Digital

Apple killt den MagSafe-Anschluss – und lanciert einen Produkte-Porno 

Das müssen wir dann wohl unter #WTF abbuchen ...

16.11.16, 22:01 17.11.16, 08:20

R. I. P. MagSafe. Es war schön sicher mit dir.

Aber wer will schon einen unfallsicheren MacBook-Anschluss, wenn man für 300 Dollar ein Buch über Apple-Produkte kriegt?

bild: apple

Richtig gelesen! Vor Weihnachten will uns Apple ein Buch mit Hochglanz-Fotografien seiner Produkte verkaufen.

Die kleinere Ausgabe kostet «nur» 200 Dollar. bild: apple

Schön anzusehen ist es ja ...

... und dieses «Teil» braucht definitiv kein MagSafe-Kabel. bild: apple

Das Apple-Buch ist Steve Jobs gewidmet und zeigt ikonisches Design, von 1998 bis 2015

bild: apple

Das Buch selbst soll ein Meisterwerk sein. Wir zitieren aus der Medienmitteilung:

«‹Designed by Apple in California› ist in zwei Grössen verfügbar und auf eigens hergestelltem, besonders gemahlenem Papier mit silbernen Schmuckrändern gedruckt worden; unter Verwendung einer achtfachen Farbseparation und Tinte, die den Geistereffekt ausschliesst. Das leinengebundene Hardcover-Buch wurde in den letzten acht Jahren entwickelt und wird von Apple veröffentlicht.»

quelle: apple

Derweil kritisieren Spassvögel, das Buch sei zu wenig dünn ...

Natürlich gibt's ein Video zum Buch, moderiert von Jony Ive. Darin ist spannenderweise auch zu sehen, wo er mit seinem Team arbeitet

Video: YouTube/Casa BRUTUS

Wir schliessen uns The Mac Observer an. Der US-Blog klassifiziert das Apple-Buch als Produkte-Porno.

quelle: themacobserver

Es ist übrigens nicht zu verwechseln mit Ikeas bookbook (von 2014)

Video: YouTube/IKEA Singapore

Wir halten es mit Engadget und warten auf das BookBook Pro 😂

Apples Chefdesigner sagt im Vorwort:

«Wir haben immer gehofft, durch das definiert zu werden, was wir tun, und nicht durch das, was wir sagen.»

Jony Ive

Also, Jony, was zum Geier ist mit dem MagSafe-Anschluss?

Spoiler: Es sieht ganz so aus, als überlasse Apple das Feld der Zubehör-Industrie ...

Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter erhält der MagSafe-Nachfolger Snapnator seit Anfang November viel Unterstützung. Die Finanzierung des sinnvollen USB-C-Zubehörs ist bereits gesichert. Für Interessenten: Das Standard-Kit kostet 19 Dollar und soll im Januar 2017 weltweit verschickt werden.

«Neu ist die Idee nicht: Beispielsweise bietet Griffin schon seit geraumer Zeit eine MagSafe-ähnliche Lösung für Geräte mit USB-C-Anschluss namens ‹BreakSafe Magnetic Kabel› an. Diese ist beispielsweise bei Amazon für 36.39 Euro erhältlich.»

quelle: giga.de

(dsc)

Die besten Apple-Parodien

12 Dinge, die Apple-Mitarbeiter (den Kunden) niemals verraten würden

watson enthüllt: Das streng geheime Promo-Video zu Apple Car

Was dieser falsche Apple-Mitarbeiter via Twitter verbreitet, ist der Hammer

Vom Feinsten: Netflix veräppelt die Apple Watch

Apple-Ingenieur verrät die schmutzigen kleinen Geheimnisse des neuen Macbooks

Wenn Quentin Tarantino einen Werbespot für die Apple Watch drehen würde

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
25
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Posersalami 17.11.2016 10:15
    Highlight Wo liegt denn das Problem? Alle dummen Hater sollen doch einfach mal in eine anständige Fachbücherei fahren und sich anschauen, für was es alles Fotobücher gibt und was die kosten. Dann dürfen sie sich überlegen, ob sie in den entsprechenden Foren auch dumm rumhaten. Leben und leben lassen!

    Einfach nicht kaufen und gut (ich kauf es sicher auch nicht).
    11 23 Melden
    • Nick Name 17.11.2016 15:44
      Highlight (Kein Grund, gleich Dummheiten zu verteilen.)

      Das Problem (in meinen Augen jedenfalls...) ist die porentiefe Verlogenheit von dermassen machtstrotzenden Konzernen wie Apple und Konsorten (nun, eigentlich der ganzen so fröhlich"freien" Marktwirtschaft, äxgüsi den Rundumschlag): Trari, traraa, 8 Jahre handgewerkt an einem supertollen Superbuch mit Produktföteli drin, das dann für viel Geld an die (obs hier wohl angebrachter wäre...?: dummen) Lover gebracht wird - zugleich Mensch und Erde ausbeuten bis a Bach abe.
      Theoretisch könnten sie mit ihrer Macht viel Gutes tun.

