Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auf dieser Website wird das umständliche Einrichten auf witzige Art und Weise kritisiert. screenshot: useronboardcom

Dein Urteil ist gefragt: Wie zufrieden bist du mit Apple Music?

Seit einer Woche ist Apples neuer Musikdienst verfügbar. Nach vielen positiven und negativen Reaktionen ist es Zeit für ein erstes Fazit.

07.07.15, 09:44 07.07.15, 11:37

Am vergangenen Dienstagabend ging Apple Music an den Start. Der neue Musikdienst ist während drei Monaten kostenlos verfügbar – das hat sehr viele Nutzer bewogen, den Service auszuprobieren.

Nun ist es Zeit, über das neue Angebot zu richten, das für iOS-Geräte, aber auch auf Macs und PCs verfügbar ist. 

Dabei interessiert uns zunächst einmal die Benutzerfreundlichkeit. Denn Apple ist bekannt dafür, Technik idiotensicher spielerisch einfach zu vermitteln.

Umfrage

Wie benutzerfreundlich ist Apple Music?

  • Abstimmen

454 Votes zu: Wie benutzerfreundlich ist Apple Music?

  • 44%Voll ok, ist einfach zu bedienen
  • 19%Na ja, es geht so
  • 23%Apple muss nachbessern
  • 13%Die Bedienung ist Schrott

Nachdem wir das geklärt haben, kommen wir zum Gesamturteil. Hier geht es um die Frage, ob das von Apple geschnürte Musikpaket so attraktiv ist, dass die Leute Monat für Monat dafür bezahlen werden. Denn im Gegensatz zur Konkurrenz wird es kein über Werbung finanziertes Gratis-Streaming geben. Apple Music wird knapp 13 Franken pro Monat kosten, oder knapp 20 Franken für Familien.

Umfrage

Wirst du für Apple Music (nach Ablauf des Probeabos) bezahlen?

443 Votes zu: Wirst du für Apple Music (nach Ablauf des Probeabos) bezahlen?

  • 42%Ja
  • 28%Nein
  • 30%Weiss noch nicht

Was gefällt dir an Apple Music? Was fehlt, und was nervt? Deine Meinung interessiert! Schreib ins Kommentarfeld.

Apple Music ist da – so läuft's

So schlägt sich Apple Music gegen Spotify und Co.

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bebby 07.07.2015 11:48
    Highlight Seit ios 8.4 funktioniert das "skip track" nicht mehr mit den Kopfhörern (via doubleclick), Danke Apple!
    0 1 Melden
    • Sir Jonathan Ive 07.07.2015 14:34
      Highlight Bei mir funktionierts noch perfekt...
      3 0 Melden
    • bebby 08.07.2015 10:25
      Highlight ich musste zuerst "nächste titel behalten" für jedes eigene Album aktivieren. Irgendwie funktionieren Albums neu wie Playlists. Abgesehen von Apple Radio ist es etwas komplizierter geworden.
      0 0 Melden
  • Sir Jonathan Ive 07.07.2015 11:34
    Highlight Kleiner hinweis an folgender Stelle:
    Apple Pay wird knapp 13 Franken pro Monat kosten, oder knapp 20 Franken für Familien.
    Müsste Apple Pay noch durch Apple Music ersetzt werden;)
    0 0 Melden
    • @schurt3r 07.07.2015 13:16
      Highlight Danke für den Hinweis! Ist korrigiert.
      1 0 Melden

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen