Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04027871 People use their iPhone mobile devices to write text messages at a NBA basketball game at Chesapeake Energy Arena in Oklahoma City, Oklahoma, USA, 17 January 2014. According to news reports citing top secret documents, the National Security Agency (NSA) allegedly collects some 200 million text messages and other personal data from mobile phones around the globe every day under an NSA program codenamed 'Dishfire'.  EPA/LARRY W. SMITH

Bild: EPA

Sicherheitsrisiko

Apple tauscht iPhone-Netzteile wegen Überhitzungsgefahr aus

Sie besitzen ein iPhone 3GS, 4 oder 4S? Dann könnte die Gefahr bestehen, dass das zugehörige Netzteil zu heiss wird. Apple hat deshalb nun ein Austauschprogramm gestartet.

13.06.14, 13:52 13.06.14, 15:29

Ein Artikel von

Apple tauscht in Europa Netzteile älterer iPhone-Modelle aus, die unter Umständen zu heiss werden können. «Apple hat festgestellt, dass das europäische 5W-USB-Netzteil von Apple in seltenen Fällen überhitzen und ein Sicherheitsrisiko darstellen kann», heisst es auf einer Infoseite.

Apple habe daher freiwillig ein Programm zum Austausch der 5W-USB-Netzteile gestartet, die mit allen Geräten der Modelle iPhone 3GS, iPhone 4 und iPhone 4S zwischen Oktober 2009 und September 2012 ausgeliefert worden sind. Die Netzteile sollen ausserdem als separates Zubehör verkauft worden sein. Insgesamt sind sie in 37 Länder ausgeliefert worden, darunter neben europäischen Staaten auch Länder wie Indonesien und Vietnam.

Betroffene Netzteile haben die Modellnummer A1300, die Buchstaben «CE» zwischen den Kontaktstiften sind durchgehend grau. «Falls Sie ein betroffenes Netzteil haben, verwenden Sie es bitte nicht mehr und tauschen Sie es gegen ein neues Netzteil aus», rät Apple. In der Zwischenzeit sollte das iPhone über das USB-Kabel am Computer geladen werden.

Der Austausch erfolgt in Deutschland über die Apple Stores und die autorisierten Apple-Service-Provider. Ab 18. Juni soll der Tausch auch über die Mobilfunkanbieter-Partner möglich sein. Der Netzteilwechsel ist für betroffene Kunden kostenlos, das eigene iPhone muss dafür ebenfalls mitgebracht werden. (mbö/dpa)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 14.06.2014 08:31
    Highlight Und wie geht man in der Schweiz vor? Gibt es ein offizielles Statement von Apple Schweiz? Oder von Providern? Der SPON-Artikel spricht nur von Deutschland (Problem: eigekaufte Medienartikel die nicht eingeschweizert werden).
    0 0 Melden
  • Kemni 13.06.2014 18:19
    Highlight A1300?
    Ist damit auch A1332 gemeint?
    0 1 Melden

Apple und Samsung haben ein Problem – es kommt aus China und wächst mit 999%

In Europa werden erstmals deutlich weniger Smartphones verkauft. Vor allem Handys von Samsung und Apple sind weniger gefragt. Die Profiteure heissen Huawei, Xiaomi – und Nokia.

Europäer kauften im ersten Quartal 2018 weniger Smartphones. Grosse Unterschiede gibt es zwischen West- und Osteuropa und auch bei den Geräte-Herstellern treten gegenüber dem Vorjahr grosse Verschiebungen an den Tag: Huawei und Nokia wachsen stark, die Verkaufszahlen von Xiaomi explodieren gar. Umgekehrt müssen die langjährigen Platzhirsche Samsung und Apple Federn lassen.

Samsung bleibt in Europa mit 33,1 Prozent Marktanteil führend, verkaufte aber deutlich weniger Smartphones als im Vorjahr. …

Artikel lesen