Digital

Hollywood-Star mit Lücken bei der Allgemeinbildung.
screenshot: youtube

Die Schöne und das iPhone: Wozu taugt Siri?

Im Apple-Werbespot löst die spanische Schauspielerin Penélope Cruz Kreuzworträtsel mithilfe des iPhones. Das ist nett anzuschauen, doch das grosse Dilemma der sprachgesteuerten Smartphone-Assistenten bleibt.

27.12.15, 18:59 28.12.15, 06:09

Sie ist allzeit bereit wie die Pfadfinder.

Sie verliert selbst bei sehr dummen Fragen – ja, die hat man(n) manchmal – nie die Geduld.

Sie ist immer höflich und zuvorkommend.

Sie hat einen feinen Sinn für Humor (und hebt sich damit von der starken Konkurrenz durch Google Now und Microsofts Cortana ab)

screenshot: watson

Trotzdem spreche ich niemals höchst selten mit Siri. Warum bloss?

Vielleicht liegt es daran, dass ich keine Kreuzworträtsel löse. Denn genau dafür scheint Siri gut zu gebrauchen zu sein, wie uns der nachfolgende Apple-Werbespot mit Penélope Cruz weismachen will.

Der «Hey Siri»-Werbespot

YouTube/Apple

Apple hat Siri im Oktober 2011 mit dem iPhone 4S vorgestellt.

Der von Geburt an blinde Filmkritiker Tommy Edison demonstrierte schon damals eine äusserst viel wertvollere Einsatzmöglichkeit. Er zeigte, wie Sehbehinderte dank Spracherkennung das iPhone nutzen.

Heute ist die Technologie auch auf der Apple Watch verfügbar und dürfte in naher Zukunft (2016?) auf Mac-Computern angeboten werden. 

Doch das grösste Dilemma bleibt: Viele Menschen wollen sich einfach nicht daran gewöhnen, laut mit ihren Geräten zu sprechen. Dies gilt insbesondere für Gebiete, in denen Dichtestress herrscht.

Ob in der S-Bahn, im Bus oder auf der Strasse: Es sind kaum mehr (nervige) Handy-Klingeltöne zu hören. Zum Glück setzen mittlerweile die meisten Mitmenschen auf den dezenten Vibrationsalarm.

Bleiben die eigenen vier Wände als Einsatzgebiet. Wofür Siri sehr praktisch ist, respektive einige wertvolle Sekunden Zeit spart, ist das Stellen des Weckers. Aber abgesehen davon?

Meine fast schon letzte Hoffnung ist das Fernsehen. Es wäre schon sehr praktisch, die Fernbedienung links liegen zu lassen. Allerdings steht Siri für Schweizer Apple-TV-Nutzer vorläufig nicht zur Verfügung.

So viel Spass könnte Fernsehen mit Siri (laut Apple) machen

YouTube/Apple

Das Mikrofon-Symbol ist für Schweizer Apple-TV-Nutzer irreführend. Noch kann man der Set-Top-Box keine mündlichen Befehle erteilen.
Bild: watson

Umfrage

Wie häufig benutzt du Siri?

  • Abstimmen

1,367 Votes zu: Wie häufig benutzt du Siri?

  • 35%Gar nie
  • 32%Sehr selten
  • 16%Gelegentlich
  • 5%Fast täglich
  • 2%Ständig
  • 10%Siri? WTF!

Umfrage

Wofür benutzt du Siri?

  • Abstimmen

1,139 Votes zu: Wofür benutzt du Siri?

  • 34%Für gar nix
  • 7%Für Nachrichten und Mails
  • 13%Um den Wecker zu stellen
  • 5%Um (ohne zu tippen) im Internet zu suchen
  • 3%Für Diktate
  • 38%Nur zum Spass

Bonus: Während hierzulande viele normale iPhone-Nutzer wenig bis gar nichts mit Siri anfangen können, scheint es in den USA anders zu laufen. Zumindest will uns das die TV-Serie «The Big Bang Theory» weismachen. Super-Nerd Rajesh Koothrappali in Hochform ...

Flirt mit Siri

YouTube/julius ventura

Date mit Siri (in ihrem Büro)

