Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
apple watch

Apples Preispolitik: Wenn der Irrsinn keine Grenzen mehr kennt. bild: mobilegeeks

Heiliger Bimbam! Die goldene Luxus-Version der Apple Watch startet bei 10'000 Franken

Die Apple Watch kommt am 24. April in den Handel – allerdings nicht hierzulande. Der Starttermin für die Schweiz ist noch offen. Dafür stehen die Preise fest, sie starten bei 349 Dollar.



Ticker: Apple Watch

Alle Smartwatches auf einen Blick

Abonniere unseren Newsletter

Themen
18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dä Mö 10.03.2015 09:28
    Highlight Highlight cool,wieder ein neuer anschluss "standard" um unzählige adapter zu verkaufen. thanks, but no thanks! bleibe so lange beim alten wie's geht!
  • Too Scoop 09.03.2015 22:34
    Highlight Highlight Unverschämt teuer, leider.
  • Migu Schweiz 09.03.2015 21:33
    Highlight Highlight Schön und gut, aber beim Snowboardern nützt sie mir genau nichts, weil ich nicht dran komme (unter der Jacke), da bleib ich bin meinen Rechner Smart Googles.
    • Philipp Rüegg 09.03.2015 22:37
      Highlight Highlight generell im Winter oder sonst wenn man eine Jacke trägt, sind die Dinger nur halb so nützlich. Musste mit meiner Moto360 schnell feststellen, dass man einfacher zum Handy greift als zur Uhr. Man braucht auch immer 2 Hände, während auch grosse Handys mit einer Hand bedient werden können. Apple hat den Frühlings-Launch kaum zufällig gewählt. Da fällt den Leuten erst im Herbst auf, wie umständlich so ein Teil sein kann :)
  • bean0007 09.03.2015 20:19
    Highlight Highlight Da sieht man wieder wie Apple teuer ist. Ich meine damit das nun die Apple Watch fast so teuer ist wie ein iPhone mit 16 GB.
    • Lowend 09.03.2015 20:42
      Highlight Highlight "Die kleinere Modell kostet 349 Dollar, das grössere Modell 399 Dollar." Hey Bean, sag mir bitte, wo du das iPhone 6 so billig gesehen hast?
  • Lowend 09.03.2015 19:45
    Highlight Highlight Frustriert, weil die Galaxy-Keynote niemanden interessiert hat und keiner mehr weiss welches Betriebssystem von MS gleich gut funktioniert, wie das gute alte XP, oder weil Apple einfach interessante Produkte anbietet? Was soll's, es gibt halt viele Leute, die arbeiten lieber an ihren PC's und Smartphones, um sie aufzumotzen, zu tunen und von Viren und Bugs zu befreien, viele Profis hingegen benutzen Mac's, weil sie sich lieber um ihre Arbeit, als um ihre Computer kümmern. Jedem das seine!
    • */* 09.03.2015 20:01
      Highlight Highlight Andere wiederum wissen, dass die Pluralbildung keine Deppenapostrophs braucht. Profis wissen auch, dass Industrie-Standards wie Adobe CS/CC und Office für beide Betriebssysteme erhältlich sind und der Kauf eines überteuerten Macs somit überflüssig ist.

    • Ilovepies 09.03.2015 20:02
      Highlight Highlight Son ödes klischee.
    • Philipp Rüegg 09.03.2015 20:07
      Highlight Highlight Die meisten Probleme entstehen in der Regel beim User und nicht beim System. Nicht-Apple-Betriebssysteme als minderwertiger abzutun, ist schlicht ein Vorurteil.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans Jürg 09.03.2015 18:28
    Highlight Highlight Eine Uhr ist eine Uhr ist eine Uhr.

    So eine Handy-Uhr - egal von welchem Hersteller - ist nur Elektroschrott.

    Meine Uhr habe ich geerbt und vererbe sie weiter. Etwas für Generationen. So eine "Smart"watch hält bestimmt nicht einmal 2 Jahre.
    • stiberium 09.03.2015 20:04
      Highlight Highlight Aber sie ist Smart... ;)

Apple ist zu gierig geworden – und erhält die Quittung

Der iPhone-Hersteller warnt vor unerwartet «schlechten» Verkaufszahlen und nennt dafür mehrere Gründe. Aber ist das die ganze Wahrheit?

Das Weihnachtsgeschäft 2018 ist für Apple deutlich schlechter gelaufen als vom Unternehmen erwartet. Der iPhone-Konzern hat darum seine Umsatzprognose gesenkt. Und das für die wichtigsten drei Monate im Geschäftsjahr.

In der gesetzlich vorgeschriebenen, von Apple-Chef Tim Cook unterzeichneten Gewinnwarnung ist von unerwartet schlechten iPhone-Verkäufen in Asien die Rede.

Begründet werden die Milliardenausfälle unter anderem mit makroökonomischen Entwicklungen – sprich dem starken US-Dollar …

Artikel lesen
Link zum Artikel