Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bendgate

Samsungs Füdli-Roboter beweist: Das Galaxy Note hält den dicksten Backen stand

Der Rummel um verbogene iPhones reisst nicht ab. Samsung macht sich Apples Schwäche zunutze und demonstriert in einem witzigen Video die Sitzfestigkeit des Galaxy Note 4.

03.10.14, 11:12 03.10.14, 11:47

Eine volle Breitseite einer Füdlibacke kann dem Note 4 nichts anhaben gif: huffingtonpost

Samsung hat extra einen Roboter-Hintern entwickelt, um die Stabilität des Smartphones zu beweisen. gif: huffingtonpost

Ein bisschen Twerking mit dem Smartphone sollte also drin liegen. gif: huffingtonpost

(pru)

Via Huffington Post



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sambeat 05.10.2014 03:00
    Highlight Füdli-Roboter? Tönt nach einer Blick-Headline...
    Ist schlussendlich alles nur Physik. Setzt euch doch auf eure Smartphones und heult rum! So was dämliches wäre mir in den letzten 16 Jahren, in denen ich mobil telefoniere, nie in den Sinn gekommen :D Merke: Kleines Stück Elektronik = heikel! Draufsetzen: nein! Ins Wasser werfen oder auch nur fallen lassen: nein!
    Aber was solls. Die heutige Gesellschaft funktioniert offenbar anders. Aber sicher nicht besser.
    2 0 Melden

Apple und Samsung haben ein Problem – es kommt aus China und wächst mit 999%

In Europa werden erstmals deutlich weniger Smartphones verkauft. Vor allem Handys von Samsung und Apple sind weniger gefragt. Die Profiteure heissen Huawei, Xiaomi – und Nokia.

Europäer kauften im ersten Quartal 2018 weniger Smartphones. Grosse Unterschiede gibt es zwischen West- und Osteuropa und auch bei den Geräte-Herstellern treten gegenüber dem Vorjahr grosse Verschiebungen an den Tag: Huawei und Nokia wachsen stark, die Verkaufszahlen von Xiaomi explodieren gar. Umgekehrt müssen die langjährigen Platzhirsche Samsung und Apple Federn lassen.

Samsung bleibt in Europa mit 33,1 Prozent Marktanteil führend, verkaufte aber deutlich weniger Smartphones als im Vorjahr. …

Artikel lesen