      Gez., ein SJW, aber gern.
      5 3 Melden
  • o.o 17.11.2016 09:41
    Highlight Jetzt kriegen die Apple-Jünger ihre langersehnte Bibel! Gratuliere!
    39 4 Melden
    • Thomas Rohrer 17.11.2016 10:23
      Highlight Es steht geschrieben im Macbook 17.
      15 2 Melden
  • Der Tom 17.11.2016 09:25
    Highlight Wieso soll das Buch ein Problem sein? Ich muss und werde es ja nicht kaufen. Es macht sehr viel Sinn, nur noch 1 Anschlusstyp zu haben. Wird doch von Umweltverbänden und Regierungen schon lange gefordert. Dass es in der Übergangsphase zum Adapterchaos kommt, müsste eigentlich auch allen klar sein. Hoffentlich bekommen wir das mit dem kabellos hin bis in 5 Jahren, sonst wird es sicher wieder ein neues Steckerli geben.
    6 10 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 17.11.2016 10:24
      Highlight Apple sollte sich weniger auf seinen Lorbeeren ausruhen (und nichts anderes ist dieses Buch, eine Lobpreisung vergangenem Glanzes) und viel mehr wieder mal was anständiges produzieren.
      Die letzten Jahren waren nur noch eine "Aufbesserung" der bestehenden Produkte.
      Bevor man den Ladeadapter und USB in einen Anschluss vereint, hätte man sich vielleicht A) über induktiv Lademöglichkeiten Gedanken machen sollen und B) Austauschbare Akkus. Wie sieht es damit aus? Wenn nach 2 Jahren der Akku anfängt zu schwächeln...
      8 3 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 17.11.2016 10:26
      Highlight ...(gewisse Hersteller gehen schon nach 6 Monaten von einer Abnahme der Leistung aus) und man das Gerät regelmäßig am Kabel haben muss, wird es dann echt mühsam wenn man dann mal mit einem USB-Stick oder anderem Peripherie-Gerät arbeiten muss.
      Die Anzahl der Anschlüsse auf einen zu reduzieren ist für mich schlichtweg noch keine gute Lösung.
      8 1 Melden
    • Der Tom 17.11.2016 12:15
      Highlight @Dingo: Macbook Pro hat 4 USB-C Anschlüsse. Ich meinte den Typ, nicht die Anzahl.
      2 0 Melden
  • unejamardiani 17.11.2016 08:58
    Highlight HAHAHAHA, die haben tatsächlich auch die Fräser fotografiert, ich kann nicht mehr, hahahaha.
    9 3 Melden
  • Nick Name 17.11.2016 08:40
    Highlight Wow. "(...) this hardcover volume took more than eight years to create and has been crafted with as much care and attention as the products featured within."
    Einfach
    WOW.

    Ich hol mir gleich das Buch und einen runter. (Das wird es wohl aushalten.)
    23 0 Melden
  • sheshe 17.11.2016 08:40
    Highlight «Wir haben immer gehofft, durch das definiert zu werden, was wir tun, und nicht durch das, was wir sagen.» Erinnert mich an Osman...
    17 0 Melden
  • Spir0u 17.11.2016 08:31
    Highlight Das nächste Buch wird dann nur noch halb so dick sein, kostet dafür das Doppelte.
    28 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 17.11.2016 08:03
    Highlight Es gibt viele Bücher über Auto- oder Uhrenmarken in ähnlicher Aufmachung, warum nicht auch über einen PC-Hersteller? Es zeigt, was für einen enormen Stellenwert die Marke hat. Samsung wird das bestimmt bald kopieren, ich hoffe nur, mit feuerfestem Papier...
    14 16 Melden
  • goldmandli 17.11.2016 07:23
    Highlight Ist das echt? Für Fans ja nett, aber 300$???
    13 0 Melden
  • DerTaran 17.11.2016 07:22
    Highlight Das Surface Book von Microsoft hat einen magnetischen und damit unfallsicheren Anschluss.
    10 0 Melden
  • Süffu 17.11.2016 07:18
    Highlight Innovativ wäre etwas anderes - z.B. dass man beide Möglichkeiten beibehält. Aber ist wohl ein gutes Geschäft mit dem Zubehör - keine 3.5 Klinke mehr am iPhone, Magsafe muss nachgerüstet werden und beim neuen Macbook Pro müsste man sich eine USB-Escape-Taste dazukaufen ;-)
    8 1 Melden
  • _kokolorix 17.11.2016 07:09
    Highlight Soviel zu Apples Innovationen nach dem Ableben von Steve Jobs...
    13 0 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 17.11.2016 06:54
    Highlight Apple will sich wohl aus dem Geschäft verabschieden 🤔
    10 0 Melden
  • DsHeidiUsDeBerga 17.11.2016 01:24
    Highlight Jöh.
    18 3 Melden
  • 11lautin 17.11.2016 00:22
    Highlight Fehlt nur noch das Nestle ein Fotobuch über Nespresso Kaffeemaschinen&Kapseln herausgibt, wär sicher eine farbige Sache 🤡
    76 1 Melden
  • The fine Laird 17.11.2016 00:02
    Highlight Stehen die Apple-Nymphomanen jetzt auch für ein Buch Schlange oder was?😂
    60 5 Melden
  • Evan 16.11.2016 23:32
    Highlight Hochmut kommt vor dem Fall.
    64 9 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 17.11.2016 07:35
      Highlight Würde Apple definitiv gut tun.
      6 0 Melden
  • Peldar 16.11.2016 22:19
    Highlight Wo ist denn der Satirehinweis? Das kann doch gar nicht wahr sein...
    113 3 Melden

Das musst du über die Gesichtserkennung beim iPhone X wissen 👊

An Face ID sollen sich Hacker die Zähne ausbeissen. Doch der erste Review wirft Fragen auf bezüglich Benutzerfreundlichkeit.

Eigentlich dreht sich dieser Beitrag um die Frage, wie sicher die Gesichtserkennung (Face ID) beim iPhone X ist und wie Apple den Datenschutz gewährleistet. Doch nun liegen bereits einige Tage vor dem Verkaufsstart erste Kurz-Reviews vor. Und The Verge zieht ein aus User-Sicht ziemlich beunruhigendes Fazit. Demnach traten bei starkem Licht gewisse Probleme auf. Die Details gibt's unter Punkt 7, offene Fragen ...

Der Überblick:

Im Herbst spriessen nicht nur die Pilze, sondern auch die «Fake News» …

Artikel lesen