Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
iPhone alt

Der Streich funktioniert auch mit alten iPhones. bild: shutterstock

Drei graue Punkte bei iMessage

So nimmst du deine iPhone-Kollegen auf die Schippe

09.02.15, 18:26 10.02.15, 09:05


iPhone-Nutzer kennen die Situation bestens. Man hat jemandem via iMessage eine Nachricht geschrieben und wartet auf Antwort. Offensichtlich ist die andere Person am Schreiben, denn auf dem Display werden drei kleine blinkende Punkte angezeigt.

Was vielen iPhone-Nutzern nicht bekannt sein dürfte: Man kann die drei blinkenden Punkte durch ein animiertes GIF vortäuschen. Das kann zu witzigen «Kommunikations-Pausen» führen, wenn man dem Gegenüber die entsprechende Datei ohne weiteren Text aufs iPhone schickt.

Das GIF ist unter diesem Link zu finden. Am besten ruft man die Webseite mit dem Smartphone auf und speichert die kleine Grafikdatei ab. Dann kann man sie jederzeit bequem verwenden.

Zugegeben, der Streich gehört in die Kategorie «Alt, aber gut». Das folgende Video aus dem Jahr 2013 erklärt, wie man vorgeht.

video: youtube

Und als Zugabe schickt man vielleicht dieses GIF hinterher:

(dsc)

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen