. Zum einen müssen iCloud und iTunes (App Store) mit mehr Bandbreite für die Zukunft gerüstet werden. Zum andern kann dies auf Streaming-Pläne (Video, Games) hindeuten.

• Andere Tech-Giganten wie Google, Facebook und Microsoft investieren seit Jahren in den Ausbau.

Weiterlesen beim «Wall Street Journal»

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Linux-Stick statt Windows-PC: Das muss sich in der IT-Schweiz ändern

Der Schweizer Open-Source-Experte Matthias Stürmer über vergünstigte Schul-iPads, die teuren Folgen der Windows-Monokultur und die unterschätzten Vorteile von «freier» Software.

Herr Stürmer, Apple lanciert ein «Günstig»-iPad für Schulen – was halten Sie von der jüngsten Offensive im Bildungssektor?Matthias Stürmer: Das sind technologisch sehr attraktive und für Schulen auch relativ günstige Geräte, die Apple vorgestellt hat. Allerdings gibt's nichts gratis: Mit den reduzierten iPads für Schulen investiert Apple in die Anwender von morgen, denn logisch werden die iPad-Schülerinnen und -Schüler auch Apple-Geräte kaufen wollen wenn sie älter werden. Wenn …

Artikel lesen