YouTube/Anonymous

So verkauft man alte iPhones und iPads

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tom Garret 28.12.2015 20:12
    Highlight Habe schon vieles versucht während dem Autofahren aber es reicht einfach nicht. Habe zum Beispiel nicht geschaft einen Termin mit bestimmter Länge zu erstellen. Oder Rock aus den 90ern abspielen. Oder einen Fehler in der Nachricht korrigieren usw... Es ist einfach noch immer viel zu wenig möglich und das finde ich schwach...
    0 1 Melden
  • Tom Garret 28.12.2015 16:40
    Highlight Habe schon vieles versucht während dem Autofahren aber es reicht einfach nicht. Habe zum Beispiel nicht geschaft einen Termin mit bestimmter Länge zu erstellen. Oder Rock aus den 90ern abspielen. Oder einen Fehler in der Nachricht korrigieren usw... Es ist einfach noch immer viel zu wenig möglich und das finde ich schwach...
    0 0 Melden
  • Anam.Cara 28.12.2015 07:51
    Highlight Ich habe in der Umfrage einen Punkt vermisst:
    Ich habe gar kein Siri (weil Android / WinPhone etc)
    8 11 Melden
    • R&B 29.12.2015 15:15
      Highlight Really?!
      0 1 Melden
    • Anam.Cara 30.12.2015 16:35
      Highlight Nein, natürlich nicht - es gibt ja Siri im Playstore.
      Aber warum sollte ich ein Apple-Produkt auf einem Android-Gerät installieren wollen? Es gab ja Gründe, warum ich mich gegen ein Apple-Gerät entschieden habe (und zwar nicht nur der sehr hohe Preis).
      0 0 Melden
  • Midnight 28.12.2015 07:20
    Highlight Vor der Apple Watch habeich gerne mal nach der Zeit gefragt. Seit HomeKit nutze ich Siri unter anderem um das Licht zu steuern.
    4 0 Melden
  • R&B 28.12.2015 00:22
    Highlight Beim Auto fahren: Musik einstellen, telefonieren, Nachrichten abrufen und diktieren, Kalender benutzen, Erinnerungen.
    Zu Hause: diktieren ist schneller als schreiben: Safari, imdb, Shoppingliste
    Wecker einstellen
    4 1 Melden
    • ben_fliggo 28.12.2015 03:51
      Highlight Wie machst du das mit der Shoppingliste?
      0 0 Melden
    • R&B 28.12.2015 13:07
      Highlight Bei der App Shoppinglist benutze ich einfach die Diktierfunktion statt zu tippen.
      1 0 Melden
  • ZH27 27.12.2015 21:02
    Highlight Sorry, ich weiss hat jetzt nichts direkt mit dem Thema zu tun, aber: "Dies gilt insbesondere für Gebiete, in denen Dichtestress herrscht." - Dichtestress, ernsthaft jetzt? Hat es das SVP Vokabular jetzt schon in den normalen Sprachgebrauch geschafft? Oder meinst du Dichtestress, so wie es in der Biologie gebraucht wird? In der Schweiz gibt es Dichtestress höchstens in einer Hühnerbatterie oder vielleicht in einem Kuhstall.
    36 19 Melden
    • Ismiregal 27.12.2015 21:28
      Highlight Geanu das habe ich mir auch gedacht.
      20 10 Melden
  • Sir Jonathan Ive 27.12.2015 20:19
    Highlight Nicht relevant zum Thema aber trotzdem noch spannend zum Thema Siri ist, dass Siri nicht von Anfang an von Apple entwickelt wurde sondern schon vor dem iPhone 4s im AppStore als App verfügbar war. Entwickelt von Siri Inc. Diese wurde dann von Apple gekauft, welche die schon laufenden Projekte zur Entwicklung von Siri für Android und Blackberry einstellten und die Entwicklung nur auf Apple Plattformen konzentrierten.
    26 0 Melden
    • Big ol'joe 28.12.2015 08:16
      Highlight War das nicht Wolfram Alpha?
      2 7 Melden
  • E. Edward Grey 27.12.2015 19:57
    Highlight Mit der Apple Watch Textnachrichten diktieren oder Kalendereinträge vornehmen klappt bestens.
    15 5 Melden
  • Wasmeinschdenndu? 27.12.2015 19:57
    Highlight Also um sich die Zeit zu vertreiben ist es ganz witzig. Siri ist anderen Sprachassistenten meilenweit voraus ober trotzdem kommt es einem komisch vor seinem Handy lautstark anweisungen zu geben, besonders unter anderen Leuten.
    20 11 Melden
  • Gelöschter Benutzer 27.12.2015 19:21
    Highlight beim velofahren ist sie immer wieder hilfreich (vorausgesetzt man hat kopfhörer an).
    19 2 Melden

Warum das iPhone X noch nicht teuer genug ist

Apple bringt sein neues Luxus-iPhone auf den Markt – für mehr als 1000 Franken. Und doch fehlt ein entscheidendes Feature: Fairness.

Ist ein Produkt günstig, hat meist schon jemand anderes dafür bezahlt. Für die Eier zum Spottpreis hat wahrscheinlich das Huhn in der Legebatterie zahlen müssen, für die Billigstkleidung aus dem Discounter vielleicht eine Näherin in Kambodscha und fürs günstige Kinderspielzeug der Arbeiter in einer chinesischen Fabrik.

Bezahlt wurde dann nicht mit Geld, sondern mit Leid, Schweiss, Arbeit. In Bergwerken oder Minen, auf Plantagen und in Sweatshops dieser Welt …

Artikel lesen